Anzeige
Das Erfolgsgeheimnis einer guten Intuition
Intuition ist mehr als nur ein Bauchgefühl - mit dem richtigen Leitfaden kann sie als wertvolles Handwerk zuverlässig angewendet werden. Rico Brunner beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Intuition. Aus seiner Fähigkeit, Energiefelder von Menschen wahrzunehmen, hat er eine Methode zur Energiefeld-Instandsetzung nach Rico Brunner entwickelt. An diesem Vortrag zeigt er die Schritte der Wahrnehmung, Beobachtung, Interpretation, Controlling und den Lernprozess auf, damit das Potential einer starken Intuition genutzt werden kann.
Vortrag, 22.11.2019, 20 Uhr, Tonhalle, St. Gallen
Zeichennacht 2019

Bereits zum sechsten Mal findet die Zeichennacht an der Schule für Gestaltung St.Gallen statt. Für alle, die gerne Zeichnen, für Profis und Anfänger, für Bekannte und Unbekannte, für Nachteulen und Nachtfalter, für Neugierige und Altgierige und alle, die sich so lange mal wieder zeichnen wollen. Das Zeichnen lehrt einen, genau zu beobachten und Details wahrzunehmen. Es ist eine wunderbare Art, den Fokus zu schärfen. Die Zeichennacht bietet viel Inspiration durch verschiedene Angebote.

Diverses, 22.11.2019, 18 Uhr, Schule für Gestaltung, St. Gallen
Pantalla Latina: Fokus Venezuela
Das Filmfestival Pantalla Latina lädt ein auf eine Reise durch die Welt des zeitgenössischen lateinamerikanischen Filmschaffens. Diesmal steht Venezuela im Mittelpunkt. Zwei Dokumentar- und vier Spielfilme spiegeln die Realität Venezuelas in den letzten Jahrzehnten wider. Ausserdem werden 16 Filme und 13 Kurzfilme aus insgesamt 12 Ländern gezeigt. Hinzu kommt das hochkarätige Rahmenprogramm von Pantalla Latina mit Live-Musik, Fotoausstellung und Erzählkunst. Details zum Programm siehe Webseite.
Filmfestival vom 20.11. bis 24.11.2019, Kino Scala, St. Gallen
Lyrik 111: Musik und Poesie

l111.ch veranstaltet im Theater 111 in St. Gallen „Internationale Tage für improvisierte Musik und Poesie“. Gedichte, lyrische Prosa verbietet sich mit improvisiertem Jazz. Im Scheinwerferlicht verweben sich Stimmen zu einem akustischen Teppich, der BesucherInnen, ZuhörerInnen weg- und hineintragen soll in Sphären, die Lesungen sonst nicht bieten können. Wer bereit ist, sich auf ein klangliches Abenteuer einzulassen, in neue Dimensionen einzutauchen, soll mit Gänsehaut belohnt sein!

 

Sonntag, 10. November, 11 Uhr: Wolfgang Hermann A

Sonntag, 17. November, 11 Uhr: Michelle Steinbeck CH

Donnerstag, 21. November, 20 Uhr: Ariane von Graffenried CH

Sonntag, 24. November, 11 Uhr: Thilo Krause CH / D

 

Zusammen mit STORIES,

das sind Christian Berger (Komposition, Gitarre, Oud) und Dominic Doppler (Schlagzeug)

 

Musik vermischt sich mit Poesie, Poesie vermählt sich mit Musik! Ein bisschen mehr als eine Stunde akustischer Hochgenuss im Kinogestühl. Ein Ohrenschmaus, den das Sehen ins Innere verlegt, der einem wegträgt, bezaubert und beglückt.

Literatur, Vorstellungen von 10.11. bis 24.11.2019, Theater 111, St. Gallen
St Galler Designweihnachtsmarkt
Auf der einen Seite junge Designerinnen, Designer und Start-ups – auf der anderen Seite Sie als Gast. Gemeinsam begegnen wir uns dort, wo sich Menschen am liebsten begegnen: in der Küche. Hier wird getratscht und geklatscht, gewitzelt und erzählt, diskutiert und gelacht. Sie erleben völlig neue Augenblicke. Mit Design, das ins Auge stecht. Mit Ideen, die soeben neu geboren wurden. Und mit Produkten, die man selten oder nirgends findet.

Nach der erfolgreichen Premiere von 2017 geht der St.Galler Designweihnachtsmarkt in seine dritte Runde. Die zahlreichen begeisterten Feedbacks zeigen: Mit dem St.Galler Designweihnachtsmarkt hat sich in der Voradventszeit ein Türchen aufgetan, das rundum für Begeisterung sorgt: ein Eldorado für Neugierige, Weltoffene und Designbegeisterte.

Samstag 23. November, 10 - 17 Uhr
Sonntag 24. November, 10 - 17 Uhr
Ausstellung vom 23.11. bis 24.11.2019, Baumann AG Der Küchenmacher, St. Gallen
Forumsveranstaltung: Wohlfahrt

Wieviel soziale Wohlfahrt können und wollen wir uns leisten? Wer darf daran teilhaben und wer nicht? Wohin entwickelt sich unsere Zivilgesellschaft in Zeiten wachsender sozialer Ungleichheit, steigender Zahlen von Working-Poor-Familien sowie verschärftem nationalem Identitätsdiskurs? Wie können wir die Antworten auf diese Fragen gestalten? Eine Forumsveranstaltung vom Amt für Gesellschaftsfragen mit einem Einführungsreferat von Prof. em. Dr. Franz Schultheis, Professor für Soziologie, Universität St.Gallen.

Vortrag, 25.11.2019, 19 Uhr, Katharinen, St. Gallen
Revolution Dada
Revolution Dada ist ein ironisch, körperlich herausforderndes, visuelles Spektakel, das die heutige Welt in ihrer ganzen Schönheit, ihrem Horror und ihrer Komplexität zu beschreiben versucht.
Sorgfältig austariert zwischen amüsant und gar nicht komisch untersucht das Stück, wie wir von der Sprache geformt und eingeschränkt werden. Eine Wandtafel füllt sich mit "normalerweise" unaussprechlichen, undenkbaren, dringlichen Worten – es bildet sich ein kitzelndes Vokabular das als Bedienungsanleitung das Stück durchzieht und die Elemente miteinander verwebt.
Die Performance versucht Wege zu finden um Wörter in Körper, Substanzen und Aktionen zu wandeln. Im besten Fall beschrieben als eine Art Katastrophen-Schwank. So entsteht eine Collage aus faszinierenden Bildern in einem anarchischen Performance-Stil.

Künstlerische Leitung:
EMILIO H. DÍAZ ABREGÚ und EXEQUIEL BARRERAS
Performers:
YANNIK BADIER, MARIE DELPRAT, VIVA FOSTER, PETR NEDBAL, JACK WIDDOWSON
Musikalische Leitung:
MARIE DELPRAT
Ausstattung:
EMILIO H. DÍAZ ABREGÚ
Ausstattung:
FLAVIA SOMALVICO, KIM ZUMSTEIN
Produktionsleitung:
JACQUES ERLANGER, HELLA IMMLER

Die ROTES VELO Kompanie entwickelt und erforscht innovative Wege, um die Grenzen von Tanz, Musik und Theater zu verwischen. Ihr Credo ist: Kein Tanzschritt ohne Theater und kein Theater ohne Bewegung. Jedes Stück ist von neuem eine Gelegenheit einen Blick auf die Widersprüche zu werfen, die uns menschlich machen.
Bühne, Vorstellungen von 26.11. bis 27.11.2019, Grabenhalle, St. Gallen
Das andere Buch an der Uni
Eine junge Frau steht auf einem Dach und weigert sich herunterzukommen. Was geht in ihr vor? Will sie springen? Die Polizei riegelt das Gebäude ab, Schaulustige johlen, zücken ihre Handys. Der Freund der Frau, ihre Schwester, ein Polizist und sieben andere Menschen, die nah oder entfernt mit ihr zu tun haben, geraten aus dem Tritt. Sie fallen aus den Routinen ihres Alltags, verlieren den Halt – oder stürzen sich in eine nicht mehr für möglich gehaltene Freiheit.
Ein lebenspraller Roman über eine eigenwillige Frau und über die Schicksale, an denen wir voreingenommen oder nichtsahnend vorübergehen. Mit Esprit, Sinnlichkeit und Humor erzählt Simone Lappert vom fragilen Gleichgewicht unserer Gegenwart.
Literatur, 28.11.2019, 19:30 Uhr, Bibliothek Universität St. Gallen, St. Gallen
Bücherflohmarkt für einen guten Zweck
Wir verkaufen gut erhaltene Bücher, CDs, DVDs und Hörbücher und spenden den Erlös vollumfänglich zugunsten von Mamadou&Bineta, einem Hilfsprojekt für Kinder in Guinea.
Diverses, 28.11.2019, 15 Uhr, FHS St.Gallen, St. Gallen
Cambiare Aria
Tapetenwechsel! Aufenthalte ausserhalb der gewohnten Umgebung erweisen sich immer wieder aufs Neue als äusserst bedeutsam und fruchtbar. Dies gilt auch und besonders für kulturelles Schaffen. Drei Künstlerinnen, die in den vergangenen vier Jahren während je drei Monaten die St.Galler Atelierwohnung in Rom nutzten, geben im Ausstellungssaal der Vadiana Einblick in das, was in ihrem Schaffen anschliessend geschehen ist. Und mehr. Am 28. November ist Eröffnung, die Ausstellung dauert bis 22. Dezember und wird begleitet von verschiedenen Veranstaltungen.
Diverses, 28.11.2019, 18 Uhr, Kantonsbibliothek Vadiana, St. GallenSt. Gallen
Comedy/Kabarett LebenSexpertin
"Isch Bier es Lösigsmittel?"

"Wie chum ich de 5er, s"Weggli und de Sohn vom Beck über?"

Lebensexpertin Linda Sommer geht in einer humorvollen Therapiestunde solchen Fragen auf den Grund und verrät dabei intime Details über ihr eigenes Leben. Sie berichtet von ihren Männergeschichten, erzählt von witzig-rührenden Begegnungen mit Kinder und zeigt auf wunderbar ehrliche Weise, wie sie selbst das Glück im Leben gefunden hat.
Im Wechsel zwischen gesungenen und gesprochenen Comedynummern gibt sie dem Publikum immer wieder augenzwinkernde Lebenstipps.
Das Kabarettprogramm ist gespickt mit wunderschönen Balladen und Gute-Laune-Liedern und wird von der Pianistin Claudia Dischl musikalisch untermalt.
"LebenSexpertin" sprüht aus, was in der Kabarettistin steckt: Unglaublich viel Lebensfreude!

www.monikaromer.ch
Bühne, 28.11.2019, 20 Uhr, Café Bar Treppenhaus, Rorschach
8x15. von SRF Virus

Das musikalische Schweizer Speed-Dating findet erstmals in der Ostschweiz statt. Acht Acts der unterschiedlichsten Genres aus allen Sprachregionen wollen entdeckt und live erlebt werden: Ester Poly, Félicien Lia, Jamal, Maic Check, Murphy, Priya Ragu, The Lugubrious und The Rising Lights. Sie alle haben je 15 Minuten Zeit, sich auf der Bühne von ihrer besten Seite zu zeigen und dabei zu überzeugen. Die Konzerte werden aufgezeichnet und sind später auf SRF Virus, SRF 3, Couleur 3, Rete Tre und RTR zu hören. Sie werden zudem zu einem späteren Zeitpunkt in allen Landesteilen im TV ausgestrahlt.

Konzert, 29.11.2019, 20:30 Uhr, Eisenwerk, Frauenfeld
Zéphyr Combo Virtuose Folk, Latin- und Gipsymusik
Die Zéphyr Combo vermischt Chanson mit Gipsyklängen, Handorgelrock, bissigen Satiren, wirren Trinkliedern und Träumereien. Dazu begleiten sie sich auf Akkordeon, Geige, Drehleier, Klavier, Gitarre, Helikon, Trompete und Schlagzeug. Mit zahlreichen Eigenkompositionen verspricht "Le Bal des vents" einen Chansonabend voller Energie, Poesie und Humor, untermalt mit virtuosen Folk, Latin- und Zigeunerklängen.
https://zephyrcombo.ch/
Konzert, 30.11.2019, 20:30 Uhr, Löwenarena, Sommeri
Kindermusical Pippi Langstrumpf
Pippi in Taka-Tuka-Land
Das Piratenmusical

Packende Musik, ein aufregendes Abenteuer und unendlich viel Spass! Das stärkste Mädchen der Welt tourt mit einem temporeichen Bühnenspektakel von kindermusicals.ch durch die ganze Deutschschweiz.
Pippi bekommt zu ihrem Geburtstag überraschend Besuch von ihrem Vater Kapitän Efraim Langstrumpf. Er möchte seine Tochter mit ins Taka-Tuka-Land nehmen, wo der Familienschatz versteckt ist. Doch auch die beiden Piraten "Blutsvente" und "Messerjocke" wollen den Schatz finden. Am Tag der Abreise fehlt von Pippis Vater plötzlich jede Spur! Was ist nur mit ihm passiert? Gemeinsam mit ihren Freunden Tommy und Annika macht sich Pippi auf den Weg, um Kapitän Langstrumpf zu finden und der Piraten-Bande das Handwerk zu legen.

Ein liebevoll und bunt inszeniertes Musical über Mut, Fantasie und Freundschaft.
Kinder, 30.11.2019, 14 Uhr, Carmen-Würth-Saal, Rorschach
Jan der Idiot

Das erste Schauspiel, das Silja Walter im Jahr 1975 für das Theater 58 geschrieben und im Jahr 1990 völlig umgearbeitet hat. Es ist ein beklemmend sinnlicher, spannender und unmittelbar zugänglicher Text, nie platt oder anbiedernd noch hymnisch abhebend. Und es geht um Liebe, Eifersucht, Hass. Um die alte, ewig neue Geschichte der Frau zwischen zwei Männern, die eine klare Wahl trifft – und ihr zum Opfer fällt. Silja Walter zeigt überzeugend, wie gleichwohl das Gute und das Böse in jedem Menschen angelegt ist.

 

Es geht um die ungleichen Rivalen: den Schuft, den den Leidenschaften seines Herzens aus- gelieferten Menschen im Guten wie im Bösen, den Mörder. Und um den Reinen, den „tumben Tor“, den Unschuldigen, der die Schuld auf sich nimmt – den „Idioten“.

 

Das Thema ist zeitgemäss und doch zeitlos. Es ist weit mehr als eine banale Dreiecksge-schichte mit Mord, Alkoholproblematik und dem Traum von der Flucht auf eine Insel, in die heile Welt. Es geht um die menschliche Existenz schlechthin.

 

Ausgangspunkt ist die Theaterprobe. Das Ensemble des Theater 58 probt eine zentrale Szene von Dostojewskis „Idiot“.  Myschkin, Rogoschin und Nastassja, die drei Hauptdarsteller proben die Kreuztausch-Szene. Jan will die Rolle des „Myschkin“ nicht mehr spielen, da sie ihn überfordert. Er bricht durch sie hindurch „wie durch Eis“. Jérôme, der Haltlose spielt die Rolle des „Rogoschin“, will nun den Guten spielen. Jan soll „Rogoschin“, den Bösen spielen. Beide spielen nun die Rollen, die eigentlich nicht zu ihnen passen, und sie spielen sie glänzend.

 

Silja Walter ist mit diesem Schauspiel über sich selbst hinausgewachsen. Ihre Bilder  sind von grosser Gestaltungskraft, ihre Sprache ist wortgewaltig. Stille und Ausbrüche wechseln sich ab und nehmen das Publikum gefangen.

Bühne, Vorstellungen von 01.12. bis 02.12.2019, Lokremise, St. Gallen
Auf Zeit – Temporär

Auf Zeit – Temporär Victoria Easton, Architektin, Christ & Gantenbein, Basel / Boris Gusic, Architekt, Zürich / Lennart Wiechell, Architekt, Schmidhuber, München / Sandra Oehy, Kunsthistorikerin und Kuratorin, Zürich / Moderation Jean-Daniel Strub, Ethiker, Zürich

 

Grundsätzlich ist alles vergänglich und somit nur für einen spezifischen Zeitraum relevant. Die Architektur wird häufig mit Langlebigkeit und grosser Dauer in Verbindung gebracht. Oft waren es aber die kurzlebigeren Interventionen, welche den Zeitgeist der Architektur infrage stellten. Durch ihre kurze Lebensdauer und Leichtigkeit können temporäre Bauten weiter gehen und entfliehen damit dem Ernst der Ewigkeit. Pavillons, Modelle, Zeichnungen und Skizzen haben oft mehr Gemüter bewegt als die gebaute Umwelt.

Vortrag, 02.12.2019, 19:30 Uhr, Architektur Forum Ostschweiz, St. Gallen
Samichlaus gsuecht
Dauer: ca. 45 Minuten Eselin Myra ist verzweifelt: Der Samichlaus­-Abend naht und der Samichlaus liegt krank im Bett. Eine Vertretung muss her! Die Märchenzentrale schickt verschie­dene Kandidaten, aber keiner taugt was. Zum Glück eilen die Tiere des Waldes Myra zu Hilfe. Am Ende ist der Sack gepackt und es fehlt nur noch ein Begleiter... Ein neues Samichlaus­-Stück für die ganze Familie!
Kinder, Vorstellungen von 23.11. bis 04.12.2019, FigurenTheater, St. Gallen
ZU GAST: Gallus Knechtle
Der Pfefferbeeren-Kopf und Äscherwirt stellt sich den Fragen der Moderatorin Rebecca C. Schnyder und gibt uns Einblick in sein Schaffen am Berg, seine Food-Ideen und Lebensphilosophien.

3-Gang Dinner ab 19 Uhr: CHF 59.00

Gespräch ab 20:15: Eintritt frei
Vortrag, 05.12.2019, 19 Uhr, Bärensaal, Hundwil
Vadian Lectures ZEN-FHS
Schon immer hat der Mensch danach gestrebt, sich und seine Umwelt zu verbessern. Sein Streben hat dazu beigetragen, lebensweltliche Defizite auszugleichen, abzubauen oder gar zu beheben. Infolgedessen hat sich im Laufe der Zeit der Möglichkeitsraum menschlichen Handelns ins schier Unermessliche ausgeweitet.
Armin Grunwald spricht am 5. Dezember 2019, 18 Uhr zum Thema 'Digitalisierung: Zwischen Technikgläubigkeit und apokalyptischen Befürchtungen.'

Die Veranstaltung ist kostenfrei, die Platzzahl ist begrenzt. Danke für Ihre Anmeldung via Anmeldeformular oder per E-Mail an zen@fhsg.ch.
Diverses, 05.12.2019, 18 Uhr, Kantonsratssaal, St. Gallen
My Favorite Things, a swinging Christmas Dinner
a Swinging Christmas Dinner


Geprägt von den großen Entertainern Frank Sinatra, Sammy Davis Jr., Dean Martin und natürlich
den Swing- und Jazzikonen Manhatten Transfer, um nur einige zu nennen, schaffen
die beiden Vollblutkünstler Peter John Farrowski und Lukas Stocker eine unvergleichbare weihnachtliche
Atmosphäre.
Amerikanische Klassiker wie "My Favorite Things", "Let It Snow", "Have yourself a merry little Christmas"
"Jingle Bells" werden in neue Arrangements verpackt und bringen einen Hauch des New Yorker Nightclubs
"BlueNote" in die Harmonie nach Wolfhalden.
Peter John Farrowksi und Lukas Stocker bieten Entertainment vom Feinsten und entführen auch Sie in
einen vorweihnachtlichen Abend voller Glanz und Glamour

Das Bein wippt, der Finger schnippst, das ist der Rhythmus, der ins Blut geht: Let's the Jingles Bell!

Das swinging Christmas Dinner macht den Abend perfekt! Genuss Pur!!

Pouletkrokette
auf süss-saurem Tomatencouli

Erdnuss Süppchen
mit Chilli

Gebratenes Kalbscarree
mit caramelisierten Schalotten
dazu Kartoffelgratin und Rotkraut

Parfait Grandmarnier

Reservierung unter Restaurant Harmonie am Chistenpass Sonder 642 9427 Wolfhalden
www.chistenpass.ch Telefon 071 888 14 27 Mail rest.harmonie@chistenpass.ch
Konzert, 07.12.2019, 18 Uhr, Restaurant Harmonie, WolfhaldenWolfhalden
Der soziale Adventsmarkt in Trogen

Bereits zum 34. Mal verwandelt sich Trogen in einen einzigartigen Marktort. Über 70 Institutionen für Menschen mit Behinderung bieten ihre qualitativ hochwertigen Produkte an. Das Rahmenprogramm mit Live-Musik in den umliegenden Gaststätten und der Kirche, mit Kunststand und Kunstpreis Verleihung um 14 Uhr, sowie vieles mehr, lassen diesen Markt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Diverses, 07.12.2019, 09 Uhr, Landsgemeindeplatz, Trogen
As It Is

In the lounge of a small apartment, five bored housemates while away their time by watching series, eating junk food and talking trash. When the technology on which they rely begins to fail them, however, their world is turned upside down, and they must begin to deal with the world for real – the world as it is.


Tickets are 15./20./25. Doors open at 7.30

 

As It Is is a original satirical sci-fi play, written by Kyle Greenwood and Stephen Thomas, and presented by Buchmann & Horst.

Bühne, Vorstellungen von 09.12. bis 10.12.2019, je 20 Uhr, Theater 111, St. Gallen
Gerhard Polt und die Well Brüder in St. Gallen
In seiner unvergleichlichen Art bestreitet Gerhard Polt einen Abend als Misanthrop, hält Gericht über sein Feindbild, den menschlichen Ausschlag – vom mentalen Grantler bis zum hemmungslosen Griller –, während das flankierende Dreigestirn der multimusikalischen Well-Brüder mehrstimmige Kalauer anstimmt und dabei sein ganzes Können vom Alphorn bis zum Dudelsack beweist. Polts Wort- und Lautakrobatik verbindet sich mit den satirischen Liedern der Well-Brüder zu einer deftig-komischen Mischung, die denen da oben den Marsch bläst, ohne dabei die da unten zu verschonen.
Bühne, 11.12.2019, 20 Uhr, Tonhalle St. Gallen, St. Gallen
Celebrao - sinnlich und überraschend
Kalte, dunkle Winterzeit. «Celebrao» feiert die Dunkelheit und das Licht. Im Rössli taufen sie iher nigelnagelfrischgepresste erste CD. Mit überraschenden Kompositionen und wildem Stimmenfeuer, laden ihre Konzerte zu einer sinnlichen Erfahrung ein. Inspiriert vom Ursprung des Theaters - dem Ritual - führt «Celebrao» hinab in die Tiefe, dahin wo es glüht, lebt, wogt und still wird. Dies ohne Worte, jedoch mit umso mehr Klängen und Bildern - als musikalische und visuelle Kostbarkeit. Von und mit Franziska Schiltknecht, Stefanie Hess, Sara Käser und Thomas Troxler.
Konzert, 13.12.2019, 20 Uhr, Rösslisaal, Trogen
Troller & Sartorius = fantastisch

Julian Sartorius und Manuel Troller arbeiten seit 2009 in den verschiedensten musikalischen Kontexten zusammen. Sie spielten bei Sophie Hunger und wirkten an ihrem Album „1983“ mit, haben beide mit dem englischen Sänger Merz und dem Schriftsteller Michael Fehr gearbeitet und spielen mit den verschiedensten Musikern frei improvisierte Musik. Seit 2014 treten sie als Duo in Erscheinung.

 

Was die beiden Musiker verbindet, ist eine Lust am Experiment: Beide loten sie die Möglichkeiten ihrer jeweiligen Instrumente aus – Troller, der unter anderem einen Drittel von Schnellertollermeier ausmacht, an der Gitarre; Sartorius, der mitunter 2014 für den Schweizer Musikpreis nominiert war, am Schlagzeug.

Konzert, 13.12.2019, 20:30 Uhr, Altes Zeughaus, Herisau
Weckruf mit Stimmsaiten

Das Ostschweizer Improvisationsensemble Stimmsaiten präsentiert eine Woche lang den Weckruf morgens um 7 Uhr im Kulturkonsulat. Kaffee, Gipfeli, O-Jus ist vor Ort, man muss lediglich offene Ohren mitbringen. Stimmsaiten zelebrieren in ungewöhnlicher Besetzung eine Alpine Worldmusic, welche gänzlich im Moment entsteht. Sie sind im Quartett zu hören – oder mit den Gästen Noldi Alder, Lika Nüssli und Paul Giger. Ihre Musik ist ist schwer einzuordnen aber leicht aufzunehmen. Der ideale Start in den Tag.

Konzert, Vorstellungen von 09.12. bis 13.12.2019, Konsulat, St. Gallen
Celebrao - sinnlich und überraschend
Kalte, dunkle Winterzeit. «Celebrao» feiert die Dunkelheit und das Licht. In St. Gallen feiern sie den Tourstart mit ihrem neuen Programm. Mit überraschenden Kompositionen und wildem Stimmenfeuer, laden ihre Konzerte zu einer sinnlichen Erfahrung ein. Inspiriert vom Ursprung des Theaters - dem Ritual - führt «Celebrao» hinab in die Tiefe, dahin wo es glüht, lebt, wogt und still wird. Dies ohne Worte, jedoch mit umso mehr Klängen und Bildern - als musikalische und visuelle Kostbarkeit. Von und mit Franziska Schiltknecht, Stefanie Hess, Sara Käser und Thomas Troxler.
Konzert, 14.12.2019, 20 Uhr, Offene Kirche, St. Gallen
Jahreskonzert Bach-Chor St.Gallen
Schuberts letzte große Messe in Es-Dur ist voll abwechslungsreicher Dramatik und bekenntnishaftem Ausdruck. Komponiert als Konzertmesse mit innigen Passagen reinen Klangs und wuchtigen Chorfugen löst sich das Werk von der Musiktradition seiner Zeit. Die opulente Orchestrierung sowie fehlende Textteile machen die Messe unbrauchbar für die höfische Liturgie - sie gerät zunächst in Vergessenheit. Schubert hat die 1829 uraufgeführte Messe in Es-Dur nie gehört, sie gilt als sein eigenes Requiem.
Im Offertorium Intende voci findet Schubert 1828 seinen persönlichen, romantisch geprägten Kirchenstil: stimmungserzeugende Iterationen, subtil eingesetzte Bläser und ins Nichts verwehende Klänge, wie Schubert sie auch in der Messe in Es-Dur verwendet.

Irene Mattausch, Sopran
Ingrid Alexandre, Alt
Rolf Romei, Tenor
Igor Marinkovic, Tenor
Robert Koller, Bass
Bach-Chor St.Gallen
Capriccio Barockorchester
Anna Jelmorini, Leitung

Eintrittspreise
CHF 75 / 50*/ 40*/ 25*
*CHF 10 Ermässigung für Auszubildende
an der Abendkasse Auszubildende und mit KulturLegi CHF 10
Abendkasse ab 19:30

Vorverkauf
www.bachchor-sg.ch/aktuelle-konzerte
und ab 27. November 2019 bei Notenpunkt St. Gallen, Spisergasse 43
Konzert, 14.12.2019, 19:30 Uhr, Kirche St.Laurenzen, St.Gallen
Franz Hohler "Spaziergang durch sein Gesamtwerk" –

Spaziergang durch sein Gesamtwerk


CHF 30.- / Mitglieder 25.-


An diesem Abend führt uns Franz Hohler durch sein reichhaltiges literarisches Gesamtwerk und damit auch durch die letzten 50 Jahre.
In seinen Geschichten löst sich die Wirklichkeit unmerklich auf und macht Ereignissen Platz, die sich unserer kühlen Logik entziehen. Mit ungewöhnlich wachem Blick für beunruhigende Details erzählt er von der Brüchigkeit und der Tragikomik unseres Alltags, aber auch von seiner Poesie.

http://www.franzhohler.ch/

Literatur, 14.12.2019, 20:30 Uhr, Löwenarena, Sommeri
Peter Roths Weihnachtsoratorium
Uraufführung Peter Roths Weihnachtsoratorium "Frieden auf Erden" nach dem Bilderzyklus "Christ ist geboren" des Wattwiler Malers Willy Fries – 35 Jahre nach der Komposition der Toggenburger Passion hat Peter Roth ein Weihnachts-Oratorium für die gleiche Besetzung geschaffen. Unter seiner Leitung wird es im Dezember in Gonten AI (7.12.), St. Gallen (8.12.), Teufen (14.12.) und Alt St. Johann (15.12.) aufgeführt. Die Bilder werden zur Musik projiziert.

Besetzung: Geschwister Küng, Appenzeller Streichmusik; Chorprojekt St.Gallen, Kathrin Signer, Sopran; Margrit Hess, Alt; Jens Weber, Tenor; Manfred Wetli Klarinette, Rita Varch-Hidber, Oboe, Emil Salzmann, Fagott. Komposition und Leitung: Peter Roth.

Reservierte Sitzplätze, CHF 30 | Vorverkauf: https://www.chorprojekt.ch/tickets

Appenzellerland Tourismus AI
Hauptgasse 4
9050 Appenzell
Telefon +41 (0)71 788 96 41
Konzert, Vorstellungen von 07.12. bis 15.12.2019, Diverse Orte, Ostschweiz
Weihnachtsüberraschung
Dauer: ca. 45 Minuten Wenn man ganz genau weiss, was man sich zu Weihnachten wünscht, will man doch gar keine Überraschung! Mia wünscht sich nichts sehnlicher als einen richtigen Hund. Unter dem Christbaum findet sie aber nicht ganz, was sie erwartet hat... So beginnt Mias Abenteuer am Weihnachtsabend. Mit Figuren, Trickfilm und Liedern wird ihre Geschichte erzählt – und am Ende wartet dann doch eine Überraschung, über die sich alle freuen.
Kinder, Vorstellungen von 21.12. bis 24.12.2019, FigurenTheater, St. Gallen
A Little Green - Irish Folk and more
Was diese Musiker auf die Bühne zaubern, ist an Stimmung und Spielfreude kaum zu überbieten. Im Repertoire befinden sich vielseitig arrangierte Irish Tunes, süditalienische Canzoni sowie bretonische Chansons. Alles mit einem Charme präsentiert, dass man nicht genug bekommen kann. Mitreissende, tanzbare Musik, die unter die Haut geht und einen spüren lässt, was das Leben alles zu bieten hat. Lasst mit dieser Formation das alte Jahr ausklingen und startet energiegeladen ins Jahr 2020! Besser kann Neujahr nicht beginnen.
www.sirgelsound.ch
Konzert, 31.12.2019, 22:30 Uhr, Löwenarena, Sommeri
Celebrao - sinnlich und überraschend

Kalte, dunkle Winterzeit. «Celebrao» feiert die Dunkelheit und das Licht. Mit überraschenden Kompositionen und wildem Stimmenfeuer, laden ihre Konzerte zu einer sinnlichen Erfahrung ein. Inspiriert vom Ursprung des Theaters - dem Ritual - führt «Celebrao» hinab in die Tiefe, dahin wo es glüht, lebt, wogt und still wird. Dies ohne Worte, jedoch mit umso mehr Klängen und Bildern - als musikalische und visuelle Kostbarkeit. Von und mit Franziska Schiltknecht, Stefanie Hess, Sara Käser und Thomas Troxler.

Konzert, 03.01.2020, 20 Uhr, Hof zu Wil, Wil SG
5. Schneeskulpturen-Festival

Seit fünf Jahren wird der Skulpturengarten vom Würth Haus Rorschach im Winter mit kreativen Schneeskulpturen zum Leben erweckt. Unter dem Motto «Die Sprache des Körpers» erstellen die teilnehmenden Teams dieses Mal ideenreiche und fantasievolle Kunstwerke aus den Zutaten Schnee und Kreativität. Zum Jubiläum wird der Eisskulpturen‒Künstler Reto Grond vor Ort sein. Ein unvergesslicher Tag am Bodenseeufer mit kulinarischen Überraschungen für die ganze Familie.

Diverses, 12.01.2020, 11 Uhr, Würth Haus, Rorschach
Musique am Berg
Das bereits vierte petit festival musique am berg findet am 18. und 19. Januar wieder auf der Schwägalp am Säntis statt und verspricht erneut ein wunderbares, hochkarätiges und vielfältiges Programm im Säntis – das Hotel.
Das petit festival wird am Samstag, 18. Januar um 17 Uhr eröffnet von Meimuna. Die Walliser Gitarristin und Sängerin Cyrielle Formaz (*1995) entführt das Publikum im Duo in Meimunas Tagträume. Zart zwischen den Saiten der Instrumente schwebt ihre Stimme authentisch und untypisch zugleich mit funkelnden Melodien in französischer Manier. > www.meimuna.ch 
Um 21 Uhr setzt sich Nicolas Fraissinet (*1980), geboren in Morges (VD), ebenfalls im Duo, an den Flügel. Fraissinet ist in Frankreich schon längst bekannt mit seinen Chansons, die er selbst komponiert. Nebst vielen Auszeichnungen und Nominationen sei an dieser Stelle der Prix Charles Cros de l'artiste francophone, Paris (2011), erwähnt. > www.fraissinet.net
Das junge, aufstrebende und 2018 mit dem Salzburger Mozartpreis ausgezeichnete Streichquartett Quatuor Tchalik aus Frankreich schliesslich besteht aus vier Geschwistern. Sie musizieren seit frühester Kindheit zusammen. In der Sonntagsmatinee am 19. Januar um 11.15 Uhr wird sich ihr ältester Bruder als Pianist hinzugesellen, mit dem das faszinierende Quintett des französischen Komponisten Reynaldo Hahn erklingen wird. > www.quatuortchalik.com

Konzert, Vorstellungen von 18.01. bis 19.01.2020, Säntis - das Hotel, Schwägalp
Mode Circus Knie
Die Ausstellung Mode Circus Knie präsentiert Kostüme aus der Zeit vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis heute und beleuchtet diese 100 Jahre faszinierender Zirkusgeschichte. Die prächtigen Gewänder aus dem Bestand der Familie Knie waren immer wesentliches Element der Dramaturgie. Dabei sind sie hochgradig funktional und spielen mit den Moden der Zeit. So verwundert es nicht, dass viele der wertvollen Stücke von renommierten Kostümbildnern entworfen und unter Verwendung edelster Stoffe gefertigt worden sind.
Ausstellung, Vorstellungen von 06.03.2019 bis 19.01.2020, Textilmuseum, St. Gallen
Twogether - Baumann & Kovacevic

Den Cellisten Stefan Baumann und den Akkordeonisten Goran Kovacevic verbindet ihr breites Spektrum über viele musikalische Genres, ihre Lust zu improvisieren, ihr interdisziplinäres Schaffen in Tanz, Theater, Film und Klangkunst, die Liebe zur Musik und die Virtuosität auf ihren Instrumenten. Bei «Twogether» treffen sich zwei Künstler mit reichen musikalischen Erfahrungen von Folk über Jazz bis zu Improvisationen. Diese Erfahrungen verweben sie gekonnt mit Meilensteinen der klassischen Musikgeschichte.

Konzert, 02.02.2020, 20 Uhr, Hof zu Wil, Wil SG
Twogether - Baumann & Kovacevic
Den Cellisten Stefan Baumann und den Akkordeonisten Goran Kovacevic verbindet ihr breites Spektrum über viele musikalische Genres, ihre Lust zu improvisieren, ihr interdisziplinäres Schaffen in Tanz, Theater, Film und Klangkunst, die Liebe zur Musik und die Virtuosität auf ihren Instrumenten. Bei «Twogether» treffen sich zwei Künstler mit reichen musikalischen Erfahrungen von Folk über Jazz bis zu Improvisationen. Diese Erfahrungen verweben sie gekonnt mit Meilensteinen der klassischen Musikgeschichte.
Konzert, 07.02.2020, 17 Uhr, Militärkantine, St. Gallen
Oh wie schön ist Panama
Dauer: ca. 45 Minuten Tiger und Bär verlassen ihr gemütliches Haus am Fluss, um das Land ihrer Träume zu finden – Panama! Mit Puppen, Liedern und Zeichnungen nach Janosch wird die beliebte Geschichte auf der Bühne des FigurenTheaters nacherzählt. Eine fantasievolle Reise zu neuen Ufern und alten Freunden.
Kinder, Vorstellungen von 07.12.2019 bis 09.02.2020, FigurenTheater, St. Gallen
Bricolage // wild – exotic – different

Die Kunstschaffenden Brigit Edelmann, Stefan Rohner und Andy Storchenegger befassen sich in der Ausstellung «Bricolage // wild-exotic-different» mit der Dialektik von Kunst und Ethnologie in verschiedenen Kulturen. Fragen nach Zusammenhängen von Kultur und Natur, dem Ausloten von Grenzen, Heimat und Identität, oder der Suche nach dem Wilden in verschiedenen Gesellschaften werden gestellt. Die Ausstellung wird durch eine Publikation, eine Website sowie eine Ausstellung im Gasometer in Triesen FL begleitet. Dazu kommt ein reichhaltiges Rahmenprogramm.

Ausstellung vom 31.08.2019 bis 01.03.2020, Historisches und Völkerkundemuseum, St. Gallen
Der Apfel – eine ganz besondere Frucht

Der Apfel ist weit mehr als ein Alltagsprodukt: er gilt als König der Früchte. Die neue Sonderausstellung «Der Apfel – eine ganz besondere Frucht» im Naturmuseum St.Gallen ist eine Produktion des Naturmuseums Thurgau und macht Sortenreichtum sowie Verarbeitung des Apfels sichtbar. Sie zeigt aber auch Geschichte und Symbolik dieser Frucht und vermittelt einen Einblick in den Apfelbaum als Lebensraum vieler Tiere. 12 Fotografien von Daniel Ammann dokumentieren einen Thurgauer Hochstamm-Apfelbaum im Jahresverlauf.

 

Ausstellung vom 7. September 2019 bis 1. März 2020, Naturmuseum St.Gallen.

Ausstellung vom 07.09.2019 bis 01.03.2020, Naturmuseum, St. Gallen
Wild auf Wald
Wild auf Wald
Der Wald ist ein Multitalent: Er bietet Lebensraum für eine reiche Flora und Fauna., speichert und reinigt Wasser, liefert Brenn- und Baustoff, bindet Kohlenstoff, prägt die Landschaft und damit auch uns Menschen. Er ist aber auch Sehnsuchtsort und Mythos und gilt als Symbol des Lebens. Die Ausstellung des Naturamas Aargau lädt zu einer Entdeckungstour in den vertrauten Lebensraum ein, die auch Verborgenes über unseren Wald bereit hält.
Ausstellung vom 15.11.2019 bis 29.03.2020, Naturmuseum Thurgau, Frauenfeld
Frederick
Dauer: ca. 45 Minuten Alle Feldmäuse sind fleissig und sammeln Vorräte für den Winter. Alle – bis auf Frederick. Der sitzt in der Sonne, betrachtet die Farben der Blumen und träumt vor sich hin. Ist Frederick etwa eine faule Maus? Aber nein, er sammelt Vorräte ganz besonderer Art ... Eine Geschichte über sichtbare und unsichtbare Schätze nach dem Bilderbuchklassi­ker von Leo Lionni.
Kinder, Vorstellungen von 23.10.2019 bis 29.04.2020, FigurenTheater, St. Gallen
Klanghalt II

Jeden Samstag um 17 Uhr kommt der Kreuzgang von St. Katharinen wiederum zum Klingen. Musik und Stille, Gesang und Poesie bestimmen das Programm der jeweils 20 Minuten. Das 2500 Jahre alte literarische und spirituelle Erbe der Psalmen wird mit zeitgenössischen Texten kombiniert und durch das Hören und gemeinsame Singen neu erschlossen. Vokal- und Instrumentalensembles aus Stadt und Region gestalten die 27 Anlässe mit. Alle sind herzlich eingeladen, einen wöchentlichen Halt einzulegen und sich inspirieren zu lassen.

Konzert, Vorstellungen von 30.11.2019 bis 30.05.2020, Katharinen, St. Gallen
Federn - wärmen, verführen, fliegen
Ein Parcours durch die verführerische Schönheit und Formenvielfalt eines Glanzstücks der Natur, der die geniale Multifunktionalität der Feder sowie ihre aktuelle Bedeutung in Kulturgeschichte, Design, Kunst und Popkultur beleuchtet.

Wer sich in eine wärmende Daunenjacke kuschelt oder in einem Federbett versinkt und wohlig einschläft, weiss: Federn sind herausragende Schöpfungen der Natur. Sie sind so alltäglich wie staunenswert. Tausende Federn bedecken die Körper der Vögel, hochspezialisiert, je nach ihrer Funktion im Vogelkleid. Federn wärmen und kühlen, halten trocken, schmücken und tarnen. Gleichzeitig ist gerade die Schwungfeder ein aerodynamisches Meisterwerk, das den Vögeln etwas ermöglicht, wovon wir Menschen seit Jahrtausenden träumen: das Fliegen. Die Ausstellung "Federn – wärmen, verführen, fliegen" verneigt sich vor diesem äusserst komplexen Gebilde aus Keratin und bietet einen Überblick über seine verführerische Schönheit und Formenvielfalt.
Ausstellung vom 01.12.2019 bis 01.06.2020, Gewerbemuseum Winterthur, Winterthur
Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!