, 15. Mai 2013
2 Kommentare

Nach dem Hasch der Fisch

St.Galler Nasen werden gegenwärtig strapaziert. Im Westen der Stadt liegt seit dem 8. Mai immer wieder ein penetranter Fischgeruch in der Luft.

Das städtische Amt für Umwelt und Energie wird mit Klagen aus der Einwohnerschaft eingedeckt. Seit Dienstag, 14. Mai, wisse man aber, dass als Quelle des Übels weder das städtische Kehrichtheizkraftwerk, noch die Abwasserreinigungsanlage, noch die Geothermie-Tiefbohrung im Sittertobel in Frage kämen, heisst es in einer Mitteilung. Dieser Verdachtsausschluss kann aber die geplagten Geruchsnerven kaum beruhigen. Um den toten, allenfalls in diesem Zustand kompostierten Fisch zu finden, der mindestens ein Wal sein muss, haben die besorgten Behörden nun eine Spezialfirma mit Luftmessungen beauftragt. Parallel dazu sind aber auch die West-St.Gallerinnen und -St.Galler aufgerufen, ihre Riechorgane auszufahren und Verdächtiges unverzüglich mit Adressangabe, Zeit, Intensität, Dauer und Wetterlage dem Amt zu melden (umwelt.energie@stadt.sg.ch).

Es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass man schnell fündig wird. 2008 hat es Monate gedauert, bis die Quelle eruiert worden war, die im Bereich Torstrasse, im Zentrum der Stadt, für den latenten Geruch einer Hanfplantage sorgte. Die Polizei veranstaltete Hausdurchsuchungen und nahm die Brühltor-Garage auf der Fahndung nach einer vermuteten Indoor-Pflanzanlage auseinander. –Schliesslich war der Geruchsträger aber nur eine unscheinbare Rabatte beim Talhof.

2 Kommentare zu Nach dem Hasch der Fisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!