, 13. April 2014
keine Kommentare

Subversives Beisammensein

In Winterthur haben sich am Samstag etwa 80 Leute auf dem Platz vor der Migros in Töss versammelt und ein Zeichen gegen die Stadtaufwertung gesetzt.

Das Zentrum Töss in Winterthur erhielt am Samstag Besuch: Transparente mit der Aufschrift «Defend Töss», «Aufwertung heisst Vertreibung» und «Trotz Sozialabbau, Lofts und Gummischrot: Wir bleiben die Stadt» waren an den Wänden angebracht, im Treppenabgang zum Einkaufszentrum liefen Kurzfilme zum Thema Gentrifizierung.

Ein Flyer informierte über den Hintergrund der Aktion: «In ganz Winti steigen die Mieten. Kapital und Staat wittern fette Einnahmen, wenn sie uns durch <gute Steuerzahler_innen> ersetzen. Deshalb werden überall Wohnungen saniert, die Mieter_innen rausgeschmissen und durch Besserverdienende ersetzt. Die Politiker, Architektinnen und Investoren nennen das dann eine <gesunde Durchmischung> des Quartiers. In Wirklichkeit können sich immer weniger Leute eine Wohnung in der Stadt leisten. Und die ‚Durchmischung‘ betrifft immer nur Quartiere der Arbeiter_innen. Oder wer hat schon mal gehört, dass die Villenquartiere mit einfachen Büezer_innen durchmischt werden sollen?»

Töss2

Organisiert wurde die Versammlung vom antikapitalistischen Bündnis Winterthur. Es war die zweite von insgesamt vier Veranstaltungen der Reihe «Subversives Beisammensein gegen Stadtaufwertung». Im April sind weitere Aktionen geplant:

Samstag, 19. April: Gassenmampf statt Nulltoleranz – Essen und Film gegen Aufwertung und Verdrängung. 19 Uhr, Lindenpark Frauenfeld
Freitag, 25. April: Bankett gegen fette Mieten. 20 Uhr, Katharina Sulzer Platz Winterthur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!