Anzeige
Iron Maiden & Lord Of The Lost

IRON MAIDEN kehren zurück in die Schweiz und holen die durch die Covid-19 verschobene Tour nach. Das einzige CH-Konzert findet am 30. Juni 2022 im Hallenstadion Zürich statt. Tickets sind ab Freitag, 23. April um 08:00 Uhr auf Ticketcorner erhältlich. Wie gewohnt wird für Mitglieder des IRON MAIDEN Fanclubs ein speziell verfrühter Vorverkauf starten. Alle Infos zum Ticketkauf findet ihr auf www.ironmaiden.com.

Seit dem letzten Auftritt im Hallenstadion im Juli 2018 hat die Band in 39 verschiedenen Ländern und zusammengerechnet vor knapp 2 Millionen Menschen gespielt. Höhepunkt war der legendäre Auftritt am Rock in Rio-Festival in Brasilien vor 100‘000 Zuschauer*innen.

Konzert, 30.06.2022, 19:45 Uhr, Hallenstadion, Zürich
Räume in Auflösung

Angenommen eine Wand löst sich im Boden auf, erhält man dann etwas vergleichbares wie wenn Salz sich in Wasser auflöst?

Es kommt selten vor, aber manchmal passiert es doch, dass ein Problem sich sprichwörtlich in Nichts auflöst. Ist dann das Nichts was das Problem in sich gelöst hat noch Nichts? Es enthält ja jetzt ein Problem. Oder war das Problem schon vor der Auflösung Teil des Nichts, was dann wahrscheinlich heisst, dass es, wenn nicht Nichts mindestens nichtig ist. Die Fragen um Auflösung sind knifflig.

Wenn sich also Räume in Auflösung befinden, kann man in mehrere Richtungen denken wie dies geschieht oder worin oder wohin sie sich auflösen. Ein Denkspiel analog zum Problem im letzten Beispiel: Die Auflösung eines Raumes in einen anderen Raum. Wie wenn man Geschenke stürmisch auspackt und die Verpackung dabei zerreißt. Dann geht der vom Geschenkpapier oder Karton definierte Raum verloren und löst sich im Zimmer, wenn man es weiter denkt, im Weltraum auf, von dem ein kleines bisschen ja schon in den Geschenken war. Eine andere Denkrichtung ist, dass sich beim Auflösen von etwas in etwas, sich etwas Neues bildet, das neue Eigenschaften aufweist. Wie bei Salzwasser worin man sich auf dem Rücken treiben lassen kann ohne strampeln zu müssen. Oder wie wenn man einzelne Räume zusammenschmilzt und daraus eine Wohnung wird.

In unserer Ausstellung werden drei Künstler:innen Lösungen zu diesen, oder anderen Fragen von Raum und Auflösung suchen: Carina Kirsch studierte Philosophie und Bildhauerei, Primen Hagen Grafik und Landschaftsarchitektur und Florian Gugger Architektur.

Ihr Lösungsansatz wird ein künstlerischer sein und wir sind gespannt was mit unserem Raum passiert, ob er sich öffnet, verflüssigt oder in einen neuen Zustand übergeht.

Ausstellung vom 02.06. bis 30.06.2022, Auto ex Nextex, St. Gallen
Erker-Verlag und Erker-Presse
 Die Liste der Künstler, selten auch Künstlerinnen, und Schriftsteller, die im dreiteiligen Unternehmen von Franz Larese (1927-2000) und Jürg Janett (1927-2016) wirkten, ist lang und mit illustren Namen wie zum Beispiel Antoni Tàpies, Max Bill, Eugène Ionesco und Martin Heidegger gefüllt.Die Kantonsbibliothek Vadiana erhielt zwischen 2003 und 2016 mehrere Schenkungen aus dem Erker-Nachlass. Neben bibliophilen Büchern und Publikationen aus dem Erker-Verlag gehören dazu auch Briefe, Manuskripte, Skizzen, Plakate sowie zwei Bibliotheken – die Kunstbibliothek der Erker-Galerie und die Privatbibliothek von Franz Larese und Jürg Janett. In einer kleinen Ausstellung im Format «Fenster zur Vadiana» präsentiert die Kantonsbibliothek Vadiana einige Stücke aus diesen einzigartigen Sammlungen. Öffnungszeiten Montag – Freitag, 08.00 – 19.00 UhrSamstag, 08.00 – 17.00 UhrPfingstmontag, 6. Juni, geschlossen Eintritt frei
Ausstellung vom 03.06. bis 02.07.2022, Bibliothek Hauptpost, St.Gallen
Aktuelle Situation zu Friedensbewegungen in der Ukraine und in Russland

In einem Gespräch zur «Aktuellen Situation von Friedensbewegungen in der Ukraine und in Russland» wird Anna Jhikareva, WOZ Reporterin, Informationen und Berichte zu beiden Ländern geben. Corinne Riedener, Redaktorin Saiten, moderiert das Gespräch.

 

Uns ist es wichtig, friedliche zivilgesellschaftliche Bewegungen in der Ukraine und in Russland in den Fokus des Abends zu stellen. Anna J. wird aufzeigen, dass es auch in Russland unter schwierigsten Bedingungen Anti-Kriegs-Bewegungen- und Proteste gibt. Sie berichtet auch über eine Tagung in der Ukraine, die von Sozialnyi Ruch («soziale Bewegung») in Lwiw für den Austausch der Anliegen und Bedürfnisse der ukrainischen zivilgesellschaftlichen Bewegungen organisiert wurde. Anna J. wird gerne Fragen aus der Zuhörerschaft beantworten. Themen wie mögliche aktive Friedensstrategien, Unterstützung durch hiesige Friedensbewegung, Haltung der offiziellen Schweiz werden anschliessend diskutiert.

Diverses, 06.07.2022, 19:30 Uhr, CaBi Antirassismus-Treff, St. Gallen
Sommerfest mit Cheibe Balagan

Endlich wieder ein Sommerfest im Eisenwerk! Es gibt Töpfern und Theaterspiele für Kinder, Führungen hinter die Kulissen, Improvisationen zum Mitmachen, Einblicke in die neue Gemeinschaftswerkstatt co-labor, eine Performance von Wassili Widmer, Sommerbar, Glacé-Töff und jede Menge Leckereien. Und als Höhepunkt spielen kurz vor 21 Uhr Cheibe Balagan aus Zürich. Die Klezmer-Band ist spätestens seit ihrem Soundtrack zum Film «Wolkenbruch» einer breiteren Öffentlichkeit ein Begriff. Unter den Kastanien im Eisenwerk-Garten wird die sechsköpfige Rasselbande beweisen, dass ihre halsbrecherische Virtuosität und ihr unverschämtes Gespür für partytaugliche Rhythmen an jedem Bein zerrt und Schweiss triefen lassen wird. Der Sommer kann kommen!

Das Fest findet bei jeder Witterung statt, bei Regen im Saal. Eintritt frei, am Konzert Kollekte zugunsten der Band.

Und übrigens: Vom 11. – 27. August geht’s in der Konzertreihe Sommerloch grad weiter mit den Outdoor-Konzerten im lauschigen Eisenwerk-Garten.

Diverses, 09.07.2022, 18 Uhr, Eisenwerk, Frauenfeld
Danza auf der Perla Volante

Ein mitreissendes Deep-Listening-Tanzkonzert auf der fahrbaren Konzertbühne «Perla Volante». Die vier Musikerinnen Ziska Schiltknecht, Stefanie Hess, Sara Käser und Annie Mumford schaffen eine Welt aus Klängen und Beats, in der die Grenze zwischen Bühne und Zuschauerraum zerfliesst. Mehrstimmige Chorarrangements schweben mal perlend über weite Bordun-Flächen, mal werden sie von treibenden Rhythmen unterfüttert. Die aus Improvisationen entstandenen Songs werden von ausdrucksstarken Masken und Kostümen umrahmt.

Konzert, Vorstellungen von 08.07. bis 09.07.2022, Trogen, Trogen
Danza auf der Perla Volante

Ein mitreissendes Deep-Listening-Tanzkonzert auf der fahrbaren Konzertbühne «Perla Volante». Die vier Musikerinnen Ziska Schiltknecht, Stefanie Hess, Sara Käser und Annie Mumford schaffen eine Welt aus Klängen und Beats, in der die Grenze zwischen Bühne und Zuschauerraum zerfliesst. Mehrstimmige Chorarrangements schweben mal perlend über weite Bordun-Flächen, mal werden sie von treibenden Rhythmen unterfüttert. Die aus Improvisationen entstandenen Songs werden von ausdrucksstarken Masken und Kostümen umrahmt.

Konzert, 14.07.2022, 20 Uhr, Lattich, St. Gallen
Kultur verussen

Das Rathaus für Kultur im Städtchen Lichtensteig hat sich zu einem Knotenpunkt für kulturelles Schaffen in der Ostschweiz entwickelt. Mitte Juli präsentiert das Rathaus «Kultur verussen» - eine Sommerfestival im Stadtkern von Lichtensteig. Konzerte mit Kate Birch, Johnny Simon, Eva Pandora und None Of Them. Spoken Word von Stella Glitter und Ilia Vasella. Dazu eine lässt eine ortsspezifische Kunstinstallation von Menschenhand geschaffene Schwalbennester entdecken. Und die Sommerbar im Herzen vom Städtchen.

Festival vom 14.07. bis 16.07.2022, Rathaus für Kultur, Lichtensteig
17. Kulturfestival St. Gallen

Drei Wochen Kulturfestival, 26 Konzerte von Acts aus 12 verschiedenen Ländern: Das ist der Sommer 2022! Erlebt mit uns Weltstars und Neuentdeckungen, regionale Held:innen und kulinarischen Hochgenuss im schönsten Innenhof der Stadt. Nach zwei Jahren voller Ungewissheit, freuen wir uns riesig, wieder mit euch und vielen, unglaublichen Bands feiern zu dürfen. Amsterdam Klezmer Band, Digitalism mit einem Liveset, Songhoy Blues, Marema, 47Soul, die Electronic-, Breakbeat-Sensation der Neunziger Kosheen, Les Yeux d’la tête, Cari Cari: Sie alle spielen ihre einzigen Schweizer-Gigs bei uns am Kulturfestival St.Gallen. Zusammen mit Booka Shade, Bongeziwe Mabandla, The Dead South, KT Gorique, Yes I’m Very Tired Now, Benjamin Amaru, Phenomden & The Scrucialists, Lola Marsh und unzähligen internationalen und lokalen Entdeckungen sind sie Teil unseres diesjährigen Line Ups.

 

Wir freuen uns, dich vom 29. Juni bis 23. Juli 2022 zum hochkarätigen Nischen- und Sparten-Festival für Liebhaber:innen von Indie Pop und Rock, Electro, Worldmusic, Singer Songwriter, Hip Hop, Funk und Soul begrüssen zu dürfen.

Festival vom 29.06. bis 23.07.2022, Historisches und Völkerkundemuseum, St. Gallen
Sommerbühne im Warteggpark

Sommerbühne im Warteggpark

Ein schöner Flecken im Park, ein lauschiger Konzertsaal - Vogelzwitschern, leise trommelnde Regentropfen inklusive. Ab 18h gibt’s eine Zelt-Bar mit stimmungsvollem Park-Café. Die Sommerbühne eröffnet am 11. Juni mit dem Jazz-Trio Ray Anderson / Stüssy / Kessler. Im Juni die Parkfeste „Blütenzauber“ am 12.6. mit Alpha-Ray und das 15-jährige Jubiläum der Parkrettung am 18.6. Am 17. Juni spielt das Basler Duo mit SG-roots Lev Tigrovich mit „Drama Pop auf Russisch“. Die Kollektenwerden auf die Musiker*innen verteilt. Das Programm bis zum 24. Juli gibt’s auf warteggkultur.ch.

Diverses, Vorstellungen von 11.06. bis 24.07.2022, Schloss Wartegg, Rorschacherberg
New Normal

Internationale Malerei- und Architektur-Ausstellung mit 30 Positionen aus Deutschland, Liechtenstein, Österreich, der Schweiz und den USA. Umgeben von Blumenmalerei, medialem Realismus bis hin zur gegenstandslosen Malerei; zwischen gestischem Expressionismus, Datenmodellierung und spiritueller Ornamentik bewegt sich der Betrachter oder die Betrachterin im Ausstellungsraum durch eine fiktive Grossstadt, die aus realisierten und eigenwilligen Architekturmodellen besteht. Die Ausstellung «New Normal» ist ein Versuch, die persönlichen Freiheiten, die sich in Bildern und Skulpturen der unterschiedlichsten Künstler:innen manifestieren, als zukünftige «Demo-Vision» im Kunstraum Engländerbau erfahrbar zu machen.

 

Kuratiert von Ingrid Scherr und Peter Lynen, Kunsthalle Schlieren in Zusammenarbeit mit Visarte Liechtenstein.

Ausstellung vom 31.05. bis 24.07.2022, Kunstraum Engländerbau, Vaduz
Out in the Green Garden

Nach zwei Jahren Pause findet das Out in the Green Garden dieses Jahr endlich wieder statt. Gemütliches Kulturfestival im Murg-Auen-Park in Frauenfeld mit Konzerten, Rave, Flohmarkt, Jamsessions, Kinderprogramm, kleinem Badestrand und vielem mehr. Zur zehnten Auflage mit Mavi Phoenix, La Nefera, Crimer, Mischgewebe, Kush K, Hatepop, Prix Garanti und diversen Acts von Hip-Hop über Trap zu Indie, Synthpop und Grunge. Vom 29. bis zum 31. Juli, pay what you want, keine Bezahlpflicht, alle sind willkommen.

Festival vom 29.07. bis 31.07.2022, Murg-Auen-Park, Frauenfeld
Birgit Werres: Let’s play it, Rolf !

Die in Düsseldorf lebende Plastikerin Birgit Werres, * 1962 Stommeln, realisiert eine raumgreifende Installation ihrer Skulpturen. Ihr innovatives plastisches Schaffen ist geprägt vom Interesse für Materialien und deren prozessuale Veränderung. Im Dialog mit Rolf Ricke werden historische und zeitgenössische Werke aus seiner Sammlung eingefügt, zu denen die Künstlerin eine besondere Beziehung hat.

Ausstellung vom 05.02. bis 07.08.2022, Kunstzone in der Lokremise, St.Gallen
Kultursommer

Sommer im Museum

 

Die Museen im Appenzellerland bieten im Sommer Veranstaltungen für Familien an. Jeweils am Mittwoch und am Freitag Nachmittag steht für Kinder von 4 bis 12 Jahren (begleitet von Vater, Gotte oder Oma) etwas Spezielles auf dem Programm. Es geht ums Spass haben. Geschicklichkeit und Kreativität sind aber ebenso gefordert. So will im Brauchtumsmuseum Urnäsch ein Schatz gehoben werden, im Volkskunde-Museum Stein kann man sich als Käserin versuchen und im Velomuseum Rehetobel gar auf einem Hochrad fahren.

 

6. Juli bis 12. August, div. Museen im Appenzellerland

Kinder, Vorstellungen von 06.07. bis 12.08.2022, Appenzellerland - Region, Appenzell
Aufgetischt! St.Gallen – Das Strassenfestival

Drei Jahre musste das Strassenkunstfestival Aufgetischt St.Gallen aufgrund der Corona-Pandemie zwangspausieren. Nun wird vom 12. bis 14. August in St.Gallen wieder gestaunt und «gebuskert» - und zwar neu von Freitag bis Sonntag, an drei statt an zwei Tagen. Die neunte Auflage des Buskers Festival bringt über 100 Strassenkünstlerinnen und -künstler, darunter Akrobatinnen, Musiker, Jongleurinnen, Comedians und Tänzer in die Altstadt. Dabei bleibt das Festivalprinzip immer das gleiche: Aufgetischt ist für alle zugänglich und kostenlos, jedoch nicht ganz umsonst. Damit das Festival auch im darauffolgenden Jahr veranstaltet werden kann, ist der Verein auf den Kauf eines Festivalarmbands angewiesen. Diese sind an den Infoständen und bei den Strassenverkaufsteams erhältlich: für Gönner*innen für 20 Franken, für Erwachsene für 10 Franken und für Kinder für 5 Franken. Dazu gibts – ausser für Kinder – das Programmheft mit Informationen zu den Artist*innen und zum Gastronomieangebot.

Ausstellung vom 12.08. bis 14.08.2022, Klosterviertel Südliche Altstadt St. Gallen, St. Gallen
NordArt-Theaterfestival

Das nordArt-Theaterfestival ist nach bald fünfzehn Jahren als Kulturevent etabliert. Im Programm finden sich Geschichten über das Leben, von Abenteuern und Schicksalen übersetzt in Tanz, Musik, Tragödie und Komödie, in Poesie und Fantasie. 47 Künstlerinnen und Künstler treten während 10 Tagen auf fünf Bühnen auf. Gleich an sechs Abenden wird das Gesehene mit Künstler*innen-Gesprächen weiter durchleuchtet und nach zwei Jahren Pause gibt es wieder die traditionellen Strassentheatervorstellungen an der Schifflände.

Ausstellung vom 10.08. bis 20.08.2022, Städtchen, Stein am Rhein
Le Chant des Étoiles

Caroline Ether zeigt mit ihrer Klangreise auf Dreilinden ein faszinierendes Arsenal von Naturklangimitationen, exotischen Klangfarben, Mikrotönen und Knackeffekten, welche einen lyrischen, direkten Ausdruck vermitteln. Vorkomponierte Tonspuren verweben sich mit dem eigentümlichen Klang des Instruments Ondes Martenot, das von ihr selbst gespielt wird. Caroline Ether arbeitet mit einer grossen Offenheit für neue musikalische Verbindungen an zeitgenössischen, klassischen und experimentellen Kreationen.

Konzert, 21.08.2022, 21 Uhr, Familienbad Dreilinden, St. Gallen
Es Kamel im Zirkus

Musik, Theater, Tanz und bitzli Zirkus: Cirque de Loin erzählt, spielt, musiziert und tanzt die Geschichte vom Clown und dem Kamel als Freiluftvorstellung auf der Rondelle der Lokremise – gleichzeitig wild und poetisch. Das Kamel wird in der Wüste gefangen genommen, an einen Zirkus verkauft und hat auch nach Jahren noch immer fürchterlich Heimweh. Eines Tages findet es den Mut, den Zirkus zu verlassen. Gemeinsam mit dem Clown macht es sich auf den langen Weg zurück in die Wüste. Und nun beginnt ihr Abenteuer erst so richtig.

Bühne, Vorstellungen von 17.08. bis 21.08.2022, Lokremise, St. Gallen
Einblicke in audiovisuelle Zeitzeugnisse
Kulturgüter wie Fotografien, Tondokumente, Filme und Videos sind Teil des kulturellen Erbes einer Region. Auf einem Rundgang vom Keller bis unter den Dachstock durch das ROOTHUUS GONTEN zeigen Ihnen Fachpersonen verschiedene Facetten des Umgangs mit audiovisuellen Kulturgütern.
Sie erhalten Einblick ins umfangreiche Archiv, hören Tondokumente an der neuen Abhörstation der Schweizerischen Nationalphonotek, haben Zugang in die Sammlungsdatenbank volksmusik.ch, erfahren Neuigkeiten aus dem Projekt "Audiovisuelles Kulturerbe beider Appenzell" und hören aus einem aktuellen Forschungsprojekt.
Der Anlass findet in Zusammenarbeit mit den Kantonen Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden und "Memoriav", der Dachorganisation für die Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz, statt.
Vortrag, 24.08.2022, 20 Uhr, Roothuus Gonten, Gonten
Andreas Slominski
Andreas Slominski (* 1959 Meppen) gehört zu den bedeutendsten Plastikern seiner Generation und wurde als Künstler, der «Fallen stellt», international bekannt. Mit einer guten Portion Witz und Ironie betrachtet er unsere alltäglichen Erfahrungen und privaten Obsessionen. Für St.Gallen entwickelt er eine spezifische Installation – mit jenem Schuss Erotik, der die Konditionierung und Ideologie unseres Alltags so unerbittlich offenlegt. Ab 5. März 2022 werden die Werke des deutschen Malers und Objektkünstlers Andreas Slominski im Kunstmuseum St.Gallen zu sehen sein. Der Künstler interpretiert traditionelles Kunstschaffen wie Malerei und Reliefs neu. Sein spielerischer Umgang zeigt sich einerseits in der Materialität – feiner Marmor wird durch billiges Styropor ersetzt – und andererseits in den thematischen Schwerpunkten: traditionelle historische und religiöse Themen weichen zuckersüssen, kitschigen Motiven. Kurator: Roland Wäspe
Ausstellung vom 04.03. bis 28.08.2022, Kunstmuseum St.Gallen, St.Gallen
Art of Hosting and Participatory Leadership Training
In diesem 3-tägigen Training vermittelt ein internationales Team wie man als Gruppe durch partizipative Dialogformate und Fragestellungen komplexe Herausforderungen gemeinsam löst. Diese weltweit verbreitete Praxis des Führens und Zusammenwirkens richtet sich an Teilnehmer:innen aus unterschiedlichen Fachbereichen und Sektoren sowie die Gemein-schaft rund um die Universität St. Gallen.
Du möchtest dich mit deiner Rolle als "Host" in Gesprächen, Meetings, Sitzungen auseinandersetzen und deine Fähigkeiten als Moderator:in ausbauen?
Du möchtest lernen wie du Menschen mobilisieren kannst, sich für gemeinsame Anliegen einzusetzen?
Du möchtest dein Multi-Stakeholder-Projekt voranbringen?
Dann melde dich für das Training an!
Workshop vom 07.09. bis 10.09.2022, SQUARE, St. Gallen
Carmina Burana

Der Teamchor Jona ist ein Konzertchor von ca. 50 jungen Sängerinnen und Sängern. Zum Abschied des Dirigenten Max Aeberli, der den Chor 40 Jahre lang geleitet hat, erklingt eine Zweitauflage des legendären Grossprojekts Carmina Burana mitten in der Altstadt von Rapperswil. Der Chor, verstärkt auf 100 Singende, mit symphonischem Orchester und sieben Solist:innen, bietet ein einmaliges Konzert-Spektakel. Qualitativ hochstehende Chorkultur mit Witz, Schalk und Theatralik in faszinierender Aufführungskulisse.

Konzert, Vorstellungen von 10.09. bis 11.09.2022, ENTRA - KK Zürisee, Rapperswil SG
Sudō Reiko – Making NUNO

Die Ausstellung «Sudō Reiko – Making NUNO» beleuchtet das Werk der renommierten japanischen Textildesignerin Sudō Reiko, deren innovative Herangehensweise die Grenzen der herkömmlichen Textilproduktion sprengt. So zeigt sie, wie Innovation und Kreativität die Nachhaltigkeit der globalen Textilproduktion vorantreiben können. Fünf grossformatige Installationen veranschaulichen den komplexen Herstellungsprozess der von ihr entworfenen Stoffe. Begleitend werden Skizzen, Rohmaterialien und Designprototypen gezeigt.

Ausstellung vom 11.03. bis 18.09.2022, Textilmuseum, St. Gallen
Carmina Burana

Der Teamchor Jona ist ein Konzertchor von ca. 50 jungen Sängerinnen und Sängern. Zum Abschied des Dirigenten Max Aeberli, der den Chor 40 Jahre lang geleitet hat, erklingt eine Zweitauflage des legendären Grossprojekts Carmina Burana mitten in der Altstadt von Rapperswil. Der Chor, verstärkt auf 100 Singende, mit symphonischem Orchester und sieben Solist:innen, bietet ein einmaliges Konzert-Spektakel. Qualitativ hochstehende Chorkultur mit Witz, Schalk und Theatralik in faszinierender Aufführungskulisse.

Konzert, Vorstellungen von 16.09. bis 18.09.2022, Hauptplatz Rapperswil - Openair, Rapperswil SG
Biennale Bregaglia 2022
Die Biennale Bregaglia 2022 lädt zur begehbaren Ausstellung ins Bergell. Zu sehen sind Werke von zwölf national und international bekannten künstlerischen Positionen, die zum grossen Teil in enger Zusammenarbeit mit den Kuratorinnen Bigna Guyer und Anna Vetsch spezifisch für die Biennale Bregaglia 2022 geschaffen wurden. Leitgedanke der Biennale ist die "Verbindung der Bergeller Dörfer". Zentrum der Ausstellung ist mit Vicosoprano der ehemalige Hauptort des Bergells.
Ausstellung vom 11.06. bis 24.09.2022, Vicosoprano, Vicosoprano
Ja, Nein, Vielleicht

JA

NEIN

VIELLEICHT

 
6. August–25. September 2022 Propstei St. Peterzell

 

Für die Ausstellung arthur#16 arbeitet der Verein Kunsthalle[n] Toggenburg mit dem Verein Ereignisse Propstei St. Peterzell zusammen. Im Ausstellungsraum der Propstei St. Peterzell werden Werke ihren Platz finden und Ideen Gestalt annehmen, die in Ateliers und Werkstätten insbesondere in den letzten zwei Jahren entstanden sind – in dieser Zeit der individuellen, oft auf sich gestellten, Auseinandersetzung mit Entscheidungen.

Ja – Nein – Vielleicht…

Ausstellung vom 26.08. bis 25.09.2022, Propstei, St. Peterzell
Schlaglichter & Schwergewichte

Es liegt in der Natur der Sache: Sind Sammlungsausstellungen thematisch konzipiert, so bleiben viele wichtige Werke im Museumskeller. In der parallel laufenden Präsentation Perfect Love ist der Mensch das Mass aller Dinge – und es wird erstmals einer der spektakulärsten Neuzugänge des Jahres 2021 gezeigt: das abgebildete wunderbare Hausaltärchen mit der Marienkrönung eines spätgotischen Bodensee-Meisters. Schlaglichter & Schwergewichte hingegen setzt die Akzente anders, bringt auch zentrale Sammlungsbereiche wie Landschaften und Stillleben und Ungegenständliches zur Geltung.

Schlaglichtartig präsentieren kohärente Werkgruppen verschiedene Motivkreise und verschiedene Stile aus verschiedenen Epochen, und schwergewichtig bekommen liebgewordene Hauptwerke wieder den ihnen zustehenden Platz. Vom postbyzantinischen Ikonenkult über den niederländischen Detailrealismus, die optische Recherche der Impressionisten, die emotionale Dringlichkeit der Expressionisten, die kühle Objekthaftigkeit der konkreten Kunst bis zum zeitgenössischen Video spannt sich der Bogen über fast 500 Jahre. Verstreute Inserts legen den Fokus auf die Region Ostschweiz. Und vorgestellt wird die allerjüngste grossartige Schenkung unserer Gönnerin Annette Bühler. Es müsste für jeden Geschmack etwas dabei sein …

Kurator: Matthias Wohlgemuth

Ausstellung vom 21.05. bis auf weiteres, Kunstmuseum SG, St. Gallen
Manon de Boer: Che bella voce

Manon de Boer arbeitet hauptsächlich im Medium Film. Die Wahrnehmung der Zeit und die Inspiration für Schaffensprozesse stehen genauso im Zentrum ihrer Arbeit wie die Produktions- und Rezeptionsbedingungen des Films. Tänzerinnen und Tänzer, Musikerinnen und Musiker und Intellektuelle sind mit ihrer physischen oder sonoren Präsenz die Protagonistinnen und Protagonisten in den Werken von de Boer. Mit Intro- und Extrospektion geht sie dem Rhythmus eines Menschen in Beziehung zu sich selbst, dem anderen, einem Raum, einer Stadt oder einer Landschaft nach.

Ausstellung vom 26.03. bis 09.10.2022, Kunstmuseum SG, St. Gallen
Die Klause
Die LEILA BOCK, das Pseudonym von Anita Zimmermann, lädt neu unter der Trägerschaft "Verein Geiler Block" Kunstschaffende ein. Die Klause ist ein Raum der keine offenen Türen braucht, und trotzdem das volle Kunsterlebnis bietet. Die Mühlenenschlucht in der Nähe zum Klosterbezirk, ein Ort, wo nicht viele Personen gleichzeitig zusammenkommen können, aber viele Personen durchkommen müssen. Die Klause ermöglicht 12 Ostschweizer Kunstschaffenden eine Plattform während jeweils rund sechs Wochen.
Ausstellung vom 12.02. bis 19.10.2022, Die Klause, St. Gallen
Bilderbücher: illustriert & inszeniert

Bilderbücher inszenieren einfache Geschichten voller Witz und Poesie und lassen uns mit ihren Illustrationen in andere Welten eintauchen. Ebenso erzeugen sie das beglückende Gefühl der Neuentdeckung wie auch vertraute Geborgenheit bei der Wiederentdeckung. Bilderbücher lassen sich immer wieder neu erschliessen. Je länger man sie anschaut, umso vielschichtiger und komplexer wird das Einfache – während sie zugleich als Ganzes übersichtlich bleiben. Aber wie machen die Bilderbücher das nur? Die Ausstellung wird von einem dichten Veranstaltungsprogramm und zahlreichen Live-Zeichnen-Events begleitet.

Ausstellung vom 06.03. bis 23.10.2022, Gewerbemuseum Winterthur, Winterthur
Mythos Davos

Ernst Ludwig Kirchner und der Mythos Davos

 

Im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert wurde Davos zum Hotspot der europäischen Wissenschafts- und Kulturszene. Aus dem ganzen Kontinent strömten die Menschen hierher. Die Hochgebirgsluft versprach Heilung von der Infektionskrankheit Tuberkulose. Die Zeit der Davoser Sanatorien lässt sich besonders gut anhand von Ernst Ludwig Kirchners Kunstwerken verfolgen. Ab 1917 lebt der Künstler in Davos und interessiert sich stark für das hiesige Leben. Die Ausstellung zeigt den Mythos Davos durch Kirchners Brille.

 

Mit dem «Alpleben» widmet Kirchner dem traditionellen Bauernleben ein Triptychon. Gemälde wie «Rathaus, Davos Platz» oder «Brücke bei Wiesen» zeigen die neue Architektur. Und auch der Wintersport und die Bergwelt werden in Kirchners Werk vielfältig thematisiert.

 

Die Ausstellung «Europa auf Kur. Ernst Ludwig Kirchner, Thomas Mann und der Mythos Davos» ist ab dem 28. November 2021 im Kirchner Museum Davos zu sehen.

Ausstellung vom 28.11.2021 bis 30.10.2022, Kirchner Museum, Davos Platz
Geflickt! Vom Wiederherstellen und Reparieren

Geflickte und reparierte Dinge sind aussagekräftige, oft wenig beachtete Sachzeugen. Sie erzählen von Not und Mangel, aber auch von kreativen Lösungen und handwerklichem Geschick. Sie verweisen nachdrücklich auf den Wert der Dinge an und für sich und lassen die Bindung zu einem über die Jahre liebgewordenen Objekt erahnen. Letztlich berühren geflickte Dinge gerade wegen ihrer Beschädigungen, als sichtbare Zeichen für die tagtäglichen Herausforderungen.

Das Museum Appenzell präsentiert ein breites Spektrum an geflickten Dingen, zumeist aus der eigenen Sammlung. Diese zeigen, mit welchem Können und mit wie viel Improvisation Frauen und Männer an die Flickarbeit gingen. Ergänzend gibt eine Auswahl von Filmen der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde, entstanden zwischen 1958 bis 1972, Einblick in verschiedene alte Handwerkstechniken.

Ausstellung vom 12.03. bis 01.11.2022, Museum Appenzell, Appenzell
Kleberei Rorschach

Der bekannte Tessiner Cantautore und Multiinstrumentalist Marco Zappa mit Band ist der Headliner in der Kleberei auf dem Areal der ehemaligen Stickereifabrik Feldmühle in Rorschach, direkt beim Bahnhof Rorschach Stadt. Bis Mitte November 2022 finden rund zwanzig Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Literatur, Tanz, Foto und Film statt. Zu hören sind die Bluesrocker Blue Dogs Under, unter anderem mit Andy Leumann (Drums) und Saxophonist Toni Heidegger. Im Vorprogramm von Marco Zappa singen und spielen Massimo Natali und Dusan Prusak. Das Singer-Songwriter-Duo Stella & Sebastian hat als Gast die bekannte Violinistin Julia Herkert eingeladen. Weitere bekannte Namen sind Hoehn (Silvan und Samuel Kuntz von Panda Lux), der Saxophonist Peter Lenzin und die Soulsängerin Miriam Sutter. Für ausgelassene Tanzmomente sorgen The Slacks und THE ROBOTS. Den Abschluss der Saison macht am 11. November «Rorschach Unplugged». Ein neues Format, zusammengestellt von Roman Elsener von The Roman Games.

 

Vorverkauf: www.eventfrog.ch

Konzert, Vorstellungen von 02.06. bis 11.11.2022, Kleberei, Rorschach
Querbeet-Tanz
Tanzen ohne Strassenschuhe
keine Anmeldung nötig
ohne Barbetrieb
Getränke selber mitnehmen
Freiwilliger Unkostenbeitrag
Diverses, Vorstellungen von 29.07. bis 24.11.2022, Sala, St. Gallen
KIK-Festival

KIK steht für Kabarett in Kreuzlingen und Kabarett der ganzen Bandbreite – vom klassischen politischen, über das poetische, literarische bis zum musikalischen Kabarett, erstklassige Künstler und Künstlerinnen, profiliertes, mit Sorgfalt zusammengestelltes Programm, stimmungsvolle Veranstaltungen auf verschiedenen Bühnen, ehrenamtliches Engagement, professionelle Umsetzung und Liebe zum Detail.

Bühne, Vorstellungen von 01.10.2021 bis 25.11.2022, Kulturzentrum Dreispitz, Kreuzlingen
50 Jahre Mummenschanz
Das HVM hat 2022 die Ehre, das «50 years»- Jubiläum der in Alt­stätten SG beheimateten, weltbekannten Theater­gruppe Mummen­schanz mit einer grossen Retro­spektive mitfeiern zu dürfen. Auf die Eröffnung am 13. April mit dem aktuellen Mummen­schanz- Team und den beiden Gründungs­mitgliedern Floriana Frassetto und Bernie Schürch dürfen Sie sich freuen. Mummen­schanz steht mit seiner poetischen, fantasie­vollen und tief­sinnigen Art der Performance für feine zwischen­menschliche Töne, für eine Sprache ohne Worte.
Ausstellung vom 14.04.2022 bis 08.01.2023, Historisches und Völkerkundemuseum, St. Gallen
«gut» Der Anfang ist weisses Gold
St. Gallen kann auf eine viele hundert Jahre währende Textilgeschichte zurückblicken, die ihren Anfang im Mittelalter nimmt. Die hohe Qualität begründet einst den Ruhm der St. Galler Leinwand; als «Weisses Gold» wird sie zu einem Mythos, der bis heute nachwirkt. Die Konzept- und Aktionskünstler Frank und Patrik Riklin vom St.Galler Atelier für Sonderaufgaben nehmen textile Traditionen auf und verleihen ihnen mit «Bignik», einer jährlich wachsenden sozialen Skulptur, neue Bedeutung.  In einer freien künstlerischen Interpretation verbindet Martin Leuthold, selbst Ikone zeitgenössischer Textilgestaltung, textile Vergangenheit und Gegenwart und kreiert eine raumgreifende Installation, die vom 22. April 2022 bis zum 29. Januar 2023 im Textilmuseum St. Gallen zu sehen ist.
Ausstellung vom 22.04.2022 bis 29.01.2023, Textilmuseum, St. Gallen
Fledermäuse - geheimnisvoll, faszinierend, schützenswert

Fledermäuse beleben in grosser Vielfalt unseren Nachthimmel. In der Schweiz sind 30 verschiedene Arten bekannt, 20 davon auch im Thurgau. Die Fledermäuse sind damit die artenreichste einheimische Säugetiergruppe. Flugvermögen, Echoortung, Wochenstuben oder der Winterschlaf sind nur einige ihrer faszinierenden Eigenarten. Die Sonderausstellung «Fledermäuse – geheimnisvoll, faszinierend, schützenswert» stellt die facetteneiche Tiergruppe ausführlich vor und zeigt auf, welche Ansprüche Fledermäuse an ihre Lebensräume stellen und wie zu ihrem Schutz beigetragen werden kann.

Ausstellung vom 17.06.2022 bis 05.02.2023, Naturmuseum Thurgau, Frauenfeld
Wildes St.Gallen – der Stadtnatur auf der Spur

Die Stadtnatur St.Gallens ist überraschend vielfältig. In der Sonderausstellung «Wildes St.Gallen – der Stadtnatur auf der Spur» ist Erstaunliches aus der Flora und Fauna der Gallusstadt zu entdecken. Nicht nur Gämse, Wanderfalke und Iltis sind hier unterwegs, auch das Bärtierchen oder der gelbblühende Frauenschuh sind auf Stadtgebiet anzutreffen. Praktische Tipps zeigen auf, wie sich die Stadtnatur mit einfachen Massnahmen erweitern lässt und das Projekt «Grünes Gallustal» führt die Vision einer viel grüneren Stadt vor Augen.

Ausstellung, 03.06.2022 bis 26.02.2023, Naturmuseum St.Gallen, St. Gallen
Perfect Love. Von Liebe und Leidenschaft
Liebe und Leidenschaft in der Kunst – auf der Suche nach Vollendung: Perfect Love ! Ob galant oder begehrlich, romantisch oder erotisch, die Liebe hat in der Kunst vielfältig Ausdruck gefunden und war seit jeher Antrieb und Herausforderung kreativen Schaffens. Solchen Darstellungen der Liebe geht die Ausstellung Perfect Lovein einer thematischen Auswahl aus der hauseigenen Sammlung nach. Ausgehend von der Mutter-Kind-Beziehung in postbyzantinischen Ikonen und niederländischen Andachtstafeln des 16. Jahrhunderts, präsentiert sie Paarbilder und Szenen der Nächstenliebe; es folgen paradiesische, abgründige oder himmlische Lieben. Weitere Werke zeigen Gegenstände der Passion: Wissenschaft, Landschaft oder die Kunst selbst. Die Präsentation vereinigt Werke aus 500 Jahren künstlerischen Schaffens; sie fokussiert sich auf den Altmeisterbereich mit Gemälden und Skulpturen, die mit ausgewählten Positionen zeitgenössischer Kunst in Dialog gesetzt werden. Eine kleine Gruppe von Arbeiten auf Papier erweitert die mediale Vielfalt. Die Sammlungsbestände werden durch Leihgaben aus Privatbesitz ergänzt, die im Liebes-Kontext den Blick auf selten Gezeigtes ermöglichen. Kurator: Samuel Reller
Ausstellung vom 09.04.2022 bis 14.05.2023, Kunstmuseum SG, St. Gallen
Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Hindernisfreier Zugang via St.Leonhardstrasse 40

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

 

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!