, 19. Januar 2018
keine Kommentare

«Es gibt eigentlich nur Soul»

Diesen Samstag feiert Soul Gallen, eine der besten Tanzveranstaltungen der Stadt, das achtjährige Jubiläum im Palace. Verantwortlich dafür ist Mr. Soul Gallen aka DJ Soulsonic aka Klemens Wempe. von Florian Vetsch

Bild: Klemens Wempe

Regelmässig lädt Herr Wempe Gast-DJs von nah und fern ein, rollende Steine wie Emel Ilter, Miss B. Venturini, den Soul Rabbi, Sir Dancealot, DJ Fett, Ernesto Chahoud oder JJ Whitefield – lauter Vinylisten. Und da geht die Post gehörig ab. Unter den Tanzenden finden sich nicht nur junge Menschen, sondern auch ältere Semester. Hier gibt es kein Ü40 oder U20, hier geht es nur um die Freude an der Musik und der Bewegung. Und die ist jedes Mal gross.

Denn Soul verbindet spirituelle Energie mit körperlicher Lust. Erstere geht auf den Gospel zurück; die zweite hat mit der Wiederholung als Grundstock der Ekstase zu tun, mit dem Beat, wie er vom Rhythm and Blues her Ende der 1950er-Jahre in die Soulmusik eingeflossen ist.

Ray Charles, Gladys Knight, Aretha Franklin und James Brown sind Namen, die noch heute in aller Munde sind, doch da gab es eine ganze Szene mit Namen wie Mary Wells, Denise LaSalle, Barbara Lynn, Koko Taylor, The Isley Brothers, The Delfonics (die durch Quentin Tarantinos Film Jackie Brown wieder zu Ruhm gekommen sind), The Marvelettes, The Temptations, The Miracles, The Spinners, The Vandellas etc. etc. etc.

8 Jahre Soul Gallen mit DJ Soul Koffi & Herr Wempe: 20. Januar, 22 Uhr, Palace St.Gallen

palace.sg

Heute geht die Rede oft vom Neo Soul; danach gefragt, meint Klemens Wempe nur: «Ich habe nie verstanden, was das bedeuten soll, denn eigentlich gibt es nur Soul – seit den 1950er-Jahren geht die Überlieferung ungebrochen weiter.» Das markiert er selbst auch äusserlich: always cool, calm and collected, mit Krawatte und im Anzug legt Klemens Wempe seine Scheiben auf, würgt keinen einzigen Song ab, spielt jeden aus und zuckt dazu wie ein tanzender Ibis bis in die Puppen hinter den sich drehenden Tellern.

Etwas Besonderes sind auch die Soul Gallen Abende mit Live-Auftritten; unvergesslich bleiben die Gigs von Brandy Butler and The Funxionaires, Saun & Starr oder Lee Fields and The Expressions; diesen Samstag steht ein nächster Soul Gallen Live-Abend an und am 23. Februar ist die Schaffhauser Formation Min King zu Gast. So put on your red shoes and dance the blues!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Julia Kubik

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!