5. Dezember 2019, Gastbeitrag

Göttliche Schelmengeschichte

In seinem neuen Dokumentarfilm «L’Apollon de Gaza» macht sich der Genfer Regisseur Nicolas Wadimoff auf die Suche nach einer mythenumrankten antiken Apollo-Statue. von Geri Krebs

29. November 2019, Gastbeitrag

Bilder eines Kontinents im Aufruhr

Schwierige Realitätsbewältigung aus Venezuela, Chiles Altmeister und ein Filmwunder aus Kuba – Geri Krebs blickt zurück auf das lateinamerikanische Filmfestival Pantalla Latina in St.Gallen.

25. November 2019, Corinne Riedener

Stabile Solidarität

Drei grosse Tabus der arabischen Welt behandelt Samir in «Baghdad in my Shadow». Der dichte Film punktet aber auch mit zarteren, ebenso wichtigen Zwischentönen. Am Mittwoch ist die Vorpremiere im Kinok St.Gallen.

18. November 2019, Marion Loher

«Wir sind nichts Böses»

Fabienne Peter und Nick Oberholzer sind trans Menschen. Am Samstag haben die Basler Eishockeyspielerin und der St.Galler Schüler im Rahmen der Fussballlichtspiele über ihr Coming Out gesprochen und mehr Akzeptanz für trans Menschen gefordert.

16. November 2019, Urs-Peter Zwingli

Was läuft eigentlich in Venezuela?

Das elfte lateinamerikanische Filmfestival Pantalla Latina widmet sich dem Schwerpunkt Venezuela. So finden Hintergrundinfos zum krisengeschüttelten Land den Weg zum St.Galler Publikum. Ausserdem gibts im Kino Scala Kurzfilme, lateinamerikanisches Essen und Kindergeschichten.

15. November 2019, Gastbeitrag

«African Mirror» als Spiegel der Schweiz

Manchmal hat man bei einem Film das Gefühl, bei etwas Historischem dabei gewesen zu sein. Am 12. November 2019 war das im KinoK der Fall, wo in Anwesenheit des Regisseurs Mischa Hedinger nicht nur René Gardi demontiert wurde, sondern nichts weniger als das populäre Schweizer Afrikabild des 20. Jahrhunderts. von Hans Fässler

10. November 2019, Marion Loher

Wenn Fussball mehr ist als elf gegen elf

Fussball ist Kultur und gehört nicht nur auf den Sportplatz: Davon sind die Organisatoren der Fussballlichtspiele St.Gallen überzeugt. In den Filmen, die vom 14. bis 16. November im ehemaligen Kino Tiffany gezeigt werden, dreht sich denn auch alles um Fussball – aber nicht nur.

2. Oktober 2019, Corinne Riedener
Aus dem Heft

Vertuschte Taten, verpfuschte Kindheit

Auch die Sprache spielt eine Rolle in François Ozons neuem Film «Grâce à Dieu», der die «Affaire Preynat» aufarbeitet. Doch die wichtigste Rolle spielen die Opfer der sexuellen Übergriffe eines Priesters in Lyon. Ab Morgen im Kinok.

17. September 2019, Roman Hertler
Aus dem Heft

Entgegen aller Unkenrufe – der Zirkus lebt

Die Filmemacherin Mélanie Moser zeichnet mit «Entstaubte Magie» das Portrait einer verlorengeglaubten Welt. Dabei kommt auch der schweizerische Nouvelle Cirque zur Sprache, abseits von Knie, Royal und Monti.

3. September 2019, Corinne Riedener

Single sein ab 30 ist Krieg

Natascha Bellers Komödie «Die fruchtbaren Jahre sind vorbei» ist rasant und voller witziger Einfälle. Aber auch reichlich eindimen­sional.

13. August 2019, Corinne Riedener

Solarkino auf Rädern: «Sibel» und «Rafiki»

Das «Cinema Sud» tourt auch diesen Sommer wieder durch alle Landesteile und ist eine äusserst einladende Angelegenheit. Und auch äusserst klimaschonend.

1. August 2019, Roman Hertler

Starke Dokus, feine Unterhaltung

Das Solarkino tourt wieder durch die Ostschweiz. Gezeigt werden unter anderem «Wonderful Losers», «Die Grüne Lüge», «Dirty Gold War» und «Mulholland Drive».

9. Juli 2019, Corinne Riedener

Wie die Energierevolution gelingen kann

Ein heisses Thema. Seit über einem halben Jahr gehen Jugendliche aus der ganzen Welt für das Klima auf die Strasse. Im Kinok St.Gallen läuft mit «Climate Warriors» ein Film an, der zwar für Kopfschütteln sorgt, aber auch Mut macht.

8. Juli 2019, Andreas Kneubühler

Freiluftkino in der Lokremise: Top Secret!

In den 60-er und 70-er Jahren entwickelten sich Parodien von Agentenfilmen zu einem eigenen Genre. Im diesjährigen Openair-Programm des Kinoks finden sich – neben ersthaften Streifen – eine Handvoll davon.

7. Mai 2019, Peter Surber

Weiter. Weiter. Lächeln.

Seit 100 Jahren ist der Zirkus Knie als «National-Circus» unterwegs. Das Jubiläum treibt auch Blüten am Rand der Knie-Geschichte. Lohnend: der Porträtfilm «Cirque de Pic» über den St.Galler Clown und die dramatische Lebensgeschichte der Artistin Josefina Tanas im Buch «Josefina – Haare aus Stahl».

29. April 2019, Corinne Riedener

Wider das Shareholder-Prinzip

«En guerre» von Stéphane Brizé erzählt von einem Streik und den inneren Kämpfen der Streikenden. Ein mitreissendes Stück Klassenkampf, in dem Unruhe zum Programm gehört. Einen Tag nach dem «Tag der Arbeit» ist Filmstart.

25. April 2019, Redaktion Saiten

Kinogeschichten im ExRex

Das dem Abbruch geweihte St.Galler Kino Rex wird kulturell zwischengenutzt: ein idealer Moment, um über die städtische Kinolandschaft zu reden. Nächsten Montag ist Filmkenner Andreas Stock im ExRex zu Gast.

15. April 2019, Corinne Riedener

Was ist aus der Utopie geworden?

Mit «Passion» bringt Christian Labhart seinen persönlichsten Film ins Kino. Eine Reise durch die letzten 50 Jahre – und ins
 Innere eines zaudernden Aktivisten.
 Zum Filmstart kommt der Regisseur ins St.Galler Kinok.

7. März 2019, René Hornung

Das Rex: Zeuge der St.Galler Kinogeschichte

Diesen Sommer soll das St.Galler Kino Rex abgebrochen werden. Bis dahin steht es für eine kulturelle Zwischennutzung offen. Ein Blick auf die Architektur des 1952 eröffneten Gebäudes – samt Innenausstattung wie ein Hollywood-Drama.

3. Februar 2019, Peter Surber

Himmelwärts mit Stampfbeton

Von Zumthors Bruder-Klaus-Kapelle bis zu Turrells Skyspace: Was solche Architektur der Unendlichkeit auszeichnet, erforscht Christoph Schaub zusammen mit Kameramann Ramòn Giger.

29. Januar 2019, Peter Surber

Lichtgestalt Zwingli

Beim St.Galler Reformationsjubiläum letztes Jahr sass der Bischof im Patronatskomitee. 500 Jahre davor hat man sich noch die Köpfe eingeschlagen. Davon – und von der sozialen Sprengkraft der Reformation – erzählt der Film «Zwingli».

28. Januar 2019, Andreas Kneubühler

Konfliktreiche Fäden: «Ly-Ling und Herr Urgesi»

Premiere war an den Solothurner Filmtagen: In «Ly-Ling und Herr Urgesi» erzählt Regisseur Giancarlo Moos die Geschichte einer ungewöhnlichen Zusammenarbeit in einem St. Galler Schneideratelier. Der Film ist für den «Prix du Public» nominiert.

17. Januar 2019, Redaktion Saiten

Mit Wurlitzer in die Südsee

Die «Kino-Orgel» klingt wieder: Rund um die imposante Wurlitzer-Orgel finden in St.Gallen-St.Georgen dieses Wochenende zum fünften Mal die Stummfilmkonzerte statt. Unter anderem mit F. W. Murnau und mit Dick und Doof.

11. Januar 2019, Gastbeitrag

Norient in St.Gallen: Goodiepal und M.I.A.

Dieses Jahr findet zum vierten Mal wieder ein Teil des Norient-Musikfilmfestivals im St.Galler Palace statt. In zwei Filmen werden verschiedene künstlerische Ansätze thematisiert, danach wird abgetanzt. von Mikkel Bundgaard Pedersen

10. Januar 2019, Gastbeitrag

Als Putin noch Putin war

Der Dokumentarfilmer Vitalij Manskij spürt in «Putin’s Witnesses» den Ursprüngen des russischen Demokratieverlustes nach. Der Film, aktuell im St.Galler Kinok zu sehen, zeigt die Elite im Kreml aus ungewohnter Nähe. von Adrian Lemmenmeier

8. Januar 2019, Peter Surber

Lange Nächte, kurze Filme

2011 und 2018 hat Michaela Müller den Schweizer Animations-Filmpreis gewonnen, mit «Miramare» und mit «Airport». Jetzt zeigt sie ihr jüngstes Werk «Airport» noch einmal in Romanshorn und hat für Januar gleich eine ganze Kurzfilmreihe im Kino Roxy kuratiert.

31. Dezember 2018, Corinne Riedener

Was ist Familie?

Der neue Film «Shoplifters» des japanischen Regisseurs Hirokazu Kore-eda übt Sozialkritik mit berührenden Bildern. Noch bis und mit 15. Januar läuft er im St.Galler Kinok.

20. November 2018, Julia Kubik

Die gefährliche Befreiung der Lust

Ausverkauftes Kinok an der Premiere des Dokumentarfilms #Female Pleasure der Winterthurer Regisseurin Barbara Miller. Sie porträtiert fünf Frauen, die alle auf ihre eigene Art für die gleiche Sache kämpfen: die Befreiung der weiblichen Sexualität.

19. November 2018, Gastbeitrag

Legospielen mit der Evolution

Mammutjäger in Sibirien und geklonte Hunde in Südkorea – der Dokumentarfilm «Genesis 2.0» von Christian Frei gibt Einblick in die bizarre, aber reale Welt der «synthetischen Biologie». von Peter Müller

18. November 2018, Urs-Peter Zwingli

Das lange Latino-Wochenende

Das Festival Pantalla Latina präsentiert bereits zum zehnten Mal zeitgenössische Filme aus Lateinamerika. Im St.Galler Kino Scala wird alles gezeigt, von schrägen Komödien über Kurzfilme bis hin zu erschütternden Dok-Filmen.

5. November 2018, Katharina Flieger

Land der Gegensätze

An den diesjährigen Kurzfilmtagen Winterthur steht der Kaukasusstaat Georgien im Fokus: ein Land, in dem prowestliche Orientierung, kritische Positionen und orthodoxe Traditionen aufeinandertreffen.

24. Oktober 2018, Marcel Elsener

Elch, Mensch, Leuchtbüffel

«Becoming Animal», der neue Filmessay von Peter Mettler in Kooperation mit der schottischen Filmemacherin Emma Davie, ist eine berauschend stimmige Reflexion über das Verhältnis von Mensch und Tier, Technik und Natur.

14. September 2018, Gastbeitrag

Chris und der schmutzige Krieg

Anja Kofmel rekonstruiert in «Chris the Swiss» die Geschichte ihres Cousins Christian Würtenberg, der im Jugoslawienkrieg einer Freiwilligentruppe beitrat und ermordet wurde. In Kroatien löste der Dokumentarfilm Diskussionen aus, bevor er gedreht war. von Adrian Lemmenmeier

4. September 2018, Gastbeitrag

Qu’elle est belle!

Kann man Romy Schneider vergessen? Kaum. Aber können junge Menschen sie noch kennenlernen? Unbedingt. Ein Roadmovie zum Grab der grossen Schauspielerin, passend zur laufenden Retrospektive im Kinok. von Chrigel Fisch

3. September 2018, Andreas Kneubühler

Wie Island ein Fussballland wurde

Am 6. September startet in St.Gallen die vierte Ausgabe der Fussballlichtspiele. Geboten wird viel Hintergründiges zu einem eigentlich simplen Spiel.

11. Juli 2018, Andreas Kneubühler

Liebe macht keine Ferien


Im Freiluft-Programm in der Lokremise zeigt das Kinok die bewährte Mischung aus ein paar älteren Lieblings-Streifen und einigen neuen Filmen. Die Auswahl kam unter dem schlagenden Motto: «Liebe macht keine Ferien» zusammen.

3. Juli 2018, Frédéric Zwicker

Du bist ein Cowboy

Die Regisseurin Chloé Zhao hat den besten Cowboy-Film gedreht. In «The Rider» spielt Brady Jandreau sich selbst, wie er versucht, nach einer beinahe tödlichen Kopfverletzung den Weg zurück in den Rodeo-Sport zu finden. Dass das uninteressant klingt, ist das einzige, was an diesem Film nicht brillant ist.

6. Juni 2018, Frédéric Zwicker

«Du fickst Nutten, ich bin HIV-positiv!»

In ihrem zweiten Spielfilm Vakuum beleuchtet die Schweizer Regisseurin Christine Repond die Krankheit der 80-er und 90-er Jahre: Aids. Leider verzettelt sie sich dabei ein bisschen.

30. Mai 2018, Frédéric Zwicker

Flucht aus Europa

In Anna Seghers Roman «Transit» versuchen deutsche Emigranten im Jahr 1941 die Flucht über Marseille in sichere Teile der Welt. Christian Petzold hat den Roman nah an der Vorlage verfilmt. Allerdings und treffenderweise spielt die Geschichte bei ihm im Jetzt.

10. Mai 2018, Frédéric Zwicker

Russland, das verlorene Kind

Für seinen letzten Film «Leviathan» erhielt Regisseur Andrei Swajaginzew in Cannes den Preis für das beste Drehbuch. Sein neuer Film «Loveless» hat wieder zahlreiche Nominationen und Preise eingeheimst. Er erzählt eine tragische Familiengeschichte als düstere Parabel über das moderne Russland.

29. April 2018, Frédéric Zwicker

Ballett der Gabelstapler

«In den Gängen» heisst der neue Spielfilm von Thomas Stuber – ein hervorragender Film mit einem Schauplatz, der sonst als Unort gilt: einem Grossmarkt in Deutschlands Irgendwo.

20. April 2018, Peter Surber

Kurzfilm mit langem Schnauf

Es ist zweifellos einer der überrraschungsreichsten Kinoabende: die alljährliche Kurzfilmnacht. Zum 16. Mal ist sie on tour, mit Halt im Kinok St.Gallen und unter anderem mit «Airport», dem Gewinner des Schweizer Filmpreises.

12. April 2018, Frédéric Zwicker

Wie Sissi Romy tötete

1981 gab der Weltstar Romy Schneider einem Journalisten vom «Stern» ein Interview. Nie zuvor hatte sie sich der Presse geöffnet wie in diesen drei Tagen an der bretonischen Küste. Das hatte auch mit dem Journalisten zu tun, der sie gnadenlos in ihre Abgründe stiess. Emily Atefs Film 3 Tage in Quiberon ist in Zeiten von Social Media, Photoshop und Influencern brandaktuell.

1. April 2018, Claudio Bucher

73% Terrorist

Der Dokumentarfilm «Pre-Crime» von Monika Hielscher und Matthias Heeder zeichnet stellenweise ein dystopisches Bild, verstärkt durch popkulturelle Referenzen. Ab Dienstag wird er im St.Galler Kinok gezeigt.

15. März 2018, Gastbeitrag

Ein bisschen Beirut in Frauenfeld

Mutig, spannend, immer überraschend: Das Cinema Luna ist das Vorzeige-Programmkino im Thurgau. Ende März startet eine Reihe mit Filmen aus dem Libanon. Von Michael Lünstroth

12. März 2018, Peter Surber

Fegefeuer statt Paradies

Markus Imhoof hat auf dem Mittelmeer, in Flüchtlingscamps, Gemüseplantagen und an der Schweizer Grenze in Chiasso gefilmt. Sein Film «Eldorado» gibt den Flüchtenden aus Afrika ein Gesicht. An der Premiere am Sonntag im St.Galler Kinok erinnerte Imhoof an die Mitverantwortung der reichen Länder.

28. Januar 2018, Andreas Kneubühler

Karriere oder Outing

Samstagabend in der ausverkauften Reithalle an den Solothurner Filmtagen: Der neue Spielfilm «Mario» des in Berlin lebenden Rheintalers Marcel Gisler feiert Uraufführung.

17. Januar 2018, Redaktion Saiten

Die Wurlitzer ruft

Wie klangen Filmsoundtracks, bevor es eine Tonspur gab? Manchmal wie ein Orchester mit Effekten, live gespielt auf einer Orgel: Die St.Galler Stummfilmkonzerte im Kirchgemeindehaus St.Georgen gehen in die vierte Runde.

12. Januar 2018, Gastbeitrag

«Ich wollte Fragen erzählen»

Der 33-jährige Zürcher Cyril Schäublin zeigt mit «Dene Wos Guet Geit» seinen klugen Debutfilm im Kinok. Während seine strenge Ästhetik uns in jeder Einstellung herausfordert, macht sein trockener Humor unsere digitale Entfremdung umso spürbarer. Vor seinem Besuch in St.Gallen hat Timo Posselt ihn getroffen.

11. Januar 2018, Marion Loher

Fluchtort Airport, Fluchtort Hoher Kasten

Ein Cowgirl, winzige Roboter, Rassendiskriminierung und ein Kriminalfall – diese Filmideen hat das St.Galler Amt für Kultur beim ersten Treatment-Wettbewerb ausgezeichnet. Bei der Feier im Kinok zeigte zudem Michaela Müller ihren neuen Animationsfilm.

8. Januar 2018, Corinne Riedener

Ite in pace, gehet hin in Frieden

1651 Gläubige haben mitgemacht beim 1200 Kilometer langen Fussmarsch für die Gleichberechtigung der Frauen in der katholischen Kirche. Nun erscheint der Film zum Pilgerprojekt, das 2016 in St.Gallen seinen Anfang nahm.

5. Dezember 2017, Corinne Riedener

Zürichs wilde Vergangenheit

Ab Donnerstag im Kinok: Glow, Gabriel Baurs kaleidoskopischer Dokumentarfilm über die Zürcher Ikone Lady Shiva.

4. Dezember 2017, Gastbeitrag

Qualität wird belohnt

Im Palace St.Gallen wurden am Sonntagabend junge Filmemacherinnen und Filmemacher ausgezeichnet: Zum siebten Mal wurden die Preise des Ostschweizer Kurzfilmwettbewerbs vergeben. Philipp Bürkler war dabei.

11. November 2017, Gastbeitrag

Hommage an die Frauen

Diskriminierung, Migration und weibliche Macht: An seiner neunten Ausgabe bringt das lateinamerikanische Filmfestival Pantalla Latina in St.Gallen Themen mit starkem Realitätsbezug auf die Leinwand. von Nina Rudnicki

6. November 2017, Corinne Riedener

Palazzo, Juwel, Longterm Relationship

Eine Hütte in Bewegung: Cyril Ziffermeier und Florian Geisseler haben das Palace St.Gallen im Jubiläumsjahr mit ihrer Kamera begleitet. Am Donnerstag ist die Filmpremiere, dreimal dürft ihr raten wo.

30. Oktober 2017, Corinne Riedener

150 Tweets pro Minute

In «RISK» zeichnet die preisgekrönte Dokumentarfilmerin Laura Poitras ein komplexes Porträit des WikiLeaks-Gründers Julian Assange – und lässt auch sich selber nicht ganz aussen vor.

25. Oktober 2017, Corinne Riedener

«Ich wollte nicht Hollywood machen und alle beruhigen mit der Heldin»

Sabine Gisigers neuer Dokfilm «Willkommen in der Schweiz» läuft noch bis am 19. November im Kinok St.Gallen. Ein wichtiges und streckenweise beängstigendes Zeitdokument.

18. September 2017, Corinne Riedener

Der giftige Wind von Glencore

«Trading Paradise» von Daniel Schweizer ist einer dieser Dokfilme, die in der Schule zum Pflichtstoff erhoben werden sollten. Man kann nicht früh genug lernen, wie und unter welchen Bedingungen die globale Rohstoffindustrie funktioniert – und welche Rolle die Schweiz dabei spielt.

6. September 2017, Harry Rosenbaum

Der Gripen-Absturz im Kino

In der Schweiz kann als einzigem Land in der Welt das Volk darüber entscheiden, wie seine Armee bewaffnet werden soll. Der Filmer Frédéric Gonseth hat Debatte und Abstimmung über den Kampfjet Gripen 2014 dokumentiert. Vorpremiere samt Streitgespräch war jetzt im St.Galler Kinok. Der Film startet am 14. September.

29. August 2017, Corinne Riedener

Fussballfacetten

Am Mittwoch beginnen die dritten St.Galler Fussballlichtspiele. Dieses Jahr unter anderem mit Filmen über Marcel Koller, Moussa aus Molenbeck, Cristiano Ronaldo und Pablo Escobar.

13. August 2017, Timo Posselt

Männerkörper und eine Schweizer Entdeckung

Männlichkeit in allen Facetten mauserte sich zum heimlichen Hauptthema der 70. Ausgabe des Filmfestivals Locarno. Ausnahmsweise durfte man dieses Jahr auch den Schweizer Film bewundern.

10. August 2017, Claudio Bucher

Die Welt im Gerichtssaal

Der Film über das «Kongo Tribunal» des St.Gallers Milo Rau wurde am Filmfestival Locarno zum ersten Mal gezeigt. Ein wichtiger Film über ein Land, das so reich, so arm ist.

12. Juli 2017, Frédéric Zwicker

Erinnerung an einen möglichen See

Die in der Schweiz aufgewachsene argentinische Regisseurin Milagros Mumenthaler erzählt in ihrem zweiten Spielfilm «La idea de un lago» die Geschichte der Fotografin Inés, die ein Fotobuch über ihre Kindheit macht. Ein Film über ein zerrissenes Argentinien und zerrissene Familien.

11. Juli 2017, Andreas Kneubühler

Männer von gestern und heute

Das Kinok-­Openair Programm 2017 heisst «Männer, die ins Auge gehen». Das Motto ist vor allem ein Vorwand, gute Filme ausserhalb des aktuellen Programms zeigen zu können.

31. Mai 2017, Frédéric Zwicker

«Ich bin ein Radikaler»

Joseph Beuys hat polarisiert wie kaum ein Berufskollege. «Jeder ist Künstler», sagte er, während Kritiker fanden, was er mache, sei keine Kunst. Ein Dokumentarfilm begibt sich auf Beuys’ Spur und hilft Unentschlossenen zum Glück nicht weiter.

27. April 2017, Frédéric Zwicker

Springen wir übers Feuer

In «Die Blumen von gestern» trifft ein Holocaust-Forscher mit Nazi-Familiengeschichte und Neonazi-Vergangenheit auf eine jüdische Holocaust-Forscherin. Das muss ein kontroverser Film sein.

11. April 2017, Frédéric Zwicker

Fiktiver Autor, reale Romanfiguren

«The distinguished Citizen» der argentinischen Regisseure Gaston Duprat und Mariano Cohn ist ein doppelt komischer Film. Lustig und speziell. Heiter und tiefsinnig und eigentlich zwei Filme in einem.

6. April 2017, Corinne Riedener

«Ich denke, dass diese Kleider mit unserem Blut produziert werden»

Weltumspannende Konzerne, horrender Umsatz und menschenunwürdige Arbeit: «The True Cost» ist ein bedrückender Dokfilm über die wahren Modeopfer. Nächsten Dienstag wird er im Kinok gezeigt.

5. April 2017, Michael Felix Grieder

Chronologie einer Radikalisierung


Erich Schmids neuer Film über den Fotografen der «Zürcher Unruhen», Miklós Klaus Rózsa.

8. März 2017, Frédéric Zwicker

Derweil das Gulasch köchelt

Der Rumäne Cristi Puiu hat mit «Sieranevada» eine Komödie gedreht, die nicht alle als solche erkennen werden. Wer es aber tut, lacht wissender als bei anderen Genrevertretern.

7. März 2017, Andreas Kneubühler

Zu viel Rückenwind für «Die göttliche Ordnung»

Petras Volpes Spielfilm bekam sieben Nominationen für den Schweizer Filmpreis. Etwas mehr Unversöhnlichkeit hätte der handwerklich gut gemachten Komödie gut getan.

2. Februar 2017, Frédéric Zwicker

Poesie der Verletzlichkeit

Geht das überhaupt noch? Liebe? Der Film «Skizzen von Lou» erzählt die Geschichte von zwei urbanen Individualisten, die sich anziehen und abweisen. Es ist die Geschichte von jungen Menschen in der Schweiz, die vielleicht zu viel können und wollen.

1. Februar 2017, Frédéric Zwicker

Kindertänze und verstümmelte Leichen

«Cahier africain» ist einer der besten Dokumentarfilme, die über ein afrikanisches Land und seine Bewohner gedreht wurden. So nahe kam man Subsahara-Afrika noch nie. So nahe ging einem Subsahara-Afrika noch nie.

20. Januar 2017, Andreas Kneubühler

Mit Kopftuch für das Frauenstimmrecht

Mit Petra Volpes in der Ostschweiz gedrehtem Film «Die göttliche Ordnung» sind am Donnerstag die Solothurner Filmtage gestartet. Er zeichnet ein holzschnittartiges Schweiz-Bild von damals – mit Pointe für heute.

13. Januar 2017, Peter Surber

Pferdegetrappel und Schiffshupe

An diesem Wochenende finden in St.Gallen zum dritten Mal die Stummfilmtage statt. Ihr Star ist die Wurlitzer-Orgel.

5. Januar 2017, Frédéric Zwicker

Ein Haufen Hippies?

«Einfach leben» – schon der Titel des neuen Dok-Films von Hans Haldimann («Bergauf, bergab») ist mehrdeutig. EINFACH leben oder einfach LEBEN. Der Film kann den nachdenklichen Zuschauer ganz und gar ins existenzielle Grübeln stürzen.

1. Dezember 2016, Gastbeitrag

Ein Kino wird zu Grabe getragen

Eigentlich war das Aus des Konstanzer Programmkinos Scala für Ende Jahr geplant. Schon seit Monaten im Zustand der Schnappatmung, konnte es Kinobetreiber Detlef Rabe anscheinend kaum erwarten, ihm ein vorzeitiges Ende zu bereiten. Am 29. November wurde es mit einer etwas schräg anmutenden Zeremonie beerdigt. Judith Schuck war dabei.

1. Dezember 2016, Gastbeitrag

Kinderspiele im afghanischen Bergland

Im Spielfilm Wolf & Sheep zeigt die Afghanin Shahrbanoo Sadat eine archaische ländliche Gesellschaft: intrigant und repressiv. Das ist fern von jeglicher Idylle, aber noch weiter entfernt von den Schlagzeilen über Afghanistan. von Geri Krebs

30. November 2016, Katharina Flieger

Gemeinsam im dunklen Saal

Sandra Walti und Tina Schmid haben mit «Rex, Roxy, Royal» ein Buch zur Schweizer Kinolandschaft herausgegeben. Die Kurzporträts von 111 Kinos in Text und Bild ergeben eine Art Reiseführer. Am 1. Dezember ist das Roxy Romanshorn das Reiseziel. Ein Gespräch mit Sandra Walti.

13. November 2016, Gastbeitrag

Frische Perspektiven aus Lateinamerika

«Brennpunkt Literatur, Gesellschaft und Sexualität» schreibt sich Pantalla Latina auf die Fahne – und bringt so unerwartetes lateinamerikanisches Kino auf heimische Leinwände. von Giancarlo Corti

31. Oktober 2016, Frédéric Zwicker

Es ist leichter, selber zu sterben

Im neuen Film des Rheintaler Filmemachers Thomas Lüchinger geht es um das, was wir alle tun und woran die meisten von uns nur ungern denken: das Sterben.

22. Oktober 2016, Michael Felix Grieder

Kafka ist Deephouse-DJ im Iran

Der schöne Dokumentarfilm «Raving Iran» der Regisseurin Susanne Regina Meures zeigt die Geschichte zweier DJ’s aus Teherans Underground und deren Spiessrutenlauf durch Institutionen der islamischen Republik.

19. Oktober 2016, Gastbeitrag

Eine Stadt und ihr Film

Der geplante Dokumentarfilm über das Konstanzer Traditionskino Scala, das bald geschlossen werden soll, steht vor ungeahnten Schwierigkeiten. Holger Reile berichtet.

5. Oktober 2016, Gastbeitrag

Schwere Zeiten für die Liebe

Jan Gassmann porträtiert im Dokumentarfilm «Europe, She Loves» vier junge Liebespaare aus vier EU-Ländern. Eine Gratwanderung zwischen Realität und Fiktion. von Geri Krebs

2. September 2016, Gastbeitrag

Mond-Stadien und Heimatgefühle

Dieses Wochenende entführen die Fussballlichtspiele St.Gallen ihr Publikum wieder in die Welt des gefilmten Fussballs. Zum Auftakt des neu dreitägigen Festivals ging man mit «This is Söderstadion» und einer Podiumsdiskussion dem Stadion als Heimat nach. von Pierre Lippuner

1. September 2016, Frédéric Zwicker

Auf einem Auge blind

Der italienische Regisseur Gianfranco Rosi hat ein Jahr auf Lampedusa verbracht und einen Dokumentarfilm gedreht. Fuocoammare zeigt Alltag auf der Insel und drum herum – und hat an der Berlinale den goldenen Bären für den besten Film gewonnen. Ab heute erschüttert er St. Gallen.

21. Juli 2016, Gastbeitrag

Eine Liebeserklärung an die Blondinen

Es ist der Sommer der Filmikonen. Ob Marilyn Monroe, Brigitte Bardot, Grace Kelly oder Jean Seberg: Das Kinok zeigt in seinem Openair-Programm «Blond!» ihre schönsten und auch abgründigsten Filme. von Nina Rudnicki

29. Juni 2016, Peter Surber

Als frau die Kamera in die Hand nahm

Die Frauenbewegung der 1980er Jahre nahm auch das Kino ins Visier – bis dahin eine Beinah-Männerdomäne. Protagonistinnen von damals berichten am Freitag im Kronenbühl Rehetobel von ihren Erfahrungen und zeigen Videos und Filme.

14. Juni 2016, Sarah Schmalz

Unperfekt, als Mutter und Geliebte

Ida Panahandehs Spielfilm «Nahid» erzählt die Geschichte einer iranischen Mutter, die für ihre Freiheiten kämpft – und eine grosse Entscheidung trifft.

23. Mai 2016, Urs-Peter Zwingli

Sadomaso-Spiele und das Glück im Alter

Auf zur langen Nacht der kurzen Streifen: Die Kurzfilmnacht 2016 tourt mit über 30 Filmen durch die Schweiz. Die Clips sind romantisch, fantastisch – oder auch schwer erträglich.

Kadir arbeitet als Polizeispitzel - und lässt sich bald selber von der Paranoia des Systems anstecken. (Bild: Trigon Film)
1. Mai 2016, Urs-Peter Zwingli

Paranoia in Istanbul

Die Türkei als Polizeistaat, in dem Paranoia und Spitzelei herrschen: Der Film Abluka – Der Wahn malt ein düsteres Bild einer vielleicht nicht allzu fernen Zukunft.

Personenkult: Porträts von Putin (links) und Kadyrow hängen in Grosnys Strassen. (Bild: cineworx)
1. April 2016, Urs-Peter Zwingli

Grosny brennt noch immer

Auch Jahre nach dem Krieg ist Tschetschenien im Ausnahmezustand: Der Filmemacher Nicola Bellucci dokumentiert in Grozny Blues mit riskanten Recherchen das Leben der Zivilbevölkerung, die unter Staatsterror und religiösem Fanatismus leidet.

Das Kino Storchen in St.Gallen: Ende Jahr ist hier der Betrieb vorbei. (Bild: upz)
15. März 2016, Urs-Peter Zwingli

Der schleichende Tod des Stadtkinos

Ende Jahr geht das «Storchen» zu – ein weiteres Stadtkino, das nicht mehr rentiert. Die Kinobetreiber kämpfen schweizweit mit sinkenden Zahlen.

14. März 2016, Corinne Riedener

Restrisiko Mitarbeiter

«Elmer schert aus» von Carlos Hanimann ist ein äusserst kurzweiliger
 und informativer «Krimi zum Bankgeheimnis».

7. März 2016, Urs-Peter Zwingli

Alles ist Lärm, alles ist Musik

Wer weiss schon, was Lärm und was Musik ist? Der Film Melody of Noise zeigt jedenfalls, dass Musik überall schlummert: im Altmetall, in den Bäumen, im Küchenmixer.

1. März 2016, Urs-Peter Zwingli

Unterwegs mit den Freaks der Wüste

Sie leben in Abwassertunnels, verlassenen Armeebunkern oder einer fiktiven Marsstation: Der Dok-Film Above & Below zeigt Aussenseiter, die geographisch und sozial am Rand der Gesellschaft stehen – und trotz der Extreme ihren Lebensmut behalten.

18. Februar 2016, Corinne Riedener

Omnisexuell im Cinedome

Der langersehnte Deadpool-Film ist sackstark – abgesehen vom Plot. Am Männerabend im Cinedome hat sich gezeigt: Das Publikum ist nicht immer ganz so locker wie der vorlaute Superheld.

9. Februar 2016, Corinne Riedener

«Die allerschönste Sache der Welt»

«Swing it Kids!» von Fabian Kimoto dokumentiert den Bandalltag der Ostschweizer Swing Kids von Gründer und Bandleader Dai Kimoto aus Romanshorn – mit schönen Szenen, aber auch mit solchen, die zum Nachdenken anregen.

24. Januar 2016, Andreas Kneubühler

«Wie schön es wäre…»

An den Solothurner Filmtagen wurde am Sonntag das künstlerische Vermächtnis von Peter Liechti gezeigt: «Dedications» zeigt den Regisseur von der Krankheit gezeichnet.

22. Januar 2016, Urs-Peter Zwingli

Liechtis Vermächtnis

Bis kurz vor seinem Tod sass der St.Galler Filmemacher Peter Liechti noch am Schnittpult. Sein letztes, unvollendetes Werk ist nun unter dem Titel Dedications an den Solothurner Filmtagen zu sehen.

14. Januar 2016, Urs-Peter Zwingli

Freiheit bedeutet: Nichts zu verlieren. Und den Drogen abschwören.

Musik kann Leben retten. Bei Janis Joplin verlor der Blues am Schluss aber gegen das Heroin. Der Film Janis Little Girl Blue ist darum ein schillerndes Joplin-Porträt und Anti-Drogen-Plädoyer zugleich.

12. Januar 2016, Gastbeitrag

Das Fliegen nicht verlernen

Ur-Aeronaut Hipp Mathis hat einen Dokfilm über «seine» Band gemacht – verspielt, detailverliebt und anti-gross. Am Donnerstag feiert er in Frauenfeld Premiere. von Christian Erne

9. Dezember 2015, Urs-Peter Zwingli

Wenn alle kaputt gehen

Ein Tag in Istanbul, drei hoffnungslose Verlierer der Gesellschaft: Der Film Köpek zeichnet ein ernüchterndes Bild der türkischen Gesellschaft.

20. November 2015, Gastbeitrag

Ein Hoch auf den Kinoki-Lokmotor!

Mit einem 24-Stunden-Filmmarathon feiert das St.Galler Programmkino diesen Samstag und Sonntag sein 30-Jahr-Jubiläum. Hier die Lobrede aufs Kinok von Marcel Elsener und Andreas Kneubühler.

13. November 2015, Luca Ghiselli

Filmischer Tiefgang aus der Neuen Welt

Das St.Galler Filmfestival Pantalla Latina zeigt das lateinamerikanische Filmschaffen in seiner ganzen Diversität. Von Panama bis Kolumbien und Drama bis Dokfilm flimmern wieder über 30 Vorpremieren und Preisgekröntes über die Pantalla. Eine Schweizer Co-Produktion hat es auch ins Programm geschafft.

6. November 2015, Urs-Peter Zwingli

Wenn das Chaos in der Schweiz ausbricht

Eine riesige dunkle Wolke ballt sich über der Schweiz zusammen – und plötzlich sind es flüchtende Schweizer, die vor verriegelten Grenzen stehen. Der Film «Heimatland» zeigt eine Zukunftsvision, die jetzt gerade unheimliche Bezüge zur Realität hat.

3. November 2015, Katharina Flieger

Ein Panoptikum des arabischen Films

Die 19. Kurzfilmtage Winterthur bringen vielfältige Facetten arabischen Filmschaffens auf die Leinwand: «Visions and Realities», Politisches und Experimentelles.

19. Oktober 2015, Gastbeitrag

Die Welt verändern

Der Film How to Change the World, der am Freitag im Kinok Premiere hatte, zeichnet die frühe Geschichte der internationalen Umweltorganisation Greenpeace nach und zeigt, wie eine Gruppe junger, mutiger Aktivistinnen und Aktivisten das globale Bewusstsein geprägt und tatsächlich eine Veränderung bewirkt hat. von Basil Oberholzer

18. September 2015, Urs-Peter Zwingli

Ex-Kino Corso: Es bewegt sich was

Ein neues Studiokino mit acht Sälen und einer Bar oder ein Kulturlokal: Ideen für das seit 2012 geschlossene Kino Corso gibt es viele.

7. September 2015, Urs-Peter Zwingli

Die Vögel sind jetzt Hunde

In White God erheben sich geknechtete Strassenhunde zu einer blutigen Revolution gegen die Menschen. Der ungarische Film ist ein schräger Mix aus Lassie und Die Vögel – und eine Parabel auf das rechtspopulistische Orbán-Regime. Ab sofort im Kinok.

4. September 2015, Urs-Peter Zwingli

Die Demokratie kränkelt

Laufend sagt das Schweizer Stimmvolk ja zu Initiativen, die elementare Grundrechte verletzen. Regisseur Thomas Isler geht dieser «Diktatur der Mehrheit» im Dok-Film Die Demokratie ist los auf den Grund – ein kluger Film mit Haltung, aber auch Scheuklappen.

12. August 2015, Urs-Peter Zwingli

Der Punkrocker des Schweizer Films

Christian Schocher ist der grosse Unbekannte der Schweizer Filmszene. Dabei hatte er diese vor über 30 Jahren mit seinem kaputten Roadmovie Reisender Krieger umgepflügt. Das Kinok zeigt nun eine Werkschau – und einen feinen Dok-Film über den Engadiner Filmemacher.

2. Juli 2015, Peter Surber

Mit dickem Pinsel: Der Segantini-Film

Wie kann man Kunst «verfilmen»? Christian Labhart tut es in seinem Film über den Maler Giovanni Segantini mit Spezialkamera und Empathie. Das ist teils problematisch – aber bietet Gelegenheit, die einstigen «St.Galler Segantinis» wieder einmal von nah zu betrachten.

15. Juni 2015, Gastbeitrag

Geld, Gewalt und ein Schutzheiliger

Die ersten Fussballlichtspiele St.Gallen sind Geschichte. Das Spielkonzept mit Kino, Rahmenprogramm und Debatten stimmt. Das haben die beiden englischen Filme «Cass» und «Looking for Eric» – Ankick und Schlusspfiff der zweitägigen Veranstaltung – beispielhaft gezeigt. von Daniel Kehl

5. Juni 2015, Urs-Peter Zwingli

Düstere Kurztrips

Mit einem prall gefüllten Programm tourt die Kurzfilmnacht 2015 durch die Schweiz und zeigt dieses Wochenende in St.Gallen auch Filme von lokalen Regisseuren. Die Ostschweizer Clips sind harter Stoff.

20. Mai 2015, Urs-Peter Zwingli

Sinnkrise auf dem Velo

Der rasante Dok-Film Cyclique folgt Velokurieren durch Lausannes Strassen – und auch durch ihre Krisen: Wie kommt man von der Sucht Velofahren los? Und ist ein Bürojob wirklich besser?

12. Mai 2015, Luca Ghiselli

Spartanische Kämpfe in den Banlieues

Der Dok-Film Spartiates begleitet einen Kampfsportlehrer
durch den rauhen Alltag der Marseiller Cité: Yvan Sorel, selber ein erprobter
MMA-Fighter, bringt Kindern und Jugendlichen dort das Kämpfen im Ring bei –
damit sie sich auch im Leben durchschlagen. Ab Donnerstag im Kinok.

11. April 2015, Corinne Riedener

Blocher und die Regionalmedien

Ein viel zu langer Text über den zu kurz geratenen Kinok-Abend zu Blochers BaZ-Übernahme und den Perspektiven der Ostschweizer Printmedien. Er hört mit Fragen auf.

8. April 2015, Urs-Peter Zwingli

Blutrausch in einer sündigen Stadt

Im iranischen Vampir-Western A Girl Walks Home Alone at Night metzelt eine verschleierte Schönheit die Bösen nieder. Das ist eine wahre Freude fürs Auge. Der Film braucht aber angesichts einer rätselhaft-wortkargen Handlung auch Ausdauer.

8. April 2015, Gastbeitrag

Mit teilnehmerischem Blick auf die Welt

Das Porträt wert: Heinz Bütlers Film über den Schriftsteller Klaus Merz, einen Promeneur mit Hang zur Sesshaftigkeit. von Rainer Stöckli

11. März 2015, Gastbeitrag

Der Aufstand der Enttäuschten

Die Protagonisten des Spielfilms «Chrieg» sind jung, wütend und lassen es raus. Regisseur Simon Jaquemet mischt einen bittersüssen Cocktail aus Rache, Rausch und Chaos. Am Donnerstag ist Premiere, am Samstag sind Regisseur und Hauptdarsteller im St.Galler Kinok zu Gast. von Luca Ghiselli

5. März 2015, Urs-Peter Zwingli

Abwärtsspirale mit Tempo 180

Das Gaspedal durchdrücken, um zu vergessen: Der Schweizer Film Driften zeichnet das Porträt eines jungen, gebrochenen Mannes, der sich im Temporausch verliert. Ab Samstag im Kinok.

3. März 2015, Urs-Peter Zwingli

Zäher Fortschritt in einer rauhen Welt

Von Träumen, die an der Realität zerschellen, erzählt der Dok-Film Life in Progress. Er begleitet drei südafrikanische Teenager ins Erwachsenenleben. Schauplatz ist ein Township – ein rauher Ort, an dem die Jugend schnell vorbei ist. Diesen Mittwoch ist Premiere im Kinok.

25. Februar 2015, Gastbeitrag

Besonders behindert

Wieso Dora oder Die sexuellen Neuosen unserer Eltern nicht nur der schlechteste Spielfilm des noch jungen Jahres ist, sondern auch noch gefährlich – Ein Diskussionsbeitrag von Thomas Spitzer.

18. Februar 2015, Urs-Peter Zwingli

Wie weit geht Selbstbestimmung?

Eine behinderte junge Frau bekommt ein Kind und überfordert damit ihre eigenen Eltern. Der Film Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern ritzt an gesellschaftlichen Tabus: In der Schweiz fand das mutige Werk bei der Filmförderung keine Geldgeber – ab Donnerstag läuft es im Kinok. Die Filmbesprechung aus dem Februar-Heft.

6. Februar 2015, Urs-Peter Zwingli

Mit Reiseführer Pedro Lenz durch die Schweiz

Der Mundart-Poet Pedro Lenz führt im Film Mitten durchs Land durch die Schweiz von heute. Sein melancholischer Beobachterblick zeigt ein (Mittel-)Land der Züge, Beizen und kleinen Leute. Passieren tut darin nicht viel – und das ist gut so. Ab sofort im Kinok.

29. Dezember 2014, Urs-Peter Zwingli

Videotheken-Sterben: Der «Last Man Standing» kämpft am Rosenberg

Dieses Jahr haben mehrere Videotheken aufgegeben und mit Netflix und Co. steigt der Druck auf die Verleiher weiter. St.Gallens letzter DVD-Verleiher erklärt, wie er sich in seiner Nische hält.

30. November 2014, Gastbeitrag

In die Biographie eingegriffen

Marcel Gislers Electroboy wird weitherum gelobt und mit Preisen ausgezeichnet. Hier ein skeptischer Diskussionsbeitrag: Der Regisseur zwinge seiner Hauptfigur das Familienthema auf, kritisiert Robert Löpfe.

25. November 2014, Andreas Kneubühler

Fast-Forward – bis zum Absturz

Der erste Dokumentarfilm des in Berlin lebenden Filmemachers Marcel Gisler läuft ab Mittwoch im Kinok: Electroboy ist die Geschichte von Florian Burkhardt.

21. November 2014, Katharina Flieger

Junge Filmschaffende ermutigen

Am Sonntag findet im Palace St.Gallen zum 4. Mal der Ostschweizer Kurzfilmwettbewerb statt. Wie wichtig ist der Anlass als Förderinstrument? Organisator Lukas Hofstetter hat unsere Fragen beantwortet.

4. November 2014, Katharina Flieger

Langes kurz erzählt

Anfangs November wird in Winterthur jeweils etwas breiter auf die Welt geblickt als die restliche Zeit: Die Internationalen Kurzfilmtage repräsentieren nicht bloss den Blick auf das Fremde, sondern auch auf das Eigene – diesmal etwa die Schweiz und ihr Verhältnis zu Europa.

30. Oktober 2014, Ralph Hug

Spritzpistolero des Grauens

Ab Samstag läuft der neue Dok-Film über HR Giger im Kinok. Er geht nah an den verkannten Künstler heran und bietet tiefe Einblicke in seine ominöse Schattenwelt, lässt allerdings eine tiefere Analyse vermissen.

18. Oktober 2014, Corinne Riedener

Show, don’t tell

Milo Raus «Moskauer Prozesse» dokumentieren nicht nur Scheinrealitäten und den Einfluss der Fundamentalisten in Russland, sondern auch das Potenzial inszenierter Wirklichkeiten. Am Dienstag ist die letzte Vorstellung im Kinok.

23. September 2014, Gastbeitrag

«Hollywood hat uns nie interessiert»

Am Montag Abend erhielt das Cinema Luna in Frauenfeld den Thurgauer Kulturpreis verliehen. Zum ersten Mal würdigt der Kanton mit dem Preis ein Kino. Der Bericht von David Nägeli.

10. September 2014, Katharina Flieger

Hinter ist vor der Linse

Ab Freitag zeigt das Fotomuseum Winterthur eine umfangreiche Schau rund um Antonionis Meisterwerk «Blow-Up», ein attraktives Begleitprogramm von Filmfoyer und den Kurzfilmtagen ergänzen das faszinierende Werk.

10. August 2014, Katharina Flieger

Lichtspiel mit der Sonne

In Winterthur und St.Gallen versprechen Solar betriebene Open-Air-Kinos mit attraktivem Programm stimmungsvolle Filmnächte.

9. August 2014, Andreas Kneubühler

«Electroboy»: Marcel Gislers Premiere in Locarno

«Electroboy» ist der erste Dokumentarfilm des im Rheintal aufgewachsenen Filmemachers Marcel Gisler. Die Premiere fand am Samstag am Filmfestival in Locarno statt.

9. Juli 2014, Andreas Kneubühler

Die Nacht wird rot

Der Sommer im Kinok: von Kieslowski bis Lynch – inklusive Mücken, Leuten mit grossen Köpfen und knisternden Regenjacken. Oder Faserpelzen, falls es denn St.Gallisch kühl werden sollte.

8. Juli 2014, Gastbeitrag

Männer und Dancefloors im Bergdorf

Der Dokumentarfilm «A Little Mountain Village» wurde im Palace gezeigt, dazu zwei Diskussionsbeiträge: Barbara Affolter vermisst die Frauen in der Kulturstadt St.Gallen, Johannes Stieger die Visionen.

7. Juli 2014, Peter Surber

«Entscheidend ist: Ab welchem Zeitpunkt wird wer verdrängt?»

Angelo Zehr, Co-Autor des Films «A Little Mountain Village», plädiert für eine städtische Kulturzone.

16. Juni 2014, Gastbeitrag

Alfonsina Stornis filmische Rückkehr

Alfonsina Storni – in ihrer Heimat ein Mythos, bei uns weitgehend unbekannt. Ein neuer Dokfilm könnte das ändern. Erica Engeler hat ihn gesehen; die St.Galler Autorin hat den umgekehrten Lebensweg der Storni gemacht: von Argentinien in die Schweiz.

 

9. Juni 2014, Gastbeitrag

Neue Tendenzen im japanischen Filmschaffen

Noch bis Ende Juni widmet sich das Kinok St.Gallen der Geschichte des japanischen Films und dessen Klassikern. Roger Walch geht auf die gegenwärtige Situation des Filmschaffens in Nippon ein.

2. Juni 2014, Gastbeitrag

Vergiftete Idylle

Wie das Leben abgewiesener Asylbewerber in einem so genannten «Ausreisezentrum» – jenem im bündnerischen Valzeina – aussieht, zeigt Roman Vital in «Life in Paradise». Ein so bildstarker wie unbequemer Dokumentarfilm, schreibt Geri Krebs.

23. Mai 2014, Peter Surber

Irgendwann hätten wir abgehoben

Tout St-Gall nahm am Donnerstagabend noch einmal Abschied von Peter Liechti. Weggefährten erinnerten an den im April verstorbenen Filmemacher und an seine konfliktreich-fruchtbare Beziehung zur Ostschweiz.

15. Mai 2014, Katharina Flieger

Kurz und gut

Dass kurz auch viel bedeuten kann, zeigt die Kurzfilmnacht-Tour 2014: Sie kommt mit prallem Programm daher und macht in der Ostschweiz gleich an mehreren Orten Halt.

7. April 2014, Redaktion Saiten

Der Bilderzauberer

Peter Liechti ist tot. Er starb am Freitag 63jährig an Krebs. Ostschweizer Stimmen zum Tod des grossen Film-Essayisten.

31. März 2014, Andreas Kneubühler

Doping für die Verlierer

Es müssen auch Geschichten erzählt werden, die die gute Schweiz zeigen – wie im preisgekrönten Film Neuland von Anna Thommen und Gabriela Betschart.

16. Februar 2014, Katharina Flieger

Der Goalie triffts

«Der Goalie bin ig» nach dem Roman von Pedro Lenz sorgt für volle Kinosäle. Am Samstag war der Autor im Kinok zu Gast.

3. Februar 2014, Andreas Kneubühler

Grüninger-Film: Weitere Antworten auf die Polemik

Die von der «Weltwoche» lancierte Polemik über den Spielfilm «Akte Grüninger» schlägt ein paar Wellen. Diskutiert wurde darüber unter anderem in Solothurn und Zürich.

24. Januar 2014, Corinne Riedener

Weltstadt St.Gallen

Gestern feierte Die Akte Grüninger an den Solothurner Filmtagen Premiere, heute wird der rote Teppich in St.Gallen ausgerollt. Vermarktet wird der Spielfilm von Walt Disney – St.Gallen, ganz Kosmopolitin.

16. Januar 2014, Etrit Hasler

Fernab der Disney-Momente

Der Spielfilm Akte Grüninger kommt Ende Monat in die Schweizer Kinos. Herausgekommen ist eine subtile Erzählung, die sich an die historischen Fakten hält, so gut sie kann und Mut beweist, wo dies nicht möglich ist.

14. Januar 2014, Corinne Riedener

Die Don Quijotes aus St.Petersburg

Akrobaten und Clowns mit ernstem Hintergrund – in Glückspilze portraitiert Verena Endtner verwahrloste Kinder in St.Petersburg, die beim Zirkus Upsala eine Perspektive finden. Auf Besuch: Clownin und Exil-Rheintalerin Gardi Hutter.

14. Januar 2014, Peter Surber

«Der Film nimmt Partei für Grüninger»

«Akte Grüninger» eröffnet die Solothurner Filmtage. Wie genau nimmt es der Spielfilm mit den Fakten um die Flüchtlingspolitik im Zweiten Weltkrieg? Historiker Stefan Keller gibt Antwort.

20. Dezember 2013, Gastbeitrag

Krokodile und Möwenpuppen

Werke aus vier Kategorien wurden am Donnerstagabend im Palace St.Gallen mit dem Ostschweizer Kurzfilmpreis ausgezeichnet. Tätowierte Bösewichte in Rapvideos und geschwätzige Möwenpuppen – die Sieger waren überraschend, findet Luca Ghiselli.

5. Dezember 2013, Corinne Riedener

Komponierte Zersiedelung

«Zum Beispiel Suberg», aktuell im Kinok St.Gallen und im Luna Frauenfeld, ist die eindrückliche Suche nach einem «toten» Dorf und der eigenen Familie. Die Musik zum Dokumentarfilm stammt vom St.Galler Claudio Bucher.

15. November 2013, Gastbeitrag

Für die nächsten 100 000 Jahre

Edgar Hagen sucht im Dokumentarfilm Die Reise zum sichersten Ort der Erde nach einem Endlager für Atommüll – unideologisch und mit unerschütterlichem Glauben an ein Publikum, das selber denken kann. Eine Filmkritik von Geri Krebs.

17. September 2013, Corinne Riedener

Rauer Wind aus Moskau

Der Dalai Lama darf nicht rein. Ebenso wenig die moldauische Journalistin Natalia Morar oder «unser» FCSG-Mittelfeldspieler Kristian Nushi – nun hat «Mütterchen Russland» auch dem Regisseur Milo Rau eine Abfuhr erteilt.

31. August 2013, Peter Surber

«Für mich ist es ein Liebesfilm»

Die Vorpremiere, einen Monat vor Kinostart, war ein Grosserfolg: Peter Liechti hat seinen neuen Film „Vaters Garten“ erstmals in St.Gallen, im Kinok gezeigt.

29. Juni 2013, Marcel Elsener

Rosie mit Aussicht und Umsturz

Endlich «Rosie» gesehen im Kinok – und dabei nicht nur einen fantastischen Film, sondern auch einige umwerfende Alt- und Neublicke auf St.Gallen gesehen.

22. Juni 2013, Andreas Kneubühler

Harry Dean Stanton

Der grossartige Dokumentarfilm «Harry Dean Stanton: Partly Fiction» läuft momentan im Kinok

27. April 2013, Peter Surber

Giger und Giger

Grosserfolg für den jungen Ostschweizer Filmer Ramon Giger: Sein Zweitling «Karma Shadub» gewinnt den Grossen Preis des Festivals Visions du Reel.

11. April 2013, Gastbeitrag

Angst und Liebe

Der österreichische Filmemacher Erwin Wagenhofer redete gestern im Kinok über die Bildung und die Angst – das Thema seines neusten Dokumentarfilmes «Alphabet». Einen Teil des Filmes drehte er an der HSG. Ein Gastbeitrag von Sophie Rudolph

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!