, 7. Januar 2016
keine Kommentare

Bahnhofplatz: Start zur zweiten Baurunde

Noch ist es still auf dem St.Galler Bahnhofplatz. Viele provisorische Teerflicken sagen aber: Hier geht’s gleich weiter. Noch in diesem Monat wird in die zweite Baurunde gestartet. Sie konzentriert sich auf das Bahnhofsgebäude und die Rathausunterführung.

Die zukünftige Ankunftshalle in St.Gallen (Bild: SBB)

Die ersten vier städtischen Bauetappen sind im Zeitplan und ohne Zwischenfälle über die Bühne gegangen, heisst es am Donnerstag an der Medienkonferenz, in deren Mittelpunkt ein Ausblick auf das Baujahr 2016 steht.

Am Drücker ist jetzt die SBB. Um die steigende Zahl der Reisenden zu bewältigen will sie den Bahnhof umfassend modernisieren. Aber auch die unternehmerische Seite wird nicht zu kurz kommen; mit der Erneuerung erfolgt eine starke Kommerzialisierung.

Der Plan: Shopping-Mall mit 29 Geschäften

Im Mittelpunkt stehen eine neue Ankunftshalle, die Erneuerung der Rathausunterführung samt barrierefreien Zugängen zu den Perrons und neue Geschäfte. Ebenfalls modernisiert werden das Bahnhofs- und das Dienstgebäude.

Aus dem St.Galler Bahnhof wird eine Shopping-Mall mit 29 Ladengeschäften. Zehn davon ziehen in die Rathausunterführung ein, die zu diesem Zweck breiter und heller werden soll. Im Bahnhofsgebäude sind künftig 1240 Quadratmeter für Einkaufsgeschäfte und Gastrobetriebe reserviert. Zwischen den Personenunterführungen wird das vergrösserte Reisezentrum eingerichtet. Der Hauptzugang ist über die Ankunftshalle vorgesehen.

Die öV-Benützerinnen und -Benützer werden sich ab Februar wieder an die Umplatzierung der Haltestellen ihrer Busse gewöhnen müssen. Ebenso wird der Lärm auf die Grossbaustelle zurückkehren. Mit der vollständigen Schliessung der Rathausunterführung von Dezember 2016 bis Dezember 2017 wird das Publikum auf eine Geduldsprobe gestellt.

Trotz Bauerei: Die Züge sollen normal verkehren

Aber auch für Trost ist gesorgt: Ladengeschäfte und Reisezentrum bleiben während der gesamten Bauzeit offen. Auch die Züge verkehren normal. Um das zu gewährleisten sind bei der SBB Meisterleistungen der Ingenieurskunst gefordert.

Um die Arbeiten im Untergrund ausführen zu können, sollen sechs Hilfsbrücken im Bereich der Bahngeleise eingebaut werden. Die rund 80’000 Menschen, die täglich über den Bahnhofplatz wuseln, werden das – wenn auch zeitweise über Umwege – also weiterhin tun können.

In die Aufwertung des St.Galler Bahnhofs werden 78 Millionen Franken investiert. Davon übernehmen die SBB 56 Millionen und die Stadt St.Gallen 22 Millionen. Die Arbeiten sind mit den städtischen Projekten abgestimmt und sollen zeitgleich im Herbst 2018 zum Abschluss kommen.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Julia Kubik

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!