, 8. Juli 2014
keine Kommentare

Glücksrezept I : Sing Dich – und nur Dich – ins Glück!

Liegt das Glück tatsächlich im Singen? Je nach Talent und Toleranz der Zuhörerschaft. von Peter Huesmann.

Singen macht glücklich, behauptet die Wissenschaft. Denn beim Singen wird ein Cocktail an Glückshormonen ausgeschüttet, der sich äusserst appetitanregend anhört: Beta-Endorphin, Serotonin, Noradrenalin und Oxytocin (das Kuschelhormon!). Alles Hormone, die Gefühle wie Vertrauen und Liebe hervorrufen. Und weil sich Gesang auch positiv auf Atemrhythmus und Herzfrequenz auswirkt, macht er konzentrierter, kreativer, klüger und sozial kompetenter. Na, wenn es das nicht wert ist.

Mein sonntägliches Singen löst leider noch keine offenkundigen Glücksgefühle aus. Also Montag. Dann ist die Nachbarin, deren Gesang oft durchs Haus schallt, bei der Chorprobe, und da sollte sie jemand vertreten. Dem Gemecker meiner besseren Hälfte nach zu urteilen, scheinen die lockernden Aufwärmübungen jedoch keine positiven Auswirkungen auf meine Gesangsqualitäten zu haben. Am Dienstag jammert dann unser Kater mit, bei dem immerhin nicht wahrnehmbar ist, ob’s ihm missfällt oder nicht. Am Mittwoch werte ich meine Stimme mit Hall auf – im Bad. Das tönt schon besser, sodass sich endlich sowas wie Zufriedenheit einstellt.

Dennoch: Singen schenkt mir zwar zufriedene Momente, macht mich selbst aber eindeutig glücklicher als andere. Und da die direkte Umgebung das eigene Glücksgefühl unmittelbar beeinflusst, ziehe ich am Donnerstag die Notbremse: Statt zu singen beglücke ich meine bessere Hälfte mit Schokolade und liebkose unseren Kater, der es sich auf mir bequem macht. Dies und meine Selbsterkenntnis, nicht mit übermässigem Talent gesegnet zu sein, macht nämlich mindestens ebenso glücklich wie Singen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!