, 6. November 2020
keine Kommentare

YB – FCSG 0:0

YB – FCSG 0:017:54 Uhr – Das Spiel ist zu Ende. Eine engagierte Mannschaftleistung verhilft den Ostschweizern zu einem verdienten Punktgewinn auf dem unliebsamen Kunstrasen in Bern. Wir packen unsere Sachen zusammen und machen uns auf die Suche nach einem erfrischenden Bier. Minute 90 –  Unsere Nerven liegen blank. Noch drei Minuten sind zu überstehen. […]

YB – FCSG 0:0

17:54 Uhr – Das Spiel ist zu Ende. Eine engagierte Mannschaftleistung verhilft den Ostschweizern zu einem verdienten Punktgewinn auf dem unliebsamen Kunstrasen in Bern. Wir packen unsere Sachen zusammen und machen uns auf die Suche nach einem erfrischenden Bier.

Minute 90 –  Unsere Nerven liegen blank. Noch drei Minuten sind zu überstehen.

Minute 89 – Die Mauer war ein Träumchen, Trump wäre stolz, wenn er gesehen hätte, wie der Ball daran abgeprallt ist. Wie lange geht das hier noch gut? Wir sind für „Stop that game“!

Minute 88 – YB kommt zu einem völlig unnötigen Freistoss an der Strafraumgrenze. Zigi dirigiert die Mauer.

Minute 86 –  St. Gallen kämpft – die Emotionen auf und neben dem Spielfeld kochen hoch.

Minute 82 – YB macht weiter Druck, St.Gallen versucht es mit Kontern, diese bleiben jedoch ohne Resultat. Erschütterndste Feststellung der letzten Minuten: Feldschlösschen gibt es offenbar schon drei Jahre länger als unseren Verein. Der Gerstensaft aus Rheinfelden ist im Gegensatz zu unserem Schützengarten aber ein Kindergörtler.

Minute 78 – Noch rund 12 Minuten sind zu spielen. Die Ostschweizer bekunden nun mehr Spielanteile nach dem Wechsel. Allerdings hat auch YB reagiert und bringt gleich drei frische Kräfte. Zu gleichen Zeit sitzt A.B. still neben mir und verzweifelt fast nach einem Handspiel von Nsame, das zuerst nicht geahndet wurde. Just in diesem Moment kommt St. Gallen zu einer Grosschance.

Minute 71 – F.O ist beeindruckt von Peter Zeidler und beginnt bereits dessen Akustik zu übernehmen. Hat was von einem Gorilla auf Bierentzug.

Minute 68 – Bei der Aktion von Hefti beschlich uns ein sehr ungutes Gefühl. Beinahe so wie beim Abstieg als Moreno Costanzo für YB gegen St.Gallen traf. Aber nun sind wir wieder positiv. 20 Minunten vor Schluss ist der FC St.Gallen hier noch gut im Rennen, einen Punkt aus Bern zu entführen.

Minute 66 – Vor kurzem wäre es fast zum Supergau aus Ostschweizer Sicht gekommen. Silvan Hefti, letztes Jahr noch FCSG-Captain, hätte um ein Haar gegen seine ehemaligen Kollegen getroffen. Zigi wäre geschlagen gewesen, das Aluminium rettet ihn aber.

Minute 64 – YB erhöht die Kadenz und kommt vermehrt zu Torabschlüssen. Die St. Galler wehren sich taper und kommen ihrerseits auch zu Chancen. Das Spiel hat nichts von seinem spannenden Charakter eingebüsst.

Minute 59 – Mir fällt gerade auf, dass ich heute Premiere feiere: Erstmals Geisterspiel. Peter Zeidler instruiert in der Zwischenzeit Traore und Ruiz, die gleich eingewechselt werden.

Minute 58 – Heisse Szene im St.Galler Strafraum. Nsame kommt zum Kopfball, trifft den Pfosten. Die Kommentatoren schreien auf, aber zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon längst erkannt, dass der Berner klar im Abseits stand.

Minute 55 – Das Spiel knüpft nahtlos an die intensiv geführte erste Halbzeit an. St. Gallen ist bemüht und kann immer wieder offensive Akzente setzten. Noch gelangt der Ball aber nicht in die gefährliche Zone vor dem Berner Tor.

Minute 51 – Guillemenot wird in der Spitze angespielt, er nimmt den Ball herrlich an und spielt dann einen Pass ins Niemandsland. Wir sind versucht Peter Zeidler zu imitieren und „Jeremyyyyyyyyyyyy“ zu brüllen.

Minute 48 – F.O rechnete bereits wieder mit dem Schlimmsten, aber Zigi hält bisher alles, was auf sein Tor kommt. Und was könnte schlimmer sein als kein Bier während des Spiels?

Minute 47 – St.Gallen beginnt energisch. Offensichtlich hat Peter Zeidler die richtigen Worte gefunden.

17:01 Uhr – Während sich A.B. gütigerweise bereit erklärt hat einen weiteren Kaffee für den Ausgleich des Koffeinhaushaltes zu holen, ertönt der Pfiff zur zweiten Halbzeit und die verwaiste Medientribüne füllt sich langsam wieder.

16:47 Uhr – Ohne Nachspielzeit ertönt der Halbzeitpfiff durch das leere Stadion. Wir sind mit der gezeigten Leistung zufrieden. Was fehlt ist ein Bier.

Minute 44 – Bereits beim Betreten des Stadions haben wir natürlich verkündet, dass wir gnadenlos parteiisch sind. YB übt gerade Eckbälle. Gefühlt haben sie all zwei, drei Minuten einen.

Minute 41 – Zigi muss sich weit strecken, um den strammen Schuss von Hefti über die Latte zu lenken. Derweil hat A.B. mit seiner grünen Zipfelmütze eindeutig Farbe bekennt.

Minute 39 – Zwar haben sich die Berner in den letzten Minuten keine grosse Möglichkeiten erspielt, aber der Druck auf die Ostschweizer steigt. So auch auf meine Blase, aber bis zur Halbzeit halten vermutlich sowohl die Defensive der St.Galler als auch meine Blase.

Minute 37 – Das Spiel gewinnt weiter an Dynamik. Chancen vor dem gegnerischen Tor erspielen sich die St. Galler allerdings weit weniger als erhofft. Ein Bier würde der inneren Unruhe von F.O. sicherlich Abhilfe schaffen.

Minute 33 – Glück für den FC St.Gallen. Ein Berner taucht alleine auf Zigi auf, er vergibt aber. F.O hatte bereits Angst, dass es einen Penalty gibt. Aber der Berner war offenbar einfach bloss müde nach dem Abschluss und hat sich hingelegt.

Minute 30 – Die Stimmen mehren sich, dass die heutige Crew zu brav übers Spiel tickert. Nun gut, das Bier fehlt und ausserdem ist Maskenpflicht – Aber nur für die Personen, die nicht am Radio oder TV kommentieren. Wir fühlen uns diskriminiert.

Minute 28 – Bisher ist die Defensivleistung der Ostschweizer tadellos. In der Offensive dagegen fehlt noch die nötige Abschlussgefahr.

Minute 25 – Die St.Galler vermitteln den Eindruck, dass die Medien gestern recht hatten. Mit der Wahl von Joe Biden wird sich alles verändern. Ein Auswärtssieg der St.Galler scheint also gar nicht so unrealistisch und um ein Haar hätte ein Berner gerade ein Eigentor geschossen.

Minute 21 – Es kommt zu einem Eckball für die St. Galler. Die Ostschweizer halten wacker dagegen.

Minute 19 – Jordi verliert den Ball im Mittelfeld. YB kommt zu einer gefährlicher Freistossposition an der Strafraumgrenze.

Minute 18 – Der lauteste Akteur im Stadion bisher: Peter Zeidler.

Minute 14 – Erster Abschluss von Luki. Leider wird der Ball geblockt. Der nachfolgende Einwurf versandet. Das Spiel vermag durch seine Intensität in den ersten Minuten zu überzeugen.

Minute 13 – Die Technik macht A.B bisher einen Strich durch die Rechnung. Aber nicht so tragisch. Das was der FC St.Gallen bisher gezeigt hat, stimmt uns und die Kollegen von Toxic zuversichtlich.

Minute 12 – St. Gallen erobert den Ball in der eignen Hälfte und lanciert sofort einen Angriff.

Minute 6 – Vor uns sitzen die St.Galler Ersatzspieler. Peter Zeidler an der Seitelinie ist bereits voll in seinem Element und gestikuliert wild.

Minute 4 – Die Partie läuft seit wenigen Minuten. St.Gallen hatte bereits einen ersten Abschluss. Dieser brachte jedoch Nichts ein.

15.59 Uhr – Die Mannschaften betreten das Spielfeld. Dafür müssen sie durch einen langen Korridor laufen und bei der leeren YB Heimkurve vorbeigehen. Erinnert uns irgendwie an die augenfällige Tommy Senftube, die in Basel im Einsatz steht.

15.53 Uhr – Der Empfang in Bern war herzlich. Die Frau am Eingang wirkte zumindest ehrlich, als sie behauptete, dass der FC St.Gallen in der vergangenen Saison den Titel verdient gehabt hätte. Und ein weiterer Punkt erfreut trotz den anstehenden gerstensaftfreien 90 Minuten, Die heutige Ticker-Crew sitzt in der ersten Reihe.

15.44 Uhr – Nach Bier haben wir leider vergeblich gesucht. Immerhin sind der Kaffee und das Wasser kostenlos.

15.42 Uhr – Die Senf-Ticker haben nach kurzer Suche ihre Plätze eingenommen.
Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!