21. Juli 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Kunst im Wundergarten

Das Honnerlag’sche Doppelpalais in Trogen hat einen prächtigen Garten – der einst noch viel grösser war. In ihm zieht diesen Sommer die Kunst ein, begleitet von Lesungen und Musik.

8. Juli 2021, Peter Surber

St.Galler Kunstmuseum ist frustriert

Das St.Galler Stadtparlament hat am Dienstag über die aufgeschobene Sanierung des Kunstmuseums diskutiert – das Thema gabs schon einmal, genau vor einem Jahr: Damals wurde der «Kulturappell» gegen die städtische Sparwut lanciert. Heute tönt es vom Museum desillusioniert.

6. Juli 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Rätselhaftes Sarganserland

Zwischen urbaner Zukunft und konservativer Agglo, zwischen Eigensinn und Massengeschmack: Unterwegs in der «Flumserei», in Mels, Sargans, Landquart und Bad Ragaz. Und ein Abstecher auf die Flumserberge.

5. Juli 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

«Es ist nicht rosa. Aber es ist gut hier»

Am 6. Juli ist Schluss, nach 16 Jahren tritt er aus dem St.Galler Stadtparlament zurück – Etrit Hasler über das veränderte Politklima, die Realpolitik und sein grösstes Trauma: das fehlende Verständnis für Kulturförderung.

1. Juli 2021, Peter Surber

Kreuzfahrt im Alpenmeer

Das freie Theater Café Fuerte ist wieder auf Tour in Ausserrhoden und im Vorarlberg. Auf nach Alang! spielt auf einem plötzlich menschenleeren Kreuzfahrtschiff. Und an theaterfernen Orten. Letzten Sonntag legte das Stück auf dem Gäbris los.

27. Juni 2021, Peter Surber

Zur Hölle mit der Männer-Oper

Auf dem St.Galler Klosterhof spielen die St.Galler Festspiele «Notre Dame» von Franz Schmidt. Erneut gräbt das Theater ein Stück mit rettungslos vorgestrigen Geschlechterrollen aus. Diesmal hilft auch die Musik nichts.

21. Juni 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

«Geschichte beginnt jetzt»

Appenzell Ausserrhoden hat eine der grössten Museumsdichten der Schweiz – und das Potential, sich als Industrieregion und als Ort der humanitären Tradition sichtbar zu machen. Ein Besuch im Museum Herisau, das in der künftigen Museumsplanung eine zentrale Rolle spielt.

17. Juni 2021, Peter Surber

Baukultur für Kids

Nicht nur «Leuchttürme», sondern auch ganz gewöhnliche Bauten haben es in sich – wenn man genau hinschaut. Dazu lädt das Sommer Camp Architektur in St.Gallen und Frauenfeld Kinder und Jugendliche ein.

17. Juni 2021, Peter Surber

«Es chonnt guet, wie’s chonnt»

Sie wagen Unerhörtes, haben Krisen überwunden oder kennen sich in Grenzsituationen aus: Ein gutes Dutzend Personen, zumeist aus der Ostschweiz, porträtiert der Ausserrhoder Filmemacher Thomas Lüchinger in seinem neuen Film «Zuversicht».

13. Juni 2021, Peter Surber

Die fünf gallischen Dörfer

Das Abstimmungswochenende ist vorbei. Es bleibt die bittere Erkenntnis: Die Mehrheit will mehr Polizei und weniger Klimaschutz. Und die Minderheit? Sie wohnt in den grossen Städten – und in zwei Dörfern in Ausserrhoden und drei Dörfern in Baselland.

12. Juni 2021, Peter Surber

Demokratie als Männerbund

Bundesrätin, Regierungsrätin und Stadtpräsidentin gemeinsam am Rednerinnenpult: Im Rahmen der Ausstellung «Klug und kühn» fand im Historischen und Völkerkundemuseum St.Gallen der verspätete Festakt zum 50-Jahr-Jubiläum des Frauenstimmrechts statt.

9. Juni 2021, Peter Surber

«Essen ist politisch»

2 x Ja – für Gesundheit, Naturvielfalt und Klima: Für die Trinkwasser- und die Pestizid-Initiative argumentierten, wenige Tage vor der Abstimmung vom 13. Juni, Biobäuerinnen und andere Fachleute an einem Podium in Trogen im Rahmen der «Klimaspuren»-Wanderung.

8. Juni 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

«Wer Nein stimmt, schiesst sich selbst ins Knie»

Alex Meszmer, Geschäftsführer von Suisseculture, über die Notwendigkeit des Covid-19-Gesetzes und warum sich die Abstimmung vom 13. Juni nicht als «Denkzettel» gegen den Bundesrat eignet.

6. Juni 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Interkulturell auf den Spuren der Kriegskinder

Kriegswaisen wohnen hier längst keine mehr. Im Pestalozzidorf Trogen ist eines der leerstehenden Häuser jetzt zum Ausstellungsraum geworden. Das ganze Kinderdorf ist ein Denkmal – aber mit Anschluss an Kindernot und Kinderrechte von heute.

3. Juni 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Dunants Geist soll lebendig bleiben

17 Museen von Appenzell bis Wolfhalden: Ausserrhoden hat eine der höchsten Museumsdichten. Und weit mehr als Brauchtum zu bieten – beispielhaft dafür ist das Dunant-Museum Heiden. Ein Besuch im «Dunant Plaza», der beweglichen Zwischennutzung am Dorfplatz.

1. Juni 2021, Peter Surber

Theater St.Gallen: Wer und was kommt nach Signer?

Es ist der einflussreichste Job beim höchstsubventionierten Kulturbetrieb der Ostschweiz: Gesucht wird, per 2023, eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger für den St.Galler Theaterdirektor Werner Signer. Das wirft bereits jetzt Wellen.

1. Juni 2021, Peter Surber

«Unabhängig und unbestechlich»

Es ist eine traurige Geschichte: Hanspeter Guggenbühl, Journalist mit Liebe zum Velo, ist auf einer Velotour von einem Töff zu Tode gefahren worden. Auch in Saiten hat er über Energie, Mobilität und das Velo geschrieben.

29. Mai 2021, Peter Surber

Jesus stirbt on stage

Festivalfeeling, durchtanzte Nächte, Starkult, hämmernde Drums: Alles, was dieses Jahr coronabedingt nicht geht, gibt es auf der Bühne des «Umbau»-Provisoriums des Theaters St.Gallen. Hier spielen «Jesus and his Followers» die Rockoper Jesus Christ Superstar.

27. Mai 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Im Depot, im Estrich, auf der Rampe

Spartenübergreifend, spielerisch und coronakonform: Mit einer Performance-Reihe erkundet die St.Galler Tänzerin Elenita Queiroz, was mit künstlerischen und materiellen Überbleibseln passieren kann. «Left over» geht jetzt in die dritte Runde.

15. Mai 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Irdisch ausserirdisch

Der Alpenhof erfindet sich neu: Besitzerin Mara Züst schreibt einen Ideenwettbewerb dafür aus, was in dem «Kulturfrachter» im innerrhodischen Oberegg künftig passieren soll. Bis Ende Mai läuft die Frist für Ideen.

13. Mai 2021, Peter Surber

Nach der «Durststrecke»: der Museumstag

«Museen sind nötig – um sich selber und andere zu verstehen», sagt ein Besucher in einem Videoclip der Appenzeller Museen. Nachzuprüfen bei freiem Eintritt an diesem Sonntag: Dann ist der Internationale Museumstag.

6. Mai 2021, Peter Surber

Trotz Pandemie: kklick in den Köpfen

Welche Folgen hat die Pandemie für die Kulturangebote in Schulen? Richi Küttel hat mit der Plattform kklick die verschiedensten Erfahrungen gemacht. Aber vorallem diese: «Die Kinder sind nach dem Lockdown wie Schwämme.»

6. Mai 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Die «Schrüübler» von Rehetobel

In Ausserrhoden steht das weitherum einzige Velomuseum. In ihm lässt sich der Wandel des Fahrrads studieren – und jedes Vehikel hat seine eigene Geschichte. Nach einem Umbau öffnet das Museum diesen Freitag seine Türen.

5. Mai 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Im Wind of Change

Die Ausserrhoder Kulturlandsgemeinde 2021 findet statt – am Sonntag 9. Mai gibt es eine teils digitale, teils live im Zeughaus Teufen stattfindende Ausgabe des Festivals. Das Thema passt wie angegossen: «Alles bleibt anders».

4. Mai 2021, Peter Surber

«Oh Greul! Oh, Greul! Oh, weh!»

Wie macht man Theater in einer Welt, in der die Alarmsirenen heulen? Die Frage stellt das Theater St.Gallen: In der Lokremise dekonstruiert Martin Pfaff die «Orestie» von Aischylos sehr heutig. Aber vom Stück bleibt nur noch Stückwerk.

3. Mai 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

«Es geht immer auch um teilautonome Räume»

Die Wegweisungen, die an Ostern gegen Hunderte von Jugendlichen ausgesprochen wurden, gehen auf das städtische Polizeireglement von 2005 zurück. Damals wurden die Verschärfungen heftig bekämpft. Etrit Hasler, Stadtparlamentarier und Slammer, im Gespräch über Parallelen und Unterschiede und warum das Problem hausgemacht ist: Die Ausgehstadt hat ihre Geister selber gerufen.

29. April 2021, Peter Surber

Der Spitaltod: Politisch gewollt

Das Spital Heiden wird Ende Jahr geschlossen. Rorschach ist zu, Altstätten auch bald: Die östlichste Ecke der Schweiz verliert gleich drei Kliniken, mit Appenzell vielleicht sogar vier. Der Ausserrhoder SP-Gesundheitsdirektor Yves Noël Balmer sagt unumwunden: Das Gesetz lasse den kleinen Spitälern keine Chance.

29. April 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Buchgeschichten auf Schritt und Tritt

Richard Butz bringt seine literarischen Streifzüge durch die Stadt St.Gallen jetzt als Buch heraus, in neun Heften. Das Motto liefert Niklaus Meienberg: «Ich hätte Lust auf einen Spaziergang». Ein Riesenwerk. Am Sonntag ist Buchvernissage.

21. April 2021, Peter Surber

Höllenritt der Terror-Schwestern

Das Theater St.Gallen spielt wieder, wenn auch nur für 50 Personen. Als erste Premiere nach dem Lockdown hatte im Provisorium König Lear nach Shakespeare Premiere. Das blutige Drama spielt hier in einer Virtual-Reality-Welt – auf Kosten der politischen Brisanz.

16. April 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Bewegt und farbig

Im Zeughaus Teufen inspirieren sich gleich mehrere Ausstellungen gegenseitig. Das Haus ist im ständigen Wandel – und aktuell fest in Frauenhand.

14. April 2021, Peter Surber

Theater und Kino drücken auf Neustart

Der Kulturbetrieb kann nach dem Bundesratsentscheid vom Mittwoch neu starten – mit angezogener Handbremse zwar und auch wenn kaum jemand damit gerechnet hatte. Erste Reaktionen von Kino, Klein- und Grosstheatern in der Region. 

19. März 2021, Peter Surber

Bö würde sich im Grab umdrehen

Den «Nebelspalter» gibt es seit Donnerstag neu als Online-Magazin. Viel Palaver, null Satire und ein muffiges Geschlechterverhältnis: Willkommen in der Rückwärts-Schweiz.

17. März 2021, Peter Surber

Ein Piks, der wehtut

Ein Jahr Corona. Und weiterhin kein Plan, wie das Virus gestoppt werden könnte. Für eine Gesellschaft, die an die Wissenschaft und an die Allmacht des Individuums glaubt, ist das eine bisher nie dagewesene Kränkung. Sie könnte heilsam sein.

15. März 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Mit Kugelkopf und Köpfchen

Nadeln aus Rentierknochen, ein Nadeldepot aus der Jungsteinzeit im See vor Rapperswil und der Siegeszug des Homo sapiens: Eine Spurensuche zur Geschichte der Nadel in der St.Galler Archäologie, aus dem stich-haltigen Märzheft von Saiten.

11. März 2021, Peter Surber

Wortlaut wird digital

Über 20 Veranstaltungen wären live geplant gewesen. Jetzt sind es noch acht. Aber immerhin: Das St.Galler Literaturfestival Wortlaut findet 2021 statt. Und das digitale Ersatzprogramm vom 25. bis 28. März ist attraktiv.

4. März 2021, Peter Surber

Theater am Schleifpunkt

In der Lokremise wird gerade das Theater neu erfunden: Das Stück Schleifpunkt von Maria Ursprung um eine Fahrlehrerin im Krisenmodus wird als Online-Produktion, «erzählt für Bildschirm und Kopfhörer» inszeniert. Am Freitag gibt es per Stream erste Eindrücke.

2. März 2021, Peter Surber

Menschen, nicht Scherben interessieren ihn

Vom Kunsthistoriker Daniel Studer zum Archäologen und Ethnologen Peter Fux: Das Historische und Völkerkundemuseum St.Gallen hat einen neuen Leiter. Er kommt vom Rietberg Museum Zürich und freut sich auf das St.Galler Mehrspartenhaus.

2. März 2021, Peter Surber

Sie wollen lockern? Nein, sie wollen sparen

Corona bringt zum Vorschein, was zuvor schon latent da war – je länger, je klarer. Im Fall der Wutbürger, Rechtsparteien und ihren Medienkanälen heisst die Parole: Mehr Egoismus, weniger Staat. Mehr Respektlosigkeit, weniger Solidarität. Ein Kommentar.

1. März 2021, Peter Surber

Theater Konstanz: Unlocked im Wartezustand

«Wir brauchen gerade jetzt die Kulturorte als Kristallisationspunkte für unsere gesellschaftlichen Diskurse»: Das sagt die Intendantin des Theaters Konstanz, Karin Becker, zur Frage der Wiedereröffnung der Kulturhäuser. Saiten hat ihr drei Fragen gestellt.

25. Februar 2021, Peter Surber

«Ich komme mit offenen Augen»

Tanja Scartazzini heisst die neue Leiterin des St.Galler Amts für Kultur. Die Zürcher Juristin und Kunstexpertin tritt im Sommer die Nachfolge von Katrin Meier an. Einmalig am Kanton St.Gallen findet sie die starke Verankerung der Kultur in den Regionen.

23. Februar 2021, Peter Surber

«Wir sind bereit»

Wie kann der Neustart in der Kultur gelingen? Das «Basler Modell» schlägt differenzierte Zuschauerzahlen je nach Spielort vor. Ostschweizer Veranstalter*innen begrüssen solche Lösungen. Und sind in den Startlöchern – in Weinfelden, Wil, St.Gallen, Gais oder Mels.

13. Februar 2021, Peter Surber

Bestand hat, was erzählt ist – Zum Tod von Helen Meier

Sie war streng mit sich und den anderen. Und sie hat mit ihrer gemeisselten Sprache einen schonungslosen Tonfall in die Schweizer Literatur gebracht wie keine zweite. Letzte Nacht ist Helen Meier 92jährig in Trogen gestorben.

11. Februar 2021, Peter Surber

Thurgau kocht ein neues Kulturmenü

Die Kulturstiftung des Kantons Thurgau richtet ein neues Menü an: Ratartouille heisst es. Gesucht ist ein neues Festivalformat. Die Stiftung gehe damit «back to the roots», sagt ihr Geschäftsführer Stefan Wagner. Aber es gibt auch Widerspruch.

9. Februar 2021, Peter Surber

Frau Minasi auf allen Kanälen

Eine Abstimmung, der nur noch die Groteske beikommt? Die Berner Autorin Sandra Künzi sieht es so und hat mit «Die Hülle» eine Satire auf das Burkaverbot geschrieben, das am 7. März zur Diskussion steht. Das ist witzig zu lesen – ausser für die Medien, die dabei ganz schlecht wegkommen.

3. Februar 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

2 Felder vorwärts – Zurück zum Start

Jahrzehntelang bis 1971 blieb den Frauen das Politisieren in der Schweiz verwehrt. Da half auch kein Würfelglück. Jetzt kann man die Geschichte des Frauenstimmrechts spielerisch nacherleben: mit dem Leiterlispiel «Ab ins Bundeshaus».

1. Februar 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Narben und Quoten

Das prächtige Rorschacher «Heft» porträtiert starke Frauen aus der Region Rorschach. Zum Jubiläum 50 Jahre Frauenstimmrecht gibt es auch sonst Lesenswertes. Ein Blick in neue Publikationen.

1. Februar 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

«Frauen gehören in den Kanon»

Was es brauchte, bis 1971 das Frauenstimmrecht angenommen wurde – und warum Frauen bis heute zu wenig Platz in der Geschichtsschreibung haben: Marina Widmer, die Leiterin des Archivs für Frauen-, Geschlechter- und Sozialgeschichte Ostschweiz, über Errungenschaften und Versäumnisse und über ihre Ausstellung «Klug und kühn – Frauen schreiben Geschichte».

29. Januar 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Kopftheater im Kreidefelsen

Theaterszenen mitten in Kunstwerken: Das verspricht das Projekt «Città irreale». Die für Februar geplante Ausstellung in der St.Galler Lokremise ist zwar im Aufbau, aber, wie alles, verschoben. Beim Warten: Bilder vom Aufbau und ein Gespräch mit dem Schauspielteam des Theaters St.Gallen.

27. Januar 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

«Es muss weitergehen»

Rubel U. Vetsch macht Promotion und stellt Events auf die Beine. Und dies «8 days a week» – das ist auch in normalen Zeiten keine Goldgrube.

27. Januar 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Fahne hoch? Laden runter?

Man sieht sich nicht. Man begegnet sich kaum noch. Aber man hört (noch) die Stimmen. Ein Kommentar zur Lage der Kultur zwischen Durchhalteparolen und Perspektivenlosigkeit.

25. Januar 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

«Wir sind Teil der Marktwirtschaft»

Ihre Agentur dreh & angel in Trogen vertritt die erste Garde der Schweizer Slam- und Comedyszene. «Wir zahlen mit jedem Gig AHV- und ALV-Beiträge», sagt Lisa Roth und ärgert sich, wenn Kultur als «nice to have» kleingeredet wird.

22. Januar 2021, Peter Surber

«Es geht um Existenzsicherung»

Der Kanton Zürich hilft Kulturschaffenden in der Coronakrise mit einem Grundeinkommen. Kulturchefin Madeleine Herzog erklärt, warum.

22. Januar 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Gächschötzig

Steff Signer, der Musiker und Dichter des «Henderlands», geht den Spuren seiner Jugend nach in Texten und Kurzfilmen. Am 23. Januar wird er 70.

13. Januar 2021, Peter Surber

Der Winterschlaf hält an

Im Kultur- und Freizeitbereich bleibt es bis Ende Februar still. Das hat der Bundesrat heute beschlossen – und zusätzlich die Läden geschlossen, die nicht Produkte für den täglichen Bedarf verkaufen. Das betrifft auch den Buchhandel.

7. Januar 2021, Peter Surber
Aus dem Heft

Ein Literaturhaus für alle – auch für alle Gender

Seit November leitet die Verlegerin Anya Schutzbach das Literaturhaus Wyborada in St.Gallen. Was sie hier plant, wie das Buch überlebt und warum trotz Digitalisierung ein eigenes Haus auf längere Sicht nötig ist: Das Interview aus dem Januarheft.

31. Dezember 2020, Peter Surber

Gute Sätze 2020

Corona Corona…. – war da sonst noch was? Ja, da war noch allerhand sonstiges, Löbliches und Fragliches, Kluges und Nachhallendes. Hier die guten Sätze des Jahres 2020 im Zeitraffer durch die Saiten-Monate.

30. Dezember 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

D War alegge und go

Wo in Deutschland viele Anhänger der Rechtsaussen-Partei AfD leben, sind auch die Coronazahlen besonders hoch. Wo im Appenzellerland manche Chläuse trotz Verbot chlausen wollen, ist auch die Abwehr gegen das Fremde besonders stark. Korrelationen…

23. Dezember 2020, Peter Surber

«Chli toleranter» mit St.Gallen sein

Maria Pappa will die Quartiere aufwerten, setzt auf eine starke Hauptstadt und findet St.Gallen grundsätzlich grossartig. Die neugewählte Stadtpräsidentin war Gast im ersten Fernseh-Talk des Kulturlokals Palace. Ein paar heisse Themen wurden umschifft.

22. Dezember 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Im Sehnsuchtsland

«(Aus)gewandert nach Georgien»: Fast zwei Jahre hat Ruth Wili auf saiten.ch Tagebuch geführt. Jetzt ist der Bericht ihrer abenteuerlichen Fussreise von St.Gallen ans Schwarze Meer als Buch erschienen, erweitert um die Zeit in Georgien selber.

18. Dezember 2020, Peter Surber

«Der Kultur geht es an die Existenz»

Wie kommen Kulturschaffende durch die Pandemie? Die St.Galler Regierungsrätin Laura Bucher wollte es aus erster Hand wissen und lud zum (virtuellen) Kulturdialog. Ihr Fazit: «Vielen geht die Krise an die Existenz.»

17. Dezember 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

A und O des Hörens

Immunium® Akut #17: Peter Surber empfiehlt virologisch unbedenkliches Singen. Weil man sich allein am besten hört. Und weil das Ohr das eigentliche «Empathieorgan» ist.

10. Dezember 2020, Peter Surber

Zwischentöne gegen den Krieg

Das Theater St.Gallen spielt «Die lächerliche Finsternis» nach dem Hörspiel von Wolfram Lotz. In der Lokremise war am Mittwoch Premiere und am Donnerstag schon wieder Schluss. Das surreale Stück wird vom hyperrealen Virus gestoppt. Besser könnte es nicht passen.

9. Dezember 2020, Peter Surber

Werkbeiträge: Die Rettung in der Not

Bühne zu, Konzert verschoben: Damit Kulturschaffende trotz Corona arbeiten können, gibt es Werkbeiträge und Stipendien. Kantone wie Zürich, Thurgau und St.Gallen erhöhen ihre Zahl. Bloss die Stadt St.Gallen wollte ihre Werkbeiträge kürzen. Das hat das Stadtparlament gestern verhindert.

5. Dezember 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Tiefgründig im Duo

Improvisation und Komposition, Balkan und Barock: Bei TWOgether kommt musikalisch zusammen, was sonst oft streng getrennt wird. Cellist Stefan Baumann und Akkordeonist Goran Kovacevic haben sich zum Duo gefunden – im Dezember war die CD-Taufe geplant.

1. Dezember 2020, Peter Surber

Fenster auf – oder Türen zu für die Freien?

Die freie Kulturszene ist in Not – Corona stoppt Anlässe und Publikum gleichermassen. Trotzdem will der St.Galler Stadtrat die freien Kredite für 2021 kürzen. Die GPK sträubt sich dagegen. Und auch die Lokremise reagiert: Sie macht im Advent ein «Fenster» für Freie auf.

27. November 2020, Peter Surber

Rosa Qualm gegen Diskriminierung

30 Jahre Frauenstimmrecht in Innerrhoden: Zu dem (eher gschämigen als freudigen) Jubiläum stieg heute Mittag rosa Rauch aus dem Kamin der Kunsthalle Ziegelhütte in Appenzell auf.

24. November 2020, Peter Surber

Nachtkälber, Wolkenpferde

Wortspielereien und starke Bilder aus nächtlichen Traumregionen: Die St.Galler Journalistin Brigitte Schmid-Gugler publiziert erstmals einen Gedichtband. «Aller Liebe eigen» hat am Mittwoch Buchpremiere.

20. November 2020, Peter Surber

Tanz im Doppel

Der Tanzplan Ost ist nach dem Start in Winterthur in St.Gallen angekommen. In der Lokremise ging es am Donnerstag zweimal um Verdoppelung: um Zwillinge und um den Schatten. Das Festival tourt bis im Dezember durch die Ostschweiz.

19. November 2020, Peter Surber

Ächzend unter der Paketflut

Das freie Theater Café fuerte spielt «Pakete Pakete» auf einem Parkplatz in Trogen. Das Stück ist brillant, das Thema brennt, gerade in der Pandemie, die die Päckliflut ins Unermessliche anschwellen lässt. Aber dafür das Theater beinah ausbremst.

18. November 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Zu spät, Ma

Generationenkonflikt in der Kellerbühne St.Gallen: Dort hat das Mutter-Tochter-Stück «Herzzeitlose» von Margit Koemeda Premiere. Boglárka Horváth spielt, Matthias Peter inszeniert.

11. November 2020, Peter Surber

Schopfe, Töne, Suppen

Kuration war das Thema bei den Förderpreisen 2020 der Internationalen Bodenseekonferenz IBK. Gewonnen haben fast ausschliesslich Projekte nicht in den Metropolen, sondern im ländlichen Raum – bemerkenswert!

2. November 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

«Wer etwas draufhat, kehrt zurück»

Musicalautor und Songwriter Roman Riklin erfindet sich neu – zumindest teilweise. Vor den Auftritten des neuen Duos Riklin & Schaub in die St.Galler Kellerbühne: das Interview über neue Songs und Musik in Coronazeiten.

1. November 2020, Peter Surber

Päng päng päng

Das Theater St.Gallen spielt weiter, so lange es darf. Am Samstag hatte im Provisorium «The Black Rider» Premiere, das Kultstück von Tom Waits, Robert Wilson und William S. Burroughs. 30 Jahre nach der Uraufführung eine Erstaufführung der anderen Art: Theater vor 50 Leuten.

28. Oktober 2020, Peter Surber

Wursten mit Walser

Schlemmen in der Beiz ist momentan kaum angesagt. Umso mehr schmeckt das literarische Menü, das die neue «Edition Maulhelden» anrichtet. Heute Mittwoch servieren Hildegard Keller und Christof Burkard ihr Buch «Frisch auf den Tisch» im Raum für Literatur St.Gallen.

26. Oktober 2020, Peter Surber

Wellness mit Caesar

Das Theater St.Gallen eröffnet die Opernsaison im Provisorium mit Händels «Giulio Cesare in Egitto». Solisten und Orchester brillieren, die Inszenierung ist einfallsreich, aber harmlos. Der geschichtliche Hintergrund bleibt Dekoration. Am Samstag war Premiere.

20. Oktober 2020, Peter Surber

Expedition mit bewegten Objekten

Die Tanzkompanie Rotes Velo, in St.Gallen gegründet und heute in Bern heimisch, kommt mit dem letzten Teil ihrer Stücktrilogie zurück in die Grabenhalle. «Terra incognita» ist ein Stück für Puppen und Menschen in Bewegung. Tänzerin Hella Immler sagt, was das Ensemble im «unbekannten Land» entdeckt hat.

18. Oktober 2020, Peter Surber

Lang lebe das Provisorium!

Das Theater St.Gallen hat am Samstag sein Provisorium eingeweiht. Der imposante Holzbau ersetzt bis Ende 2022 das renovationsbedürftige Theater. Direktor Werner Signer sagt, das Gebäude sei eine Riesenchance für die Kulturstadt St.Gallen – weit über die zweieinhalb Jahre hinaus.

16. Oktober 2020, Peter Surber

Undatierter Schmerz

Leben als über Generationen sich kumulierendes Inferno: Gleich in zwei Büchern erzählt Dragica Rajčić Holzner die Geschichte von Ana Jagoda und ihrem Befreiungsversuch aus der patriarchalen Gewaltspirale. Am 22. Oktober liest sie in St.Gallen aus «Liebe um Liebe» und «Glück».

18. September 2020, Peter Surber

Zwei Heimaten im Körper

Sie kamen aus Italien und Spanien, später aus Ex-Jugoslawien. «Gastarbeiter» nannte man sie. Ihnen widmet Ivna Žic ihr Stück «Die Gastfremden». Die Uraufführung in der St.Galler Lokremise ist klug, aber fremdelt lange selber.

7. September 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

«Mehr auftun – Räume und Köpfe: Das wäre mein Wunsch»

Die St.Galler Lokremise ist zehn Jahre alt. Zum Jubiläum gab es Corona, aus dem geplanten grossen Fest wird jetzt im September ein kleineres. Geschäftsführerin Mirjam Hadorn über die Qualitäten und Tücken des Hauses, Negativschlagzeilen, die Zugänglichkeit für die freie Szene und die Kinok-Erfolgsgeschichte.

17. August 2020, Peter Surber

Blut am Zucker

Dorothee Elmiger holt Sklavereigeschichte in ihre und unsere Gegenwart hinein. Literatur und Sachbuch, «Zucker» und «Fabrik» werden eins. Heute erscheint das dritte Buch der Innerrhoder Autorin: «Aus der Zuckerfabrik».

17. Juli 2020, Peter Surber

Die Schwerelosigkeit des Reisens

Schon abgereist? Oder noch da? Oder dieses Jahr gar nicht in Ferienlaune? Für alle Fälle passt das Buch «Touristen sind die anderen» der Fotografen Hanspeter Schiess und Roberto Casavecchia. Es hält dem Reisen einen liebevoll-kritischen Spiegel vor.

14. Juli 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Schweisstreibend auf Abstand

Schauspieler spielen auch mit Fieber. Schauspielerinnen treten auf, auch wenn sie den Fuss verknackst haben. Erst Corona hat es geschafft, Theaterleute von der Bühne zu holen. Aber jetzt im Sommer spielen sie wieder, demnächst in Kreuzlingen, dann in Frauenfeld, Hagenwil, St.Gallen, Fischingen…

9. Juli 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Performance im «Auto» …

… Camera Obscura im Wohnblock, Musik in Stuben und Kapellen: Kultur sucht neue Schauplätze – coronabedingt, aber auch überhaupt. Die Zukunft ist bekanntlich nomadisch, das Glück findet sich auf Umwegen.

2. Juli 2020, Peter Surber

Romeo röchelt unter der Maske

Theater geht. Sogar küssen geht – durch Plexiglas. «Romeo und Julia» aber geht schlecht. Das Schauspielensemble des Theaters St.Gallen versucht im Stadtpark wieder zu spielen, mit dem eigens erfundenen Stück «Zwei Meter Theater – ausgespu(c)kt».

1. Juli 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Schwarmintelligenz im Ameisenhaufen

Ameisen bilden Staaten, praktizieren eine Art Soziokratie, sind unvorstellbar zahlreich und regieren die Welt. Ein Besuch bei den Waldameisen im Formicarium des Naturmuseums Thurgau und bei dessen Leiter Hannes Geisser – der Beitrag aus dem kribbligen Sommerheft von Saiten.

29. Juni 2020, Peter Surber

Kultur in Ausserrhoden: Ruhe und Weltanschluss

Das Image des Kantons ist für viele immer noch konservativ – die Kulturszene jedoch sehr zeitgenössisch und beweglich. 14 Jahre lang hat Margrit Bürer mit diesem Widerspruch im Nacken das Amt für Kultur von Appenzell Ausserrhoden geleitet. Jetzt geht sie in Pension – das Interview.

25. Juni 2020, Peter Surber

Sklaverei, made in St.Gallen und Augsburg

Zu Ehren von George Floyd und als Appell gegen Rassismus hat das Schauspielensemble des Theaters St.Gallen am Mittwochabend den Theater-Container in der Altstadt mit einer Schweigeaktion zur Politbühne gemacht. Samt St.Galler Querbezügen.

22. Juni 2020, Peter Surber

Der arme Ammann im Tockenburg

Der St.Galler Sklavereiforscher und Kabarettist Hans Fässler schreibt eine Biografie über Simon Ammann – obwohl ihn Skispringen nicht interessiere. Am Mittwoch ist die (ausverkaufte) Erstlesung in der St.Galler Kellerbühne.

21. Juni 2020, Peter Surber

Aus dem Hockdown auf die Bühne

In der Stadtpark-Arena hatte am Samstag «Pause + Play» Premiere. Das dem Lockdown abgerungene Kurzstück bringt das St.Galler Tanzensemble wieder in Bewegung. Das Wetter passte, die Choreografie von Kinsun Chan enttäuscht aber.

19. Juni 2020, Peter Surber

Kinderfest: Die Volksseele spricht

Der St.Galler Stadtrat will das St.Galler Kinderfest 2021 streichen. Zu teuer – und zu unsicher wegen Corona, sagt der St.Galler Schulvorstand. Unser! St.Galler! Kinderfest!

16. Juni 2020, Peter Surber

Theater St.Gallen: Virenfrei in die Spielzeit 20/21

Erstmals im Provisorium, erstmals nach Corona: Die Spielzeit 2020/21 von Konzert und Theaters St.Gallen steht im Zeichen des Noch-nie-Dagewesenen. Würde man meinen. Das Programm bleibt aber erstaunlich konventionell. Am Dienstag war Spielplankonferenz.

9. Juni 2020, Peter Surber

Vorhang auf für das Test-Theater

Es geht wieder los auf den Bühnen, auch in der Ostschweiz. Klein oder halbgross, drinnen oder openair starten zwischen Unterwasser, Gais, Rorschach, Hagenwil und St.Gallen die Veranstalter coronataugliche Programme – und üben ihre Schutzkonzepte.

8. Juni 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Musikalische Duelle am Stoss

Vom 9. bis 30. Juni lädt Kontrabassist Patrick Kessler zum «Low Noon»: Zwölf musikalische Begegnungen jeweils um 12.12 Uhr an der Strecke Gais-Altstätten. Dank Corona-Lockerungen kann das Publikum am Tatort dabeisein.

4. Juni 2020, Peter Surber

Die es am härtesten trifft

«Viele fallen durch die Maschen»: Die Kulturbranche appelliert an Bundesrat und Parlament, die Corona-Hilfsmassnahmen zu verstärken und zu verlängern. Und ein Offener Brief von Autorinnen und Autoren schlägt ein zeitlich befristetes Grundeinkommen vor.

3. Juni 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

«Wir sind tapfer»

Willi Häne, freier Akkordeonist und Theatermusiker in St.Gallen, ist sich Aufs und Abs gewöhnt. So hart wie bei Corona war es aber noch nie. Ein Beitrag aus dem Juniheft.

28. Mai 2020, Peter Surber

Das Theater hat noch nicht ausgespuckt

Nach der Aufhebung des Veranstaltungsverbots spielt auch das Theater St.Gallen wieder, ab dem 9. Juni. Mit Vorstellungen unter freiem Himmel, im Container und im Stadtpark und bei freiem Eintritt soll der «wieder gewonnene Kontakt zum Publikum» gefeiert werden.

27. Mai 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

«Wir brauchen neue Formen, wenn wir nicht aussterben wollen»

Die Grenzen des Streamings, die Suche nach pandemietauglichen Formaten – und warum das Theater jetzt Demokratie und Solidarität zum Thema machen muss: Der St.Galler Schauspieldirektor Jonas Knecht über Nicht-Theater in Coronazeiten.

14. Mai 2020, Peter Surber

In der Bar zur toten Katze

Schmerzlich vermisst: Die Bar. Gerade hat ihr Corona die Türe zugeknallt. Aber in der Ausstellung «Work Life Balance» von Michael Bodenmann und Barbara Signer geht sie wieder auf – heute, im Nextex im St.Galler Kulturkonsulat.

13. Mai 2020, Peter Surber

St.Galler Festspiele: späte Absage

Die St.Galler Festspiele 2020 finden nicht statt – nach langem Zögern hat das Theater St.Gallen jetzt diesen Entscheid gefällt. Direktor Werner Signer sagt: «Es wäre blauäugig gewesen, noch weiterzuplanen.»

10. Mai 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Altersdurchmischt und enkeltauglich

Dass Alte und Junge zusammenwohnen, nicht aus Notwendigkeit, sondern aus Überzeugung: Das wäre noch eine Generation früher kaum denkbar gewesen. Heute sind Mehrgenerationen-Projekte gefragt – wenn auch in der Ostschweiz noch weit vom «Boom» entfernt. Ein Rundgang.

6. Mai 2020, Peter Surber

Kulturszene schlägt Alarm

Die Drohung ist verpufft – vorerst. Der Nationalrat hat den Antrag der SVP, die Corona-Soforthilfe für Kulturschaffende zu streichen, abgelehnt. Das ist eine Genugtuung auch für die St.Galler Kulturszene, die einen Offenen Brief nach Bern geschickt hatte.

6. Mai 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

«Das Virus hat eine Stopptaste gedrückt»

Mark Riklin, Schweizer Landesvertreter des «Vereins zur Verzögerung der Zeit», über die Chancen der Coronakrise und was die Kinder daraus machen.

30. April 2020, Peter Surber

Der Coronahauer

Am Wortlaut Festival Ende März in St.Gallen hätte er über die Bühne beziehungsweise über die Gasse gehen sollen: der alljährliche Gassenhauer von Saiten und dem Theater am Tisch. Dann fiel das Festival aus. Aber Emmi und Günther lassen sich nicht unterkriegen.

28. April 2020, Peter Surber

Grüne machen dem Stadtrat Beine

Die Stadt St.Gallen soll auf die Coronakrise reagieren – unter anderem mit Mieterlassen und Bildungsmassnahmen. Das fordert die Stadtpartei der Grünen. Die bürgerliche Mitte kritisiert die Forderungen als «Aktionismus». Heute nachmittag tagt das Stadtparlament erstmals wieder.

23. April 2020, Peter Surber

Wîberrat zum Welttag des Buchs

Am 23. April, dem Welttag des Buchs hätte sie präsentiert werden sollen. Demnächst erscheint sie dafür gedruckt: Die «Wiborada/Wyborada»-Collage der Autorin Ruth Erat holt die St.Galler Heilige und Schutzpatronin des Buchs in die Gegenwart.

19. April 2020, Peter Surber

Die Corona-Wahl: ein klarer Fall

Die St.Galler Regierung ist komplett. Im zweiten Wahlgang sind Beat Tinner und Laura Bucher gewählt worden. Ein Fazit: Es gibt für die Departementsverteilung eine ideale Lösung. Und ein zweites: Corona hat mitgewählt. Der Kommentar.

7. April 2020, Peter Surber

Nothilfe, Ausfallentschädigung, Kredite…

Was passiert mit den 280 Millionen Franken, die der Bund im März für die corona-geplagte Kultur versprochen hat? Am Montag hat das Bundesamt für Kultur die Massnahmen präzisiert, ab sofort können Gesuche eingereicht werden.

31. März 2020, Peter Surber

Der fast vergessene Flüchtlingshelfer

Mehrere zehntausend ungarische Juden verdankten ihm ihr Überleben in dem von den Nazis besetzten Budapest. Carl Lutz ist dennoch nur wenigen bekannt. Ein eindrückliches Videobook erinnert an den in Walzenhausen aufgewachsenen Diplomaten und Judenretter.

27. März 2020, Peter Surber

Coronahilfe für die Kultur: Wer? Wie? Was?

Millionen für die corona-gebeutelte Kultur vom Bund und von den Kantonen: Wer hat Anspruch, wer kann sich wo melden? Eine Übersicht über die geplanten Massnahmen.

25. März 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Im Bann des Virus

Vielleicht ist all das, was hier steht, ein paar Tage später längst nicht mehr lesenswert. Vielleicht ist es aber auch lesbar als Zeitdokument – als Chronik einer nie dagewesenen Situation. Mehr als ein «Vielleicht» gibt es nicht in diesen Corona-Zeiten. Der Beitrag aus dem «infizierten» Aprilheft von Saiten.

20. März 2020, Peter Surber

Kulturprojekte: Geld ist nicht weg

Viele Selbständigerwerbende stehen in der Corona-Krise vor dem Nichts – besonders auch in der Kultur. Die Ostschweizer Kulturämter versprechen: Projektbeiträge sind nicht verloren. Heute hat der Bundesrat ein 280-Millionen-Hilfsprogramm für Kulturschaffende angekündigt.

12. März 2020, Peter Surber

Das Konsulat im Schlussspurt

Das Kulturkonsulat geht in seine letzten Runden. Und möbelt sich vor dem Abbruch nochmal so richtig auf: mit der neuen Ausstellung im Nextex und einer Performance im ganzen Haus diesen Samstag. Wirklich Schluss ist aber erst Ende Juni.

11. März 2020, Peter Surber

Drei schönste Bücher aus St.Gallen

Neuerliche Ehre für die St.Galler Buchgestalter Bänziger und Kasper-Florio: Die Saiten-Grafiker holen im Wettbewerb der schönsten Schweizer Bücher gleich zwei Preise. Als weiteres Ostschweizer Buch wird Alex Hanimanns «Alles fehlt» ausgezeichnet.

10. März 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Dem Wasser verfallen

«Smith & Wesson» heisst der Titel. Doch es ist keine Räuberpistole, sondern ein Kammerspiel um Leben und Tod an einem legendären Schauplatz: den Niagarafällen. Die Kellerbühne St.Gallen spielt das Stück im März, am 11. ist Premiere.

8. März 2020, Peter Surber

War das jetzt eine Klimawahl?

Rechts verliert, Grün gewinnt: War die heutige St.Galler Kantonsratswahl jetzt eine Klimawahl – oder doch nicht so recht? Ein paar Fragen an die Grünen. Und eine leise Hoffnung auf ein zumindest weiblicheres neues Parlament.

5. März 2020, Peter Surber

Theater im Provisorium: «eine Herkulesaufgabe»

Das Theaterprovisorium vor der St.Galler Tonhalle wird konkret: Am 16. März ist der Spatenstich, jetzt gibt es Visualisierungen. Gespielt würden im 500-Plätze-Bau alle Sparten, versichert Theaterdirektor Werner Signer. Und: Er wird teurer als geplant.

5. März 2020, Peter Surber

Das Ego-Virus

Das Coronavirus stellt öffentliche Anlässe in Frage. Und unser persönliches Verhalten. Es trifft damit einen Punkt, der besonders wehtut: Eine ganze Generation hat auf Nähe, auf Beziehung, auf Kollaborationen gesetzt – und soll jetzt auf «soziale Distanz» gehen.

2. März 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Gesucht: Kulturminister(in)

Am 8. März wählen die St.Galler Stimmberechtigten die neue Regierung. Neu zu besetzen ist nach dem Rücktritt von Martin Klöti auch das Departement des Innern – und damit das kantonale Kulturministerium.

29. Februar 2020, Peter Surber

Arche und Flüchtlingsboot

In der Lokremise und im Figurentheater St.Gallen ist Jungspund im Gang. Das Festival für Junges Theater startete fulminant und mit Fragen, die unter die Haut gehen. Wie: Gibt es einen Gott? Oder: Wer bin ich?

27. Februar 2020, Peter Surber

Spitäler: Hoffnung für Walenstadt und Wattwil

Gnadenfrist für Walenstadt, Umnutzung für Wattwil, Lichter aus in Altstätten, Rorschach und Flawil: Das ist die leicht abgeänderte Strategie «4 plus 5» der St.Galler Regierung in Sachen Spitalschliessungen. Im April und Mai kommt sie in den Kantonsrat. Die SP kündigt bereits Widerstand an.

24. Februar 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Elefanten, Pinguine, Regen und Sturm

Am Donnerstag startet in der St.Galler Lokremise zum zweiten Mal Jungspund, das Theaterfestival für junges Publikum – und zeigt: Die Szene floriert.

18. Februar 2020, Peter Surber

Basteln am Abgrund

Manuel Stahlberger zeichnet und singt sein neues Programm in der St.Galler Kellerbühne. Am Montag war Premiere von «Eigener Schatten» – ein traurig-lustiger Trip durch Kindheitsmelancholie und Erwachsenendepression.

13. Februar 2020, Peter Surber

Theaterprovisorium: «Unbedingt weiternutzen»

Zwei Jahre lang wird das Theater St.Gallen in einem Provisorium vor der Tonhalle spielen. Danach wäre das Ersatz-Gebäude zu haben – und Interessierte gäbe es genug. Fehlt bloss (noch) der Platz.

10. Februar 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

In der Jazz-Stobete

Die Ostschweizer Jazzszene macht sich ein Appenzeller Traditionsgut zu eigen: die Stobete. Ein ganzes Jahr lang jeden Monat gastiert eine Formation in wechselnden Beizen und Kulturhäusern – diese Woche im Bären Hundwil.

7. Februar 2020, Peter Surber

Jung, weiblich, wortlaut

25 Veranstaltungen an vier Tagen und diversen Orten, ein traditionell weitgefasster Literaturbegriff, der auch Mundartpop einschliesst, und starke Frauenstimmen: Das verspricht das 12. St.Galler Festival Wortlaut von Ende März.

3. Februar 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Alle wollen gesund sein, aber alle wollen am Kranksein verdienen

Widersprüche im Gesundheitssystem, der Kostendruck der öffentlichen und die Rosinenpickerei der privaten Spitäler – und ein radikales Zukunftsmodell: Auf Spitalbesuch in Herisau, St.Gallen und im Thurgau.

31. Januar 2020, Peter Surber

«Am liebsten wieder eine Zwischennutzung»

Die Visiere stehen, das Baugesuch liegt auf: Die Tage des Kulturkonsulats an der Frongartenstrasse 9 in St.Gallen sind gezählt. Die meisten der temporären Mieter, so auch Saiten, haben noch keine neue Bleibe.

27. Januar 2020, Peter Surber

In die Schwarz-Weiss-Falle getanzt

Der neue St.Galler Tanzchef Kinsun Chan debütiert mit «Coal, Ashes and Light» im Grossen Haus. Statt Polaritäten bedient das Stück von Schwarz über Grau bis Weiss Konventionen und Klischees. Am Samstag war Premiere.

24. Januar 2020, Peter Surber

Neue Köche in der Lokremise

Die St.Galler Lokremise bekommt nach zehn Jahren eine neue Gastro: Ab Anfang 2021 führen Mehmet Daku, Samuel Vörös und Marcel Walker das Restaurant, die PSG Gastro muss die Küche räumen.

20. Januar 2020, Peter Surber

400 Jahre gut bei Stimme

Beinah ungebrochene Singtradition seit 1620: Damit ist der Oratorienchor St.Gallen einer der ältesten Gesangsvereine schweizweit. Zum Jubiläum erscheint ein Buch, Vernissage ist heute abend.

17. Januar 2020, Peter Surber

Eine Stimme für die Stimmlosen

City Card und Rechte für alle, die da sind: Das ist mehr als ein frommer Wunsch, selbst in der Stadt St.Gallen. Diesen Eindruck hinterliess zumindest das Saiten-Podium am Mittwoch im Kulturkonsulat.

16. Januar 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Entdeckungen im Tiefschnee

Diese Wochenende findet zum vierten Mal das Festival «Musique am Berg» statt. Die Idee dahinter: Junge Musikschaffende aus dem frankophonen Raum in die Ostschweiz zu bringen.

14. Januar 2020, Peter Surber

Hitchcock in St.Georgen

Im Januar nehmen Freunde des Retro-Kinos traditionellerweise den Bus an die Demutstrasse in St.Gallen-St.Georgen. Dort finden zum inzwischen sechsten Mal die Stummfilmtage mit Livemusik auf der Wurlitzer-Orgel statt.

13. Januar 2020, Peter Surber

Das Gesetz und die Masken

Das Theater St.Gallen spielt den «Prozess» nach Franz Kafkas Roman mit einem zwanzigköpfigen Ensemble aus Puppen und leibhaftigen Spielern. Selten war die grosse Bühne so fantastisch und grotesk bevölkert.

10. Januar 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Unschweizerisch

Vor knapp zehn Jahren forderte das Theaterprojekt City of Change von Milo Rau in St.Gallen das Stimm- und Wahlrecht für Ausländerinnen und Ausländer. Der wahre Skandal war nicht das Theaterstück, sondern ist das weiterhin fehlende Stimmrecht.

10. Januar 2020, Peter Surber
Aus dem Heft

Auf zur St.Galler Partizipationskultur

Stadt für alle? Zumindest Mitspracherechte für alle strebt das neue Partizipationskonzept an, das die Stadt St.Gallen gegenwärtig erarbeitet. Seine Haltung heisst: Wer hier ist, ist hier und hat das Recht, gehört zu werden.

30. Dezember 2019, Peter Surber

«Sie werden über uns urteilen» – Gute Sätze 2019

Klimastreik, Frauenstreik, Spitaldebatten, Kulturdebatten… Was zu sagen war im aufgewühlten Jahr 2019, ist gesagt. Und hier nachzulesen: die guten Sätze des Jahres im Saiten-Magazin und auf saiten.ch.

20. Dezember 2019, Peter Surber

Haftgenossen, Buchgenossen

Rund zwei Dutzend zumeist Ostschweizer Autorinnen und Künstler haben an der «Geografie der Freiheit» mitgearbeitet. Das Buch ist dank dem interkantonalen Förderprogramm Buch und Literatur Ost+ entstanden – jetzt sind die nächsten zwei Förderprojekte bekannt.

13. Dezember 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

Musik fürs Innenohr

Die in Trogen lebende Sängerin Franziska Schiltknecht bringt mit «Celebrao» ein Konzert mit Quartett auf die Bühne. Im Hintergrund: der Inanna-Mythos. Uraufführung ist an diesem Wochenende in Trogen und St.Gallen.

12. Dezember 2019, Peter Surber

«Profis dürfen nicht wie Laien bezahlt sein»

280’000 zusätzliche Franken gibt es im kommenden Jahr für sechs städtische Kulturinstitutionen. Das Stadtparlament hat darüber diese Woche zwei Stunden diskutiert. Ein Fazit: Die Grabenhalle lieben alle, von links bis rechts. Und ein zweites: Das Gezerre um vergleichsweise kleine Beträge müsste nicht sein.

10. Dezember 2019, Peter Surber

«Keine Kunst ohne Arbeit, keine Arbeit ohne Geld»

Im St.Galler Stadtparlament stehen heute Dienstag Beitragserhöhungen an fünf städtische Kulturinstitutionen zur Diskussion. Der Widerstand von rechts trifft selbst das familientaugliche Figurentheater. Dieses hat reagiert.

7. Dezember 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

Die Ökologie des Papiers

FSC und Nachhaltigkeit, Zellstofffasern und Eukalyptusplantagen, eine Fabrik in Slowenien und eine Druckerei in St.Gallen, Kartoffelstärke und blaues Licht: Ein Blick in die globalisierte Papierbranche und die Auswirkungen auf die CO2-Bilanz von Saiten.

4. Dezember 2019, Peter Surber

1525 mal die Welt

Die Bilder sind quadratisch, sechs pro Seite, 1525 insgesamt. Der St.Galler Verlag Jungle Books widmet dem Fotografen Jiří Makovec ein Buch, das Schauen zur Sucht machen kann.

3. Dezember 2019, Peter Surber

Martin Schläpfers getanzter Fussabdruck

Einst Ballettschüler in St.Gallen, heute einer der führenden Choreografen Europas: Martin Schläpfer hat am Montag in der Lokremise den grossen Kulturpreis der St.Gallischen Kulturstiftung erhalten. Und seine Kunst mitgebracht.

2. Dezember 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

«Der Lohn ist ein grosses Thema»

Aus dem Dezemberheft: Alexandra Akeret, die neue VPOD-Geschäftsführerin, über Lohngleichheit, Druck am Arbeitsplatz und die Spitaldebatte.

30. November 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

Weltläufiger Youchz

Musikalische Brückenschläge: Die Thurgauer Sängerin Sonja Morgenegg und ihr neues Trio Sooon.

29. November 2019, Peter Surber

Kleinformate im Kleingebäude

Im Strahlholz, der kleinen Bahnhaltestelle zwischen Bühler und Gais, sind dieses Wochenende wiederum Postkarten von Kunstschaffenden aus diversen Ländern zu sehen und zu erwerben.

26. November 2019, Peter Surber

Dank dem «Land»: Kantonsrats-Ja zur Kultur

Überraschend: Der St.Galler Kantonsrat spricht fast eine halbe Million Franken zusätzlich für Kulturförderung. Der Entscheid innerhalb der Budgetdebatte fiel knapp, dank abweichenden CVP- und SVP-Stimmen insbesondere aus dem südlichen Kantonsteil.

25. November 2019, Peter Surber

Opfer der «sauberen» Schweiz

Das Theater St.Gallen arbeitet die Geschichte der «administrativen Versorgungen» auf. Hinter dem bürokratischen Begriff verbergen sich tausende tragischer Schicksale. In der Lokremise werden die «verminten Seelen» lebendig.

21. November 2019, Peter Surber

Treffen mit dem Tod

Ein neuer Opernstoff beschäftigt den St.Galler Komponisten Alfons K. Zwicker. Im Zentrum: Uno-Generalsekretär Dag Hammarskjöld und der kongolesische Premier Patrice E. Lumumba, beide 1961 ermordet. Diesen Freitag gibt es einen Konzert-Vorgeschmack.

19. November 2019, Peter Surber

Mit der CVP in die Kultursackgasse

Die Stadt St.Gallen hat ein neues Kulturkonzept. Es ist heute Dienstag im Stadtparlament diskutiert worden. Zu entscheiden gab es nichts. Aber die CVP drohte mit einem Kulturplafond. Stichworte einer entlarvenden Debatte.

18. November 2019, Peter Surber

Ein Treppenhaus für die Literatur

Am Samstag ist die «neue Wyborada» als Literaturhaus und Bibliothek mit einem Fest gestartet. Neben Lesungen und Performances gab es Informationen vom Literaturhaus Zürich – inspirierend für das noch junge St.Galler Projekt.

17. November 2019, Peter Surber

Ständerat: Gut für die Kultur

Das bisherige St.Galler Ständeratsduo Rechsteiner-Würth ist wiedergewählt. Das ist gut für den Kanton und für Bern. Und es ist auch gut für die Kultur.

9. November 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

Michelle Steinbeck & Co.

St.Gallen bekommt eine neue Veranstaltungsreihe: die Tage für improvisierte Musik und Poesie. Vier Anlässe sind im November geplant, unter anderem mit der jungen Michelle Steinbeck, über die Kritikerin Elke Heidenreich sagte: «Wenn das die junge Generation ist, dann Gnade uns Gott».

8. November 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

Tÿpo ehrt Max Koller

Er sass nie vor einem Bildschirm, aber gehörte zu den stilbildenden Buchgestaltern der Schweiz: Max Koller, jahrzehntelang typografischer Gestalter bei der Druckerei Zollikofer. Am St.Galler Tÿpo-Kongress erinnert Weggefährte Jost Hochuli an Koller.

7. November 2019, Peter Surber

Kultur-Countdown für Rechsteiner

«Hunderte von Gründen» gebe es, Paul Rechsteiner wieder in den Ständerat zu wählen. Das sagt die Musikerin Franca Mock. Sie ist eine von 15 Erstunterzeichnerinnen eines Aufrufs von Kulturschaffenden vor der Wahl vom 17. November.

4. November 2019, Peter Surber

Kulturkonzept: Schritte statt Sprünge

Keine Grosstaten, aber Verbesserungen im Kleinen bringt das Kulturkonzept 2020 der Stadt St.Gallen. Es kostet knapp eine halbe Million Franken zusätzlich – für Stadtpräsident Thomas Scheitlin «verkraftbar».

1. November 2019, Peter Surber

Chancenlos: Der Protest gegen den Kulturplafond

Der Kanton St.Gallen gibt sich erstmals eine Kulturförderstrategie. Das Achtjahres-Programm kommt im Februar ins Parlament. Kritisiert wurde in der Vernehmlassung vor allem die Plafonierung der Kulturgelder.

31. Oktober 2019, Peter Surber

«Die Halle ist eine Ergänzung, keine Konkurrenz»

Mit HEKTOR entsteht auf dem St.Galler Güterbahnhof-Areal eine grosse multifunktionelle Halle. Die Stadt zahlt mit. Walter Boos, Mitinitiant des Projekts, zum Umbau und dem künftigen Programm.

29. Oktober 2019, Peter Surber

Überleben, Tag für Tag

Die St.Galler Autorin Christine Fischer ist Spezialistin für Kürzesttexte, die lange nachhallen. Eine neue Auswahl ist jetzt erschienen: «Im Mai. Am Montag.» Buchpremiere ist heute Dienstag.

24. Oktober 2019, Peter Surber

Erdrückt vom eigenen Schatten

Starke Bilder einer Zeitkrankheit: Das Tanztheaterstück «Schatten» dreht sich um Depression und Überforderung. Die internationale Koproduktion ist noch heute in der Grabenhalle St.Gallen zu sehen.

22. Oktober 2019, Peter Surber

Erneuerer mit Bodenhaftung

Der Tänzer und Choreograf Martin Schläpfer erhält den Grossen Kulturpreis der St.Gallischen Kulturstiftung. Schläpfer hat sich in Deutschland als einer der führenden Tanzschaffenden Europas profiliert. 2020 übernimmt er die Ballett-Leitung der Wiener Staatsoper.

20. Oktober 2019, Peter Surber

Wasserdichter Wahlsieg für die Grünen

Zwei Sitze für die Klimaparteien, fünf Frauen für die zwölf Sitze: Die St.Galler Nationalratsdelegation wird linker und weiblicher. Im Pfalzkeller wurde das Wahlergebnis gefeiert.

19. Oktober 2019, Peter Surber

Wie bleibt man als Gesundheitsdirektorin gesund, Frau Hanselmann?

Die St.Galler Spitalpolitik ist ein Dauer-Zankapfel. Mittendrin seit 2004: SP-Regierungsrätin Heidi Hanselmann. Jetzt hat sie ihren Rücktritt erklärt. Im Interview sagt sie, woran das Gesundheitssystem ihrer Ansicht nach krankt – und was sie für ihre eigene Gesundheit tut.

18. Oktober 2019, Peter Surber

Olma: Wo die Rückschweiz stickt

Die IG Volkskultur ist Ehrengast an der diesjährigen Olma. Spitzensticken und Schelleschötte in Ehren – aber mit dem Volk und der Kultur der real existierenden Schweiz hat das nichts zu tun.

8. Oktober 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

Die inklusive Bibliothek

St.Gallen soll eine «Public library» erhalten. Allerdings frühestens 2028. Laut Katrin Meier, Leiterin des kantonalen Amtes für Kultur, wird die Bibliothek hybrid, vernetzt, wandelbar und niederschwellig.

2. Oktober 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

«Literaturhäuser treffen den Nerv der Zeit»

Ist die Villa Wiesental der richtige Ort für ein erhofftes künftiges Literaturhaus in St.Gallen? Und gibt es nicht schon genug literarische Angebote? Fragen an Sandra Meier, Kinok-Leiterin und Mit-Initiantin der Literaturhaus-Idee.

27. September 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

Mehrsprachig, dialogisch, mobil

St.Gallen soll ein Literaturhaus erhalten. Inhaltlich starten die beiden Co-Leiterinnen von «Literaturhaus und Bibliothek Wyborada» Karin K. Bühler und Patricia Holder das Projekt bereits heute – unabhängig von der Villa-Wiesental-Frage.

26. September 2019, Peter Surber

Sie spielen ums Überleben

Auch wer Klassiker nicht mag, kann sich am Freitag ins Theater St.Gallen wagen. «Sein oder Nichtsein» ist kein Drama von Shakespeare, sondern eine Komödie von Nick Whitby nach dem Film von Ernst Lubitsch aus dem Jahr 1942. Und eine sprühende Hommage ans Theater. Eine Vorschau.

23. September 2019, Peter Surber

Ein Garten rettet die Welt

Der St.Galler Schriftsteller Christoph Keller entwirft in seinem neuen Roman die Utopie einer mit der Natur versöhnten Menschheit. Heute ist Buchpremiere von «Der Boden unter den Füssen» in der St.Galler Kellerbühne.

20. September 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

«Mehr Mut in der Kulturpolitik!»

Martin Sailer, SP-Kantonsrat und Betreiber des Kleintheaters Zeltainer in Unterwasser, kandidiert mit der Website «kulturminister.sg» für den Nationalrat. Was will er in Bern erreichen?

19. September 2019, Peter Surber

Schrille Zwischennutzung

Die Theatertruppe Cafe fuerte nimmt sich ein konfliktreiches Thema zur Brust: «Das letzte Haus» ist eine Farce mit Musik über Häuser und ihre Menschen. Bis Samstag wird openair in Urnäsch gespielt.

13. September 2019, Peter Surber

Terroranschläge als Kopfkino

Psychologisch stark, aber politisch unbedarft: So wirken «Die Anschläge von nächster Woche», vom Theater St.Gallen als Schweizer Erstaufführung zum Auftakt der Spielzeit in der Lokremise gespielt. Premiere war am Donnerstag.

11. September 2019, Peter Surber

Statt die Armut hat man die Armen bekämpft

«Der Staat hat fundamentale Grundrechte missachtet.» Das sagt Regierungsrat Martin Klöti mit Blick auf die fürsorgerischen Zwangsmassnahmen, denen im 20. Jahrhundert Tausende in der Schweiz zum Opfer fielen. Am 21. September lädt der Kanton zum Gedenkanlass.

6. September 2019, Peter Surber

Banane mit WLAN trifft Überwachungsgurke

30 Jahre Fichen – und zufällig auch: 30 Jahre World Wide Web. Was die Datenströme mit uns machen und wie es um Privatsphäre und Anonymität im «Zeitalter des Überwachungskapitalismus» steht, erkundet eine Ausstellung in der Propstei St.Peterzell.

5. September 2019, Peter Surber

Frauenstück für Hartbesaitete

Vier Frauen, ein Sarg und Körpersäfte en masse: Im Zirkuszelt auf der St.Galler Kreuzbleiche gastiert der Cirque de Loin mit «Soror». Das Splattertheater ist zum Lachen und will Tabus brechen.

2. September 2019, Peter Surber

«Ich bin einfach niemand gewesen»

Rund 60’000 Menschen waren in der Schweiz Opfer von Zwangsinternierungen und Fremdplatzierungen – darunter viele Kinder und Jugendliche. Ihr Schicksal hat eine Historikerkommission aufgearbeitet, heute wurde dem Bundesrat der Schlussbericht überreicht. Auch St.Gallen leistet Erinnerungsarbeit.

2. September 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

Mit einem Klick zur Kultur

Seit fünf Jahren vermittelt die Plattform kklick Schulbesuche im Museum, im Konzert, Theater oder Atelier. Kulturelle «Teilhabe für alle»: Wie gut funktioniert das?

1. September 2019, Peter Surber

Gesuche sind das täglich Brot

Leben an der Armutsgrenze: Das ist für viele Kulturschaffende Realität. Die Kulturkonferenz des Kantons St.Gallen diskutierte das Thema am Samstag im Hof zu Wil. Veränderungsvorschläge blieben vage; Gastrednerin Dorothea Strauss setzte auf mehr unternehmerisches Denken.

23. August 2019, Peter Surber

Zeit für eine Kunstquote?

Die Schweizer Kunstmuseen sind männlich – zumindest was die Ausstellungen betrifft: Bloss ein Viertel des Programms widmet sich Frauen. Das hat eine Studie eruiert. In der Ostschweiz sieht es nicht viel besser aus. Was sagen Kuratorinnen dazu?

19. August 2019, Peter Surber

Glücksfassade mit Rissen

Ein Dorf als Bühne: Zwischen den Zellwegerpalästen von Trogen wird einen Monat lang Theater gespielt. «Das glückselige Leben» verknüpft Aufklärung und Gegenwart, Gassenleben und Philosophie zu einem farbigen, anspruchsvollen Bilderbogen.

13. August 2019, Peter Surber

Die Feldmühle belebt sich

Die Feldmühle Rorschach wird zur Kulturhalle – für einen guten Monat. Das Programm ist intelligent ortsbezogen. Und Co-Veranstalter Richard Lehner hofft auf Nachahmer.

9. August 2019, Peter Surber

Der Stein des See-Anstosses

Ein Hauch von Shakespeare am Bodenseeufer: Steinach feiert sein 1250-jähriges Bestehen mit einem spektakulären Theater. «WasserLand» von Paul Steinmann und Oliver Kühn hatte am Donnerstag Premiere.

8. August 2019, Peter Surber

Blühende «Staablueme»

Am Samstag verwandelt sich die Altstätter Marktgasse für eine Woche in eine wuselnde Kulturgasse. Und schafft es, «dass dieselben Leute, die an einem Abend auf der Bühne auftreten, am nächsten Tag im Publikum sitzen».

4. Juli 2019, Peter Surber

Linien statt Grenzen

Im Projektraum Nextex ziehen zwei Künstlerinnen Linien – Beatrice Dörig zeichnet sie, Andrea Vogel baut sie. Und in beiden Werken der erstmals gemeinsam ausstellenden Frauen steckt Zeitkritik.

3. Juli 2019, Peter Surber

2025 also, abgemacht!

Theaterfrau Ann Katrin Cooper über die Forderung nach einem Haus für die freie Szene und das neue Kulturkonzept der Stadt St.Gallen. 

2. Juli 2019, Peter Surber

Sinnloses Sterben auf dem Klosterhof

Giuseppe Verdis Musik reisst mit. Das Ergebnis: eine Überdosis Emotion – aber wofür? «Il trovatore», die diesjährige St.Galler Festspieloper, gibt keine klare Antwort. Dabei wäre sie einfach: Die Oper braucht einen Frauenstreik.

30. Juni 2019, Peter Surber

Klanghaus: Tal und Städte sagen Ja

Die St.Galler Stimmberechtigten sagen mit 54 Prozent Ja zum Klanghaus am Schwendisee. Wildhaus selber, das Toggenburg und die Städte gaben den Ja-Ausschlag. Im Süden kam das Projekt hingegen schlecht an. Initiant Peter Roth atmet durch.

26. Juni 2019, Peter Surber

Kulturdebatte: Ja, aber…

Die Stadt St.Gallen gibt sich ein neues Kulturkonzept. Im Juni ist der erste Entwurf vorgestellt worden; jetzt fordern Parteien von links bis rechts eine Kulturdebatte. Ein Kommentar.

25. Juni 2019, Peter Surber

Schubert: Wo die Zeit stillsteht

Liederabende sind in den Konzertsälen rar. An der Schubertiade im Vorarlberg dagegen sind sie, zusammen mit anderer Kammermusik, das Herz des Festivals. Am Auftakt des Juni-Zyklus‘ stand Schuberts vermächtnisartiges Streichquintett.

10. Juni 2019, Peter Surber

Zu zeigen: Wir sind da!

Der Frauenstreik 1991 in St.Gallen, Ausserrhoden und im Thurgau: Dokumente aus dem Frauenarchiv und Erinnerungen von damaligen Streikfrauen.

2. Juni 2019, Peter Surber

«Klang ist nichts Elitäres»

Am 30. Juni stimmt der Kanton St.Gallen über den 22,3-Millionen-Kredit für ein Klanghaus am Schwendisee im Toggenburg ab. Christian Zehnder, der neue künstlerische Leiter der Klangwelt Toggenburg, über Naturtonmusik, alpine und urbane Klänge und die Gründe, warum unsere Zeit ein Klanghaus nötig hat.

26. Mai 2019, Peter Surber

Tatort Stiftsbibliothek

Seit Umberto Ecos Roman «Der Name der Rose» sind Klöster ein beliebter Tat-Ort für Krimis. Jetzt hat es auch die St.Galler Stiftsbibliothek einmal mehr zu literarischen Ehren gebracht. Am Montag wird «The Emerald Tablet» präsentiert.

24. Mai 2019, Peter Surber

Wenn schon Filz, dann grad richtig

Die Rorschacher Carl-Stürm-Stiftung hat einen ihrer Preise den Lobbyisten für den geplanten Autobahnanschluss Witen verliehen – die selber im Stiftungsrat sitzen. Dabei gäbe es einen Stiftungs-Code.

23. Mai 2019, Peter Surber

Nicht für die Ewigkeit gebaut

Am Samstag ist Lattich-Fest. Schweizweit die Spezialistin für solche temporäre Bauten ist das Baubüro In situ. Pascal Angehrn sagt, warum einfache Bauten für Geflüchtete, für die Kreativszene wie für sozialen Wohnungsbau attraktiv sind – und warum St.Gallen hintennach hinkt.

20. Mai 2019, Peter Surber

Leben mit einer offenen Rechnung

Bis 1981 konnten in der Schweiz Kinder und Erwachsene ohne Gerichtsentscheid administrativ versorgt werden. Das Theater St.Gallen nimmt das düstere Kapitel im Projekt «Verminte Seelen» auf. Premiere ist am 28. Mai; an einer Matinée kamen diesen Sonntag Betroffene zu Wort.

19. Mai 2019, Peter Surber

Strache oder: die Privatisierung der Politik

Der österreichische Vizekanzler tritt zurück und provoziert Neuwahlen. Er stolpert über ein Video, das ihn als potentiellen Verkäufer des Staats entlarvt. Schuldbewusstsein? Fehlanzeige. Aber ein Lehrbeispiel dafür, wie Europas Rechte tickt.

10. Mai 2019, Peter Surber

«Ein Fantasiefeld für die Region»

Rolf Geiger, Geschäftsführer der Regio Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee, über die Geschichte des Lattich von der ersten Idee bis zum Bau. Und über das Glück des Ausprobierens.

10. Mai 2019, Peter Surber

Zirkus gegen die Autobahn – lange her…

1975 verhinderte der Pic-o-Pello-Zirkus die geplante Südumfahrung der St.Galler Altstadt. 2019 gibt es am Güterbahnhof wieder gigantische Autobahnpläne. Widerstand damals – Widerstand heute? Am 16. Mai lädt Saiten im ExRex zur Diskussion.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Hindernisfreier Zugang via St.Leonhardstrasse 40

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

 

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!