, 25. März 2021
keine Kommentare

Gassenhauer: Achtung Mutation

Das St.Galler Literaturfestival Wortlaut findet 2021 digital statt. Und damit auch der traditionelle, sonst nachts auf die Gassen der Altstadt gehauene Gassenhauer von Saiten. Ab 27. März zu sehen: Günther und Emmi im Bann des Virus.

Seit bald zehn Jahren debattieren Günther und Emmi am Wortlaut-Festival den Lauf der lokalen und globalen Dinge. Bis 2016 war der Pelikanerker in der Schmiedgasse Schauplatz der nächtlichen Gassenhauerei. Nach einem kurzen Abstecher ins Waaghaus wurde 2019 auf die Metzgergasse gehauen – unausgewogen und aufmüpfig wie eh und je. Schon 2020 hatte dann jemand anders die Klappe noch weiter offen: Corona. Günter und Emmi schlugen drum klammheimlich aus dem Lockdown zu, hier der Coronahauer des Vorjahrs.

Auch dieses Jahr melden sich die zwei gezwungenermassen aus den eigenen vier Wänden.

Und darum geht es:

Diese Pandemie holt alles ans Licht. Das Gute und das Böse. Emmi hat ihren Traumjob gefunden – hat kurzerhand eine Firma gegründet, «Die neue Freiheit» heisst sie: Handel mit und Vertrieb von Impfpässen. Klar, nicht ganz billig, aber man kriegt ja auch viel dafür. Und: absolut fälschungssicher.

Und wo steckt Günther? Der hat sich verkrochen. Bloss keinen treffen. Bloss nicht reden. Am besten daheimbleiben. In den eigenen vier Wänden. Aber dann plötzlich dieses komische Gefühl an der Nase, diese Hautveränderung hier und dort. Irgendwas mit dieser Mutation? Eine neue Variante. Rasend ansteckend, im Thurgau erstmals aufgetaucht.

Im Gassenhauer 2021 geht es ab mit den Mutationen, dass kein Haar auf dem anderen bleibt. Pandemietauglich in der eigenen Stube gefilmt, schaufeln sich Emmi (Diana Dengler) und Günther (Marcus Schäfer) ihren je eigenen Weg durch Corona. So viel sei verraten: Es ist eine Geschichte, die nur die schlimmstmögliche Wendung nehmen kan

Gassenhauer 2021 von Saiten und Theater am Tisch. Mit Diana Dengler und Marcus Schäfer (Spiel), Peter Surber (Text) und Jurek Edel (Schnitt). Online im Rahmen des Wortlaut Festivals ab Samstag 27. März, 18 Uhr.

wortlaut.ch
saiten.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Hindernisfreier Zugang via St.Leonhardstrasse 40

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

 

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!