21. Oktober 2019, Gastbeitrag
Aus dem Heft

Appenzellerbahn statt Orient Express

Es geht uns gut. Viel zu gut. Drum brauchen wir Regionalkrimis. Von Ralph Weibel

13. Oktober 2019, Gastbeitrag

Sechs Trobadoras auf Aventiure im Buchmarkt

«Buch und Literatur Ost+» zielt auf Vernetzung und die Auseinandersetzung mit bestehenden Texten ab. Eine Gruppe um die Autorin Annette Hug hat Irmtraud Morgners «Trobadora Beatriz» weitergeschrieben – und gleich die ganze Buchproduktion neu gedacht. von Eva Bachmann

8. Oktober 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

Die inklusive Bibliothek

St.Gallen soll eine «Public library» erhalten. Allerdings frühestens 2028. Laut Katrin Meier, Leiterin des kantonalen Amtes für Kultur, wird die Bibliothek hybrid, vernetzt, wandelbar und niederschwellig.

7. Oktober 2019, Gastbeitrag
Aus dem Heft

Im Zellweger-Universum

«Wunderlich kommt mir die Baute vor» – Heidi Eisenhuts Buch über den Fünfeckpalast in Trogen und die Familie Zellweger. von Hanspeter Spörri

2. Oktober 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

«Literaturhäuser treffen den Nerv der Zeit»

Ist die Villa Wiesental der richtige Ort für ein erhofftes künftiges Literaturhaus in St.Gallen? Und gibt es nicht schon genug literarische Angebote? Fragen an Sandra Meier, Kinok-Leiterin und Mit-Initiantin der Literaturhaus-Idee.

30. September 2019, Veronika Fischer

Glück und Tortur des Schreibens

Die sechste Ausgabe des «Mauerläufer» ist frisch erschienen. Das literarische Jahrbuch mit Texten von Autorinnen und Autoren rund um den Bodensee macht «Wahrnehmung» zum Titelthema.

27. September 2019, Redaktion Saiten

Im Oktober: Saiten ist auch ein Literaturhaus

Was ein Literaturhaus leisten kann und soll. Und: Wie kommt das Buch zu den Leuten, wie kommen die Leute zum Buch, wie steht es um das Lesen und Schreiben überhaupt in der digitalen Gegenwart? Ausserdem: der Wahlherbst, Milo Raus «Neues Evangelium» und die Kohlestadt.

27. September 2019, Peter Surber
Aus dem Heft

Mehrsprachig, dialogisch, mobil

St.Gallen soll ein Literaturhaus erhalten. Inhaltlich starten die beiden Co-Leiterinnen von «Literaturhaus und Bibliothek Wyborada» Karin K. Bühler und Patricia Holder das Projekt bereits heute – unabhängig von der Villa-Wiesental-Frage.

23. September 2019, Peter Surber

Ein Garten rettet die Welt

Der St.Galler Schriftsteller Christoph Keller entwirft in seinem neuen Roman die Utopie einer mit der Natur versöhnten Menschheit. Heute ist Buchpremiere von «Der Boden unter den Füssen» in der St.Galler Kellerbühne.

12. September 2019, Gastbeitrag

Dichter dran in Frauenfeld

Am Freitag, dem 13. starten die 15. Frauenfelder Lyriktage. Michael Lünstroth blickt mit den Festivalgründern Beat Brechbühl und Jochen Kelter zurück auf die Anfänge und stellt das Programm 2019 vor.

2. September 2019, Gastbeitrag

Ein Hüttendorf für Robert Walser

Robert Walser lebte von 1933 bis zu seinem Tod 1956 in der Heil- und Pflegeanstalt in Herisau – und diesen Sommer lebte er in Biel «leibhaftig» wieder auf, dank dem Künstler Thomas Hirschhorn. von Gabriele Barbey

25. Juli 2019, Gastbeitrag

Grosses Herz, weiter Blick

Am Sonntag feiert der Autor und Verleger Beat Brechbühl in Frauenfeld seinen 80. Geburtstag. Dank ihm kam ein Stück Welt in den Thurgau – daran erinnert der Schriftsteller Jochen Kelter in seiner Gratulationsrede.

19. Juli 2019, Gastbeitrag

Sex, Drugs und gebrochene Helden

Quentin Mourons neuer Roman «Heroïne» handelt vom Privatdetektiv Franck, der nach einer verschwundenen Ladung Heroin und dem Mörder des Vaters einer blutjungen Sexarbeiterin sucht. Erneut brilliert der schweizerisch-kanadische Jungautor mit seiner dichten, atemlosen Schreibe. von Florian Vetsch

28. Juni 2019, Gastbeitrag

Biedere Familienkatastrophe

Die Ostschweiz bleibt am diesjährigen Bachmann-Wettbewerb vermutlich ohne Preis: Der Text der Thurgauer Autorin Andrea Gerster war einer Mehrzahl der Jurymitglieder zu «bieder» – andere lobten das Thema. von Gallus Frei-Tomic

5. Juni 2019, Gastbeitrag

Das Autobuch zur Klimakrise

Der ehemalige Fernsehmann und gebürtige Goldacher Walter Büchi holt das bis 1925 in Graubünden geltende Autoverbot in unsere Klimakrise-Zeit. Der Erzählband Das Automobilverbot zeigt, wie die «Motorkarossen» von allem Anfang an ambivalente Gefühle hervorriefen. von Daniel Klingenberg

4. Juni 2019, Gastbeitrag

Literaturmachos und tausend Teetassengespräche

Florian Vetsch ist Mitglied der Programmkommission der Solothurner Literaturtage. Hier seine Tagebuchnotizen zur 41. Ausgabe. Mit vielen Frauen. Und Musik für den sommerlichen Boogaloo.

1. Juni 2019, Veronika Fischer

Rechte Kinder und schwule Erpel

Die Comics von Liv Strömquist stellen die Genderverhältnisse vom Kopf auf die Füsse – mit bissigem Humor.

28. Mai 2019, Gastbeitrag

Timon entgleitet

Die Solothurner Literaturtage bieten vom 30. Mai bis 2. Juni das gewohnt reichhaltige Programm. Die Ostschweiz ist gut vertreten – unter anderem stellt die Thurgauerin Tabea Steiner ihren Erstling «Balg» vor, den Roman eines Kindes, das aus dem Rahmen fällt. von Gallus Frei-Tomic

26. Mai 2019, Peter Surber

Tatort Stiftsbibliothek

Seit Umberto Ecos Roman «Der Name der Rose» sind Klöster ein beliebter Tat-Ort für Krimis. Jetzt hat es auch die St.Galler Stiftsbibliothek einmal mehr zu literarischen Ehren gebracht. Am Montag wird «The Emerald Tablet» präsentiert.

21. Mai 2019, René Hornung

Die zerrissene Generation

1905 werden Kurt und sein Zwillingsbruder Noldi als Söhne in die St.Galler Textilhandels-Familie Mettler hineingeboren. Kurt wird nur 25 Jahre alt, doch seine Tagebücher geben nun ein tausend Seiten dickes Buch her – ein Einblick in die Zwischenkriegszeit.

15. Mai 2019, Gastbeitrag

Ein Dank an den ersten von links

1982 hat er die Genossenschaftsbuchhandlung Comedia in St.Gallen mitbegründet, Ende Mai hört er auf. Elf Versuche, den richtigen Ton zur Pensionierung von Pius Frey zu finden. Von Hans Fässler

12. Mai 2019, Gastbeitrag

Bibliotheken ohne Bücher?

Pius Knüsel ist ein streitbarer Kultur-Kritiker. Das Konzept der Bibliothek habe sich in Zeiten der Digitalisierung überholt, sagt er – aber er zeigte am Freitag in der Hauptpost unter dem Titel «Bibliotheken ohne Bücher, Bücher ohne Papier!» auch ein Schlupfloch auf. Von Eva Bachmann

7. Mai 2019, Peter Surber

Weiter. Weiter. Lächeln.

Seit 100 Jahren ist der Zirkus Knie als «National-Circus» unterwegs. Das Jubiläum treibt auch Blüten am Rand der Knie-Geschichte. Lohnend: der Porträtfilm «Cirque de Pic» über den St.Galler Clown und die dramatische Lebensgeschichte der Artistin Josefina Tanas im Buch «Josefina – Haare aus Stahl».

19. April 2019, Gastbeitrag

Heisse Mischung, coole Strategien

Sie hat als eine der wenigen Genossenschaftsbuchhandlungen aus den 80er-Jahren überlebt. Die Comedia an der Katharinengasse in der St.Galler Altstadt ist 36 Jahre alt und wird heute noch im Kollektiv geführt – mit weit weniger Diskussionen als früher allerdings. von Sina Bühler

16. April 2019, Peter Surber

Im Schlangenreich: Helen Meiers Märchen

Am 17. April wird Helen Meier 90. In jungen Jahren, niemand wusste davon, hat sie Märchen geschrieben oder eher: Anti-Idyllen. 23 dieser Texte sind nun erschienen, am Mittwoch ist Buchvernissage in Trogen.

7. April 2019, Peter Surber

«Ein Mutanfall»

Eva Bachmann über das Projekt für ein Literaturhaus Wyborada und die Lücken und Tücken der Buchstadt St.Gallen.

1. April 2019, Gastbeitrag

wir spinnen / fromm und fröhlich

Ivo Ledergerber bringt zu seinem 80. Geburtstag lyrische «Alltagsgrübeleien» im Waldgut Verlag heraus. von Richard Butz

25. März 2019, Gastbeitrag

Warmlesen vor dem Vorlesen

Das Literaturfestival Wortlaut vom 28. bis 31. März setzt auf Entdeckungen. Wer sind die noch wenig Bekannten, die nach St.Gallen kommen? Was haben sie zu erzählen? Ein Warmlesen durch erste Sätze von Eva Bachmann.

23. März 2019, Gastbeitrag

«schöner / als salomonis seide»

Monika Schnyders neuer Gedichtband «Auch Götter haben Gärten» spannt weite Felder auf, mythologische, botanische, erdgeschichtliche. Am 27. März ist Buchvernissage in St.Gallen. von Clemens Umbricht

20. März 2019, René Hornung

Max Dudler erklärt Bibliotheken

Der Verein Pro Stadtbibliothek St.Gallen lädt im März, April und Mai zu einer dreiteiligen Vortragsreihe ein und stellt die Frage: «Welche Bibliothek wollen wir?»

27. Februar 2019, Peter Surber

Die Villa als Literaturhaus?

Die Villa Wiesental, langjähriges St.Galler Streitobjekt, soll renoviert werden. Eine Initiativgruppe schlägt vor, sie als Literaturhaus zu nutzen. Dahinter steht auch die ungewisse Zukunft der Frauenbibliothek Wyborada. Die «Kulturvilla» hat eine Vorgeschichte – und Vorbilder.

21. Februar 2019, Gastbeitrag

Aug in Aug mit der Autorin

Zwischen Topfpflanzen und Gebetsfahnen: Letzten Sonntag fand in der Stadt St.Gallen die erste Sofalesung der Ostschweiz statt – ein neues Format, das Autorinnen und Autoren näher zum Publikum bringt. von Andri Bösch

12. Februar 2019, Gastbeitrag

Zwischen Rottannen und Dattelpalmen

Am Mittwoch liest Usama Al Shahmani in St.Gallen aus seinem Buch «In der Fremde sprechen die Bäume arabisch». Peter Müller hat den Roman gelesen.

8. Februar 2019, Peter Surber

Wortlaut 19: Neue Köpfe, neue Stimmen

Das Programm des Wortlaut-Festivals 2019 ist da. Es bringt vom 28. bis 31. März Entdeckungen nach St.Gallen – Rebecca C. Schnyder und Karsten Redmann vom OK sagen, worauf sie besonders gespannt sind.

2. Februar 2019, Gastbeitrag

Schöner Schund

Geständnis Nummer 1 aus unserem Februarheft zum Thema #guiltypleasures: Judith Altenau über ihre Lust auf Hollywood im Handtaschenformat.

31. Januar 2019, Gastbeitrag

Worte, die Reibung erzeugen

Klaus Merz versammelt im neuen Buch «firma» Notate aus einem halben Jahrhundert. Die Buch-Vorpremiere in der Buchhandlung zur Rose in St.Gallen wurde zum inspirierten Dialog zwischen Literatur und Musik, zwischen Merz und Rudolf Lutz. Gallus Frei-Tomic über den Abend und das Buch.

21. Januar 2019, Gastbeitrag

Stockentengrün und eissturmvogelgrau

Anna Sterns Roman «Wild wie die Wellen des Meeres» spielt in Rorschach und Schottland und erzählt von Ava, die mit ihrem grauen Auge in die Vergangenheit und mit dem grünen in die Zukunft blickt. Am 24. Januar ist Buchvernissage im Treppenhaus. von Eva Bachmann

15. Januar 2019, Gastbeitrag

Von der Freiheit, Orchideen zu montieren

Das Pilotprojekt Buch und Literatur Ost+ erprobt die «ergebnisoffene Kulturförderung». Wie das geht, wurde an einem öffentlichen Werkstattgespräch in Rapperswil deutlicher. Eine Erkundungstour. von Eva Bachmann

11. Januar 2019, Peter Surber

Auf der Suche nach Publikum

Am 12. Januar lädt die neue Reihe «Wortklang-Klangwort» zum fünften Abend, einer Lesung mit der jungen Autorin und Älplerin Noëmi Lerch. Trotz wenig Publikum bisher im St.Galler Theater 111 sagt Mit-Organisator Gallus Frei-Tomic: «Wir machen weiter».

8. Januar 2019, Gastbeitrag

Literaturförderung: Das definierte Wuchern

Frei und doch strukturiert will das Förderprogramm «Buch und Literatur Ost+» sein. Wie das geht, wird allmählich sichtbar. Diesen Donnerstag kann man die Geförderten kennenlernen. Es sind Anna Hilti, Annette Hug und der Vexer Verlag. von Eva Bachmann

18. Dezember 2018, Veronika Fischer

Grossstadtgewächse und Strauchtomaten

Mit ihrem Debütroman «Garten, Baby!» schreibt die Konstanzer Autorin Christine Zureich ein wunderbar witziges Buch über alles, was da so wächst in der Grossstadt, wo der knappe Platz geteilt werden muss. Feinsinnig, voller Raffinessen und mit herrlich skurrilen Gestalten schafft sie eine Lektüre, die Lust auf Grün macht.

13. November 2018, Peter Surber

Der Geisterfahrer

Sie ist schon viel gelobt worden, die «nicht autorisierte» Biografie von Daniel Ryser über Roger Köppel. Heute liest Ryser in St.Gallen. Sein Buch zeigt auf, was die Schweizer Medienkrise auch ist: das Werk eines Clubs reicher rechter Männer.

10. November 2018, Gastbeitrag

Schwejk und das Ende der Apokalypse

Vor hundert Jahren endete der Erste Weltkrieg. Kaum ein Buch hat den Irrsinn des Kriegs so getroffen wie die «Abenteuer des braven Soldaten Schwejk» von Jaroslav Hasek. Eine Verbeugung. von Toni Saller

10. November 2018, Peter Surber

«nimmer ist mir angst und bang»

Vier St.Galler Lyrikerinnen in einem Band: Claire Bischof Vetter, Erica Engeler, Christine Fischer und Maria Gertrud Macher öffnen «Lichtungen» im Waldgut Verlag. Am Dienstag ist Buchpremiere in St.Gallen.

8. November 2018, Gastbeitrag

Stadt der (Kunst-)Bücher

Am Freitag und Samstag wird das St.Galler Kunstmuseum zum Kunstbuchmarkt: Good Life Books findet zum zweiten Mal statt. Mit dabei sind die Saiten-Grafiker und Büchermacher Larissa Kasper und Rosario Florio. Hier ihre Flaschenpost aus New York City, von der dortigen Art Book Fair.

7. November 2018, Peter Surber

Comic-Stipendium: Warum St.Gallen aussteigt

Die Stadt St.Gallen zahlt nicht mehr an das Deutschschweizer Comic-Stipendium. Die 10’000 Förderfranken jährlich könne man besser lokal einsetzen. Verständlich, aber schade, sagt Zeichnerin Lika Nüssli, die 2016 den Hauptpreis gewonnen hatte.

7. November 2018, Peter Surber

Nacktsenfie trifft Essigburken

Zu Ruedi Widmers Fankreis gehöre mutmasslich auch «der nordkoreanische Alleinunterhalter Kim Jong-un». So steht es in der Ankündigung zur Lesung aus dem Buch «Widmers Weltausstellung» am Donnerstag im St.Galler Palace. Tatsächlich ist das Buch des Karikaturisten unglaublich lustig, nicht nur für Eierköpfe.

3. November 2018, Peter Surber

Wortschaukeln in Altstätten

Das Diogenes-Theater Altstätten ist 40. Gefeiert wurde schon seit dem Frühling; zum Abschluss der Jubiläumsaktivitäten lädt das Theater im November auf die «Wortschaukel»: Eine Woche lang lesen Autorinnen und Autoren, es gibt Workshops und Kinderprogramme.

31. Oktober 2018, Peter Surber

Literaturland zum Zweiten

Nach 2016 hat Appenzell Ausserrhoden dieses Jahr erneut den Schreibwettbewerb «Literaturland» ausgeschrieben. Sieben Texte schafften es in die Shortlist der Jury und werden jetzt an zwei Lesungen präsentiert. Das Publikum bestimmt mit.

30. Oktober 2018, Gastbeitrag

Treffpunkt der Schwarzkünstler

Die Frauenfelder Buch- und Druckkunstmesse findet dieses Wochenende bereits zum 14. Mal statt. Ehrengast dieses Jahr: die Katzengraben-Presse. von Gallus Frei-Tomic

29. Oktober 2018, Gastbeitrag

Flüchtlingskinder und Frauenstimmrecht

Dora Rittmeyer-Iselin (1902–1974), eine zentrale Persönlichkeit der St.Galler und Schweizer Frauenbewegung, erhält endlich eine eigene Biografie. von Peter Müller

19. Oktober 2018, Rolf Bossart

Was machen Hubers, Meiers und Müllers in Strassburg?

Das Gerichtsreportagen-Buch «Frau Huber geht nach Strassburg» kommt rechtzeitig zur Abstimmung über die sogenannte «Selbstbestimmungsinitiative». Nächste Woche wird es in St.Gallen vorgestellt.

18. Oktober 2018, Gastbeitrag

Nie ankommen

«Gallus, der Fremde» heisst Gabrielle Alioths neues Buch, das sich mit dem Gründer der Stadt St.Gallen befasst. Gallus Frei-Tomic, Namensvetter des Protagonisten, hat den historischen Roman gelesen und mit der Autorin gesprochen.

6. Oktober 2018, Veronika Fischer

NUN, ist es wieder so weit

Vor einem halben Jahr starteten zwei Grafikerinnen aus Konstanz ihr Herzensprojekt: ein grenzübergreifendes, kostenloses Magazin in Konstanz und Kreuzlingen: Das NUN,. Soeben ist die zweite Ausgabe erschienen. Die Resonanz? Riesig!

2. Oktober 2018, Daniel Fuchs

Sinnliche «Ecriture»

Kettly Mars, die bedeutende haitianische Gegenwartsautorin, kommt diese Woche nach St. Gallen. Eben ist ihr Roman «Die zwielichtige Stunde» auf Deutsch erschienen.

29. September 2018, Gastbeitrag

Jeder Krüppel ein Superheld (III)

«Manchmal fühlt sich ein Rollstuhl wie ein Käfig an, manchmal wie eine Festung.» So fängt der Text «Every Cripple a Superhero» des St.Galler Schriftstellers Christoph Keller an. Hier in drei Teilen die Auszüge aus dem noch unpublizierten Buch, wie sie im Oktoberheft von Saiten erschienen sind.

29. September 2018, Gastbeitrag

Jeder Krüppel ein Superheld (II)

«Manchmal fühlt sich ein Rollstuhl wie ein Käfig an, manchmal wie eine Festung.» So fängt der Text «Every Cripple a Superhero» des St.Galler Schriftstellers Christoph Keller an. Hier in drei Teilen die Auszüge aus dem noch unpublizierten Buch, wie sie im Oktoberheft von Saiten erschienen sind.

29. September 2018, Gastbeitrag

Jeder Krüppel ein Superheld (I)

«Manchmal fühlt sich ein Rollstuhl wie ein Käfig an, manchmal wie eine Festung.» So fängt der Text «Every Cripple a Superhero» des St.Galler Schriftstellers Christoph Keller an. Hier in drei Teilen die Auszüge aus dem noch unpublizierten Buch, wie sie im Oktoberheft von Saiten erschienen sind.

23. August 2018, Gastbeitrag

Warten

Zwischen St.Gallen HB und Winkeln sind Gleisarbeiten im Gang. Nichts Ungewöhnliches, allenfalls ein Grund für Zugsausfälle oder Verspätungen – für den St.Galler Autor Jürg Rechsteiner aber waren sie der Auslöser für die nachstehende Kurzgeschichte.

14. August 2018, Redaktion Saiten

«…und nehmen Sie den richtigen Zug»

Der St.Galler Autor Christoph Keller, lange Jahre in New York lebend, schreibt seit einiger Zeit Kurzgeschichten auf Englisch. Eine Auswahl, teils mit Übersetzung ins Deutsche, ist am Donnerstag im Parterre 33 in St.Gallen zu hören.

9. August 2018, Gastbeitrag

The heat is on

Andreas Niedermanns Kriminalroman «Blumberg» ist weit mehr als ein Sommerkrimi. Die gleichnamige Protagonistin aus Wien hätte das Zeug zu einer Serien-Heldin. von Florian Vetsch

7. August 2018, Peter Surber

Zwischen Ararat und Genozid

Die Propstei St.Peterzell widmet ihre diesjährige Ausstellung Armenien. Drei Fotografen und eine ausgewachsene Armenien-Bibliothek geben Einblicke in das Land, das eben eine «samtene Revolution» zustande gebracht hat. Am Freitag war Vernissage.

14. Juli 2018, Gastbeitrag

Eine Vogelkaraffe eventuell

Sommergedichte Teil 1: Claire Plassard und Florian Vetsch betreiben zusammen lyrisches Pingpong. Hier zwei ihrer Gedichte, samt Soundtrack für die heissen Tage.

9. Juli 2018, Peter Surber

Zuerst Haue, dann ein Preis

Gut gegangen, nachdem es zwischenzeitlich schlecht aussah: Die in Rorschach aufgewachsene Autorin Anna Stern kehrt mit dem 3sat-Preis vom Klagenfurter Literaturwettbewerb heim.

2. Juli 2018, Gastbeitrag

Das Rösslitor bleibt Routine

Die letzten Bücher wurden von Hand von hier nach da gebracht: Am Montagvormittag hat die St.Galler Buchhandlung Rösslitor ihren Umzug von der Multergasse an die Ecke Marktgasse/Spitalgasse gefeiert. Julia Sutter war bei der Menschenkette dabei.

4. Juni 2018, Peter Surber

Von Rorschach nach Klagenfurt

Die Rorschacher Autorin Anna Stern, Jahrgang 1990, ist als eine von zwei Schweizerinnen an das Wettlesen von Klagenfurt eingeladen. Sie erhält zudem einen Werkbeitrag des Kantons.

2. Juni 2018, Gastbeitrag

Jeder Zuschreibung ihre Kehrseite

Versuch einer Annäherung an Friedrich Hölderlin in Bezügen, anlässlich der Lesung im Kult-Bau am kommenden Dienstag. von Claire Plassard

14. Mai 2018, Gastbeitrag

Die Literatur selbst ist ein Fluss

Die 40. Solothurner Literaturtage sind gestern Sonntag mit einem Publikumsrekord zu Ende gegangen. Florian Vetsch war Mitglied der diesjährigen Programmkommission und hat eine Reihe von Lesungen moderiert. Hier seine Notizen in Tagebuchform.

12. Mai 2018, Gastbeitrag

Gilg, das Atom und die Frauen

Literaturschauplatz St.Gallen: Die Kellerbühne holt mit einer szenischen Lesung den St.Galler Roman «Parsifal» von Hans Rudolf Hilty (1925–1994) aus der Vergessenheit. von Daniel Fuchs

9. Mai 2018, Gastbeitrag

Hommage an Mariella Mehr

Am Abschlusstag der diesjährigen, 40. Solothurner Literaturtage wird Mariella Mehr aus Anlass ihres 70. Geburtstags mit einer Hommage geehrt. Im vergangenen Jahr sind im Limmat Verlag zwei Bände mit Werken der jenischen Autorin erschienen. von Richard Butz

24. April 2018, Gastbeitrag

Wie der Islam neu gedacht werden kann

Die Islamwissenschaftlerin Katajun Amirpur stellt in ihrem Buch «Den Islam neu denken» zeitgenössische Positionen von Reformdenkerinnen und -denkern vor. Am Donnerstag ist sie im Kult-Bau zu Gast. von Kerem Adıgüzel

22. April 2018, Peter Surber

Heute schon zum Buch gegriffen?

Heute Montag, 23. April ist Welttag des Buchs. Buchhandlungen und Bibliotheken bieten auch in St.Gallen und Umgebung Extraprogramme. Das Ziel aller Anstrengungen: Lesen fördern.

24. März 2018, Gastbeitrag

Kosowie? Kosowieso?

Mit «Kosovë is everywhere» hat das 10. Wortlaut-Literaturfestival mit der Eröffnung am Freitag im St.Galler Waaghaus deutlich markiert: Das Wort ist laut, welthaltig und vom Rhythmus getrieben. von Eva Bachmann

22. März 2018, Peter Surber

Demenz und Topfpflanzen

Diesen Sonntag feiert Lika Nüsslis Buch Vergiss Dich Nicht am Wortlaut Premiere. Eine Graphic Novel zwischen Kindheit, Demenz und Pflegeheim – und den Fragen an die Familie, die unbeantwortet bleiben.

19. März 2018, Gastbeitrag

Halblaut, halbleise

Wortlaut, das St.Galler Literaturfestival geht in sein zehntes Jahr: Zeit für eine Hommage oder Ende der Schonfrist? Ein fiktives Gespräch zwischen dem nörgelnden und dem applaudierenden Ich. von Eva Bachmann

19. März 2018, Peter Surber

Poesie gegen die Kriegslogik

Zweimal Syrien kulturell: Der Autor Hamed Abboud schreibt schmerzhaft-poetische Texte über den Krieg. Seit 2015 lebt er in Wien – heute Montag liest er im Solihaus St.Gallen. Sûnday Teter, Maler und Musiker aus Amude, eröffnet kommenden Freitag eine Ausstellung im Olive Food.

8. März 2018, Peter Surber

«Auf den Mainstream zu schielen wäre langweilig»

In zwei Wochen startet das St.Galler Literaturfestival Wortlaut zu seiner zehnten Ausgabe. Mitorganisator Richi Küttel über St.Galler Spezialitäten, Konkurrenz und die Vorlieben des Publikums.

20. Februar 2018, Veronika Fischer

Der Tod, der aus dem Norden kam

Der Intendant des Konstanzer Stadttheaters sorgte in den letzten Wochen für Schlagzeilen wegen der Verlängerung seines Vertrages und der Absage der Baden-Württembergischen Theatertage. So ging beinahe unter, dass Christoph Nix seinen politischen Krimiroman «Muzungu» veröffentlicht hat.

17. Januar 2018, Peter Surber

Mitleidloses Lächeln

35 Geschichten aus mindestens so vielen Jahren versammelt das Lesebuch «Übung im Torkeln entlang des Falls» von Helen Meier. Herausgeber Charles Linsmayer ergänzt sie mit einer inspirierten Biographie der heute 88jährigen Autorin. Gleich viermal ist jetzt Buchvernissage.

10. Januar 2018, Gastbeitrag

Roman eines Schlüssellosen

Aus dem Januarheft: Nach Prosatexten von Tim Krohn, Friedrich Dürrenmatt und Thomas Hürlimann bringt das Theater St.Gallen erneut einen Roman auf die Bühne, «Matto regiert» von Friedrich Glauser. von Eva Bachmann

29. Dezember 2017, Gastbeitrag

Vom kreativen Impuls

«Dass ein Song dich bewegt, allein darauf kommt es an»: Die Nobelpreis-Vorlesung von Bob Dylan ist auf Deutsch erschienen. von Florian Vetsch

28. Dezember 2017, Peter Surber

Gemeinsam die Suppe auslöffeln

Büchergutschein gekriegt zu Weihnachten? Hier ein Tip, wie man ihn wieder loswerden kann, nahrhaft und nützlich: mit dem Buch «Suppen für Syrien».

11. Dezember 2017, Corinne Riedener

Tschutti-Slam

Diesen Donnerstag lädt die Fanarbeit St.Gallen zum verbalen Dribbling im Bierhof. Es treten an: Rosie Hörler, Natanael Ritter, Ralph Weibel, Etrit Hasler, Dani Wirth, Marco Gurtner, Marius Portmann und Alain Wafelmann.

1. Dezember 2017, Peter Surber

Enten töten

Ralf Bruggmann, Autor in Speicher, hat 29 Kurzgeschichten unter dem Titel «Hornhaut» herausgegeben. Am Sonntag ist Buchvernissage in Teufen.

30. November 2017, Gastbeitrag

Geistige Tauschbörse

Am Freitag und Samstag zeigen zwei Dutzend Verlage ihre «Good Life Books» im St.Galler Kunstmuseum. Eine Messe im Museum? Der ideale Ort sei das, findet Vexer-Verleger Josef Felix Müller und erklärt auch, wieso. von Dorothee Haarer

19. November 2017, Gastbeitrag

Damit die Sterne ihre Kopfhaare nicht ausreissen

Am Dienstag liest der Autor Isuf Sherifi in der Comedia aus seinem neuen Gedichtband «Die weisse Filzkappe». Ein präzises Buch, voller kleiner Wunder, Skepsis und Melancholie. von Fred Kurer

15. November 2017, Peter Surber

Schmerzlicher Familien-Untergrund

Nach dem Tod ihrer Mutter stösst die Zürcher Journalistin Sibylle Elam auf Bündel von Briefen ihrer Grosseltern. Diese waren 1942 von den Nazis im KZ ermordet worden. Das Buch «Es soll dort sehr gut sein» rekonstruiert die Geschichte – am Donnerstag liest die Autorin in St.Gallen.

11. November 2017, Gastbeitrag

Lauter Fallen

David Signers Erzählsammlung «Dead End» ist eine Alternative in der oft recht biederen Landschaft schweizerischer Erzählkultur. von Florian Vetsch.

3. November 2017, Gastbeitrag

Die Trikont-Story

Das Münchner Label Trikont hat seit 1967 Musik- und Widerstandsgeschichte geschrieben. Heute abend wird in St.Gallen das Jubiläumsbuch gefeiert, mit Co-Autor Franz Dobler. von Pius Frey

28. Oktober 2017, Peter Surber

Lehner, Schnyder und die Team-Kultur

Kunst ist kein Sololauf: Das war das Motto der Kulturpreis-Feier der st.gallischen Kulturstiftung am Freitag in der Lokremise. Geehrt wurden Sitterwerk-Gründer Felix Lehner und Autorin Rebecca C. Schnyder.

24. Oktober 2017, Peter Surber

Das Zeug zur Veränderung

Die St.Galler Autorin Christine Fischer schärft den Blick für das, was um und in uns ist, in verblüffenden und lang nachwirkenden Textminiaturen. «Der Zweifel, der Jubel, das Staunen» heisst ihr neues Buch. Am 17. November liest sie beim Appenzeller Verlag.

22. Oktober 2017, Gastbeitrag

Lieben, lügen

Die Thurgauer Autorin Andrea Gerster legt mit «Alex und Nelli» ihren sechsten Roman vor. Eine Liebesgeschichte? fragt Gallus Frei-Tomic. Am 24. Oktober ist Buchpremiere in St.Gallen.

16. Oktober 2017, Gastbeitrag

Laut-Kunst und Musik

Alain Wafelmann & Friends gestalten diesen Mittwoch in der St.Galler Militärkantine ein buntes Programm: Für die Musik sind Daniel Woodtli und Luca Carangelo verantwortlich, für die Texte Alain Wafelmann selbst sowie Michael Fehr, Etrit Hasler und der Verfasser dieser Zeilen. von Florian Vetsch

10. Oktober 2017, Peter Surber

Im Sinistertal

Der St.Galler Pascal Beer bringt sein zweites Buch «reise ans ende der welt» heraus: eine Mischung von Schelmenroman und Coming-out eines Autors. Am Donnerstag liest er in der Buchhandlung Comedia.

31. August 2017, Michael Felix Grieder

Die Monstrosität des Suchenden

Der Kunst mit «Eigen-Sinn» hat sich das Museum im Lagerhaus verschrieben und das beschreibt die Arbeit Walter Wegmüllers treffend. «Kunst, Krautrock und Tarot» würdigt Leben und Werk des vielseitigen Künstlers und Geschichtenerzählers.

3. August 2017, Veronika Fischer

Strassenhund trifft Kinderherz

Im Kinderbuch «Pablos Reise» von Julia Heier geht es um einen kleinen italienischen Streuner, der das Herz eines Mädchens erobert und heimlich mit ihr an den Bodensee reist. Wir haben mit der Autorin gesprochen.

14. Juli 2017, Gastbeitrag

400’000 Franken für Literatur

Um die Literatur mit anderen Disziplinen ins Gespräch zu bringen, legen die Ostschweizer Kantone und das Fürstentum Liechtenstein ein neues Förderprojekt auf. Wie das funktionieren soll, wissen selbst die Initiatoren noch nicht so genau. von Michael Lünstroth

12. Juni 2017, Rolf Bossart

Gracias «Abschied»: Attentat auf die Vereinfacher

Der St.Galler Autor und Churer Bistumssprecher Giuseppe Gracia beschreibt im schmalen Roman «Der Abschied» ein islamistisches Attentat aus der Opferperspektive. Ein kontroverses Buch – mit bedenkenswerten Tiefenschichten.

6. Juni 2017, Gastbeitrag

Die Ostschweiz: literarisch unterbelichtet?

Vor einer guten Woche sind die Solothurner Literaturtage zu Ende gegangen. Ein kritischer Nach-Ruf aus Ostschweizer Sicht. von Richard Butz

30. Mai 2017, Peter Surber

Der ganze Schmerz, die ganze Lust

Im Schreiben jünger als viele Jüngere: So wurde die Schriftstellerin Helen Meier bei der Verleihung des Ausserrhoder Kulturpreises 2017 gewürdigt. Im Herbst erscheinen neue und neu aufgelegte Texte der 88jährigen Erzählerin.

29. Mai 2017, Timo Posselt

Besessen vom eigenen Text

Am Wochenende gingen die 39. Solothurner Literaturtage über die Bühne. Bleibende Eindrücke hinterliessen Auftritte vom Rand des gängigen Literaturbetriebs: die Rapperin Big Zis und der in der Graz lebende und im Kongo geborene Fiston Mwanza Mujila.

25. Mai 2017, Veronika Fischer

Die Melancholie der starken Frauen

Zwei Frauen, die leben wollen, denn «Schlafen werden wir später»: Darüber schreibt die deutsche Autorin Zsuzsa Bánk in ihrem neuen Roman. Mit Saiten spricht sie über das Schreiben, den Feminismus und das Leben mit Kindern.

16. Mai 2017, Gastbeitrag

Literarisch die Ostschweiz erwandern

Christa und Emil Zopfi sind in den Kantonen St.Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden auf literarische Wanderungen gegangen. Das Ergebnis liegt jetzt unter dem Titel «Sonnenlüfte atmen» vor. von Richard Butz

9. Mai 2017, Peter Surber

Endspurt für die «Rose»

Die St.Galler Buchhandlung zur Rose ist vielleicht bald die «beste Buchhandlung 2017». Das Publikums-Voting dauert noch bis zum 11. Mai. Ein Besuch bei Leonie Schwendimann.

5. Mai 2017, Gastbeitrag

Vom Ungeheuren

Hans Henny Jahnn gehört zu den umstrittensten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts; sein Ruhm als Dramatiker und Romancier steht klar hinter demjenigen seiner Zeitgenossen Brecht und Mann zurück – dennoch hält sich zäh eine eingeschworene Leserschaft seiner Werke. Noisma im Kult-Bau erinnert an den Schriftsteller, Orgelbauer und Pferdezüchter. von Florian Vetsch

11. April 2017, Gastbeitrag

…und es taten sich Horizonte auf

Laute und leise Töne mit wenig und viel Publikum: Die 9. St.Galler Literaturtage Wortlaut sind Erinnerung. Was hat bewegt? Ein persönlicher Blick zurück auf die leisen Stimmen von Gallus Frei-Tomic. Und eine Kurzbilanz der Veranstalter.

31. März 2017, Peter Surber

«Literatur ist immer ein soziales Ereignis»

Wo sollen wir denn üben, miteinander zu reden und uns Geschichten anzuhören? Hildegard Elisabeth Keller hat eine Antwort: zum Beispiel an Festivals wie Wortlaut. Hier hält die Literaturwissenschafterin heute die Eröffnungsrede. Das Interview zum Literaturbetrieb.

31. März 2017, Redaktion Saiten

Achtung: Populisten! Vorsicht: Literatur!

Das St.Galler Literaturfestival Wortlaut ist gestartet. Von Freitag bis Sonntag sind die Säle voll mit Literatur inklusive Comic und Kabarett. Und auch auf die Gasse wird gehauen.

29. März 2017, Gastbeitrag

Die Eigenlogik des Schalenmenschen

Frédéric Zwickers Debut «Hier können Sie im Kreis gehen» ist eine groteske Demenzstudie. Und ein Bucherfolg, inzwischen in dritter Auflage. Heute und morgen liest der Autor in St.Gallen und Amriswil. Die Buchbesprechung von Claire Plassard.

24. März 2017, Peter Surber

Der Glückszustand des Schreibens

Die Schriftstellerin Helen Meier erhält den Ausserrhoder Kulturpreis 2017. Die Auszeichnung ist mit 25’000 Franken dotiert. Die 88-jährige Autorin von Prosa und Theaterstücken lebt in Trogen.

19. März 2017, Gastbeitrag

«Die grimmige Weltverschlagenheit meiner Jugend»

Die «Menschlein-Matthias»-Romane des Thurgauer Erzählers Paul Ilg sind in der Neuausgabe von Charles Linsmayer wieder zugänglich. Und in einer Bühnenfassung live zu erleben. von Rainer Stöckli

7. März 2017, Gastbeitrag

Teures Pflaster

Wo das Kapital regiert: Der kritische London-Reiseführer des St.Galler Journalisten Peter Stäuber. von Richard Butz

1. März 2017, Gastbeitrag

Der utopische Körper des Textes

Anfang der 2000er-Jahre ist sie mit ihren Gedichten, wenig später mit ihren Romanen bekannt geworden. Am 7. März liest Silke Scheuermann, die mit fast allen grossen deutschsprachigen Literaturpreisen geehrt wurde, im Kult-Bau und stellt ihren neuen Roman vor. von Clemens Umbricht

23. Februar 2017, Michael Felix Grieder

Meditationen übers Nichts

Daniel Fuchs aka The Thoughtfox liest den letzten Roman Becketts in voller Länge. Eine Herausforderung, selbst mit reicher Erfahrung.

18. Februar 2017, Gastbeitrag

Hier hat einer authentisch gesprochen

Der Ethnograf und Schriftsteller Al Imfeld ist zu seiner letzten Reise aufgebrochen – ein Nachruf. von Florian Vetsch

10. Februar 2017, Gastbeitrag

Der Stoff, aus dem die Schäume sind

Mit dem Buch «Sapphische Flaschenpost» legen der Künstler Peter Z. Herzog und der Lyriker Florian Vetsch ein Bild-Text-Panoptikum aus der Welt der Schäume und (erotischen) Träume vor, das sich gewaschen hat. von Clemens Umbricht

9. Februar 2017, Peter Surber

Die Wyborada ist 30

Vor 30 Jahren ist die Wyborada eröffnet worden. Am Samstag begeht die St.Galler Frauenbibliothek ihr Jubiläum, Lika Nüssli zeichnet.

9. Januar 2017, Peter Surber

Schweizer Literaturpreis für Annette Hug

Die in Zürich lebende Autorin Annette Hug, bis 2015 Co-Leiterin des Bodman-Literaturhauses Gottlieben, erhält einen der sieben Schweizer Literaturpreise für ihren Roman «Wilhelm Tell in Manila».

4. November 2016, Gastbeitrag

Vom Duft der aufgeschlagenen Mandel

Joachim Sartorius liest am kommenden Dienstag im Kult-Bau. Florian Vetsch über seine vielfältigen Zugänge und Begegnungen mit dem Deutschen Dichter, Übersetzer und Herausgeber.

19. September 2016, Gastbeitrag

Die Ironie der Freiheit

Sie gehört zur ersten südafrikanischen Generation, die frei geboren ist. Trotzdem ist der Begriff «born free» für Malaika Wa Azania nicht viel mehr als Ironie. Denn die schwarze Bevölkerung habe bis heute kaum etwas von dieser Freiheit. Am Mittwoch ist die Schriftstellerin und Aktivistin im St.Galler Palace zu Gast. Sina Bühler stellt sie vor.

9. Juli 2016, Michael Felix Grieder

Literatur mit Köpfen genagelt

Das 21. Literaturfestival im Kurort Leukerbad war zum Glück mehr transnational als international, und geizte weder mit Highlights, Inspiration noch mit Humor. Särge nagelt man woanders.

5. Juli 2016, Frédéric Zwicker

Was Markus Werner sagen wollte

Am Sonntag ist Markus Werner 71-jährig verstorben. Er war einer der brillantesten, sprachgewaltigsten Schweizer Schriftsteller. Und ein ganz feiner Mensch.

8. Juni 2016, Frédéric Zwicker

Das Vermächtnis eines toten Flüchtlingskinds

Diesen Sonntag geht in der Grabenhalle die Dernière des Stücks Ich bin Punk? über die Bühne. Es ist die vierte Aufführung der Rotes Velo Tanzkompanie, und egal, ob man schon eine gesehen hat oder nicht: Man sollte hingehen.

13. April 2016, Gastbeitrag

Kinski mit der Kneifzange

In Konstanz las Johanna Link im Rahmen von «Literatur in den Häusern» aus Klaus Kinskis skandalöser Autobiografie – das kostete die Schauspielerin einige Überwindung. Die nächsten Lesungen finden am Sonntag in Kreuzlingen statt. von Stefan Böker

31. März 2016, Peter Surber

Neue Literatur – und ein neuer Kanton

Am Samstag wird aus dem schönsten Erker der Stadt einmal mehr zu nächtlicher Stunde lauthals literarisch berserkert: Der Gassenhauer ist los. Und auch davor und danach bieten die 8. St.Galler Literaturtage Wortlaut ein Programm für alle Sprach-Sinne.

4. März 2016, Gastbeitrag

Um die Dinge ganz zu lassen

Am kommenden Dienstag lesen Thilo Krause und Nathalie Schmid bei Noisma im Kult-Bau in St.Gallen aus ihren Werken vor. Clemens Umbricht stellt die Dichterin und den Dichter vor.

14. Januar 2016, Peter Surber

Lesungen gegen Todesurteil

Der 35jährige palästinensische Dichter Ashraf Fayadh soll in Saudi-Arabien hingerichtet werden. Weltweite Lesungen am heutigen 14. Januar protestieren dagegen.

25. Juni 2015, Corinne Riedener

«Wir sind Buchhändlerinnen, die Rose ist kein Gemischtwarenladen»

Die Buchhandlung zur Rose in St.Gallen feiert am Samstag ihr Zehnjähriges. Gründerin Leonie Schwendimann über E-Books, die Jungen und den Mut zur Nische.

5. Mai 2015, Ralph Hug

Eine Bibliothekskritik

Die Bibliothek Hauptpost in St.Gallen ist seit zwei Monaten in Betrieb. Und findet viel Zuspruch. Doch es gibt auch Mängel. Ein Diskussionsbeitrag von Ralph Hug, Mitinitiant der St.Galler Bibliotheksinitiative.

30. April 2015, Gastbeitrag

«lefzengeiles arschgesicht»

Zwischen Wörtervolten und Erdenschwere: Der Thurgauer Autor und Wortspieler Hans Gysi legt neue Gedichte vor. Am 2. Mai ist in Weinfelden die erste von zwei Buchvernissagen. von Jochen Kelter

27. April 2015, Gastbeitrag

Heimleiter für Schwererziehbare

Lies mit uns! Die CaBi-Anlaufstelle gegen Rassismus hat eine Lesekampagne mit Irena Brežnás Buch Die undankbare Fremde gestartet. Ein Beitrag aus unserem Mai-Heft von Eva Bachmann.

19. April 2015, Gastbeitrag

Champion zum zweiten

Einmal im Jahr treffen sich die bühnentauglichsten Grossmäuler des Landes zum poetischen Kräftemessen. Dieses Mal fanden die Slam-Meisterschaften in Zürich statt – und sie verliefen nicht eben erfolgreich für die Ostschweizer. Lisa Christ war für Saiten mit dabei.

26. März 2015, Peter Surber

«Literatur ohne Schwellenangst»

Am Wochenende ist Wortlaut-Festival in St.Gallen. Richi Küttel und Joachim Bitter von der Programmkommission sagen, was neu ist, was bleibt und warum es die Literaturtage überhaupt braucht.

11. März 2015, Corinne Riedener

«Die Seifenblase wird platzen»

Am Montag war der in Marokko lebende Nahost-Korrespondent Alfred Hackensberger zu Gast im Kult-Bau St.Gallen, um aus seinem Thriller «Letzte Tage in Beirut» zu lesen. Was interessierte, war aber letztlich die Realität.

2. März 2015, Urs-Peter Zwingli

Bücherpost VI: Bücher wiegen schwer

Jeder Tag ist Zügeltag: Fleissige Velokuriere fugen täglich kistenweise Bücher zwischen den St.Galler Bibliotheken hin und her. Der Bücherkurier ist stolz auf seine edle Aufgabe, das Bücherschleppen.

28. Februar 2015, Corinne Riedener

Bücherpost V: Herein- und herumspaziert!

Zwei Tage nachdem die Hauptpost-Bibliothek im kleinen Kreis vorgestellt wurde, durfte sich am Samstag auch die Ottonormal-Bevölkerung im neuen St.Galler Bücherparadies tummeln – ein erster Eindruck.

27. Februar 2015, Peter Surber

Bücherpost IV oder: Wir sind das Volk

Der erste Ort in der Stadt: Das soll die neue Hauptpost-Bibliothek werden. Am Donnerstag war offizielle Eröffnung und Schlüsselübergabe, am Samstag öffnet die Hauptpost für das Volk. Dieses kam an der Eröffnungsfeier allerdings zu kurz.

26. Februar 2015, Peter Surber

Weitergeben – Louis Ribaux‘ Vermächtnis

Der St.Galler Buchhändler Louis Ribaux ist 85-jährig nach kurzer Krankheit gestorben. Er verkörperte das Buch, lange bevor die Rede von der «Buchstadt» aufkam. Eine erste Würdigung – und ein persönlicher Text von Louis Ribaux.

 

2. Februar 2015, Peter Surber

Elmiger auf dem Literaturpodest

Dorothee Elmiger erhält für «Schlafgänger» einen von sieben Schweizer Literaturpreisen, neben illustren Mitgewinnern. Die Preise sind nicht nur gut dotiert, sondern von einer Lesetour begleitet.

24. Januar 2015, Gastbeitrag

Die Unterwerfung

In Frankreich kommt ein islamischer Präsident an die Macht – das zumindest schildert der eben erschienene Roman «Unterwerfung» (Soumission) von Michel Houellebecq. Aber auch in der Schweiz passieren grosse Dinge. Eine Satire von Milo Rau.

19. Januar 2015, Peter Surber

Wortlaut: Für Zweifler und andere

Die St.Galler Literaturtage Wortlaut bringen viel Entdeckenswertes – darunter die Comics von Marijpol. Heute beginnt der Vorverkauf für das Ende März stattfindende Festival.

19. Januar 2015, Peter Surber

Warten auf die Büchermassen

In der St.Galler Hauptpost kommen zwei Bibliotheken zusammen. Und ein altes Gebäude wird neu genutzt. Die Architekten verstecken diese Brüche und Widersprüche nicht, sondern zeigen sie. Ein Rundgang gut einen Monat vor der Eröffnung.

30. Dezember 2014, Peter Surber

Für rauhe Nächte: Gute Bücher

Büchergutscheine gekriegt? Sofort investieren – am besten in Ostschweizer Literatur, denn Autorinnen und Buchhandlungen müssen auch leben, und so viel Zeit zum Lesen wie in den rauhen Nächten bleibt sonst nie.

7. Dezember 2014, Peter Surber

Das Leben kann nicht leben

Das ist das Wunderbuch des Jahres: Roger Perrets Anthologie Moderne Poesie in der Schweiz leuchtet die widerständigen und nächtlichen Seiten der Literatur der letzten 113 Jahre aus.

21. November 2014, Corinne Riedener

Löcher, beispielsweise

Christian Rechsteiners Roman-Erstling Das Weinberger-Archiv ist unkommod. Wer sich aber darauf einlässt, wird mit diversen Satzperlen belohnt. Die Erfahrungen mit W. und dem ersten Buchdrittel.

20. November 2014, Ralph Hug

Schub für neue Stadtbibliothek

Im nächsten Februar wird die neue Stadtbibliothek in der Hauptpost St.Gallen Tatsache. Ein neuer Verein Pro Stadtbibliothek will für den nötigen Schub sorgen.

7. November 2014, Gastbeitrag

Kehraus bei Niggli

Die Verlage Niggli und Benteli in Sulgen wurden per 1. Oktober an die Braun Publishing AG in Salenstein verkauft. Auf der Landkarte sind das nur 20 Kilometer, trotzdem bedeutet es eine Zäsur: Die gesamte Belegschaft verlässt den Verlag. Eva Bachmann hat nachgefragt.

17. Oktober 2014, Peter Surber

«Mägerle fehlt»

Eine geplante Publikation zur Ostschweizer Lyrik ist nicht mehr zustandegekommen – allenfalls aber ein Band aus dem Nachlass: St.Gallen nahm in einer Gedenkfeier Abschied von Christian Mägerle.

17. Oktober 2014, Katharina Flieger

Das Fremde ist nur in der Fremde fremd

Das in der Edition Patrick Frey erschienene Buch zur Ausstellung «Gastspiel» im Museum Rietberg ist mehr als nur ein Katalog. Es ist ein verschachteltes Künstlerbuch über das Fremde.

28. August 2014, Gastbeitrag

«Some Mafioso, you know»

Das Institut am Rosenberg feierte eben sein 125-jähriges Bestehen und gibt sich geheimnisvoll. Weder jetzige noch ehemalige Schüler oder Lehrpersonen outen sich gerne. Einer tat es, hat Daniel Klingenberg entdeckt: der Schriftsteller W.G. Sebald. 

2. Juli 2014, Peter Surber

Wort und Antwort – Christian Mägerle

Er hat das Wort wie einen lieben Freund gepflegt. Am 25. Mai ist der St.Galler Dichter und Lehrer Christian Mägerle gestorben, wie erst jetzt bekannt geworden ist.

24. Juni 2014, Peter Surber

«Wettbewerbe tun der Literatur gut»

Was ist sinnvolle Förderung von Autorinnen und Autoren? Heute abend macht ein neuer Wettbewerb mit dem Titel «Treibhaus» Station in der St.Galler Lokremise. Richi Küttel ist als Gastjuror mit dabei.

14. Mai 2014, Peter Surber

Lyrik, welthaltig

Die in St.Gallen lebende Lyrikerin Monika Schnyder ist für den renommierten Lyrikpreis Meran nominiert. Unkonventionelles Thema ihrer Gedichte: das Auto.

1. April 2014, Peter Surber

Wortlaut und Wasserwurf

Am Wochenende war «Wortlaut». Die Festivalleitung zieht eine positive Bilanz: rund 2000 Besucherinnen und Besucher, viele gute Rückmeldungen. Aber nicht alle mögen Literatur.

27. März 2014, Corinne Riedener

Ein Stück Stadt-Lebensgeschichte

Das Buch Kunst im Kammerstil verrät einiges: zum Beispiel wie die «Galerie vor der Klostermauer» zum Kunst-Sprungbrett wurde. Und wie sich in St.Gallen die Themen ändern – oder eben auch nicht.

17. März 2014, Peter Surber

«Die Stimme zu erheben…»

Die Buchmesse Leipzig ist vorbei, mit Rekord-Besucherzahl. Die Schweiz war Gastland – beim Ex-St.Galler Autor Andreas Niedermann kam deren Auftritt nicht gut an.

7. Februar 2014, Peter Surber

Unverhofftes Buch-Doppel

Die Jury (Bild) hat gewählt, die Schweizer Literaturpreisträger stehen fest und gehen auf Lesetour. In St.Gallen treten am selben Abend gleich drei Preisträger auf – an zwei Orten. Konkurrenz in der Buchstadt…

13. Januar 2014, Peter Surber

Eine Stimme wie eine Schwalbe

Präzise Momentaufnahmen: Lisa Elsässer beweist sich in ihren Erzählungen Feuer ist eine seltsame Sache als Spezialistin für Lebensbrüche. Am Mittwoch liest sie in St.Gallen.

17. Oktober 2013, Wolfgang Steiger

Comedia: Der Trick mit der Vielfalt

Die Genossenschaftsbuchhandlung Comedia in St.Gallen behauptet sich seit 30 Jahren – und auch im Zeitalter von Amazon und Monopolisten.

30. August 2013, Redaktion Saiten

Saiten sucht Meienberg

Ein Heft auf den Textspuren von Niklaus Meienberg im Hier und Heute. 

17. August 2013, Peter Surber

Die Welt nach Meienberg

Zwanzig Jahre nach seinem Tod ist Meienberg in St.Gallen angekommen, mit Ausstellung, Debatten und kaum noch Misstönen.  „Warum Meienberg?“ fragt die Ausstellung im Kulturraum am Klosterplatz. Zur Vernissage gab es Grossandrang.

21. Oktober 2012, Corinne Riedener

Wir sind Kaiser

Wie nicht anders zu erwarten: Einmal mehr dominierte die Ostschweiz die Schweizer Slam-Meisterschaften. Saiten war im Casino-Theater Winterthur dabei.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!