, 28. Oktober 2010
2 Kommentare

Romeo for Eurovision

Ein aktueller Beitrag zum Eurovision Contest kommt aus dem Theater St.Gallen: «Der Eurovison Song Contest 2011 wird in Düsseldorf stattfinden. Und da ein paar Freunde und ich grade nichts besseres zu tun hatten, haben wir für diesen Event einen Song aufgenommen. All „made in St.Gallen“ sozusagen, um den Plastikpüppis und dem ganzen (restlichen) Ostblock den […]

Ein aktueller Beitrag zum Eurovision Contest kommt aus dem Theater St.Gallen:

«Der Eurovison Song Contest 2011 wird in Düsseldorf stattfinden. Und da ein paar Freunde und ich grade nichts besseres zu tun hatten, haben wir für diesen Event einen Song aufgenommen. All „made in St.Gallen“ sozusagen, um den Plastikpüppis und dem ganzen (restlichen) Ostblock den Kampf anzusagen.

Zuerst habe ich auf eine Melodie von Martin Gantenbein, dem Komponisten, gewartet. Martin wiederum auf einen Text von mir. So ist einige Zeit vergangen, ohne, dass irgendetwas passiert ist. Ganz in Schweizer Manier. Aber dann hat mich der Schreibteufel gepackt und ich habe versucht, auf Englisch zu reimen. Und hey …, jedesmal landet man irgendwie bei love/above … high/dry … me/see … und so Zeugs.Aber was solls, Lena hat auch you/blue und day/way zum Erfolg verholfen. Also, wieso nicht me and the sea?

Wenn das Schweizer Fernsehen schon Home-made-Clips haben will, dann kriegt es auch den love/above-Romeo. So befinde ich mich nun inmitten anderer Möchtegern-PoetInnen auf eurovision.sf.tv und hoffe, nein, verlange, dass alle ab dem 1. November, 12 Uhr, für mich abstimmen. Damit ich zumindest unter die ersten zehn komme und in der Live-Show performen darf. Ich werd dann auch so ein geheimes Zeichen auf der Bühne machen, das nur euch gewidmet ist! Versprochen. Ehrlich. Oder eine St.Gallen-Flagge schwenken.»

 

 

 

2 Kommentare zu Romeo for Eurovision

  • nick sagt:

    sali romeo

    ich wollte dir mal ein generelles lob aussprechen. du lieferst wirkllich eine unglaubilch gute arbeit in sg ab. habe dich in der derniere von R+J als benvolio gesehen, und hast beim „spielen“ vollkommen überzeugt. es war wirklich ein spielen. ich habe euch den dernierenspass richtig angesehen! 🙂 ist aber sicher auch traurig, ein solch tolles und vor allem gut besuchtes stück hinter sich zu lassen.

    und als sänger gibts du auch eine wirklcih gute figur ab. hatte vor ein paar tagen noch für dich abgestimmt. hoffen wir mal, dass es reicht. oder würdest du dich überhaupt freuen? müsstest dann wohl oder übel sg den rücken kehren. wie schade das wäre.. 🙂

    übrigens, was ich mich gerade frage: denn starweg gibts doch in sg nicht, oder? ansonsten wäre es eine überlegung wert, da hinzuziehen…

    mach weiter so,
    lg,
    nick

  • BENDA HEYNRICHS sagt:

    WAHNSINN ROMEO !!
    ICH HAETTE MIR DAS ALLES GERNE ANGESCHAUT,HABE DICH GANZ ZUFAELLIG HIER AUF GOOGLE GEFUNDEN.
    LIEBE GRUESSE von GANZ WEIT WECK 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!