, 20. Januar 2021
keine Kommentare

FCSG – FC Vaduz 2:0

FCSG – FC Vaduz 2:019.50 Uhr – Abpfiff. St.Gallen gewinnt, ohne zu glänzen. Ein Sieg, für den das Wort Pflichtsieg erfunden wurde. Für die Liechtensteiner heisst die Realität wohl ziemlich bald Nati B, so steigt man fast sicher ab. R.S. und C.C. begeben sich nun in die Wärme. Bis Sonntag! Minute 90 – Wir wagen […]

FCSG – FC Vaduz 2:0

19.50 Uhr – Abpfiff. St.Gallen gewinnt, ohne zu glänzen. Ein Sieg, für den das Wort Pflichtsieg erfunden wurde. Für die Liechtensteiner heisst die Realität wohl ziemlich bald Nati B, so steigt man fast sicher ab. R.S. und C.C. begeben sich nun in die Wärme. Bis Sonntag!

Minute 90 – Wir wagen bereits eine Prognose: Oft sehen wir Vaduz nicht mehr in diesem Stadion.

Minute 87 – Stillhart wird ausgewechselt. Sicher eines seiner besseren Spiele bisher in Grün-Weiss.

Minute 86 – St.Gallen sucht das 3:0. Eine schöne Kombi schliesst Youan ab, der Schuss geht aber deutlich drüber.

Minute 85 – Vaduz will einen Angriff lancieren und begeht dabei ein Offensivfoul und steht im Abseits. Irgendwie auch eine Leistung.

Minute 84 – Eine gewisse Ähnlichkeit zwischen dem eingewechselten Staubli und Turtok ist dennoch nicht von der Hand zu weisen.

Minute 78 – C.C. referiert derweil über verschiedene Pokemons. Ich fühle mich alt.

Minute 77 – Babic steht seit Kurzem auf dem Feld und ist bemüht, ein Zeichen zu setzen. Seinen Abschluss gerade eben kann der Vaduzer Goalie gerade noch um den Pfosten lenken.

Minute 72 – Ein glückliches Tor für Stillhart. Oder, wie es auf der Tribüne einer sagt: „Do isch er selber verschrocke.“

Minute 71 – 2:0! Stillhart bestraft derweil den FC Vaduz für eine Unaufmerksamkeit im Strafraum.

Minute 70 – Werweiss, vielleicht wird er aber auch für das Tragen einer Kinnwindel bestraft?

Minute 69 – Ein Vaduzer haut am Ball vorbei. Ein Liechtensteiner Journi ruft aus: „Jesses, Gott, min Vater“. Zuhause wird das wegen Nichterwähnen des Fürsten bestraft.

Minute 65 – Duah wird nach dem Tor belohnt und darf in die Wärme.

Minute 64 – Der Var fand übrigens nichts. Das Tor zählt also.

Minute 63 – Die bisherigen Abschlussversuche liessen bislang noch die letzte Konsequenz vermissen. Vielleicht nehmen sich unsere Berufskollegen links und rechts von uns nun ein Vorbild am FCSG und setzten ihre Masken doch noch korrekt auf?

Minute 62 – Das 1:0 für den FC St.Gallen. Aber leichter Abseitsverdacht, das wird der VAR prüfen.

Minute 61 – Das war vermutlich die beste Chance des Spiels. Stillhart kann im Strafraum zum Schlenzer ansetzen, schlenzt aber am Tor vorbei.

Minute 59 – Ruiz haut den Ball übers Tor.

Minute 58 – Guillemenot wird gefoult, es gibt Freistoss aus vielversprechender Position.

Minute 55 – Stergiou schiesst aus 20, 25 Metern. „No ein vo dä bessere gsi“, meint ein Journi neben uns. Nicht ganz falsch.

Minute 53 – C.C. lässt aus Freude über die eigene Kompetenz gleich ein wenig Stadionatmosphäre aufkommen. E-Zigarette sei dank.

Minute 51 – Wir geben auf der Medientribüne anderen Journalisten Auskunft über Geschehnisse auf dem Feld. Das gabs so auch noch nie. Aber ging auch um unser Lieblingsthema: St.Gallen und seine Corner.

Minute 48 – C.C. knabbert derweil an seinem Sandwich, schaut in den Himmel und meint „Du, dä Mond!“ Sie sehen, es läuft noch gar nichts.

Minute 47 – Bouba mit dem ersten Schuss in Halbzeit Zwei. Und von irgendwoher höre ich meinen Juniorentrainer „Bergpriiis“ rufen.

Minute 46 – Die zweite Halbzeit läuft.

18.58 Uhr – Gleich gehts weiter. Wieder kommt Vaduz früher raus. Dabei herrschen hier sibirische Temperaturen.

Pause

Minute 45 – „Do spilt än Abstieger“, sagt C.C.

Minute 42 – „Jag ihn, jag ihn“, schreit Zeidler Stillhart nach. Die Jagd blieb erfolglos.

Minute 41 – Im Gegensatz zum Vaduzer Goalie, der schon seit Minute 15 auf Unentschieden spielt, versuchen seine Stürmer doch auch vorne etwas zu bewegen. Auch nichts Zwingendes zwar, aber bezüglich Chancen fallen sie nicht ab.

Minute 39 – C.C. versuchts mit einem Glücksbisi. Ich vermute ja, er hat einfach kalt. Das hat nun sicher auch einer der Vaduzer, der sich am Boden wälzt.

Minute 36 – Beide Mannschaften verdienen sich momentan lediglich das Prädikat „Sie waren stets bemüht“.

Minute 33 – Aus dem Eckball wird nichts. Danach kommt Duah zum Abschluss, auch der Schuss geht vorbei.

Minute 33 – Eckball! Das konnten wir zum Ende des letzten Jahres ja ganz gut!

Minute 31 – Basil Stillhaart kommt zum Abschluss, der Schuss wird aber geblockt.

Minute 27 – Vaduz scheitert kurz darauf haarscharf daran ein Tor zu schiessen. Hehe.

Minute 26 – Vaduz legt zuerst Görtler um, dann Guillemenot. C.C. besteht derweil darauf, dass ich die Partie zur haarigen Angelegenheit erkläre. Voilà.

Minute 25 – Die anderen Medienvertreter diskutieren derweil darüber, ob Stillhart seinen Schnauz abrasiert hat. Sie sehen: Haare sind auch im Jahr 2021 noch immer sehr wichtig im Fussball.

Minute 23 – Schreibt man ’sakral‘ nicht mit ‚ck‘? Wir werden das in der Pause überprüfen.

Minute 21 – Der Vaduz-Trainer Mario Frick sieht von oben irgendwie sakral aus. Liegt aber wohl am Haarkranz.

Minute 16 – Eine weitere gute Chance für St.Gallen. Vermeintlich. Bouba steht im Abseits. Oder sonst einer, so sicher sind wir uns da nicht. Alles wie immer.

Minute 15 – Der Vaduzer Goalie hat mit dem Spiel abgeschlossen und spielt bereits auf Zeit. Mutig.

Minute 14 – Eine gute Chance für Vaduz, die stehen aber gleich zu dritt im Abseits. Danach eine gute Chance für Ruiz, der bringt den Ball aber nicht unter.

Minute 13 – Wir hätten übrigens Interesse an einem Bier. *Winkmitdemzaunpfahl*

Minute 11 – Nicht auf dem Platz, nicht auf der Bank und vielleicht auch nicht einmal im Stadion ist Kamberi. Bei ihm gibts bereits wieder Wechselgerüchte, heute wurde von einem Interesse aus Bochum berichtet.

Minute 9 – Fussball wird übrigens auch noch gespielt. Der FCSG trägt grünweiss und Vaduz rot. Mehr gibt es aktuell nicht zu erzählen zum sportlichen Geschehen.

Minute 6 – Den kann man allerdings rauchen, nicht trinken.

Minute 5 – Das einzige Bier im Stadion heute steht übrigens auf dem Platz und trägt ein i.

Minute 3 – Achtung Flachwitz: Wir sitzen derweil in der Kälte.

Minute 2 – Im Stadion zu Gast sind übrigens auch 50% der St.Galler Ständeräte. Nun gut, das ist wenig verwunderlich. 50% der St.Galler Ständeräte sitzen auch im VR des FCSG.

Minute 1 – Das Spiel läuft.

17.58 Uhr – C.C. regt sich fürchterlich auf über das Wort „Klassiker“. Er nimmt Tickereinträge ernst, wir wollen Dr. O.W. um Hilfe bitten, doch bevor er den Anruf entgegennimmt, entwarnt C.C.: „I bi eifach nüechtern.“

17.57 Uhr – Vaduz will sich schon mal akklimatisieren und ist bereits auf dem Feld.

17.55 Uhr – In den USA hat derweil Joe Biden gerade noch den Amtseid abgelegt, damit er jetzt den Stream starten kann, um den Klassiker St.Gallen – Vaduz zu schauen.

17.52 Uhr – Wir distanzieren uns hiermit offiziell von der Aussage um 17.45. Es wurden umgehend interne Massnahmen in die Wege geleitet, um solche Aussagen zukünftig zu verhindern.

17.48 Uhr – „Äs isch aso wieder Ziit für erfolgriche Fuessball“, sagt Stadionsprecher Fischbacher. Hoffen wir mal.

17.45 Uhr – Dass es heute kein Bier gibt, kommt R.S. für einmal gelegen. Er kämpft mit dem Dry January. Bisher erfolgreich.

17.43 – (Cabral soll mittlerweile übrigens fix unterschrieben haben. Zumindest verlautet es die soeben verteilte Medienmitteilung).

17.40 – +++ BREAKING NEWS: Es gibt noch immer kein Bier hier im Stadion +++

17.35 Uhr – Ja, was soll man gross sagen? Es ist wieder Fussball. Die Mannschaftsaufstellung liegt auch schon neben uns bereit und der Gegner aus dem Fürstentum ist auch da. Ei.Vorfreud (NICHT)

17.35 Uhr – „Ich glaub es geht schon wieder los, das darf doch wohl nicht wahr sein.“ – Am 20. Januar steht der FC St.Gallen zum ersten Mal auf dem Platz, um drei Punkte zu holen. So früh wie vermutlich noch nie. R.S. und C.C. haben die Winterkappe hervorgekramt und frieren schon mal vor sich hin. Es ist trist wie immer seit dem Ausbruch dieser vermaledeiten Pandemie.
Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Hindernisfreier Zugang via St.Leonhardstrasse 40

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

 

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!