, 26. März 2010
keine Kommentare

Ganze Verlagsgründung

  Gestern Abend mit dem Zügli wieder mal Richtung Süden gefahren, in Speicher raus und über Bendlehn und durch ein kleines Tobel nach Trogen spaziert. – Hauptsächlich der Strasse entlang, leider, aber auch interessant, was da für hässliche Häuser hingebaut werden, aber auch was für alte grosse Kästen da stehen. Trogen, berühmt für seine Paläste, […]

450_26032010085622_02

Norbert Näf

 

450_26032010085622_01

kurze und sympathische Rede

450_26032010085453_06450_26032010085453_03450_26032010085453_04Gestern Abend mit dem Zügli wieder mal Richtung Süden gefahren, in Speicher raus und über Bendlehn und durch ein kleines Tobel nach Trogen spaziert. – Hauptsächlich der Strasse entlang, leider, aber auch interessant, was da für hässliche Häuser hingebaut werden, aber auch was für alte grosse Kästen da stehen. Trogen, berühmt für seine Paläste, gebaut mit Geld aus dem Handel mit Kolonialwaren, Textilien und Sklaven, aber auch berühmt für sein Pestalozzidorf und Konrad Hummlers  Aufführung der Bachkantaten. In Trogen steht dann vor der evangelischen Kirche tatsächlich ein Anhänger mit dem Logo der Bachstiftung, ein Thema in der kommenden Ausgabe von«Saiten» im Bericht über Hummlers Hofstaat, aber nichthier. Jedenfalls liefen wir an der Kirche vorbei, gleich dahinter liegt das «Viertel». Die von der IG Lauter betriebene winzige Bar in einem Schlachthaus. Dort wurde die neue Ausgabe des Viertel-Hefts getauft und nebenbei noch schnell der Viertel-Verlag gegründet. Erwartet wurden von den Verlagsgründern Valentin Surber und Fabian Harb vermutlich weniger Leute, als dann gekommen sind, ganz sechs Stühle standen im oberen Stock des Hexenhäuschen, vorne ein abgeschabtes Pültchen, die beiden Verleger und Autoren dahinter hielten eine schampar kurze und sympathische Rede (erstes Bild). Rechts daneben auf einer Beige alter Matratzen und bunten Kissen sass der Gemeindepräsident von Heiden, Norbert Näf (zweites Bild). Der las im Rahmen der Verlagsgründung aus der Gemeindeverordnung vor, einer von ihm für diesen Abend aufgemotzten Version. Und dann drehten sie das Pültchen um, damit das Publikum reden kann, klappten, als niemand etwas sagte, den Deckel hoch, darunter das neue Heft: eine schön unprätentiös gestaltete Untersuchung Appenzellischer Gemeinden mit Porträts von Gemeindeangestellten, Grafiken und Umfragen, zum Beispiel nach den Hobbys von Beamten: Fussball (4x), Mountainbiklen (1x), Guggenmusik (1x), Familie (3x) etc., zuviel sei nicht verraten; das Heft kann hier bestellt werden: Klick.

PS: Esstipp: der garnierte Wurst-Käse-Salat im Hirschen gleich neben dem Viertel oder auch der Hirschensalat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!