, 27. Februar 2013
keine Kommentare

Manuel Walsers nächster Streich

Der in Teufen aufgewachsene Bariton Manuel Walser hat die dritte Auflage des in Berlin ausgetragenen Wettbewerbs „Das Lied“ für sich entschieden. Was so trocken tönt, ist ein weiterer Triumph in der Karriere des erst 23jährigen Sängers. Nicht nur ist der Preis grosszügig dotiert – ein mit 30.000 Euro dotiertes Stipendium -,  sondern auch mit einer […]

Der in Teufen aufgewachsene Bariton Manuel Walser hat die dritte Auflage des in Berlin ausgetragenen Wettbewerbs „Das Lied“ für sich entschieden. Was so trocken tönt, ist ein weiterer Triumph in der Karriere des erst 23jährigen Sängers. Nicht nur ist der Preis grosszügig dotiert – ein mit 30.000 Euro dotiertes Stipendium -,  sondern auch mit einer herausragenden Jury besetzt: mit Thomas Quasthoff (als Vorsitzendem) sowie u.a. der Kammersängerin Brigitte Fassbaender, dem Direktor der Londoner Wigmore Hall John Gilhooly, dem englischen Pianisten Charles Spencer oder Dominique Meyer, dem Direktor der Wiener Staatsoper.

Im alle zwei Jahre durchgeführten Wettbewerb zugelassen waren diesmal Lieder von Gustav Mahler, Richard Strauss, Claude Debussy und Maurice Ravel.

Und: Der Publikumspreis ging ebenfalls an Manuel Walser.

manuelwalser

Manuel Walser hat die Kantonsschule Trogen besucht und studiert seit Oktober 2008 Operngesang bei Thomas Quasthoff an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Gemeinsam mit seiner Begleiterin Anano Gokieli gab er im September 2012 sein Debut an der Schubertiade Hohenems mit Schumanns „Dichterliebe“ und ausgewählten Nachtliedern von Franz Schubert.

Demnächst ist Manuel Walser in der Ostschweiz zu hören: am 10. März in Oberuzwil (mit „Dichterliebe“ und Schubert) und am 1. April in der Tonhalle St.Gallen mit Schuberts „Winterreise“. Oder hier mit der „Winternacht“ von Richard Strauss am Berliner Wettbewerb: https://www.youtube.com/watch?v=PVlYWRpU_Ic.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!