5. November 2016, Yonas Gebrehiwet

Wir fordern die Rücknahme der Praxisverschärfung!

Mitte Oktober wurde von unserem Medienbund eine Petition lanciert: Eritreischen Flüchtlingen in der Schweiz soll weiterhin ein faires Asylverfahren gewährt werden.

11. Oktober 2016, Yonas Gebrehiwet

Blackbox Eritrea: Alles, was Sie schon immer wissen wollten

Dieses Wochenende treffen sich verschiedene Fachpersonen aus Eritrea und der Schweiz in der Roten Fabrik. Dazu gibt es eritreisches Essen, Musik, Theater und verschiedene Filme.

16. Juli 2016, Yonas Gebrehiwet

Regime-Anhänger haben hier nichts zu suchen

Mich erstaunt es nicht, dass der Konflikt an der Grenze von Eritrea und Äthiopien nur eine Woche nach Erscheinen des jüngsten UNO-Berichts wieder neu aufgeflammt ist.

30. Mai 2016, Yonas Gebrehiwet

Das Potenzial nutzen

Stimmrecht im Juni: Das neue Asylgesetz ist zwar keine Ideallösung, sollte aber trotzdem angenommen werden, findet Saiten-Kolumnist Yonas Gebrehiwet.

2. Mai 2016, Yonas Gebrehiwet

Black Mamba ist der Schnauf ausgegangen

Am 13. April hat mein Lieblings-Basketballer sein letztes Spiel bestritten. Was das mit mir, Eritrea und der Schweiz zu tun hat.

10. April 2016, Yonas Gebrehiwet

Paris – Ankara

Sind wir wirklich so gehirngewaschen, dass wir uns nur für das interessieren, dem die Medien Aufmerksamkeit geben? Ich will da nicht mitmachen.

27. Februar 2016, Yonas Gebrehiwet

Das naive Urteil eines Touristen

Was haben sich die Schweizer Parlamentarier wohl gedacht, als sie nach Eritrea gegangen sind, frage ich mich. Dass Menschen mitten in der Hauptstadt Asmara gefoltert werden und sie dabei zusehen können?

2. Februar 2016, Yonas Gebrehiwet

Eine Drohung gegen alle ohne Pass

Wenn ich am 28. Februar schon nicht abstimmen darf, so schreibe ich wenigstens an dieser Stelle über die sogenannte Durchsetzungsinitiative.

2. Januar 2016, Yonas Gebrehiwet

Integriert dank Arbeit

Mein Leben ist durch die Arbeitswelt nicht nur vielseitiger geworden, ich kenne mich mittlerweile auch ziemlich gut aus in der Schweiz – geografisch und auch gesellschaftlich.

2. Dezember 2015, Yonas Gebrehiwet

Die Macht der Medien

Neues lernen, Zuspruch und schwierige Situationen: Wie es so ist, wenn man versucht, mit Medienarbeit sein Image zu verbessern.

28. Oktober 2015, Yonas Gebrehiwet

«Du bist schuld, wenn wir heute verlieren»

In Eritrea werden Fussballspieler von den Mächtigen für eine Niederlage verantwortlich gemacht. Kein Wunder weigern sich die Profis der Nationalliga regelmässig, zurück in ihr Land zu reisen.

24. September 2015, Yonas Gebrehiwet

Ich sehe Menschen, aber keine Menschlichkeit

Yonas Gebrehiwet ist vor vier Jahren von Eritrea in die Schweiz gekommen. Seine Oktober-Kolumne handelt vom Hass im Internet und von der angeblichen «Flüchtlingsflut» nach Europa.

31. August 2015, Yonas Gebrehiwet

Der Helikopter

Wer in Eritrea den Dienst verweigert, wird bestraft. Die Strafen sind grausam, gehören im Militärdienst aber zur Tagesordnung. Der helikopter ist nur eine von vielen Foltermethoden.

30. Juli 2015, Yonas Gebrehiwet

Für die Ursachen der Flucht interessiert sich niemand

Es überrascht mich, dass viele Europäer denken, wir seien nur wegen ihres Geldes hier. Und die Medien beschäftigen sich meist nur mit den Folgen der «Flüchtlingsflut».

28. Juni 2015, Yonas Gebrehiwet

Hey, you do business?

Wir jugendlichen Afrikaner werden meistens als Dealer, Kriminelle oder sonst gefährliche Leute wahrgenommen. Obwohl das statistisch gesehen selten der Fall ist.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!