, 25. Juli 2014
keine Kommentare

Kunst-Ereignisse in Glarus

Mit der Gepäckausgabe am Bahnhof Glarus und der Triennale im Klöntal lockt der Glarner Sommer gleich mit zwei Kunstereignissen.

Einst wurden im Güterschuppen des Bahnhof Glarus Stückguttransporte aus ganz Europa abgefertigt, der anfallende Papierkram wurde im Büro der Gepäcksausgabe erledigt. Nach langer Zeit des Leerstands weht ein frischer Wind durch das SBB-Areal im Glarnertal. Heute wird hier gehämmert und zersägt, verklebt und bepinselt, kurz: gestaltet. Wenige Meter vom Glarner Kunsthaus entfernt ebnet der nicht kommerzielle Raum das Terrain für zeitgenössische künstlerische Positionen: Während eines halben Jahres, von April bis September, laden die beiden Kuratorinnen Katharina Lang und Martina Jakober junge Künstlerinnen und Künstler ein, auf den geschichtsträchtigen Ort zu reagieren.

Das Versuchsprojekt hat in der ersten Hälfte grossen Anklang gefunden. Das Prinzip ist einfach, erlaubt (fast) alles: Statt weisser Leere gilt es einen älteligen Büroraum mit Fächern und Schränken, Korpus und Tresor zu bespielen. Den Künstlern und Künstlerinnen bleiben jeweils sechs Tage Zeit, auf das Bestehende und die Interventionen der Vorgänger zu reagieren. Das Ergebnis: stete Transformation mit unbekanntem Ausgang.

Seit zwei Jahren funktioniert der lange Zeit ungenutzte kleine Raum an der Nordfassade des Güterschuppens als erweitertes Aktionsfeld des Glarner Kunstvereins. Dabei dient er nicht nur der Vermittlung eines kunstinteressierten Publikums, die zentrale Lage provoziert den Austausch mit Menschen, die den öffentlichen Raum rund um den Bahnhof als ihr Freizeitrevier betrachten.

Der Aktionsradius wird diesen Sommer zusätzlich erweitert dank der Triennale im Klöntal: «A Place Like This» zeigt gegen 25 internationale Positionen im Kunsthaus Glarus und an ausgewählten Orten hinten im Klöntal. Das oberhalb von Glarus gelegene Tal fern von jeglichem Massentourismus nährt bis heute Vorstellungen einer idealen Utopie, denen «A Place Like This» nachspürt. Grund genug also, diesen Sommer das Glarnerland zu besuchen. Es warten überraschende künstlerische Interventionen, und bei den Vernissagen der Gepäckausgabe herrscht eine lockere Atmosphäre mit Wurst vom Grill.

Gepäckausgabe
2. August, Gepäckausgabe 5 / Denis Handschin
6. September, Gepäckausgabe 6 / Maja Hürst / TIKA 

A Place like this – Klöntal Triennale, bis 10. August.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!