, 16. Oktober 2017
keine Kommentare

Laut-Kunst und Musik

Alain Wafelmann & Friends gestalten diesen Mittwoch in der St.Galler Militärkantine ein buntes Programm: Für die Musik sind Daniel Woodtli und Luca Carangelo verantwortlich, für die Texte Alain Wafelmann selbst sowie Michael Fehr, Etrit Hasler und der Verfasser dieser Zeilen. von Florian Vetsch

Bild: alainwafelmann.ch

Das Genre Jazz und Poesie hat eine lange Geschichte, einige Stichworte müssen hier genügen. Es ist aus der Poésie sonore hervorgegangen; Kurt Schwitters‘ Ursonate (1932) gilt als weltberühmter Meilenstein derselben. Die Beat Generation orientierte sich unter anderem am Dadaismus, entwickelte dessen Laut-Kunst weiter und verband sie mit dem Jazz.

Ruth Weiss (*1928), die Ende der 1940er-Jahre bereits Texte mit Bebop aufpulverte, gehört zum Urgestein des Genres Jazz und Poesie. Jack Kerouac spielte in New York City Haikus mit Zoot Sims und Al Cohn am Saxofon ein. Allen Ginsberg arbeitete mit zahlreichen Musikern zusammen, darunter Bob Dylan und Philip Glass.

Auch W.S. Burroughs experimentierte mit Musikern, etwa mit Kurt Cobain und Material. Der famose Kontrabassist Charles Mingus integrierte seinerseits Poesie in seine Jazzalben, zum Beispiel auf der Scheibe The Clown (1957). Auch Kenneth Patchen nahm mehrere Alben mit Jazzformationen auf… Und im deutschsprachigen Raum frönten Hadayatullah Hübsch und Ernst Jandl extensiv diesem Genre.

 

Es fasziniert bis heute: Alain Wafelmann & Friends (AWAF) ist ein Format des Berner Lyrikers und Spoken Word Dichters Alain Wafelmann, mit dem er seit mehreren Jahren in der Schweiz und an ausgewählten Orten in Europa auftritt. 2017 kommt es in verschiedenen Städten und an Literaturfestivals zu «Alain Wafelmann & Friends»-Auftritten: in Nicosia auf Zypern, in Düsseldorf, Brüssel und Kiew, um nur ein paar zu nennen.

Alain Wafelmann & Friends: 18. Oktober, 19:30 Uhr, Militärkantine St.Gallen

Wafelmann lädt dazu jeweils einen persönlichen Gast sowie zwei lokale Gäste ein, die ihre eigenen Texte lesen; dabei werden sie von professionellen Jazzmusikern unterstützt. In St.Gallen werden dies der kongeniale Jazztrompeter Daniel Woodtli (bekannt u.a. von Patent Ochsner) sowie der brillante Perkussionist und Tablaspieler Luca Carangelo sein.

Auch literarisch verspricht die Veranstaltung in der Millitärkantine viel: Neben Alain Wafelmann und dem Autor dieser Zeilen treten der Spoken Word Shooting Star Michael Fehr sowie der allseits bekannte Slam-Poetry-Pionier Etrit Hasler auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!