, 27. April 2020
keine Kommentare

Quarantänetipp 22: Schräge Abenteuer

Saiten hat in die Runde gefragt und allerhand «Quarantänetipps» zusammengestellt. Heute empfiehlt Zora Debrunner eine Serie über Waisenkinder mit besonderen Fähigkeiten.

Illustration: Dario Forlin

Vor einiger Zeit bin ich auf die zauberhafte Serie Eine Reihe betrüblicher Ereignisse gestossen, welche auf den gleichnamigen Jugendromanen von Lemony Snickett basiert. Die Geschichten rund um die drei Geschwister Violet, Klaus und Sunny Baudelaire und deren boshaften Vormund Graf Olaf sind witzig, oft aber auch traurig und schockierend.

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse läuft auf Netflix.

Die drei Waisen fliehen vor Graf Olaf und erleben in der Folge jede Menge schräger Abenteuer. Olaf unternimmt alles, um den Kindern ihr Erbe zu entreissen und macht auch nicht Halt davor, andere Menschen zu töten. Die Kinder jedoch haben alle besondere Fähigkeiten: Violet ist Erfinderin, Klaus ist eine Bibliothek auf zwei Beinen und Baby Sunny hat Superkräfte.

Die Dialoge sind grossartig, und weil Neil Patrick Harris (Barney Stinson!) den Graf Olaf spielt, gibt es natürlich auch Musicaleinlagen. Die Bildsprache der Serie erinnert an Tim Burton und Wes Anderson und lädt zum Träumen ein.

Dieser Beitrag erschien im Aprilheft von Saiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!