, 13. November 2022
keine Kommentare

Heissi Marroni!

Um den grauen November ein wenig freundlicher zu machen, bringt uns Vegankoch René Schori geich zwei süsse Herbstrezepte mit: Marroni Cheesecake und Zimtsterne.

An jeder Strassenecke stehen jetzt wieder die Marronistände, überall feiner Duft in der Luft. Marroni schmecken über dem Feuer geröstet ausgezeichnet.

Mit der Edelkastanie lassen sich aber auch feine herbstliche Gerichte und Desserts zaubern. Ich benutze sie gerne für den Marroni Cheesecake oder auch für die Zubereitung von währschaften Suppen.

Hier also meine November-Rezepte: Marroni Cheesecake und vegane Zimtsterne

Für den Marroni Cheesecake braucht ihr eine Backform mit 18 cm Durchmesser. Den Backofen könnt ihr schonmal auf 160 Grad Umluft vorheizen, die Zubereitungszeit beträgt ca. 35 Minuten.

Für den Mürbeteig:

140 g Dinkelweissmehl
1 EL Rohrohrzucker
60 g Margarine/vegane Butter
1,5 EL Pflanzenmilch

Alles von Hand zu einem Teig verarbeiten. Dann die Backform fetten und mehlen, den Teig in der Form verteilen mit einem Rand von 2 cm. Mit einer Gabel einstechen und vorbacken: 160 Grad Umluft für 15 Minuten.

1 Handvoll Marroni, gegart und in Stücke geschnitten, in einer Bratpfanne ohne Öl anbraten.

1 EL Ahornsirup über die Marroni leeren, die Pfanne vom Herd nehmen und die Marroni schwenken

½  Birne in schmale Scheiben scheiden, dann  ¾ der Marroni und die Birne auf den Teig legen. Den Rest der Marroni für die Dekoration sparen.

Für die Füllung:

250 g Quarkalternative (Provamel)
200 g Seidentofu
300 g Marronipürree
40 g Maisstärke
60 g Margarine oder vegane Butter
30 g Agavendicksaft
70 g Zucker
1 Päckli Vanillezucker
1 Bio-Zitrone, Abrieb
1 EL Zitronensaft

Alles im Hochleistungsmixer für eine Minute mixen, dann die Quarkmasse in die Backform geben.

Den Cheesecake auf mittlerer Schiene bei 160 Grad Umluft für ca. 50 Minuten backen, anschliessend mindestens eine Stunde auskühlen lassen und erst dann den Cheesecake aus der Form lösen.

Zimtsterne

100 g Puderzucker, gesiebt
160 g Mandeln, gemahlen
½ EL Zimtpulver
1 Prise Salz

Alle Zutaten in einer Schüssel mischen.

½ EL Zitronensaft
4 EL Wasser

Dazugeben und mit den Händen zu einem Teig kneten. Dann eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Nach dem Ausruhen den Teig zwischen zwei Packpapieren auswallen, die Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Über Nacht an der Luft trocknen lassen und dann im Ofen bei 240 Grad für 6 bis 8 Minuten backen. Danach auf einem Gitter auskühlen lassen.

Glasur: Puderzucker mit wenig Wasser verrühren. Es sollte eine zähe Masse entstehen. Die Zimtsterne damit bestreichen – und dann geniessen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Hindernisfreier Zugang via St.Leonhardstrasse 40

 

Redaktion

Corinne Riedener, David Gadze, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck, Isabella Zotti

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Data-Orbit (Nayla Baumgartner, Fabio Menet, Louis Vaucher),
Michel Egger
grafik@saiten.ch

 

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!