Anzeige
Weihnachtsüberraschung (5+)
Wenn man ganz genau weiss, was man sich zu Weihnachten wünscht, will man doch gar keine Überraschung! Mia wünscht sich nichts sehnlicher als einen richtigen Hund. Unter dem Christbaum findet sie aber nicht ganz, was sie erwartet hat... So beginnt Mias Abenteuer am Weihnachtsabend. Mit Figuren, Trickfilm und Liedern wird ihre Geschichte erzählt – und am Ende wartet dann doch eine Überraschung, über die sich alle freuen. Für alle ab 5 Jahren.
Bühne, Vorstellungen von 08.12. bis 16.12.2018, FigurenTheater St. Gallen, St. Gallen
Schenktag & Vorstellung Tauschbox
Clara Esteve stellt das Konzept der Tauschbox vor:
Wer möchte eine in seinem/ihrem Quartier bzw. Wohnort haben?

Ausserdem kann nicht Getauschtes vom Hol- und Bringtag und Unverkauftes aus dem Regalmarkt dieser Woche gratis mitgenommen werden.

Eintritt frei, Kollekte.
Wir bieten auch Kaffee/Tee und Kuchen an!
Diverses, 16.12.2018, 10 Uhr, ReLiving, St. Gallen
Gin&Jazz: Christmas Edition
Adrian Höhener ist nicht nur ein engagierter Gastgeber im Bären Hundwil, er ist auch Spirituosen Sommelier. Jetzt präsentiert er einen Abend voller Würze und Gerüche rund um die Vielseitigkeit von Gin - als Essenbegleiter, als Menu Bestandteil und ob nun mit oder ohne Tonic. Musikalisch begleitet wird der Abend durch das Marcel Schefer Jazz Trio mit Ralph Hufenus am Kontrabass und Adi Gerlach am Schlagzeug. Gin&Jazz ist ein sinnlicher Abend für den Gaumen und die Ohren. Weitere Infos siehe Webseite.
Konzert, 20.12.2018, 18:30 Uhr, Bärensaal, Hundwil
Chuchchepati Orchestra
Chuchchepati Orchestra Echtzeit - Installation für acht Lautsprecher & Orchester feat. Ephrem Lüchinger, Klavier, Elektronik Rea Dubach, Stimme, Elektronik Theresa Beyer, Musikjournalistin / Ethnologin Patrick Kessler, Kontrabass, Orchesterwart Live: Simultane Feldforschung und Berichterstattung aus Old Nusum. Das Chuchchepati Orchestra spielt am 25. Oktober die Musik aus Old Nusum in einer installativen Performance. Dieser neue, von der Musikethnologie kürzlich entdeckte Sound aus Old Nusum ist als oktophone Komposition zu hören. Mit einer minimalen Besetzung versucht das Orchester, die scheinbar unkontrollierbaren Fragmente und Skizzen dieser archaischen Musik in ihrer ganzen Dimension zu übermitteln. Einige seltene Patterns scheinen nahe der offenen Ursuppe menschlicher Existenz zu entspringen. Die Forschung ist bisher ratlos, sucht weiter nach Anhaltspunkten. Eine rasende Musikjournalistin wird live aus Old Nusum berichten. Mit etwas Glück werden gar einige Orginaltöne zu hören sein.
Konzert, Vorstellungen von 20.09. bis 20.12.2018, Palace, St. Gallen
Jazz:now - David Helbock & CIA play silent movies
Auch wenn CIA geheimnisvoll klingt, es steht hier kurz und bündig für Collective of Improvising Artists. Die Agententruppe mit Amik Guerra, Marc Jenny, Alfred Vogel und David Helbock, der Überflieger am Piano, vertonen Stummfilme – live und improvisiert. Mit Experimentierfreude und einer Mischung aus Verspieltheit, Können und Respekt vor der Musik und voreinander verpassen sie den gut 100-jährigen Stummfilmen einen 2018er Soundtrack und katapultieren dabei das Erbe des Cinematheque Orchestra ins Jetzt.
Konzert, 21.12.2018, 20:15 Uhr, Eisenwerk, Frauenfeld
Enrico Lavarini – Konzert zur Weihnacht
Der Schweizer Komponist Enrico Lavarini feiert dieses Jahr seinen 70. Geburtstag. In der Aufführungsreihe seines grossen Weihnachtskonzertes wirken neben namhaften Solisten auch Chor und Orchester des Concentus rivensis unter der Leitung des Komponisten mit. Das weihnachtliche Mysterium wird hier von ganz verschiedenen Seiten her gesehen, vom schlichten Krippenlied bis zum verklärten Gesang auf mystische Verse - berührende Musik zu Weihnachten, zum Fest und zur stillen Stunde.
Konzert, Vorstellungen von 08.12. bis 22.12.2018, div. Spielorte Ostschweiz
Spitze - Soiree
Mit der Schau Spitzen der Gesellschaft feiert das Textilmuseum seine hochkarätige Sammlung historischer Spitzen, die Ende des 19. Jahrhunderts als Vorlagen für die boomende Stickerei-Industrie zusammengestellt worden war. Die Direktorin des Textilmuseums, Barbara Karl, die die Ausstellung kuratiert hat, erläutert im Rahmen einer Führung die Entwicklung dieser kostbaren Textilien von den Anfängen im 16. Jahrhundert bis Ende 18. Jahrhunderts, als Änderungen der Mode und des Geschmacks, die beginnende Industrialisierung und speziell die Französische Revolution dramatische Auswirkungen auf die Produktion von Spitzen hatten. Die Teilnahme an der Führung ist gratis, fällig wird lediglich der Museumseintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Vortrag, 10.01.2019, 17 Uhr, Textilmuseum St.Gallen, St. Gallen
Legendäre Flawiler Oldies-Disco
Bereits zum 23ten Mal organisiert das Greenteam ihre jährliche Rock- und Beat-Disco. Die Hits von damals, konkreter: aus den ersten 30 Jahren der Rockgeschichte, kombiniert mit viel "room to move" im Lindensaal. Das braucht es auch, denn der Sound aus dieser Ära hat mit seiner Energie schon ganze Weltbilder ins Schwanken gebracht. Angesagt sind Rock, Beat, Funk und Discostampf, durchsetzt mit Blues, Reggae und Soul, kredenzt von den DJs RIP FOSSIL und HOT PAENNZ ab in Ehren gehaltenen Vinyl-Scheiben.
Nachtleben, 12.01.2019, 20 Uhr, Lindensaal, Flawil
Velvet Two Stripes & Obacht Obacht

Die charismatischen Ladies von VELVET TWO STRIPES rocken das Eisenwerk! Eröffnet wird der Abend von OBACHT OBACHT aus Frauenfeld.

Unser Dank geht an Mr. Jack White, dafür, dass er in den letzten 15 Jahren den Weg ebnete für so grossartige Bands wie The Kills, Yeah Yeah Yeahs oder eben VELVET TWO STRIPES! Das Trio aus St. Gallen wird die Eisenwerk-Bühne im Sturm entern und alles mit im Gepäck haben, was Bluesrock im 21. Jahrhundert so fantastisch macht: Garage, Blues, Fuzz Rock, Riot Grrrl Punk. Am  9. Februar 2019 erscheint das neue Album „Devil Dance“, welches im Eisenwerk bereits einen Monat vorher live präsentiert wird.

Eröffnet wird der Abend durch die Frauenfelder Band OBACHT OBACHT. Das neuste Werk des Quartetts, eine 9-Song-Platte mit dem Titel „Wormhole Songs“ ist ein lautes, wildes Album über unangenehme Gefühle und über das Auslöffeln von Suppen, die man sich selber eingebrockt hat. Das wird ordentlich reinhauen!

Konzert, 12.01.2019, 21 Uhr, Eisenwerk, Frauenfeld
Cinderella (5+)
Märchenzauber für die ganze Familie: "Um Mitternacht musst du zu Hause sein, dann erlischt meine Feenkraft...", mahnt die Fee Schirmchen ihr Patenkind. So flieht Cinderella beim zwölften Schlag vom Ball und verliert ihren gläsernen Schuh. Nur wem dieser Schuh passt, darf den Prinzen heiraten... Mit Schirm, Charme, Schussligkeit und einer grossen Portion Humor bringt die Fee das weltberühmte Märchen zum guten Ende. "Eine prächtige Figur, diese Kreuzung aus kleiner Hexe, Mary Poppins und Tinkerbell... Das Publikum hat Eliane Blumer als Erzählerin und lebensgrosse Verkörperung der Fee Schirmchen mit diesem Auftritt in den ersten fünf Minuten sofort im Sack." (St. Galler Tagblatt) Eine Co-Produktion vom FigurenTheater St. Gallen und dem Theater fabula! Geeignet für Kinder ab 5 Jahren
Bühne, Vorstellungen von 19.12.2018 bis 13.01.2019, FigurenTheater St. Gallen, St. Gallen
Viel von Kleinaberfein

Die Veranstaltungsreihe kleinaberfein von Richard Butz beginnt das neue Jahr mit einem sonntäglichen Doppelevent. Um 10.30 Uhr geht es los mit der Konzertlesung «Seferis – Skalkottas», welche von Arnim Halter, Manuel Bärtsch, Gabriela Glaus und Michel Rosset interpretiert werden. Am Nachmittag ist das Suisse-Diagonales-Doppelkonzert mit «the holy breath feat. Bahur Ghazi & Werner Halser», der neuen Band des Kontrabassisten Marc Jenny sowie dem aufstrebenden und preisgekrönten CH-Jazzquartett «Woodoism».

 

Sonntag, 13. Januar, 10.30 & 15.30 Uhr, Centrum dkms St. Gallen.

kleinaberfein.ch

Konzert, 13.01.2019, 10:30 Uhr, Kleinaberfein, St. Gallen
Prix Lignum 2018
Der Prix Lignum zeichten den innovativen Einsatz von Holz in Bauwerken, Möbeln und künstlerischen Arbeiten aus. Die Ostschweiz belegt 2018 mit der Bergstation Chäserrugg national den ersten Platz. Der Spitzenplatz in der Region Ost geht an die Wohnhausaufstockung in St. Gallen. Das A.F.O. lädt ein, sieben Objekte aus den Kantonen TG, SG, AR aus ganz verschiedenen Sparten kennen zu lernen. Sie werden direkt von den verantwortlichen Architekten und Bauherrschaften persönlich vorgestellt.
Vortrag, 16.01.2019, 12 Uhr, evangelisches Kirchgemeindehaus Frauenfeld, Frauenfeld
Gardi Hutter & Co - Gaia Gaudi
Glücklicherweise sterben wir. So gibt es Raum für nachfolgende Generationen. Gardi Hutter hat Übung im Sterben. In bisher acht Stücken war sie am Schluss sieben Mal tot. In Gaia Gaudi ist sie schon am Anfang tot - nur findet sie das unwichtig und flattert fröhlich weiter. Aber die neue Generation poltert an der Türe: sie will ihren Raum… Diese Geschichte wird von einer Clownerin, einer Sängerin, einer Tänzerin und einem Perkussionisten erzählt - Überraschungen sind unausweichlich. So wie im wahren Leben.
Bühne, 18.01.2019, 20 Uhr, Tonhalle Wil, Wil SG
Gardi Hutter & Co - Gaia Gaudi
Glücklicherweise sterben wir. So gibt es Raum für nachfolgende Generationen. Gardi Hutter hat Übung im Sterben. In bisher acht Stücken war sie am Schluss sieben Mal tot. In Gaia Gaudi ist sie schon am Anfang tot - nur findet sie das unwichtig und flattert fröhlich weiter. Aber die neue Generation poltert an der Türe: sie will ihren Raum… Diese Geschichte wird von einer Clownerin, einer Sängerin, einer Tänzerin und einem Perkussionisten erzählt - Überraschungen sind unausweichlich. So wie im wahren Leben.
Bühne, 19.01.2019, 20 Uhr, Hotel- und Kongresszentrum Thurgauerhof, Weinfelden
Das hässliche junge Entlein (5+)
Das FigurenTheater zeigt eines der schönsten Andersen-Märchen: Die Geschichte vom grauen Küken, das viele Gefahren und den Winter überstehen muss, ehe es zum herrlichen Schwan wird. Ausgezeichnet am World Festival of Puppet Art Prag! "Ihre schauspielerische Kunst beweist Frauke Jacobi überzeugend, ob als Mutter, als Entlein selbst, als böse Alte, als Vogel auf der Jagd, als französische Ente – allen verleiht sie ihre Stimme und erweckt sie zu zauberhaftem Leben." Thüringer Landeszeitung" Das Stück lebt von der künstlerischen Leistung der Allrounddarstellerin und Initiatorin Frauke Jacobi." Erfurter Allgemeine "Frühling wird es, und das hässliche Entchen ist zu einem wunderschönen Schwan herangewachsen. So schmerzhaft diese Entwicklung für das Entchen auch war, so wunderschön melancholisch und poetisch war die Geschichte für das Publikum." "Eine schöne Art für Kinder und Erwachsene, gemeinsame Stunden zu verbringen" MZ Basel Für alle ab 5 Jahren.
Bühne, Vorstellungen von 16.01. bis 20.01.2019, FigurenTheater St. Gallen, St. Gallen
Musique am berg en ville
Nach zwei Festivals auf der Schwägalp macht musique am berg im Januar einen Abstecher vom Berg «hinunter» nach St.Gallen in die Militärkantine, wo ein bunter und exquisiter Mix von frankophonen Klängen erklingen wird: Vom Trio Anouk Genthon, Jacques Demierre und Patrick Kessler über das herrliche Duo Les fils du Facteur bis zur grossartige Slaperin Phanee de Pool reicht der stimmungsvolle Spannungsbogen. Feiner und klassischer Abschluss dann in der Sonntagsmatinée mit Christoph Croisé und Fanny Monnet.
Konzert, Vorstellungen von 18.01. bis 20.01.2019, Militärkantine, St. Gallen
Prix Lignum 2018
Der Prix Lignum zeichten den innovativen Einsatz von Holz in Bauwerken, Möbeln und künstlerischen Arbeiten aus. Die Ostschweiz belegt 2018 mit der Bergstation Chäserrugg national den ersten Platz. Der Spitzenplatz in der Region Ost geht an die Wohnhausaufstockung in St. Gallen. Das A.F.O. lädt ein, sieben Objekte aus den Kantonen TG, SG, AR aus ganz verschiedenen Sparten kennen zu lernen. Sie werden direkt von den verantwortlichen Architekten und Bauherrschaften persönlich vorgestellt.
Vortrag, 21.01.2019, 19 Uhr, Architektur Forum Ostschweiz, St. Gallen
Zippel Zappel Nr.2 (3+)
Gross und winzig, hell und dunkel, laut und leise – sehr vielseitig kann es auf einer Bühne zugehen! Der Hase hat Geburtstag und bekommt ein Geschenk. Nur leider steckt es so fest in der Erde, dass er es allein nicht herausbekommt. Also bittet er die anderen Tiere um Hilfe... Behutsam und in kleiner Runde werden die Kinder ins Spiel einbezogen und erfahren erste feine theatralische Momente. Da die Platzzahl auf 35 Personen beschränkt ist, empfiehlt sich eine schnelle Reservierung. Für alle Kinder ab 3 Jahren.
Bühne, Vorstellungen von 04.11.2018 bis 23.01.2019, FigurenTheater St. Gallen, St. Gallen
Bei Gertrud auf dem Schleudersitz: Manuel Stahlberger
Ob der Ostschweizer Mundartsänger und Comiczeichner gemütlich auf dem Sessel sitzen bleiben darf? Finden Sie es heraus! Für Erwachsene.
Bühne, 25.01.2019, 20 Uhr, FigurenTheater St. Gallen, St. Gallen
Poesie & Kontrabass «alles leuchtet, alles gewittert»
Es gibt was auf die Ohren! Für „alles leuchtet, alles gewittert“ machen die Konstanzer Spoken-Word-Poetin Franziska Schramm und der Züricher Kontrabassist Marc Jenny gemeinsame Sache: Ein akustischer Abend mit Slam Poetry, Songs, Geschichten und Improvisationen, der mal leichtfüßig-frech, mal sphärisch-dicht, mal ergreifend-schön daherkommt. Gereimte Worte, gezupfte Verse, gestrichene Saiten – ein Wetterleuchten von Poesie und Kontrabass. franziskaschramm.de / marcjenny.com https://franziskaschramm.de/ Tickets Online kaufen
Literatur, 31.01.2019, 19:30 Uhr, K9, Konstanz
Dokumentationsstation Heimspiel in Zusammenarbeit mit Gaffa
Es ist wieder Heimspiel. Das bedeutet Kunst aus der Region für die Region. Im Nextex, dem Projektraum der Visarte Ost, ist wie in den vorherigen Jahren die Doku-Station beheimatet. Diese ist von Freddy GAFFA konzipiert. In der Doku-Station, die an eine Schalterhalle erinnert, werden alle eingereichten Dossiers der Künstlerinnen und Künstler über die gesamte Ausstellungsdauer einsehbar gemacht. Die Ausstellung wird durch ein reichhaltiges Rahmenprogramm mit Performances und Talks ergänzt.
Ausstellung vom 12.12.2018 bis 10.02.2019, Nextex, St. Gallen
Die Spitzen der Gesellschaft
Spitzen, filigrane Kunstwerke, aufwändig gefertigt aus feinsten Garnen, faszinieren. Ihr Wert wurde einst in Karat bemessen und sie waren über viele Jahrhunderte lediglich den obersten Gesellschaftsklassen wie Adel und Klerus vorbehalten. Die kostbaren Textilien aus der Zeit von 1500 bis 1800 kamen als Vorlagen für die boomende Ostschweizer Textilindustrie in den Besitz des Textilmuseums, das seine international bedeutende Spitzen-Sammlung in einer neuen Ausstellung präsentiert.
Ausstellung von 26.10.2018 bis 10.02.2019, Textilmuseum, St. Gallen
Grimms Tierleben – Tiere in Märchen und Forschung
Ausgerüstet mit einem Zauberstab streifen Besucherinnen und Besucher durch den Märchenwald und entlocken den zehn Tieren aus den Märchen der Gebrüder Jacob und Wilhelm Grimm eigene Worte. In der interaktiven Sonderausstellung, die vom Naturmuseum Winterthur produziert wurde, lässt sich aber nicht nur Märchenhaftes, sondern auch Wissenschaftliches erfahren. Ein Forschercamp zu Wolf, Rabe, Fuchs und Maus präsentiert aktuelle Forschungsprojekte. Ergänzend sind Wildtieraufnahmen des St.Galler Fotografen Hans Oettli und zwei Märchen-Hörstationen zu entdecken.
Ausstellung, vom 27.10. bis 17.02.2019, Naturmuseum St.Gallen, St. Gallen
Yves Netzhammer – Biografische Versprecher
Mit seiner eigenständigen Formsprache hat sich der Schweizer Medien- und Installationskünstler Yves Netzhammer (*1970) international einen Namen gemacht. Nach zahlreichen Ausstellungen im Ausland zeigt er nun sein neustes Schaffen in seiner Heimatstadt Schaffhausen. Im Zentrum steht eine neu geschaffene Rauminstallation sowie punktuelle Interventionen im ganzen Museumsgebäude. Als Hauptdarsteller und Alter Ego des Künstlers tritt ein Narr in der Tradition des Till Eulenspiegels auf.
Ausstellung vom 28.09.2018 bis 17.02.2019, Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen
Überwintern – 31 grossartige Strategien
Die Schneedecke mag als Folge der Erderwärmung vielerorts nicht mehr so mäch-tig sein wie früher. Die Wintermonate bedeuten für Pflanzen und Tiere aber immer noch eine grosse Herausforderung, die nur die Angepassten unter ihnen überle-ben. Die meisten scheinen im Winter verschwunden zu sein und halten sich in der Schneelandschaft versteckt. Das Naturmuseum Thurgau hat sie entdeckt und sichtbar gemacht. In der neuen Sonderausstellung zeigt sie die raffinierten Überlebensstrate-gien der Natur gegen die Winterkälte.
Ausstellung vom 06.09.2018 bis 17.02.2019, Naturmuseum Thurgau, Frauenfeld
Food Revolution 5.0
Was und wie wollen wir in Zukunft essen? Braucht die Welt eine weltweite Ernährungsdemokratie oder gar eine globale Food Revolution? Wie wird im Zeichen von Klimawandel, stetig wachsender Weltbevölkerung und zunehmender Verstädterung die Versorgung der Menschheit sichergestellt? Welche Ernährungsgewohnheiten werden wir aufgeben, zu welchen zurückkehren? Oder werden wir womöglich ganz neue Formen entwickeln, mit denen wir überlebenswichtige Nährstoffe zu uns nehmen? Ob In-vitro-Fleisch, Gemüse aus Indoor-Farmen, Algenproteine oder auch Mehlwürmer: Mit rund 50 internationalen Design- und Forschungsprojekten präsentiert "Food Revolution 5.0" zukunftsweisende Konzepte und Visionen oder formuliert kritische Kommentare.
Ausstellung vom 02.12.2018 bis 28.04.2019, Gewerbemuseum Winterthur, Winterthur
Gemischte Beine - bewegte Gefühle
Tanzlust, Tanzwut, Tanzsucht – ein Stück über die tanzende Gesellschaft verschiedener Zeiten, Schichten und Stilrichtungen. Unter frank-tanz treffen sich 15 Mitwirkende aus der freien Tanz- und Musikszene. Die Truppe um Gisa Frank legt eine bewegte Spur durch ländliche und städtische Tanzräume. Musikalisch wird der fröhliche Wechsel zwischen Alltag, Fest und Spirit von einer hauseigenen Kapelle und wechselnden Gastmusikerinnen begleitet. Wer Lust hat, übt bereits vor der Vorstellung im kleinen Tanzkurs und taucht dann für einen Moment ins Bühnentreiben ein. Tanzen bewegt die Gefühle!
Bühne, Vorstellungen von 10.01. bis 05.05.2019, Ostschweiz, FL, Vorarlberg, diverse Orte, St. Gallen
Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Julia Kubik

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!