, 25. April 2014
keine Kommentare

Neues aus St.Parkplatz (Folge 17)

Gegen die Aufhebung der Parkplätze auf dem Marktplatz wurden 28 Einsprachen eingereicht. Baubeginn der überflüssigen Tiefgarage soll im Herbst 2015 sein.

Nach einer Auskunft der Direktion Sicherheit und Soziales gingen gegen die Aufhebung von 51 Parkplätzen auf und um den Marktplatz 28 Einsprachen ein.

28 Einsprachen?

Wir sind in St.Gallen.

Bevor im Januar die Verordnung für Aufhebung aufgelegt wurde, rief der Hauseigentümer-Verband in Inseraten «die Hauseigentümer, Geschäftsinhaber und Bewohner in der nördlichen und mittleren Altstadt» dazu auf, Rekurse einzureichen.

28 Privatpersonen oder Unternehmen folgten dem Aufruf.

Wahrscheinlich spielt die Dauer der Einspracheverfahren aber keine Rolle. Denn Stadtrat Nino Cozzio will die Parkplätze wohl erst dann aufheben, wenn Ersatz bereit steht.

Laut der «St.Gallischen Gewerbezeitung» erklärte er an der Mitgliederversammlung von Pro City St.Gallen: Der Stadtrat versuche den Zeitpunkt der Aufhebung so «gewerbeverträglich» wie möglich zu regeln. Und: «Möglichst erst, wenn Alternativen zur Verfügung stehen.»

Zur Erinnerung: Die Aufhebung der Parkplätze ist ein Auftrag aus der SP-Initiative, der das Stadtparlament zugestimmt hat.

An der gleichen Veranstaltung informierte Markus Morant von der City Parking AG über den Stand der Dinge. Er zeigte fertige Pläne der Tiefgarage Schibenertor. Sie soll aus vier unterirdischen Etagen bestehen und 210 Parkplätze anbieten, die Hälfte davon öffentliche. Noch scheint das Projekt nicht spruchreif: Der Kostenvoranschlag werde überarbeitet und anschliessend über die Finanzierung entschieden.

Als Baubeginn gab Morant Herbst 2015 an.

Es gibt noch eine Jahreszahl:

Der Stadtrat will mit der Umgestaltung des Marktplatzes erst dann anfangen, wenn diejenige des Bahnhofplatzes abgeschlossen ist.

Das soll 2018 der Fall sein.

Noch eine Jahreszahl:

Es war 2004, als das Stadtparlament einen Kredit von 1,9 Mio. Franken für die Neugestaltung des Marktplatzes gesprochen hat. Danach wurde als Prototyp für einen neuen Marktstand der Klipp-Klapp aufgestellt und die Auseinandersetzungen um die Tiefgarage begannen.

Zehn Jahre lang veränderte sich nichts mehr.

Bis zum Spatenstich für die Tiefgarage?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!