, 8. Mai 2019
keine Kommentare

Roma-Rollenbilder und 50 Jahre Stonewall-Riots

Ab Freitag 10. Mai läuft übers verlängerte Wochenende in Frauenfeld das 22. Pink-Apple-Filmfestival, das sich ganz den LGBTIQ*-Themen verschrieben hat.

Eröffnet wird das Festival im Frauenfelder Cinéma Luna mit «Carmen y Lola», dem Debütfilm der baskischen Regisseurin Arantxa Echevarría. Zum Inhalt: Carmen wird bald heiraten – wie es sich für eine junge Frau bei den Roma gehört. Die patriarchale Community ausserhalb Madrids, in der sie aufgewachsen ist, ist sehr den angestammten Traditionen verbunden. Als sie aber auf Lola trifft, die lieber Graffiti sprayt, als sich den Konventionen der Roma-Gemeinschaft anzupassen, geraten auch Carmens Vorstellungen von der Zukunft zunehmend ins Wanken. Regisseurin Arantxa Echevarría gibt in ihrem Erstlingsfilm subtilen Einblick in eine Community, in der das Abweichen von traditionellen Rollenbildern oft drastische Konsequenzen nach sich zieht. Die beiden Hauptdarstellerinnen Zaira Romero (Lola) und Rosy Rodríguez (Carmen) stehen zum ersten Mal vor der Kamera und überzeugen mit ihren einfühlsamen Performances.

 

Ein Schwerpunkt des diesjährigen Pink-Apple-Festivals ist das 50-Jahr-Jubiläum der «Stonewall-Riots von 1969 in New York. Zum ersten Mal wehrten sich damals die Drag-Queens und Schwulen gegen die Repression durch die Polizei. Sich wehren und für die eigene Sache einstehen war und ist bis heute auch das Motto des Berliner Regisseurs Rosa von Praunheim. Er wurde im ersten Teil des Festivals, in Zürich, mit dem diesjährigen Pink Apple Award ausgezeichnet. Seine «New York Memories» (2010) und die Dokumentation «Männerfreundschaften» (2018) sind beide in Frauenfeld zu sehen.

 

Das bunte Programm mit mehr als zwei Dutzend Filmen wird am Sonntag 12.5. mit der französischen Komödie «Les Crevettes Pailletées» offiziell abgeschlossen. Die Story: Der olympische Schwimmer Matthias Le Goff beleidigt am TV einen schwulen Journalisten. Zur Wiedergutmachung soll er die «Crevettes pailletées», ein schwules Amateur-Wasserpolo-Team, coachen. Dieses hat sich zum Ziel gesetzt, bei den Gay-Games anzutreten – doch eine Qualifikation liegt in weiter Ferne. Kann der Hetero-Coach die schrille Amateur-Truppe auf Kurs bringen?

Das ganze Programm unter: www.pinkapple.ch
Reservationen im Cinema Luna ab einer Stunde vor der ersten Vorstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!