, 24. Juli 2021
keine Kommentare

Lausanne vs. FCSG 1:2 – Der Start ist geglückt

Der FC St.Gallen gewinnt zum Saisonauftakt auswärts in Lausanne. Youan erzielt beide Treffer für die Ostschweizer. Der Anschlusstreffer für das Heimteam fällt kurz vor Schluss. Mehr gelingt den Romands jedoch nicht. Das Spiel zum Nachlesen im SENF-Ticker.

Bild: SENF

Lausanne – FCSG 1:2

22.27 Uhr – Der FC St.Gallen gewinnt ohne wirklich zu überzeugen, aber doch irgendwie verdient. A.B. ist ganz erstaunt, dass er die Partie ohne Hopfen und mit kaum Tabak gemeistert hat und verabschiedet sich. Bevor sich jemand Sorgen macht: Ich muss die Nacht nicht am Bahnhof in Lausanne verbringen, auch wenn das irgendwie romantisch wäre, sondern ziehe mich ins Hotel zurück. Vielen dank fürs Lesen und bis zum nächsten Mal. Den nächsten SENF-Ticker lesen Sie hier am Sonntag, 1. August. Dann trifft der FCSG zuhause auf den FC Luzern.

22.21 Uhr – Schlusspfiff. Das Spiel ist aus!

Minute 94 – Hinter mir hat gerade einer sein inneres Wuuuuh-Girl entdeckt. Mein Ohr schmerzt.

Minute 93 – Lausanne kommt zu einem – Gott sei Dank harmlosen – Abschluss. Der Ball geht weit vorbei. Zigi lässt sich Zeit. Das Heimpublikum pfeift, mich freuts.

Minute 92 –Plötzlich ist das Heimpublikum da, plötzlich spielt St.Gallen einen Konter nicht gut aus. Und es regnet auch wieder stärker. Jetzt einfach durchhalten, bitte.

Minute 90 – Lausanne drückt jetzt auf den Ausgleich. Der Schiri lässt vier Minuten nachspielen.

Minute 87 – Kurz nach dem Anschlusstreffer kommen die Lausanner zu einem weiteren guten Abschluss. Mich beschleicht ein leicht ungutes Gefühl.

Minute 85 – Lausanne verkürzt, die Tabellenführung ist futsch. Offenbar haben wirs eben doch drauf mit tippen.

Minute 83 – Das SENF-Kollektiv hat auch dieses Jahr wieder die Schlusstabelle der Super League getippt. Keine und keiner von uns war so kühn, den FCSG auf die eins zu setzen. Dabei stehen die Espen in der Tabelle aktuell vor YB.

Minute 80 – Beinahe gespenstisch wie ruhig er gerade vor seiner Trainerbank hin- und hertigert. Und kaum schreibe ich es, hüpft er in die Höhe, geht in die Knie, klatscht und sagt: „Komm, komm, komm.“ Sie haben doch kein Double mitgenommen nach Lausanne.

Minute 79 – Der Regen hat deutlich nachgelassen. Und auch P.Z. ist für seine Verhältnisse eher ruhig. Wobei man das mit Zuschauern im Stadion wirklich nicht mehr so gut beurteilen kann, wie noch in der vergangenen Saison.

Minute 76 -Stillhart kommt für Ruiz. Beide sind nicht mehr blond. Offenbar wollten sie das nicht mehr, nachdem auch Xhaka die Haare schön hatte.

Minute 75 – Es sind zwar noch nicht fünf wie beim letzten Mal, aber zumindest Youan hat bereits wieder so oft gegen Lausanne getroffen wie beim letzten Aufeinandertreffen. Wenn ich mich nicht irre, hats auch damals geregnet. Und da soll man nicht abergläubisch werden…

Minute 71 – Wieder trifft Youan! Wieder eher in einer Phase, in der nichts ging. St.Gallen ist Leader! Zumindest vorerst.

Minute 69 – In den letzten Minuten ist hier wieder etwas mehr Ruhe eingekehrt. Langsam bräuchte ich sogar fast eher einen Kaffee als ein Bier.

Minute 65 – Kaum habe ich geschrieben, dass der FC St.Gallen spielbestimmend ist, hält das Heimteam wieder besser dagegen.

Minute 64 – Es regnet mittlerweile Katzen und Hunde. Zeit für einen Bauchplatscher denkt sich ein Lausanner. Aber der Schiri taxiert diesen als freiwilligen Taucher.

Minute 60 – Die Anhänger des FC St.Gallen vor dem Stadion sind immer noch deutlich zu hören. Von der Heimkurve kann man dies nicht behaupten.

Minute 59 – St.Gallen ist nach der Pause spielbestimmend und es tut sich dadurch deutlich mehr auf dem Plastikrasen in der Romandie. Lausanne spielt auch etwas schneller nach vorne und kommt nun zu einem Eckball.

Minute 57 – Mittlerweile hats in Losann begonnen zu regnen. Die Eckbälle der St.Galler sind dadurch aber nicht besser geworden. Auch wenn der letzte fast nach einer Torchance ausgesehen hat. Aber der Kopfball von Stergiou geht übers Tor.

Minute 53 – Wen überraschts, aus dem Eckball wurde nichts.

Minute 52 – Und schon wieder Duah im Strafraum. Und schon wieder ein Abschluss. Auch wenn er zu hoch war, das gefällt schon besser. Und jetzt: Eckball für St.Gallen.

Minute 51 – Die Wechsel in der Offensive kommen nicht überraschend. Da kam in der Tat einfach zu wenig in der ersten Halbzeit.

Minute 50 – Und auch der zweite neue Stürmer St.Gallens hatte nun bereits seinen ersten Abschluss. Schaut so aus, als wüssten die Espen auch, dass sie hier mit einem Treffer an die Tabellenspitze stürmen können.

Minute 48 – Schubert stand bereits das erste Mal da, wo es weh tut. Konnte Lausanne aber noch keinen Schaden zufügen. Der Österreicher ist für Babic ins Spiel gekommen. Und auch Duah ist neu auf dem Feld. Er kam für Besio.

Minute 46 – Weiter gehts. Und Krawallbruder A.B. ist noch hier.

21.31 Uhr – Und die nächste Zigi wird angezündet, direkt neben mir. Aber wehe dem, der mich einen schlechten Einfluss nennt.

21.30 Uhr – Die Tabellenführung – zumindest bis morgen – liegt übrigens in Reichweite. Noch so eine Kiste aus dem nichts und unser FCSG ist Leader.

21.27 Uhr – Fühle mich gerade wie ein Sekschüler, der heimlich während der Pause raucht und sich diebisch freut, dass man ihn nicht erwischt.

21.25 Uhr – Also der Hip-Hop-Track von Losann ist auch heute noch so frech wie beim ersten Mal hier im Stadion.

21.22 Uhr – So, ich wage es. Ich zünde mir jetzt eine Zigi an. Und das mitten im Rauchverbot. Ich unverbesserlicher Rebell. Falls man mich erwischt, sage ich, dass ich noch nie etwas gehört habe von diesem Rauchverbot. Falls man mich verbannt, dann merken Sie es, indem hier plötzlich nicht mehr getickert wird. Wish me luck!

21.18 Uhr – Halbzeit. Und vermutlich eine Schlange, wenn man ein Bier will. Ich warte mal am Platz.

Minute 46 – Tooor für den FC St.Gallen! Aus dem Nichts, plötzlich und völlig unverhofft. Youan sieht den freien Raum vor sich, läuft, schiesst und die St.Galler Führung ist Tatsache.

Minute 45 – Ein Abschluss und das im Strafraum. Und das von den St.Gallern. Aber Torgefahr sieht anders aus. Der Ball segelt über das Lausanner Gehäuse.

Minute 44 – Der Eckball war noch mieser als alle bisherigen der St.Galler, mamma mia.

Minute 43 – Die St.Galler Mauer fälscht den Ball ab, es gibt Eckball für das Heimteam.

Minute 42 – Lausanne kommt zu einer aussichtsreichen Freistossmöglichkeit. Die Reihe vor mir hat geschrien, als wäre jemand gestorben.

Minute 40 – Weil gerade nichts läuft, mache ich jetzt für einmal Werbung in eigener Sache. Der Release des neuen SENFs steht vor der Tür. Ab heute kann man ihn hier vorbestellen.

Minute 36 – Erneut harmlos.

Minute 35 – Eckball St.Gallen, schaumermal.

Minute 34 – Görtler wird nicht angegriffen und zieht einfach mal von der Strafraumgrenze ab. Der Lausanner Torhüter pariert. Aber immerhin mal ein Abschluss. Im Gegenzug versucht Lausanne eine Spitze in die Tiefe zu schicken. Aber auch dieses Mal ist Zigi da.

Minute 30 – Habe gerade nachgefragt. Auch die seriösen Journalistinnen und Journalisten haben noch nicht viel gesehen. Es liegt offenbar nicht an mir.

Minute 29 – Die erste Halbzeit ist jetzt schon relativ weit fortgeschritten, aber wirklich viel Gutes habe ich noch nicht gesehen. Ich muss mich offenbar erst wieder an die Super League gewöhnen.

Minute 27 – Auch im Stadion hört man das eine oder andere „Hopp Sanggallä“. Da ich erst vergangene Saison begonnen habe zu tickern, muss ich mich wirklich erst einmal an dieses Gejohle um mich gewöhnen. Das Keine-Masken-Tragen habe ich aber schon sehr gut drauf.

Minute 26 – Lausanne versuchts erneut. Ein Steilpass in die Tiefe. Aber da kommt er herausgehechtet, Zigi, unsere Nummer eins.

Minute 24 – Anstatt immer nur zu schreiben, dass SG vorne nichts zustande bringt, könnte ich auch mal erwähnen, dass der FCSG bisher defensiv kaum etwas zugelassen hat.

Minute 22 – Neben mir sitzt ein Herr in T-Shirt und Jeans. Das wäre eigentlich nicht weiter erwähnenswert. Erstaunlich ist aber, dass er offenbar eine Berichterstattung zu diesem Match auf die Beine stellt mit nichts ausser einem Smartphone.

Minute 21 –Zweiter Eckball für St.Gallen: wieder nichts. Auch wenn der zweite Ball von der Seite sehr gefährlich durch den Fünfmeterraum gesegelt ist.

Minute 20 – Zum Bier holen, hatte ich vor der Partie übrigens keine Zeit. Aber eine Flasche Wasser habe ich mir gegriffen im Medienraum. Eigentlich tragisch, A.B. ohne Zigarette und ohne Bier im Stadion.

Minute 19 – Nur falls Sie sich fragen: Ja, es wird auch Fussball gespielt. Grosse Aufreger gab es – zumindest, was ich gesehen habe – nicht. Auch wenn Lausanne gerade den Ball im St.Galler Strafraum hatte.

Minute 18 – Im Stadion herrscht Rauchverbot. Aber wenn ich diesen Nebel vor mir sehe, frage ich mich wirklich,wieso ich nicht paffen darf.

Minute 16 – Wie sie wohl nach Hause kommen? Züge fahren ja nicht mehr beim Schlusspfiff. Die neuen Anspielzeiten sind in dieser Hinsicht einfach Schmutz.

Minute 15 – Diakité – wie gesagt, bin mir sicher – wird gerade behandelt. Hoffentlich nichts Ernstes. Derweil kommt aus der Ecke links von mir Rauch und man sieht das Leuchten von Fackeln. Die St.Galler Anhänger sind ganz sicher da.

Minute 13 – Dass ich heute kein Matchblatt habe, liegt nicht einmal nur an mir. Man hat mir gerade gesagt, dass es ohnehin keine mehr hatte. Juuu ahh, Andrang nicht nur beim Publikum, sondern auch bei den Medienschaffenden.

Minute 12 – Neuzugang Diakité ist ein Segen! Dank seiner gelben Haare erkennt man ihn direkt. Zumindest ein Spieler, bei dem ich mir nicht unsicher sein muss, ob ich den richtigen Namen in den Ticker schreibe.

Minute 10 – Ich dachte, dass ich heute endlich kurzämlig tickern kann, nix wars! Pünktlich zu Spielbeginn ist Wind aufgezogen. Irgendwie frisch, aber zumindest brauche ich keine Spezialhandschuhe.

Minute 8 – Das Auswärtsdress der St.Galler spaltet die Fangemeinde. Einige Kollegen von mir finden es ziemlich geil. Im Gruppenchat des Kollektivs hiess es aber gerade, dass sie ganz furchtbar ausschauen. Gott sei Dank achte ich vor allem auf die inneren Werte.

Minute 7- Lägg, isch da komisch. Es hat plötzlich Leute, die klatschen und singen im Stadion. Und ich habe die Trainer bisher nicht gehört. Nach einer Parade von Zigi versucht sich nun Lausanne mit der ersten Ecke. Aber auch die ist harmlos.

Minute 5 – Offenbar nicht.

Minute 4 – Der erste Eckball für St.Gallen in dieser Saison ist Tatsache. Bin gespannt, ob die dieses Jahr mehr einbringen.

Minute 3 – Zur Aufstellung des FCSG sage ich nur so viel: Zigi spielt, das ist das Wichtigste. Bei einem Sieg mit mindestens zwei Toren Vorsprung winkt die Tabellenführung! Auf gehts!

Minute 1 – Die Partie hat soeben begonnen. Die FCSG-Anhänger, die ausserhalb des Stadions stehen, sind klar zu vernehmen.

20.27 Uhr – Neue Saison, neues Glück. Und endlich Publikum im Stadion. Fühlt sich selbst hier in Lausanne, wo die Tribünen halb leer sind, anders an als noch vor ein paar Monaten.

20.25 Uhr – A.B. hat auf der Medientribüne Platz genommen. Alle vor ihm stehen auf und singen eine Hymne. Hat offenbar irgendwas mit dem Kanton Waadt zu tun. Schon bald beginnt für den FCSG die Saison. Ich war heute etwas knapp dran. Aber herzlichen Dank an die flotte Servicefachangestellte der Pizzeria von nebenan, hatte jetzt zumindest schon etwas zum Znacht.

 
Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Hindernisfreier Zugang via St.Leonhardstrasse 40

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

 

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!