3. Oktober 2019, Corinne Riedener

Ab auf den Polizeiposten!

Am Donnerstagmorgen wurden Studierende an der Fachhochschule St.Gallen willkürlichen Personenkontrollen unterzogen. Aus triftigen Gründen.

3. Oktober 2019, Gastbeitrag

Entgegnung auf «Humanitätsfolklore»

In seinem Beitrag über ein Podium zur Situation der unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden im Kanton kritisierte unser Gastautor die Nichtbeteiligung der Betroffenen. Die Podiumsveranstalter reagieren nun auf die Kritik. Eine Replik von Thiemo Legatis und Christine Schwaller

2. Oktober 2019, Gastbeitrag

«Ich möchte hoffnungsvoll bleiben»

Seit über einem Jahr ist Jonas Härter vom Verein aid hoc auf der Insel Lesbos und baut, repariert und wartet die sanitären Einrichtungen im überfüllten Flüchtlingscamp Moria. Sein Erfahrungsbericht.

18. September 2019, Harry Rosenbaum

Humanitätsfolklore

Die Erfreuliche Universität vom Dienstagabend im Palace brachte eine Podiumsdiskussion zur Situation der unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden (UMA) – ohne die Betroffenen selber, dafür mit verhärteten Positionen. Ein Gastkommentar von Harry Rosenbaum.

4. September 2019, Corinne Riedener
Aus dem Heft

«Die prekären Lebensumstände von Sans-Papiers passen nicht zur herausgepützelten Schweiz»

Matthias Rickli und Gianluca Cavelti haben die «IG Sans-Papiers SG» mitgegründet. Ein Gespräch über das Leben unter dem gesellschaftlichen Radar, fehlende Räume und das Abwägen zwischen Autonomie und Zusammenarbeit mit Behörden.

11. Mai 2019, Ralph Hug

«Retten ist kein Verbrechen»

Der diesjährige Paul-Grüninger-Preis ging an Leute, die Tausende von Menschenleben retteten – und jetzt dafür Gefängnis riskieren. Die Verleihung der Preise am Freitag im St.Galler «Palace» war ein Highlight der Menschenrechte.

1. Mai 2019, Corinne Riedener

«Humor ist auch ein Selbstschutz»

Fatima Moumouni über komische Fragen zu Afrika, Kindergartenlevel-Rassismus und «die erste kanakische Late Night Show der Schweiz». Diesen Samstag ist sie an der Ausserrhoder Kulturlandsgemeinde zu Gast.

23. April 2019, Corinne Riedener

Nachrichtenwert

Die Anschläge in Sri Lanka zeigen einmal mehr: Selbst im Tod werden die Menschen noch in In- und Ausländer unterteilt. Das muss aufhören.

11. April 2019, Peter Surber

Kunst für Bootsflüchtlinge

Kathrin Rieser handelt. Ihre Ausstellung «Vulnerable species» im St.Galler Projektraum 4 ½ erinnert an das Leid der auf dem Mittelmeer treibenden Flüchtlinge. Und sie hat einen Brief an den Stadtpräsidenten geschrieben: St.Gallen soll die Flüchtlinge aufnehmen.

11. April 2019, Redaktion Saiten

Grüninger-Preis für Flüchtlingsretter

«Wenn Menschen in Not sind, ist nicht die Hilfe kriminell, sondern die Passivität.» Das schreibt die Paul Grüninger Stiftung und zeichnet mit ihrem Hauptpreis die Crew des Rettungsschiffs Iuventa aus.

9. April 2019, Roman Hertler

Mit Leichen zählen lernen

Die Sonderausstellung «Kinder im KZ Bergen-Belsen» kommt nach St.Gallen. Dass sie ausgerechnet hier Halt macht, ist kein Zufall. Für einige Hundert Jüdinnen und Juden aus dem norddeutschen KZ, darunter etliche Kinder, war St.Gallen 1944/45 die erste Station in der Freiheit.


18. März 2019, Marion Loher

Mit Humor gegen Alltagsrassismus

Menschen aus Einwandererfamilien haben am Sonntagnachmittag in der historisch bedeutsamen Feldmühle in Rorschach ihre Lebensgeschichte erzählt. Sie möchten ein Zeichen für mehr Toleranz und weniger Vorurteile setzen.

20. Dezember 2018, Gastbeitrag

Katastrophale Flüchtlingspolitik

Kein Platz in der Herberge? Ein junger Eritreer soll trotz bester Integrationsaussichten ausgewiesen werden. Der Schriftsteller Jochen Kelter, durch das Engagement in der Arbeitsgruppe für Asylsuchende Thurgau mit dem Fall vertraut, protestiert.

6. Dezember 2018, Gastbeitrag

Es geht um Sichtbarkeit


Die Stadt St.Gallen diskutiert ein neues Kulturkonzept. Und schon beim ersten partizipativen Forum stand die Frage im Raum: Wo bleiben all die migrantischen Kulturvereine? Eine Suche nach Antworten. von Andri Bösch

29. November 2018, Corinne Riedener

«Es braucht den Druck von unten»

Gülsen Celikkol über die Situation der Kurden in der Türkei, ihre Politisierung im Gefängnis und Akademiker, die zu Bauern werden.

19. November 2018, Peter Surber

Kinder haben Rechte – und Ideen

Am 22. November ist der Internationale Tag der Kinderrechte. Und letzte Woche fand die Kinderkonferenz im Pestalozzidorf Trogen statt.
 Was, wenn Kinder gleichberechtigt mitreden könnten in gesellschaftlichen Fragen? Ein Gespräch mit Kathrin Rieser und Even und Faniel Michael auf der Brache Lachen in St.Gallen.

12. November 2018, Corinne Riedener

Osten retour

Aus dem Novemberheft: Nach hunderten erfolglosen Bewerbungsversuchen hat sich Daniel* weit weg von 
seinem Zuhause in Sachsen einen Job gesucht. Zurzeit verdient er sein Geld als Metallbauer in der Ostschweiz.

29. Oktober 2018, Gastbeitrag

Flüchtlingskinder und Frauenstimmrecht

Dora Rittmeyer-Iselin (1902–1974), eine zentrale Persönlichkeit der St.Galler und Schweizer Frauenbewegung, erhält endlich eine eigene Biografie. von Peter Müller

3. Oktober 2018, Gastbeitrag

«Von Beruf bin ich ein Emigrant»

Eine Ausstellung in St.Gallen erinnert 30 Jahr nach seinem Tod an den Künstler und Antifaschisten Clément Moreau. Im Zentrum steht der Bild-Zyklus «Nacht über Deutschland». Von Richard Butz

20. September 2018, Peter Surber

«Das Klima ist viel härter geworden»

Der CaBi Antirassismus-Treff St.Gallen feiert Jubiläum, am Samstag wird gefeiert. Bea Weder, Mitgründerin des CaBi, über 25 Jahre Basisarbeit und den Kampf gegen Ausländerfeindlichkeit.

18. September 2018, Harry Rosenbaum

Asyl: Endstation Kreuzlingen

Für Asylsuchende ändert sich ab 1. März 2019 das Regime im bisherigen Empfangs- und Verfahrenszentrum Kreuzlingen (EVZ). Neu wird daraus ein Ausschaffungszentrum oder auf Verwaltungsdeutsch: ein Bundesasylzentrum ohne Verfahrensfunktion.

18. September 2018, Gastbeitrag

Boubou

Was Monique Ndakaaru in Dakar mit der Ostschweizer Textilindustrie verbindet – ein Erbstück als Fragment globaler Geschichte. von Damian Christinger

10. Juli 2018, Kristin Schmidt

Kunst im Boot mit den Flüchtlingen

Braucht Palermo eine Manifesta? Die Stadt bietet ohnehin schon viel, aber nun setzt die europäische Wanderbiennale noch eines drauf und verbindet sich gekonnt mit den Brennpunktthemen der Insel – und der europäischen Flüchtlingspolitik.

1. Juli 2018, Peter Surber

Oper mit Migrationshintergrund

«Edgar», die diesjährige St.Galler Festspieloper, ist ein üble Mobbinggeschichte. Das Opfer: eine Flüchtlingsfrau. Darf man so etwas heute noch aufführen? Man kann zumindest – wenn es wie hier auf dem Klosterhof reflektiert geschieht.

30. Mai 2018, Frédéric Zwicker

Flucht aus Europa

In Anna Seghers Roman «Transit» versuchen deutsche Emigranten im Jahr 1941 die Flucht über Marseille in sichere Teile der Welt. Christian Petzold hat den Roman nah an der Vorlage verfilmt. Allerdings und treffenderweise spielt die Geschichte bei ihm im Jetzt.

11. Mai 2018, Corinne Riedener

«Man kann nicht die Globalisierung kritisieren, aber bei Amazon einkaufen»

Wie sehen die Jungen die Errungenschaften der 68er-Bewegung? 
Ist die sexuelle Befreiung nur ein Mythos? Und welche linken Kämpfe müssten wir heute und morgen führen? Alice Weniger, Reto Schuler, Pius Frey und Judith Eisenring geben Antwort.

2. Mai 2018, Corinne Riedener

18 Prozent: «Das ist ein Skandal!»

Tag der Arbeit in St.Gallen 2018: Mehr Leute als auch schon, ein kleiner Block, Rojava und natürlich die alte neue Parole – «Lohngleichheit. Punkt. Schluss!»

24. April 2018, Gastbeitrag

Wie der Islam neu gedacht werden kann

Die Islamwissenschaftlerin Katajun Amirpur stellt in ihrem Buch «Den Islam neu denken» zeitgenössische Positionen von Reformdenkerinnen und -denkern vor. Am Donnerstag ist sie im Kult-Bau zu Gast. von Kerem Adıgüzel

4. April 2018, Gastbeitrag

Grenzsprengend

Die Ausstellung «Sag Schibbolet!» im Jüdischen Museum Hohenems thematisiert politische, sprachliche, historische und unsichtbare Grenzen. von Kurt Bracharz

19. März 2018, Peter Surber

Poesie gegen die Kriegslogik

Zweimal Syrien kulturell: Der Autor Hamed Abboud schreibt schmerzhaft-poetische Texte über den Krieg. Seit 2015 lebt er in Wien – heute Montag liest er im Solihaus St.Gallen. Sûnday Teter, Maler und Musiker aus Amude, eröffnet kommenden Freitag eine Ausstellung im Olive Food.

15. März 2018, Gastbeitrag

Ein bisschen Beirut in Frauenfeld

Mutig, spannend, immer überraschend: Das Cinema Luna ist das Vorzeige-Programmkino im Thurgau. Ende März startet eine Reihe mit Filmen aus dem Libanon. Von Michael Lünstroth

14. März 2018, Gastbeitrag

Wir müssen unsere Stimme gegen Erdogans Krieg erheben!

Der türkische Überfall mit dem Ziel, Afrin zu besetzen und ethnische Säuberungen durchzuführen, stellt einen klaren Völkerrechtsbruch dar und muss auch so benannt und verurteilt werden, schreibt unsere Stimmrechts-Kolumnistin Gülistan Aslan.

13. März 2018, Gastbeitrag

«Wir alle sind Afrin»

Am Dienstag hat das Demokratische Gesellschaftsszentrum der Kurdinnen und Kurden in St.Gallen zur Demo gegen Ergogan und für Rojava aufgerufen. Hier der Kommentar von einem der Demonstranten.

13. März 2018, Corinne Riedener

Hallo Welt!

Die Erfreuliche Uni im St.Galler Palace widmet sich zusammen mit dem Institut Neue Schweiz (INES) der postmigrantischen Gesellschaft: Diesen Donnerstag findet eine «Soirée aus dem Ostschweizer Migrationsuntergrund» statt, am Dienstag darauf wird über Rassismus, Antirassismus und die neue Schweiz diskutiert.

12. März 2018, Peter Surber

Fegefeuer statt Paradies

Markus Imhoof hat auf dem Mittelmeer, in Flüchtlingscamps, Gemüseplantagen und an der Schweizer Grenze in Chiasso gefilmt. Sein Film «Eldorado» gibt den Flüchtenden aus Afrika ein Gesicht. An der Premiere am Sonntag im St.Galler Kinok erinnerte Imhoof an die Mitverantwortung der reichen Länder.

14. Februar 2018, Gastbeitrag

Kalaschnikows und rosa Blüten

Flaschenpost aus Angola: «Sie lassen mich nicht gehen, bis ich ein traditionelles Lied mitsingen kann», schreibt Nathalie Maerten. «Und ich frage mich: Hani do eigentlich gfunde, wani mir erhofft han?» Von Freitag bis Sonntag ist im Lagerhaus St.Gallen eine Bild- und Klanginstallation von ihr zu sehen.

13. Februar 2018, Gastbeitrag

«Trotz des Heimwehs bin ich sehr dankbar»

Vor 150 Jahren wurden die Schweizer Juden den übrigen Schweizer Bürgern gleichgestellt. Aus diesem Anlass eröffnet das Historische und Völkerkundemuseum St.Gallen heute eine Wanderausstellung zum Thema. Brigitte Schmid-Gugler verfasste für die Ausstellung acht feinsinnige Porträts Ostschweizer Jüdinnen und Juden. Ein Vorabdruck.

29. November 2017, Corinne Riedener

Menschen auf der Flucht helfen

Es ist wieder kalt, auch in Griechenland. Wer den Geflüchteten dort helfen will, kann hier Spendenkarten kaufen oder am Samstag warme Kleider in die St.Galler Militärkantine bringen.

15. November 2017, Corinne Riedener

Die tägliche Diskriminierung

Im Alltag, in der Politik, auf der Arbeit, in den (sozialen) Medien: Diskrimierung und Rassismus sind allgegenwärtig. An einer Tagung in St.Gallen wurde am Dienstag informiert und diskutiert. Lösungen: könnten vor allem die Betroffenen liefern.

15. November 2017, Peter Surber

Schmerzlicher Familien-Untergrund

Nach dem Tod ihrer Mutter stösst die Zürcher Journalistin Sibylle Elam auf Bündel von Briefen ihrer Grosseltern. Diese waren 1942 von den Nazis im KZ ermordet worden. Das Buch «Es soll dort sehr gut sein» rekonstruiert die Geschichte – am Donnerstag liest die Autorin in St.Gallen.

27. Oktober 2017, Michael Felix Grieder

Eine Welt der Sorgen und Sorge

Emmanuel Mbolela erzählte am Dienstag im Palace von seinem Weg vom Kongo nach Europa. Eine heftige Geschichte, ein eindrücklicher Mensch.

25. Oktober 2017, Corinne Riedener

«Ich wollte nicht Hollywood machen und alle beruhigen mit der Heldin»

Sabine Gisigers neuer Dokfilm «Willkommen in der Schweiz» läuft noch bis am 19. November im Kinok St.Gallen. Ein wichtiges und streckenweise beängstigendes Zeitdokument.

4. Oktober 2017, Corinne Riedener

«Solange es Grenzen gibt, gibt es keine Menschenrechte»

Am Freitag startet die vierte Nachtasyl-Veranstaltungsreihe für eine fortschrittliche Migrationspolitik. Dieses Jahr mit etwas weniger Anlässen, dafür mit eindeutigem Fokus. Das übergreifende Thema: Menschenrechte.

27. September 2017, Corinne Riedener

«Brauner Sud mit Wutbürgerklösschen»

Das «Tagblatt» lädt zum Gespräch mit Thilo Sarrazin, der links-grünen Jugend in St.Gallen passt das ganz und gar nicht. Der Deutsche Rechtspopulist bediene all jene, «die in der EU immer schon ein bürokratisches und die nationale Souveränität einschränkendes Monstrum sahen», kritisieren Zunder, Juso und Junge Grüne.

15. September 2017, Michael Felix Grieder

Das Aufbrechen der Schliessung: «Links wird die Machtfrage wieder gestellt»

Wir haben mit dem Aktivisten und Philosophen Thomas Seibert über dessen neues Buch Zur Ökologie der Existenz gesprochen und über linken Aktivismus in Europa und der Welt.

25. August 2017, Peter Surber

Allgegenwärtig ist die Angst

Flucht – aber nicht 2017 nach Europa, sondern 1941 von hier weg: Davon handelt «Transit». Katja Langenbach inszeniert den Roman von Anna Seghers in der Halle im St.Galler Lattich.

18. August 2017, Michael Felix Grieder

Von der Idiotie, die Welt aufzuteilen

Das Vorarlberg-Museum in Bregenz zeigt noch bis Anfang Oktober die sensationelle Sonderausstellung «Romane Thana – Orte der Roma und Sinti». Thematisiert werden Verfolgung, Vorurteile und damit die Welt, in der wir alle leben.

15. August 2017, Frédéric Zwicker

Naive Bauernmalerei à l’africaine

Künstlerinnen und Künstler aus der Ostschweiz haben auf Initiative von Mirjam Rigamonti Largey Geflüchtete unter ihre Fittiche genommen. Aus dieser Zusammenarbeit entstand eine Fülle von Werken, die vom 19. bis 23. August in der Alten Fabrik in Rapperswil ausgestellt werden.

9. August 2017, Corinne Riedener

What about human beings?

Die grosse Solidarität mit den Tieren im thurgauischen Hefenhofen ist erfreulich, hinterlässt aber auch ein «Gschmäckle» – ein Kommentar.

23. Juli 2017, Corinne Riedener

«Der Diskurs wird den Radikalen überlassen»

Kerem Adıgüzel betreibt seit über zehn Jahren ein islamisches Wissensportal. Jetzt will er zusammen mit anderen eine progressive Moschee gründen, in der auch Frauen vorbeten dürfen und Imame hinterfragt werden sollen.

11. Juli 2017, Veronika Fischer

«I’m only human»

«Human – eine gewisse Ungewissheit in mir»: Vor Bildern aus der derzeitigen medialen Berichterstattung tanzen, singen und spielen 30 Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren auf eindrucksvolle Art ihre Gefühlswelt zwischen Festival und Flüchtlingskrise.

4. Juli 2017, Corinne Riedener

«Ich sah mich immer als CVP-Stadtrat – mit Betonung auf Stadtrat»

Nino Cozzio tritt nach über zehn Jahren als Sozial- und Sicherheitsdirektor der Stadt St.Gallen krankheitshalber auf Ende Jahr zurück. Ein Gespräch über den Zustand der CVP, das urbane Leben und das Dilemma «sichere Stadt vs. offene Gesellschaft».

20. Juni 2017, Harry Rosenbaum

Viel zu tun in Rojava

Rojava bedeutet Hoffnung für die kurdische Minderheit in Syrien. Es ist der Name für die nördliche Region im vom Krieg zerrissenen Land und ein vielversprechendes Experiment für Autonomie.

9. Mai 2017, Frédéric Zwicker

«Die Moschee repräsentiert einen integrierten Islam»

Am 13. Mai wird in Wil die neugebaute Moschee eröffnet. Bekim Alimi, der Imam, der den Gotthard gesegnet hat und auch schon mit dem nie erhärteten Vorwurf der Extremismus-Nähe konfrontiert wurde, nimmt Stellung.

9. April 2017, Michael Felix Grieder

Journalismus ist keine Straftat!

Seit 54 Tagen sitzt der Reporter Deniz Yücel im türkischen Knast. Gut 200 Menschen fordern am Samstagnachmittag auf dem Helvetiaplatz in Zürich seine Freilassung.

8. April 2017, Peter Surber

Syrien – und was hier zu tun ist

Giftgasangriff, US-Bombardement: Das sind die jüngsten, katastrophalen Schlagzeilen aus dem Bürgerkriegsland Syrien. Sie beschäftigen auch in St.Gallen: Das kleine Solihaus platzte am Freitagabend beim Belluna-Abend über Syrien aus allen Nähten.

22. März 2017, Gastbeitrag

Die unsichtbare Seite der Stadt

Damit eine Stadt lebt, braucht es Reibung, Platz für Geheimnisse, sichtbare und unsichtbare Räume. Die Ostschweizer Sozialraumtagung gab rund 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmern Einblick in St.Galler Orte und Organisationen, die sonst eher im Hintergrund wirken – vom Solihaus bis zum Fanlokal. von Nina Rudnicki

14. März 2017, Corinne Riedener

«Man fühlt sich ein bisschen weniger ohnmächtig»

Bastian Lehner von «aid hoc» über die Situation in den nordgriechischen Refugee­-Camps, das Zurückkommen in die «heile Welt» und tonnenweise Gemüse.

8. März 2017, Gastbeitrag

Organisierte Schönheit

Zum Internationalen Frauentag: Saiten-Kolumnistin Gülistan Aslan über den weltweit grassierenden patriarchalen Macho-Faschismus und den dringend nötigen universellen Freiheitskampf.

6. März 2017, Corinne Riedener

«Ich denke gern in Kategorien von Umbrüchen»

Die Ökonomin Mascha Madörin im Gespräch über ihre Erfahrungen in Mosambik, Finanzkrisen und die «Vorzüge» des Rechtspopulismus. Am 8. März ist sie in der St.Galler Hauptpost zu Gast.

17. Februar 2017, Gastbeitrag

Positive Signale im Thurgau

Neue Perspektiven für die Betreuung von jungen Asylsuchenden und Erfreuliches aus den Gemeinden: So sehen Fachleute die asylpolitische Lage im Thurgau. von Jochen Kelter

9. Februar 2017, Veronika Fischer

Theater als Stimme des Schweigens

Mit «Angst essen Seele auf» bringt das Stadttheater Konstanz im Februar Fassbinders kontroversen Filmklassiker auf die Bühne, am Samstag ist Premiere. Ein Gespräch mit Schauspieler Mphundu Brian Mjumira.

3. Februar 2017, Gastbeitrag

Bomben gegen Kulturgüter

Während in Aleppo die Bomben einschlugen, harrte Mohamad Fakhro drei Jahre lang im Nationalmuseum aus. Seit 2014 lebt der syrische Archäologe in der Schweiz. In St.Gallen berichtete er am Mittwoch über die verzweifelten Versuche, Kulturgüter zu retten. von Nina Rudnicki.

28. Januar 2017, Corinne Riedener

«Die Initiative für die erleichterte Einbürgerung ist ein erster Schritt»

Jeyakumar Thurairajah sitzt seit letztem April für die Grünen im St.Galler Stadtparlament. Ein Gespräch über Burka-Plakate, «Heroin-Tamilen» und die Bedeutung des Schweizer Passes.

15. Januar 2017, Harry Rosenbaum

Jugendarbeit sucht Uma’s

NEKJA SG, das Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit im Kanton St.Gallen, will sich vermehrt um die Uma’s, die unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden kümmern.

6. Januar 2017, Corinne Riedener

«Ich hätte nie gedacht, dass mich jemand ernst nimmt»

Yonas Gebrehiwet hat seit Frühling 2015 die Stimmrecht-Kolumne für Saiten geschrieben. Zum Abschluss ein Gespräch über seinen Einstieg in die Schweizer Medienwelt, den Druck der Öffentlichkeit und Eritreas geölte Propagandamaschinerie.

30. Dezember 2016, Redaktion Saiten

Saiten im Januar: Ciao!

Das Heft zum Konsulat. Ausserdem: Göldin und Bit-Tuner. Tsepo Pooe und Georg Gatsas. Gülistan Aslan. Stadtgeschichten, Kunstgeschichten, Musikgeschichten. Und Richards Geschichte: von Kliniken, Gefängnis, Frauen, zerbrochenen Scheiben und fliegenden Fernsehern.

28. Dezember 2016, Gastbeitrag

Mit Willy Brandt im Metropol

Welt- als Lokalgeschichte: Das Buch «Roth und röter» erzählt die Geschichte der Arbeiterstadt Arbon. von Ruth Erat

18. Dezember 2016, Peter Surber

Der Dank blieb bis heute aus

Sie schufteten für den Wohlstand in der Schweiz: Jetzt sagt ein Buch den italienischen Arbeiterinnen und Arbeitern «grazie». An der Buchpremiere ging es aber auch um die «neuen» Flüchtlinge und Migranten.

16. Dezember 2016, Peter Surber

Grazie a voi

Die Ausstellung «Ricordi e Stima» war in St.Gallen und Kreuzlingen zu sehen – jetzt erscheint das dazugehörige Buch unter dem Titel «Grazie a voi».

5. Dezember 2016, Peter Surber

Kebap und Camus

Seit Sadik den Kiosk führt, ist am Bahnhof Trogen Leben eingekehrt. In seiner Heimat Kurdistan dagegen ist das Leben bedroht. Eine Begegnung.

5. Dezember 2016, Harry Rosenbaum

Abgetauchte Asylsuchende: Die Hass-Anfrage

Das Instrument der Einfachen Anfrage lässt sich mit Vorurteilen, Faktenklitterung und Panikmache bequem zur parlamentarischen «Hass-Anfrage» aufrüsten. Der Thurgauer SVP-Kantonsrat Jürg Wiesli liefert mit der Thematisierung von angeblich in Massen abgetauchten Asylsuchender in Kreuzlingen ein Beispiel für derartige politische Stimmungsmache.

10. November 2016, Corinne Riedener

«Terrorist Erdogan!»

Am Donnerstagabend haben in der St.Galler Innenstadt an die 150 Menschen gegen Erdogan demonstiert. Unter anderem fordern sie die Freilassung der pro-kurdischen Abgeordneten in der Türkei – und ein Lebenszeichen des demokratischen Europas.

5. November 2016, Yonas Gebrehiwet

Wir fordern die Rücknahme der Praxisverschärfung!

Mitte Oktober wurde von unserem Medienbund eine Petition lanciert: Eritreischen Flüchtlingen in der Schweiz soll weiterhin ein faires Asylverfahren gewährt werden.

29. Oktober 2016, Michael Felix Grieder

Mit Verve gegen Ressentiments

Im Antirassismustreff Cabi im Linsebühl wird am kommenden Mittwoch gelesen und diskutiert. Thema ist die Theorie der «Interkultur» des Migrationsforschers Mark Terkessidis, dessen Konzepte ideologischen Simplifizierungen den Kampf ansagen.

21. Oktober 2016, Gastbeitrag

Ein «Köşk» mit Migrationshintergrund

«yolda-unterwegs» zeigt im Historischen und Völkerkundemuseum St. Gallen zehn Video-Porträts von Migrantinnen und Migranten, die in der Türkei und in der Schweiz ihre Heimat gefunden haben. Der mobile Kiosk ist länger als geplant, bis Anfang Januar dort zu sehen. Cenk Bulut berichtet.

13. Oktober 2016, Corinne Riedener

Megafone verboten

«Swimmingpools für alle» ist das Motto der Zunder-Solidaritätsaktion für Geflüchtete diesen Samstag in Mörschwil. Dabei geht es auch um Stimmungsmache – im positiven Sinn.

11. Oktober 2016, Yonas Gebrehiwet

Blackbox Eritrea: Alles, was Sie schon immer wissen wollten

Dieses Wochenende treffen sich verschiedene Fachpersonen aus Eritrea und der Schweiz in der Roten Fabrik. Dazu gibt es eritreisches Essen, Musik, Theater und verschiedene Filme.

6. Oktober 2016, Peter Surber

Weben fürs Leben

Seit fünfzehn Jahren spannen sich Fäden zwischen Kurdistan und der Ostschweiz – im wörtlichen Sinn. Das Kelim-Projekt Rûnas leistet Hilfe zur Selbsthilfe.

5. Oktober 2016, Corinne Riedener

Im Schlafwagen Europas

Am Dienstag diskutierten Cédric Wermuth (SP) und Lukas Reimann (SVP) im Palace über die Schweiz und die Europäische Union – konstruktiver als erwartet.

3. Oktober 2016, Michael Felix Grieder

Schuld und Sühne: Ominöse Post vom Scheitlin-Amt

Die Finanzämter versuchen seit Frühling, die Verjährung von Schuldscheinen aufzuhalten. Bloss ein bürokratisches Detail? Mehr als das: Es geschieht auf dem Rücken der Prekären – und das hat System.

27. September 2016, Gastbeitrag

«Riechen Sie es? Mit Rosen hat das nichts zu tun.»

Aus dem Septemberheft: Zwischen den Fronten des IS und der «moderaten» syrischen Rebellen kämpfen die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) gegen Islamismus und für die kurdische Föderation Rojava. von Alfred Hackensberger

22. September 2016, Corinne Riedener

«Eine lasche Politik zu machen, ist in Kurdistan nicht möglich»

Metin Tekce und Zeynel Aslan über Öcalan und die Frauen in der PKK, die türkische Repressionspolitik und die Doppelmoral der westlichen Welt.

19. September 2016, René Hornung

Lesben, Schwule und Transsexuelle auf der Flucht

Was geht uns die Gruppe der sogenannten Queer-Menschen unter den Flüchtlingen hier in St.Gallen an? Vieles, wenn wir direkt mit Betroffenen konfrontiert sind. Dies das Fazit einer Veranstaltung von Queer-Amnesty im Solidaritätshaus St.Gallen.

2. September 2016, Corinne Riedener

«Wir wollen alle Gruppen erreichen – egal, ob lesbisch, schwul, bi oder trans»

Jürg Bläuer von der St.Galler Fachstelle für Aids und Sexualfragen (AHSGA) über die neue Plattform Queer Lake, den LGBTIQ-Ausgang in St.Gallen und die schwierige Situation queerer Refugees.

1. September 2016, Redaktion Saiten

Saiten im September: Her biji Azadi!

Kurdistan. Reportagen, Analysen
 und Gespräche mit Ostschweizer Kurden. Ausserdem: 9/11, Rheintal, Stahlberger. Und Wilhelm Tell auf den Philippinen.

1. September 2016, Frédéric Zwicker

Auf einem Auge blind

Der italienische Regisseur Gianfranco Rosi hat ein Jahr auf Lampedusa verbracht und einen Dokumentarfilm gedreht. Fuocoammare zeigt Alltag auf der Insel und drum herum – und hat an der Berlinale den goldenen Bären für den besten Film gewonnen. Ab heute erschüttert er St. Gallen.

26. August 2016, Harry Rosenbaum

UMA in der Ostschweiz: Grosse Unterschiede

Unbegleitete minderjährige Asylsuchende sind im Thurgau und in den beiden Appenzell gut aufgehoben. Jedoch hapert es zur Zeit im Kanton St.Gallen.

20. August 2016, Michael Felix Grieder

Dringender Aufruf: Helfen, wo es weh tut

Eine irakisch-kurdische sechs-köpfige Familie soll ausgewiesen werden, die Behörden ignorieren dabei Zeugnisse und das menschliche Umfeld. Bis morgen Sonntag kann die Petition noch unterzeichnet werden.

26. Juli 2016, Michael Felix Grieder

Desinteresse ist Brandstiftung

Warum wir aufhören sollten, unhaltbare Mutmassungen über Terror herumzureichen, und beginnen sollten, nicht nur über Rassismus zu sprechen, sondern uns darum zu kümmern.

20. Juli 2016, Harry Rosenbaum

Erdogan-Spuk in der Ostschweiz

Allah mag gross sein. Der Autokrat und türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan glaubt er sei es auch. Seine Tentakel reichen schon mal bis in die Ostschweiz, zu Imamen und zum FC Wil.

16. Juli 2016, Yonas Gebrehiwet

Regime-Anhänger haben hier nichts zu suchen

Mich erstaunt es nicht, dass der Konflikt an der Grenze von Eritrea und Äthiopien nur eine Woche nach Erscheinen des jüngsten UNO-Berichts wieder neu aufgeflammt ist.

15. Juli 2016, Harry Rosenbaum

SG und AR: Zusammenarbeit im Sonneblick

Appenzell Ausserrhoden beauftragt den Kanton St.Gallen mit der Betriebsführung des Asyl-Durchgangszentrums Sonneblick in Walzenhausen, das 2017 für 80 Asylsuchende eröffnet wird. Der Betrieb ist für 10 Jahre geplant.

9. Juli 2016, Michael Felix Grieder

«Nationalismus ist von Beginn weg zu kritisieren»

Ein Gespräch mit dem preisgekrönten Schriftsteller und Essayist Pankaj Mishra: über Europas Geschichte, Antikolonialismus, Islamismus, Rabindranath Tagore und den notwendigen Feminismus.

7. Juli 2016, Harry Rosenbaum

Von der Macht der Vorurteile

In Krisenzeiten haben Vorurteile und Feindbilder Kultur. Zukunfts- und Existenzängste sind ein Nährboden dafür. In Herisau wurde darüber klug diskutiert.

14. Juni 2016, Harry Rosenbaum

Pilotprojekt: Flüchtlinge betreiben Kantine

Die St.Galler Niederlassung des Schott-Konzerns hat eine aussergewöhnliche Kantine: Sie wird von Refugees betrieben. Das kulinarische Angebot ist so vielfältig, dass die Essensausgabe um mehr als 50 Prozent gesteigert werden konnte.

5. Juni 2016, Peter Surber

Kultur auf dem Migrations-Prüfstand

Kultur verbindet. Ob und wie das für die globalisierte, postmigrantische Gesellschaft gilt, darüber hat die St.Galler Kulturkonferenz auf dem Chäserrugg diskutiert.

4. Juni 2016, Gastbeitrag

Ferien ohne Strand

Flaschenpost aus Athen: Judith Eisenring über ihre Zeit als Freiwillige in einem Refugee-Camp in Piräus, wo sie sich um Schwangere, Mütter und Kinder gekümmert hat.

20. Mai 2016, Harry Rosenbaum

Asyl-Befragung in der Kritik

Schwere Vorwürfe ans Staatssekretariat für Migration (SEM): Asylsuchende sollen bei den Erstbefragungen in den Empfangszentren (EVZ) immer wieder gedemütigt, eingeschüchtert und beleidigt werden. Die schlimmsten Vorkommnisse werden dem EVZ in Kreuzlingen angelastet – Nachfrage beim SEM.

19. Mai 2016, Peter Surber

Die Kids und die Migration

Der Jugendtheaterclub des Theaters St.Gallen beschäftigt sich mit Fremdenhass und Ausländerpolitik. «Heimatfremd» heisst das Ergebnis, zu sehen im Studio.

13. Mai 2016, Gastbeitrag

«Das mindeste an Würde»

Ein Wunschvorlage ist das neue Asylgesetz nicht. Wieso es trotzdem besser ist, am 5. Juni Ja zu stimmen, darüber diskutierte Nationalrat Balthasar Glättli mit Tilla Jacomet, Leiterin der Rechtsberatungsstelle des Heks, am Mittwoch im St.Galler Katharinensaal. von Nina Rudnicki

21. April 2016, Harry Rosenbaum

Junge Flüchtlinge kommen ins «Pesti»

Das Kinderdorf Pestalozzi in Trogen hat leere Häuser. Zwei davon stehen ab Mai für Kinder und Jugendliche zur Verfügung, die unbegleitet auf Asylsuche sind. Am Donnerstag ist das Konzept vorgestellt worden.

8. April 2016, Harry Rosenbaum

Wie aktiv sind die St.Galler Dschihadisten?

Die Dschihadisten-Szene in Winterthur, der Prozess vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona und Anschläge im benachbarten Ausland haben in den St.Galler Parlamenten zu aufgeschreckten Interpellation bezüglich Terrorgefahr geführt. Stadt- und Kantonsregierung geben jedoch Entwarnung.

4. April 2016, Corinne Riedener

«Wir halten es für unangebracht, eine Kooperation mit den Behörden einzugehen»

Das Nachtasyl geht in die dritte Runde: Tülay Korkmaz und Roman Rutz über die Ziele der Veranstaltungsreihe, kleine kulturelle Unterschiede, das liebe Geld und das widersprüchliche Verhältnis zu den Behörden.

29. März 2016, Harry Rosenbaum

Der Thurgau verschweizert

Der Thurgau bleibt ein Einwanderungskanton. Die Kategorie mit dem roten Pass nimmt bei den Neuzugewanderten aber deutlich zu, und die Deutschen werden weniger.

17. März 2016, Harry Rosenbaum

Ausserrhoden schafft Platz für Asylsuchende

Das Staatssekretariat für Migration rechnet für 2016 mit rund 40‘000 neuen Asylgesuchen. Trifft die Prognose zu, würden Appenzell Ausserrhoden nach dem Verteilschlüssel etwa 320 Personen zugewiesen. Um dann mehr Platz zu haben, wird im «Sonneblick» in Walzenhausen ein neues kantonales Durchgangszentrum eingerichtet.

12. März 2016, Harry Rosenbaum

Affäre EVZ: Thurgauer Regierung hält sich raus  

Der Thurgauer Regierungsrat will sich in den Betrieb des Empfangs- und Verfahrenszentrums Kreuzlingen (EVZ) nicht einmischen. Das sei Bundessache, antwortet er auf eine parlamentarische Anfrage. In einer Undercover-Reportage hatte die «SonntagsZeitung» den Umgang mit Asylsuchenden massiv kritisiert.

29. Februar 2016, Gastbeitrag

Das Fundament des Zusammenhalts

Wie die alten Ägypter bewegten rund dreissig Freiwillige am Samstag einen gewaltigen Sockel durch die St.Galler Innenstadt. Das Monumento Migrante macht auf die Ausstellung «Ricordi e Stima» aufmerksam. Pierre Lippuner schob und zog mit.

27. Februar 2016, Yonas Gebrehiwet

Das naive Urteil eines Touristen

Was haben sich die Schweizer Parlamentarier wohl gedacht, als sie nach Eritrea gegangen sind, frage ich mich. Dass Menschen mitten in der Hauptstadt Asmara gefoltert werden und sie dabei zusehen können?

24. Februar 2016, Corinne Riedener

Graue Herren und ein «Vorzeige-Flüchtling»

Ohne Arbeit keine Integration – der gestrige Zischtigsclub hat gezeigt, wie man eine dringend nötige Debatte nicht führen sollte. Mittendrin: Saiten-Kolumnist Yonas Gebrehiwet.

10. Februar 2016, Corinne Riedener

Steiniger Weg zur Debatte

Das Internet würde ermöglichen, was uns real fehlt: die Mitsprache aller. Nur sind Onlinedebatten
 alles andere als kultiviert, besonders nach Ereignissen wie jüngst den Übergriffen in Köln. Wir haben mit Fachleuten gesprochen.

4. Februar 2016, Corinne Riedener

«So viel Gescheites, aber auch so viel Unsinn»

Diese Woche diskutierten die vier St.Galler Regierungsratskandidaten im Palace über Migration. Interessanter waren aber die Ausführungen des Sonderbotschafters für internationale Migrationszusammenarbeit, Eduard Gnesa.

4. Februar 2016, Gastbeitrag

Initiative zur Masseneinbürgerung

«Wir brauchen eine Masseneinbürgerung, aus Solidarität mit jenen, die noch nicht mitmachen können.» Das fordern Sina Bühler und Roger Greipl in unserem Februarheft.

29. Januar 2016, Corinne Riedener

«Alle haben Angst, dass sie wieder abgeschoben werden»

Ende Februar wird die temporäre Asylunterkunft im Riethüsli wieder geschlossen, jene in der St.Galler Jugendherberge wird noch bis im April betrieben. Aussicht auf Bleiberecht hat nur, wer kein Dublin-Fall ist. Darüber wird unter anderem am Samstag in der Grabenhalle diskutiert.

29. Januar 2016, Peter Surber

Wort und Musik für traumatisierte Flüchtlinge

Die Ostschweizer Beobachtungsstelle für Asyl- und Ausländerfragen untersucht die Situation traumatisierter Flüchtlinge. Für die Studie braucht sie finanzielle Unterstützung – am Sonntag findet in St.Gallen ein Benefizanlass statt.

23. Januar 2016, Gastbeitrag

Malen hinter Stacheldraht

Das Museum im Lagerhaus St.Gallen erinnert ab Montag mit der Ausstellung «Die von Gurs» an eines der berüchtigtsten südfranzösischen Internierungslager im Zweiten Weltkrieg. von Marina Schütz

22. Januar 2016, Harry Rosenbaum

Asylzentrum: Undercover-Reporter unerwünscht

Prügel, Drogen, Schlepper und Sicherheitslücken: Eine Undercover-Reportage berichtet über katastrophale Zuständen im Empfangs- und Verfahrenszentrum Kreuzlingen. Das Staatssekretariat für Migration wehrt sich gegen verdeckte Recherchen – zu Recht?

21. Januar 2016, Harry Rosenbaum

Von Ausgräbern und Migrantinnen

Das Historische und Völkerkundemuseum St. Gallen rückt mit dem Ausstellungsprogramm 2016 ins Licht, was bis jetzt eher im Dunkeln lag: die Kantonsarchäologie und die italienische Migration in der Ostschweiz.

17. Dezember 2015, Corinne Riedener

Nur die Richtungen ändern sich

Am Donnerstag veranstaltete das Solidaritätsnetz Ostschweiz zum dritten Mal die Herbergssuche in der St.Galler Innenstadt. Sie führte bis in die türkische Stadt Bingöl.

2. Dezember 2015, Corinne Riedener

WTF’s up with that?!

M.I.A. macht ein Refugee-Video und alle feiern es ab. Verändern wird das wenig, abgesehen von ihrem Kontostand.

2. Dezember 2015, Yonas Gebrehiwet

Die Macht der Medien

Neues lernen, Zuspruch und schwierige Situationen: Wie es so ist, wenn man versucht, mit Medienarbeit sein Image zu verbessern.

28. November 2015, Peter Surber

Mut, Mut, Mut

Statt Grenzen zu: den Flüchtlingen Stimme und Selbstbestimmungsrecht geben. Das war der Tenor bei der Verleihung des Paul Grüninger-Menschenrechtspreises am Freitag in St.Gallen, mit Preisträgern aus Spanien, Wien und Zürich.

27. November 2015, Redaktion Saiten

Saiten im Dezember: Weiter denken

Ein Heft über und mit Refugees. Und mit weiten Ausblicken auf die postmigrantische Gesellschaft. Ausserdem: Freies Theater. Offene Töne. Weltläufige Bücher. Und ein geschenktes Manifest.

26. November 2015, Gastbeitrag

«Die Immigranten sind das letzte Glied in der Kette»

Zur Verleihung des Paul-Grüninger-Preises 2015 an die Landarbeitergewerkschaft SOC: Ein Gespräch von Erich Hackl mit der andalusischen Tagelöhnerin und Gewerkschaftsaktivistin Maricarmen García.

13. November 2015, Peter Surber

«Eine öffentliche, keine private Aufgabe»

Unhaltbare private Strukturen im st.gallischen Asylbereich? Die Beobachtungsstelle für Asyl- und Ausländerrecht kritisiert das System und Koordinator Roger Hochreutener. Hannelore Fuchs, Präsidentin der Beobachtungsstelle, erklärt, warum.

12. November 2015, Corinne Riedener

Nischen & Lücken mit Engagement füllen

Am Dienstag wurde im Palace St.Gallen über das «Wie weiter nach dem Riethüsli» gesprochen. Mit Betroffenen, Experten und erfreulich viel Publikum. Jungem Publikum.

10. November 2015, Harry Rosenbaum

Asyl: Thurgau plant für den Worst Case  

Das Asyl-Drama in Europa ist noch nicht zu Ende. Immer mehr Flüchtlinge weichen auf die Schweiz aus. Euroland kann wegen des Verteilstreits unter seinen Mitgliedern den Massenandrang nicht unter Kontrolle bringen. Im Thurgau läuft jetzt eine Eventualplanung für den Fall, dass plötzlich 50.000 und mehr Asylsuchende an der Grenze stehen.

29. Oktober 2015, Corinne Riedener

«Grenzzäune sind Symptombekämpfung»

Am Mittwochabend hat in der Aula der Kantonsschule Trogen der «Trogen Talk» stattgefunden. Mit der ambitionierten Fragestellung: Flucht oder Migration? Wäre die Zeit nicht so knapp gewesen, sässen die Podiumsgäste wohl heute noch auf der Bühne.

15. Oktober 2015, Corinne Riedener

Sammeln und feiern für die gute Zukunft

Diesen Freitag finden in St.Gallen gleich zwei Benefizveranstaltungen für Refugees statt: Ab 10 Uhr kann man in der Militärkantine Kunst gewinnen und abends lädt die Grabenhalle zur Solinacht mit Speis, Trank und Diskussionen.

1. Oktober 2015, Gastbeitrag

Postmigrantisches Kabarett

Am Samstag gibts im Palace St.Gallen «Hate Poetry» zu hören – in Form von Lesrbriefen. Damit die Autor_innen mit den Beleidigungen nicht alleine bleiben und stattdessen «die Scheisse zurück in die Umlaufbahn» schicken, schreibt Carlos Hanimann.

26. September 2015, Corinne Riedener

«Den Migranten geht es ähnlich wie den Frauen»

SP-Nationalratskandidat Arber Bullakaj aus Wil über das Dasein als «Vorzeige- Albaner» und die lückenhafte Demokratie in der Schweiz.

24. September 2015, Yonas Gebrehiwet

Ich sehe Menschen, aber keine Menschlichkeit

Yonas Gebrehiwet ist vor vier Jahren von Eritrea in die Schweiz gekommen. Seine Oktober-Kolumne handelt vom Hass im Internet und von der angeblichen «Flüchtlingsflut» nach Europa.

19. September 2015, Peter Surber

Starke Solidarität mit Flüchtlingen

Das Boot ist nicht voll. Und: Die Wohlstandsschweiz ist mitverantwortlich für die Flüchtlingsnot. Das war die Botschaft an der Demonstration zum Weltfriedenstag auf dem St.Galler Grüningerplatz.

3. September 2015, Peter Surber

Flüchtlinge in der Zeichenhölle

Wenn Lika Nüssli zeichnet, dann kommt die Realität ins Bild. Ihre jüngsten Arbeiten, derzeit im St.Galler Lagerhaus zu sehen, mischen sich ein in die Flüchtlingsdiskussion.

1. September 2015, Corinne Riedener

Auffangen, was andere versäumen

Das Solidaritätshaus in St.Gallen feiert sein fünfjähriges Jubiläum, unter anderem mit einer Fotoausstellung. Auch wenn dort viele lachende Gesichter zu sehen sind, hinterlässt der Besuch ein beklemmendes Gefühl. Und Fragen. Viele Fragen.

31. August 2015, Yonas Gebrehiwet

Der Helikopter

Wer in Eritrea den Dienst verweigert, wird bestraft. Die Strafen sind grausam, gehören im Militärdienst aber zur Tagesordnung. Der helikopter ist nur eine von vielen Foltermethoden.

27. August 2015, Harry Rosenbaum

Die «besorgten Bürger» und der Weltfrieden

Die SVP will mehr Soldaten: Wie viele, das bleibt gegen oben offen. Am Montagabend fuhr die personifizierte Militaria der Partei im thurgauischen Egnach zur Offensive gegen die Armeereform 21 auf, die das Heer auf 100’000 Soldaten limitiert.

17. August 2015, Corinne Riedener

Wohnraum gesucht!

Nächsten Montag öffnet die Zivilschutzanlage für Asylsuchende im Riethüsli. Die SP der Stadt St.Gallen hätte lieber ein reguläres Durchgangszentrum, in Anbetracht der Flüchtlingszahlen wäre aber auch das nur ein kleiner Schritt. Was es wirklich braucht, sind Wohnungen.

7. August 2015, Peter Surber

Erinnerung an die Greuel

Der St.Galler Regisseur Milo Rau zeigt am Zürcher Theaterspektakel Teil zwei seiner Europa-Trilogie: The Dark Ages erzählt vom Jugoslawienkrieg. Am Donnerstag war Premiere.

1. August 2015, Gastbeitrag

«Sie haben enorme Stressmomente erlebt»

Teil zwei von Christian Fischers Bericht aus Heiden, wo am vergangenen Wochenende ein Symposium eritreischer Regimegegner stattgefunden hat. Für den Organisator war es «ein weiterer Schritt Richtung Freiheit».

30. Juli 2015, Gastbeitrag

Die Diktatur bekommt Risse

Regimekritische Eritreer aus ganz Europa haben sich am vergangenen Wochenende in Heiden zu einem zweitägigen Symposium versammelt. Christian Fischer war für Saiten mit dabei. Hier Teil eins seines Berichts.

30. Juli 2015, Yonas Gebrehiwet

Für die Ursachen der Flucht interessiert sich niemand

Es überrascht mich, dass viele Europäer denken, wir seien nur wegen ihres Geldes hier. Und die Medien beschäftigen sich meist nur mit den Folgen der «Flüchtlingsflut».

27. Juli 2015, Urs-Peter Zwingli

Leben im Bunker: Aggressionen und Depressionen

In einer Zivilschutzanlage unter dem GBS-Schulhaus will der Kanton notfallmässig bis zu 100 Asylbewerber beherbergen und betreuen. Asylbeobachter kritisieren die unterirdische Unterbringung.

13. Juli 2015, Corinne Riedener

Brandstiftern Paroli bieten

Kürzlich hat die SVP zum aktiven Widerstand gegen neue Asylzentren in den Gemeinden aufgerufen. Verschiedene Ostschweizer Organisationen rufen nun zum Protest gegen die fremdenfeindlichen «Brandstifter» auf.

21. Mai 2015, Peter Surber

Italiener-Paar kann bleiben

Das St.Galler Paar, das nach mehr als 50 Jahren in der Schweiz nach Italien hätte ausgeschafft werden sollen, kann hier bleiben. Das ist die eine Nachricht. Die andre: Die SP-Regierungsräte haben in diesem Fall nicht gemauschelt, wie ihnen unterstellt wurde.

13. Mai 2015, Corinne Riedener

Selbstbestimmt und selbstverwaltet

Seit Dienstag hat auch der Thurgau eine Autonome Schule. Vorläufig wird einmal pro Woche ein Deutschkurs angeboten, bald sollen weitere folgen – sofern sich Interessierte das öV-Ticket nach Frauenfeld auch leisten können.

28. April 2015, Ralph Hug

Die Hilferufe verhallten ungehört

Der Appenzeller Arzt Jakob Künzler war dabei, als 1915 der Völkermord an den Armeniern verübt wurde. Seine Hilferufe blieben damals ungehört. Hundert Jahre später wird der vergessene Helfer wiederentdeckt, eine Veranstaltungsreihe in Hundwil erinnert an den «Armeniervater».

27. April 2015, Gastbeitrag

Heimleiter für Schwererziehbare

Lies mit uns! Die CaBi-Anlaufstelle gegen Rassismus hat eine Lesekampagne mit Irena Brežnás Buch Die undankbare Fremde gestartet. Ein Beitrag aus unserem Mai-Heft von Eva Bachmann.

31. März 2015, Gastbeitrag

Vier Tage Anti-WEF in prekärem Umfeld

In Tunis trafen sich am Weltsozialforum Flüchtlinge, Bauern, NGO-Vertreter, Vertriebene… – kurz Menschen, die über Alternativen zum Kapitalismus diskutierten. Mit dabei: die beiden St.Gallerinen Sonia Brechbühl und Eva Schürmann.

26. März 2015, Corinne Riedener

Ein Stück Heimat

Zum Auftakt der fünften kurdischen Kulturtage im Waaghaus St.Gallen gab es Musik, Tanz, allerhand Lob und Solidaritätsbekundungen von Schweizer Seite – und einen unerwarteten Ohrwurm.

2. März 2015, Corinne Riedener

«Ein völlig falsches Bild»

1934 fliegt der St.Galler Luftfahrt- und Fotopionier Walter Mittelholzer nach Addis Abeba mit einem Flugzeug, das Kaiser Haile Selassie. I. ihm abkauft. Sein Abessinienflug ist Teil der eben eröffneten Ausstellung über Mittelholzer im Kulturraum am Klosterplatz. Wie sehen junge Eritreer heute seine Bilder? Tewelde, Huruy und Yonas geben Auskunft.

24. Februar 2015, Gastbeitrag

Auf einer Wellenlänge

Am Montagabend ging bei Radio Toxic erstmals «Migradio» auf Sendung. Das Programm soll Eingewanderten als Anlaufstelle und Sprachrohr dienen, zudem wollen die Verantwortlichen den Austausch zwischen Medien und Migranten fördern. von Luca Ghiselli

17. Februar 2015, Gastbeitrag

Liwāt, Lot und lückenhafte Hadithen

Allah nennt keinen Grund, Homosexualität bestrafen. Das tun jene, die ihn nicht verstanden haben. Ein Beitrag von Taner Tanyeri, erschienen in unserem Februar-Heft.

17. Februar 2015, Gastbeitrag

Integration, die der Staat nicht will

Seit fünf Jahren bietet die Integra-Schule des Solidaritätsnetzes Flüchtlingen gratis Deutschunterricht. Sie ist in dieser Zeit ständig gewachsen – und muss nun zum Jubiläum Lernwillige ablehnen. von Sarah Schmalz

16. Februar 2015, Corinne Riedener

Mit Kinderaugen

11. Februar 2015, Corinne Riedener

Ein paar Suren streichen

Zwei St.Galler SVP-Nationalratskandidaten wollen «gegen religösen Extremismus in der Schweiz» vorgehen und fordern allerlei Verbote und überwachungsstaatliche Massnahmen. Das ist unnötig bis kontraproduktiv.

8. Februar 2015, Peter Surber

Schlepperfahrt in die Tiefgarage

Das Theater Konstellationen des St.Galler Regisseurs Jonas Knecht spielt in der Lokremise und im Stadtraum ein Stück zur Flüchtlingsthematik: «Willkommen im Paradies meines guten Gefühls» hinterlässt gute und skeptische Gefühle.

1. Februar 2015, Gastbeitrag

Wölfe, Pop & Renaissance

Aus unserem Februar-Heft: Acht Kapitel über die Entwicklungen in der arabischen Welt und über persönliche Erfahrungen mit dem Islam. von Alfred Hackensberger

30. Januar 2015, Redaktion Saiten

Im Februar: Du sollst nicht generalisieren

Ein Saiten-Heft über den Islam: politisch, queer, lyrisch, früer und heute, in Tanger und in St.Gallen. Ausserdem: die neue Hauptstadt-Bibliothek.

28. Januar 2015, Corinne Riedener

«Eine ziemliche Gratwanderung»

Geht es nach Anita Blöchliger Moritzi, Kantilehrerin und SP-Kantonsrätin aus St.Gallen, müssten Kopftücher im Unterricht draussen bleiben – der Gleichheit zuliebe.

12. Januar 2015, Gastbeitrag

St.Gallen und die Nazizeit: Wissen wir genug?

Die Geschichtsschreibung über St.Gallen in der Nazizeit und über die Spuren von Eugenik und Rassenwahn in der Ostschweiz ist ungenügend. Höchste Zeit für eine Korrektur. Ein Gastbeitrag aus dem Januar-Heft von Richard Butz.

27. November 2014, Gastbeitrag

Ausländerfreundliche «Oase»

Aufs Abstimmungswochenende: Heidi Eisenhuts Dezember-Perspektive zur bevorstehenden Abstimmung über ein kommunales Ausländerstimm- und -wahlrecht in Rehetobel.

26. November 2014, Corinne Riedener

Pariser verteilend durch Slums ziehen

Am Wochenende wird abgestimmt. Hier eine schlecht gelaunte Antwort auf die Feststellung einer Bekannten, dass die «globale Bevölkerungsexplosion» doch eigentlich Grund genug sei für ein Ja zu Ecopop.

17. November 2014, Ralph Hug

Offizier Naef war erschüttert

Der Rorschacher Erwin Naef wurde im September 1943 zum Schutz der Grenze nach Chiasso abkommandiert und musste jüdische Flüchtlinge zurückweisen. Seine Briefe sind jetzt online nachzulesen.

6. November 2014, Peter Surber

«Zeit für eine humanitäre Wende»

Nach 50 Jahren in der Schweiz sollte ein St.Galler Secondo-Paar nach Italien ausgeschafft werden. Jetzt hat der Kanton entschieden: Die beiden können bleiben – ein Erfolg auch für die im Frühling lancierte Petition gegen Ausschaffung.

5. November 2014, Harry Rosenbaum

10 Jahre Solidaritätsnetz Ostschweiz

2004 ist das Solidaritätsnetz Ostschweiz gegründet worden. Es war die engagierte Antwort auf die Verschärfungen des Asylgesetzes. Die Erfolge können sich heute nach zehn Jahren sehen lassen.

2. November 2014, Gastbeitrag

Bedenkliche Rolle der Behörden

31. Oktober 2014, Corinne Riedener

«Ah, du bist Moslem, soso…»

Zum Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) in Syrien und im Irak: der St.Galler Kurde Cenk Akdoganbulut über die Bedeutung der autonomen Region Rovaja und die Schweizer Angst vor dem Islam.

24. Oktober 2014, Katharina Flieger

Zugang zur Bildung: Das ist entscheidend

Der Schweiz-Tunesier Amor Ben Hamida kam mit zwölf Jahren ins Kinderdorf Pestalozzi in Trogen. Der Schriftsteller erklärt, wie das seine Sicht auf die Welt prägte. Ein Interview über Bildung, Migration, Tunesien und die Schweiz.

17. Oktober 2014, Katharina Flieger

Das Fremde ist nur in der Fremde fremd

Das in der Edition Patrick Frey erschienene Buch zur Ausstellung «Gastspiel» im Museum Rietberg ist mehr als nur ein Katalog. Es ist ein verschachteltes Künstlerbuch über das Fremde.

1. Oktober 2014, Corinne Riedener

Hundert Franken für eine Lüge

Es ist okay, wenn Cops hin und wieder herum schwurbeln. Aber wenn sie sich dabei noch frech ins Fäustchen lachen – während sie gerade einen 18-Jährigen abschieben –, ist es definitv Zeit für ein paar wütende Zeilen.

26. September 2014, Gastbeitrag

Mit Föderalismus gegen das Chaos

Zwei Parlamentarier, einer aus Somalia und einer aus St.Gallen, treffen sich zum Gespräch und locken damit an die 50 Leute ins Waaghaus – beneidenswert, verglichen mit den regulären Parlamentssitzungen. Cornel Amerraye war dabei.

20. September 2014, Michael Felix Grieder

Solidarisch gegen Krieg und Terror

Diverse Gruppen riefen zum heutigen UNO-Weltfriedenstag auf zur Kundgebung gegen Krieg, für Solidarität mit dessen Opfern und für grosszügige Aufnahme von Kriegsflüchtlingen.

9. September 2014, Gastbeitrag

Die ganz reale Migrationspolitik

Stammtischrezepte und einfache Lösungen prägen den öffentlichen Diskurs über Einwanderung. Dass die Realpolitik aber um einiges komplexer ist, zeigte die öffentliche Forumsveranstaltung der Stadt St.Gallen am Montag. von Cornel Amerraye

8. September 2014, Corinne Riedener

Gefangen zwischen Bologna und Bazenheid

Das Amt gegen Ausschaffung fordert ein Ende der Isolation von Flüchtlingen und will mit dem «Fall J.» auf die Haftbedingungen in Schweizer Ausschaffungsgefängnissen aufmerksam machen.

8. August 2014, Katharina Flieger

Das «Peschti» – ein Zeichen der Solidarität

Vor 70 Jahren erschien in der Zeitschrift DU der Aufruf, ein Dorf für die leidenden Kinder des Zweiten Weltkriegs zu bauen. Zwei Jahre darauf wurde aus Worten Realität: In Trogen wurde das Kinderdorf Pestalozzi gegründet.

19. Juli 2014, Corinne Riedener

«Das hat nichts mit Entwicklungshilfe zu tun»

Stopft die «Generation Zero» mit ihrem Müll bloss das Sommerloch, oder hat sie vielleicht sogar etwas zu sagen? Christian Fischer, 22-jähriger Zeltretter und Bleiberecht-Aktivist, gibt Auskunft.

2. Juli 2014, Corinne Riedener

Vom Openair ins Flüchtlingslager

Letztes Jahr sollten noch Hilfswerke profitieren, dieses Jahr profitiert das OpenAir selber vom Zeltberg im Sittertobel – und ein paar Flüchtlinge im nordfranzösischen Calais.

30. Juni 2014, Gastbeitrag

Äthiopien gewinnt den Soli-Cup

Eine Fussball-WM, die das Fifa-Motto verdient: Auch im Solihaus wurde am vergangenen Samstag Fussball gespielt, «For the game, for the world» und den Wanderpokal. Cornel Amerraye war dabei.

18. Juni 2014, Rolf Bossart

Auf dem Buckel der Flüchtlinge

Der «Club» des Schweizer Fernsehens befasste sich am Dienstagabend mit dem Thema: «Flüchtlingswelle aus Afrika – Was tut die Schweiz?» Mit dabei zwei St.Galler Fachleute: Leyla Kanyare und Kaspar Surber.

12. Juni 2014, Gastbeitrag

«Wir erleben eine soziale Revolution»

Politisch zerrissen – und die Wunden von Tschernobyl noch nicht verheilt: Urs Fitze hat Anfang Juni die Ukraine bereist. Und dort auch Leute wie Iryna getroffen, die hofft, die Revolution auf dem Maidan könnte das Land einen. Denn die soziale Not trifft alle.

6. Juni 2014, Corinne Riedener

Ausziehen für Mike

Was passiert, wenn die Jungpopulisten zur Rettung von Sitte und Anstand aufrufen? «Jung & Sexy» zieht sich aus, mitten auf St. Bärenplatz natürlich, wo auch sonst. Danke, Mr. Kantonsrat!

2. Juni 2014, Gastbeitrag

Vergiftete Idylle

Wie das Leben abgewiesener Asylbewerber in einem so genannten «Ausreisezentrum» – jenem im bündnerischen Valzeina – aussieht, zeigt Roman Vital in «Life in Paradise». Ein so bildstarker wie unbequemer Dokumentarfilm, schreibt Geri Krebs.

29. Mai 2014, Corinne Riedener

Es kamen Menschen und Musik

Das Nachtasyl bietet noch bis am 9. Juni Konzerte, Filme und Gespräche für eine menschliche Asylpolitik. Den Auftakt machten die Musikdozenten von AYKU mit ihren deutsch-türkischen Gastarbeiter-Songs.

7. Mai 2014, Gastbeitrag

Druck-Versuch zum Brückenschlag

Asylbewerber aus Syrien und Primarschulkinder aus Lutzenberg stellen zusammen Siebdrucke her. Am 10. Mai werden die Werke ausgestellt. Sie sollen Einheimische und Asylbewerber zusammenbringen.  Von Cornel Amerraye.

6. April 2014, Corinne Riedener

Politik ohne Parlament

Drei Kundgebungen in zwei Tagen: am Freitag wurde eine Petition eingereicht, am Tag darauf standen sich «Rechts» und «Links» gegenüber. Nur die Politik fehlte irgendwie.

12. März 2014, Peter Surber

Rücktritt nach Schand-Video

«Aus persönlichen Gründen» ist der St.Galler Stadtparlamentarier Peter Kobel (SVP) per sofort zurückgetreten. Grund war ein rassistisches Video, das er verschickt hatte. Heute tut es ihm leid.

10. März 2014, Peter Surber

Petition gegen Ausschaffung

Mit einer Petition wehrt sich ein Komitee gegen die Ausschaffung von zwei italienischen Staatsbürgern, die seit 50 Jahren in St.Gallen leben.

28. Februar 2014, Corinne Riedener

«Göppel gegen Köppel»

Weltwoche-Chef Roger Köppel referiert im Hotel Einstein, draussen wird protestiert: gegen den Chefredaktor, gegen rechte Hetze und für globale Solidarität.

24. Februar 2014, Harry Rosenbaum

«Respekt statt Reglemente»

Der parteilose St.Galler Stadtrat der Direktion Schule und Sport, Markus Buschor, hat eine klare Meinung zur Kopftuchfrage an den Schulen.

7. Februar 2014, Andreas Kneubühler

Kopftücher, Grüninger und die St.Galler Regierung

Am Sonntag wird in Heerbrugg über das Kopftuchverbot abgestimmt, im lokalen Kino Madlen wollen rund 1300 Besucherinnen und Besucher «Akte Grüninger» sehen.

31. Januar 2014, Corinne Riedener

Das fremde Rad am Wagen

Ein Viertel der Bevölkerung hat ausländische Wurzeln, darf in der Politik aber keine solchen schlagen. Kann sich «Volksvertreter» nennen, wer nur drei Viertel der Gesellschaft repräsentiert? Eigentlich nicht, findet Nino Cozzio, der Secondo im St.Galler Stadtrat. Die Saiten-Statistik gibt ihm Recht.

31. Januar 2014, Kaspar Surber

Den Kopf auf den Kontinent legen

Die heutige Migrationspolitik muss keine Kontingente einführen und Mauern errichten, sondern das Unterwegssein gestalten. Ein Plädoyer für Gelassenheit und Zuversicht.

31. Januar 2014, Gastbeitrag

Im Klassenzimmer sind alle gleich

Aus dem Primarschulhaus Mühletobel in Rorschach, einem Schmelztiegel der Nationen, gibt es nur Gutes zu berichten. Das Integrationsrezept: Alle Kinder sind gleich. von Urs Fitze

31. Januar 2014, Redaktion Saiten

Saiten im Februar: Hier die Welt

Zum Beispiel Kevser, Andjela, Maria Rosa, Sissi und Aysha – ein Heft zum Einwandern. Ausserdem: Museumsdebatte, Margadant & Burroughs.

22. Januar 2014, Harry Rosenbaum

Alpfahrt für die SVP

Marsch, marsch ins Nacherziehungslager auf eine Alp in Vorarlberg: Das wird man der SVP raten müssen, wenn ihre Masseneinwanderungsinitiative am 9. Februar angenommen wird. Eine Glosse.  

14. Januar 2014, Peter Surber

«Der Film nimmt Partei für Grüninger»

«Akte Grüninger» eröffnet die Solothurner Filmtage. Wie genau nimmt es der Spielfilm mit den Fakten um die Flüchtlingspolitik im Zweiten Weltkrieg? Historiker Stefan Keller gibt Antwort.

12. Dezember 2013, Gastbeitrag

Das Asyl-Zauberwort

Lampedusa, Asylgesetzrevision, humanitäre Tradition: Was ein Streitgespräch über Schweizer Werte hätte werden können, wurde in der St.Galler Offenen Kirche zum Kaffeesatzlesen. Luca Ghiselli berichtet.

7. November 2013, Corinne Riedener

Angst vor der Welt

Politische und moralische Realität gestehen Migrantinnen und Migranten vielerorts kein menschenwürdiges Leben zu – auch über die Schweiz hinaus. Die kürzlich gegründete Aktion «Zunder» will das ändern. Und beginnt damit in St.Gallen.

21. Oktober 2013, Gastbeitrag

Lampedusa: Forderungen und die Faust im Sack

Die Flüchtlingskatastrophe vor Lampedusa bewegt auch in der Schweiz – rund 400 Personen demonstrierten in Zürich. Matthias Fässler fasst die Forderungen zusammen, Eren Baglar fotografierte.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!