2. April 2019, Peter Surber

Marktplatz: Der neue Schwung

Seit dem 1. April ist der St.Galler Marktplatz allen Ernstes parkplatzfrei. Linksgrün lud aus diesem Anlass am Montag dazu ein, auf dem Platz auf den Platz anzustossen. Gesucht sind jetzt Belebungsideen.

12. Juni 2018, René Hornung

St.Galler Leihvelos ab 2020

Grosse Sympathie des St.Galler Stadtrates für den Aufbau eines Veloverleihsystems: Ab Frühling 2020 sollen die ersten E-Bikes rollen und frei in der Stadt parkiert werden können.

16. Januar 2018, Harry Rosenbaum

Kein Bock auf Stau

Beim ersten Podium zur St. Galler Mobilitätsinitiative am Montagabend im Waaghaus hatte das Volksbegehren für die Aufhebung des geltenden Verkehrsreglements in der Stadt im Publikum keine Chance. Am 4. März 2018 wird darüber abgestimmt.

31. Oktober 2017, René Hornung

Mehr Velogeld – wofür?

Gut gemacht, Stadtparlament: Statt 450’000 Franken wurden vor einer Woche 600’000 Franken für Velomassnahmen bewilligt. Praktisch gleichzeitig ist aber die sichere Route zwischen Leonhardbrücke und Neumarkt wieder aufgehoben worden.

26. September 2017, Peter Surber

Punkt 10: Lattich oder Das Paradigma der Nähe

Bahnnah und zentrumsnah muss gewohnt und gelebt und soll nicht gekarrt und gerast werden. Das Lattichquartier ist prädestiniert, das Paradigma der Nähe zu zelebrieren.

25. September 2017, Corinne Riedener

Punkt 9: Zürcherstrasse – Velostrasse!

Die Zürcherstrasse soll zur reinen Velostrasse werden. Skandinavien ging voran, Österreich, Deutschland und Belgien folgten. St.Gallen kann zumindest in der Ostschweiz zur Vorreiterin werden.

20. September 2017, Peter Surber

Punkt 8: Glücklich überbrückt

Mehr Brücken! St.Gallen und sein Umland hat landschaftlich das Zeug zur Brückenstadt. Das ist umso besser, weil Brücken das Gegenteil von Schwermut sind. Drum: Punkt 3 des Saiten-Programms zur mobilen Zukunft.

19. September 2017, Corinne Riedener

Punkt 7: Mobilität für alle

Der öV in der Stadt soll künftig gratis sein. Und falls das zuviel verlangt ist: mindestens ein Soli-Ticket, bitteschön! Hier der verflixte Punkt 7 des Saiten-Mobilitätskatalogs.

18. September 2017, René Hornung

Punkt 6: Eine U-Bahn für die Uni

Eine Seilbahn. Wie schafft man es vom künftigen Uni-Campus am Platztor in 15 Minuten zur nächsten Vorlesung auf dem Rosenberg? Eben. Sagt Punkt 6 des Saiten-Programms zur mobilen Zukunft.

15. September 2017, Peter Surber

Punkt 5: Wegzoll am Stadtrand: Fr. 1.-

Wegzoll! Es ist ganz simpel, wenn auch ein wenig unfair. Aber eine Abgabe bei Einfahrt in die Stadt könnte verkehrsvermindernde Wunder wirken. Punkt 5 des Saiten-Mobilitäts-Katalogs handelt von Mobility Pricing.

14. September 2017, Redaktion Saiten

#29: Schäfers Mobilitätsinitiative

St.Gallen eine Velostadt? War es nie, wird es nie sein! Sagt der Schäfer und schwingt sich trotz allem in den Sattel. Ob das gut kommt?

14. September 2017, Corinne Riedener

Punkt 4: Für alle oder für niemand

Die 1. Klasse im Bahnverkehr ist ein Relikt und gehört abgeschafft. Zum Wohle der Allgemeinheit. Und aus Prinzip. Punkt. Das ist Punkt 4 des Saiten-Programms für die mobile Zukunft.

13. September 2017, Peter Surber

Punkt 3: P wie Park

Ein Auto beansprucht in der Schweiz 115 Quadratmeter Platz. Und meist steht es herum. Drum Punkt 3 des Saiten-Mobilitätskatalogs: weg damit! Zumindest für einen Tag: Am Freitag ist Park(ing)-Day.

12. September 2017, Corinne Riedener

Punkt 2: Kaufen, aber nicht heimtragen

St.Gallen braucht einen Heimlieferdienst für Einkäufe. So lässt sich auch im autofreien St.Gallen bequem pöschtele. Sagt Punkt 2 des Saiten-10-Punkte-Programms zur mobilen Zukunft.

11. September 2017, René Hornung

Punkt 1: Eine S-Bahn mit Rückgrat für St.Gallen 

Die S-Bahn braucht mehr Haltestellen, um ein nützliches und viel genutztes Nahverkehrsmittel zu werden. Das ist sie in St.Gallen erst zum Teil. Drum hier: Punkt 1 des 10-Punkte-Programms von Saiten zur mobilen Zukunft.

4. September 2017, Peter Surber

«Das Mobilitätssystem ist stark verzerrt»

Es ist ein dickes Buch. Das Agglomerationsprogramm 3 der Ostschweizer Kantone und Gemeinden listet 90 Massnahmen auf, mit denen die Verkehrslage verbessert werden soll – vom Autobahnanschluss Witen in Goldach-Rorschach bis zur Gleisquerung für Velos am Bahnhof Romanshorn. Fragen an Mister Aggloprogramm, Regio-Geschäftsleiter Rolf Geiger.

20. Juli 2017, René Hornung

Geld für Veloverkehr – oder mehr Autos?

Geht es vorwärts mit der Förderung des Veloverkehrs in der Stadt St.Gallen oder übernimmt das Stadtparlament die Forderung der bürgerlichen Parteien, die mit ihrer «Mobilitätsinitiative» mehr Platz für Autos verlangen? In einem Monat findet die entscheidende Diskussion statt.

22. August 2016, Harry Rosenbaum

Speedy Gonzales für Elektroautos

An der Schnell-Ladestation lässt sich der Akku des Elektroautos zehnmal schneller aufladen als über die Steckdose zu Hause. Eine erste Pfus-Zapfsäule ist jetzt in St. Gallen, bei der Empa, öffentlich zugänglich.

17. Juni 2016, René Hornung

Nobel: St.Gallens Velostation

Die Sonne scheint (wie lang auch immer), und St.Gallen hat eine neue Velostation (hoffentlich für lange). Am Montag geht sie auf.

23. März 2016, Gastbeitrag

Ein Kiesplatz und das Glück unter den Füssen

Wenn Velos überall den Besitzer wechseln, dann ist definitiv Frühling – in Rorschach begann am Samstag die Velobörsenzeit. Kaum je fühlt sich die Freiheit so konkret an wie in jenem Moment, in dem man mit seinem neuen Zweirad losfährt. von Nina Rudnicki

12. November 2015, Urs-Peter Zwingli

Mobilitätskonzept 2040: Legt doch jetzt gleich los!

Die Stadt St.Gallen plant den Verkehr bis auf 2040 voraus. Hier ein paar Dinge, die man heute sofort und mit einem Topf Farbe verbessern könnte.

26. September 2015, Urs-Peter Zwingli

Visuell vergewaltigt und schwer enttäuscht

Die SVP pflastert die Schweiz im Wahlkampf zu – mit Themen, aber vor allem mit Plakaten. Schlimmer aber ist, dass von der Gegenseite keine nennenswerte Reaktion kommt.

27. August 2015, Urs-Peter Zwingli

«Zum Beispiel fahren wie ein Irrer»

Velokuriere huschen meistens schnell an einem vorbei. Bald kann man die rasenden Kuriere in St.Gallen aber ausführlich in Aktion beobachten: Über 150 Fahrer aus aller Welt kämpfen in den Gassen der Altstadt um den Titel des Schweizer Meisters.

4. August 2015, Urs-Peter Zwingli

«Schweizer sind überhaupt nicht verschlossen»

Der Journalist Reto Fehr fährt mit dem Velo durch alle 2324 Gemeinden der Schweiz. Momentan sammelt er in der Ostschweiz seine Ortschild-Selfies – und räumt mit Vorurteilen über das Land auf.

20. Mai 2015, Urs-Peter Zwingli

Sinnkrise auf dem Velo

Der rasante Dok-Film Cyclique folgt Velokurieren durch Lausannes Strassen – und auch durch ihre Krisen: Wie kommt man von der Sucht Velofahren los? Und ist ein Bürojob wirklich besser?

17. April 2015, René Hornung

Bald Velos in der Postgarage

Darauf haben viele gewartet: In der St.Galler Hauptpost, gegenüber dem Gaiserbahnhof, wird ein zweites Bahnhof-Veloparking eingerichtet – diesmal auf der «Stadtseite».

1. Oktober 2014, Gastbeitrag

Der Traum vom Quantensprung

Eine Wanderausstellung im Rathaus soll Einblick in die Zukunft der Velostadt St.Gallen geben. Feigenblatt für die teils strittigen Projekte im motorisierten Verkehr oder Anlass zum Träumen für Velofahrer? von Cathrin Caprez

22. Mai 2014, René Hornung

Velolaterne II: 44 Bussen in zwei Stunden

Zwei Tage nachdem Stadt und Region St.Gallen bekannt gegeben haben, dass sie den Veloverkehr massiv fördern wollen, fährt die Stadtpolizei mit Bussen und Einsammel-Drohungen auf.

19. Mai 2014, René Hornung

Die rote Velolaterne abgeben

Beim Veloklima-Test der Schweizer Städte liegt St.Gallen regelmässig auf einem der hintersten Plätze. Das soll sich ändern: Die Stadt informierte über geplante Projekte.

25. Oktober 2013, Medienschule St.Gallen

Schweizer Velos für Afrika

Jakob Stieger und Simera Conteh verschiffen Fahrräder nach Afrika. Früher nach Burkina Faso, jetzt nach Sierra Leone. Die Velos verkürzen dort den Menschen den Weg zum Markt, ins nächste Dorf oder zum Kilometer weit entfernten Brunnen.

15. Oktober 2013, Medienschule St.Gallen

Leonhardsbrücke: Lieber nicht mit dem Velo

Wohl nirgends in der Stadt zeigt sich die Velo-Untauglichkeit städtischer Verkehrsplanung so exemplarisch wie rund um die Leonhardsbrücke. Obwohl gepflastert mit Velosignalen und gepinselt in gelb, fährt man hier gescheiter nicht mit dem Rad – das zeigt die Testfahrt der Medienschule.

4. Oktober 2013, Medienschule St.Gallen

Noch Jahre bis zur «Velostadt»

Das Velo geniesst in St. Gallen keinen hohen Stellenwert. Die Wunschliste ist lang: eine bessere Verkehrsführung, mehr Veloparkplätze und allgemein mehr Rücksicht auf den Langsamverkehr.  Was unternimmt die Stadt, um diesen Forderungen gerecht zu werden? Ein Beitrag von Marc Sieger.

30. September 2013, Medienschule St.Gallen

Drei Velos für die Stadt St. Gallen

Velofahren in der Stadt macht Sinn. Enge Gassen, verstopfte Strassen und Parkplatznot sprechen für das Zweirad. Die Vielfalt an Velos ist allerdings riesig. Welches Zweirad ist geeignet für die Hügelstadt St. Gallen? Balz Weber, Mountainbike-Weltmeister von 2003 und Medienschüler, stellt seine drei Favoriten für St. Gallen vor.

27. September 2013, Medienschule St.Gallen

Kinder und Velo: Keine Erfolgsgeschichte

Immer weniger Kinder und Jugendliche nutzen das Velo für den Schulweg – auch in St.Gallen. Die Begründungen: Bequemlichkeit, fehlende Sozialkontakte oder Angst der Eltern. Alexandra Wohlgensinger hat sich umgehört.

24. September 2013, Medienschule St.Gallen

«Unsere Sammelaktion ist kein Diebstahl»

Die Stadtpolizei St. Gallen sammelte im Juni am Bahnhof St. Gallen falsch parkierte Velos ein. Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei erklärt, was es mit der Sammelaktion auf sich hatte und wie die Polizei grundsätzlich mit Velofahrern umgeht. Interview: Marc Sieger.

24. September 2013, Medienschule St.Gallen

Ich und mein Velo

Unterwegs mit dem Velo in der Stadt St.Gallen. Wir haben zehn Menschen mit ihrem Zweirad in den Strassen der Stadt angetroffen.

19. September 2013, Medienschule St.Gallen

«Bei den Planern stand das Auto im Vordergrund»

St.Gallen ist keine Velostadt. Schuld seien die Hügel und das Klima, wird gesagt. Nicht nur. Schuld ist auch die St.Galler Verkehrspolitik. von Hakan Aki

18. September 2013, Medienschule St.Gallen

St.Gallen – Das Velo-Dossier

Zu viele Steigungen, zu viel Schnee… – liegt es daran, dass St.Gallen keine richtige Velostadt ist? Oder ist das Vorurteil gar nicht gerechtfertigt? Die Medienschule St.Gallen wollte es genauer wissen.

18. September 2013, Medienschule St.Gallen

«Es fehlen schöne Velowege in dieser Stadt»

In kaum einer Stadt in der Deutschschweiz  gibt es so wenig Velofahrer wie in St. Gallen. Ist St. Gallen denn nicht geeignet für das Zweirad – und warum? Unsere Videoumfrage gibt Antworten.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!