, 1. September 2022
keine Kommentare

FCSG – YB 2:1

FCSG – YB 2:118.27 Uhr – Es bleibt eigentlich nicht mehr viel zu sagen, ausser: Gute Besserung, lieber Schubi! Und weils so schön ist: Tabellenführer! 18.25 Uhr – Die Tabellenführung ist Tatsache. St.Gallen schlägt die jungen Knaben aus Bern mit 2:1 – nicht unverdient. Aber es lag vermutlich auch daran, dass die St.Galler mit zwei […]

FCSG – YB 2:1

18.27 Uhr – Es bleibt eigentlich nicht mehr viel zu sagen, ausser: Gute Besserung, lieber Schubi! Und weils so schön ist: Tabellenführer!

18.25 Uhr – Die Tabellenführung ist Tatsache. St.Gallen schlägt die jungen Knaben aus Bern mit 2:1 – nicht unverdient. Aber es lag vermutlich auch daran, dass die St.Galler mit zwei Mann mehr agieren konnten. Beide Platzverweise waren allerdings absolut berechtigt.

Schlusspfiff – YB mit einer verzweifelten Flanke. Der Ball landet im Aus. St.Gallen erhält den Ball. Das Spiel ist fertig. St.Gallen ist die Nummer 1 im Land, zumindest für die nächsten Tage.

Minute 90+ – Wir motzen immer über den Schiri, aber der war heute wirklich nicht so schlecht. Und in Kürze pfeift er abe und wir sind Tabellenführer.

Minute 90+ – Wir stehen auf, weil wir St.Galler sind.

Minute 90+ – Ein YB-Akteur versucht es von der Mittellinie, spricht für SG.

Minute 90 – SG spielt hier mit dem Feuer, gemäss meiner Ansicht. Bisschen hintenrum, hoffe das kommt gut. 4 Minuten sinds noch.

Minute 87 – Ich bin ja schon auch für St.Gallen, aber wenn YB hier ausgleicht, frisst M.M. einen Besen mit Stiel. Ich bin in der Zwickmühle.

Minute 86 – Immer motzen, nach allem was passiert. Geht mir so richtig auf die Geschlechtsteile. Macht den Sack zu, come on!

Minute 84 – M.M. fordert einen Berner auf, die Fresse zu halten. Von wegen „es geht mir nicht so gut“.

Minute 83 – Erstens: Liebesgrüsse verschicken ist hier nicht, lieber M.M. Und zweitens: Allez, allez, allez, oooh, hopp Sanggallä schüss es Gooooal.

Minute 81 – Macht das 3:1, Jungs. Habe am Sonntagabend keine Nerven mehr, für solche Spiele. Die Sprayer im EB sind heute schnell, „Gute Besserung Schubi“ wird da hochgehalten – klasse!

Minute 78 – Latte Lath wieder im Strafraum, aber ein YB-Verteidiger kann seinen Abschluss in Yoga-Pose verhindern. Grüsse gehen nach Trogen :-*

Minute 75 – In Führung und zwei Mann mehr, wenn wir heute nicht vom Thron grüssen, dann fresse ich eine Besen samt Stiel. Auch wenn A.B. mich gerade an das Debakel vom Neuenburgersee erinnert.

Minute 73 – Bei A.B. verabschiedet sich das Internet und auf dem Platz verabschiedet sich der zweite Berner frühzeitig. Zesiger holt sich seine zweite Gelbe und geht gemäss Ampel-Szenario früher unter die Dusche. Es vermisst ihn hier keiner.

Minute 69 – hihi. Nein Spass, SG gerade richtig stark. Latte Lath vernascht zwei Berner aber schiesst dann direkt auf den Berner Goalie. Den Platz an der Sonne geben wir heute nicht mehr her.

Minute 67 – Der FCSG wie verwandelt bzw wieder so wie vor der Halbzeit. So könnte das heute wirklich mit der Tabellenführung klappen, wirklich, wirklich.

Minute 66 – Habe es bereits gegen Lugano erwähnt. Unser Marcelo kann alles: Aussenverteidiger, Mittelfeldspieler, Stürmer und heute Torschütze.

Minute 65 – Das mach ich so gerne: SPITZENREITER, SPITZENREITER, HEY, HEY!

Minute 64 – P.Z. reagiert und wechselt gleich dreimal. Neu sind Schmidt, Latte Lath und Schneider im Spiel. UUUUUUUUUUND der Schmidt trifft gleich, SG wieder in Führung!!

Minute 62 – Er ist wieder da und ich begrüsse ihn so freudig, dass sein mitgebrachtes Bier direkt überschwappt. Zudem gleicht YB mit einem Eckball aus.

Minute 59 – Wo wir gerade beim Thema sind, wo ist A.B. eigentlich? Der fehlt hier schon länger. Gibts kein Bier mehr? Hat er sich auf die Suche nach dem Schubert-Übeltäter gemacht?

Minute 57 – A.B. war gerade beim Glücksbisi und hat alles verpasst. Wir verdanken das Tor also eigentlich ihm.

Minute 55 – WAS FÜR EIN TOR!!!!  Der FCSG führt hier, endlich, mit einem Sonntagsschuss von Guindo.

Minute 54 – Fühl mich hier wie bei Germanys next Topmodel, nur ohne nervige giiibsiige Stimme der Heidi Klum.

Minute 52 – St.Gallen mit Vorwärtsdran. JG9 kurvt durch den Strafraum, sein Abschluss ist aber harmlos.

Minute 51 – Und plötzlich sind wir hier bei einem Foto-Shooting gelandet. A.B. – er fotografiert ab dieser Saison aus dem Stadion – ist hier und knippst vor allem den bildhübschen M.M. ab. Dieser strahlt wie ein Maikäfer.

Minute 50 – Was YB hier heute zeigt, ist wirklich eher Holzfällermanier. Aber das ist doch eigentlich unsere Chance.

Minute 48 – YB macht munter da weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört haben. Fällen alles was rumläuft. Schiri San verteilt zwar fleissig Karten, scheint aber nicht so zu fruchten. Die Mannen in Gelb mausern sich langsam aber sicher zum Hassteam Nummer 1 bei mir.

Minute 46 – Auch jetzt starten wir wieder mit dem Anstoss in der Mitte.

17.32 Uhr – Diesen Hauptstadt- (hier Schimpfwort Ihrer Wahl einsetzen) müssen wir nun mindestens 3 bis 4 einschenken. Sonst stelle ich mich noch selber auf, damit das sicher erledigt wird.

17.28 Uhr – Das Schubi-Foul wird immer noch heiss diskutiert. Ich verstehe das. Aber ich hoffe, dass in der Garderobe mehr darüber gesprochen wird, wie die St.Galler hier dieses Spiel gewinnen können und möchten.

17.27 Uhr –Und was ist aus unseren Cheerleaderinnen geworden? Es hiess, dass sie zurückkommen, wenn es wieder Einlauf-Kids gibt. Ich glaube, dass das mittlerweile wieder der Fall ist. Habe es heute aber nicht genau beobachtet.

17.26 Uhr – Die Bongo-Cam ist da. Wetten, dass ich heute wieder nicht eingeblendet werde?

17.25 Uhr – Wir sind ja bekannt für die dummen Sprüche und Spass, aber da hört für mich der Spass auf. Mir fehlt gerade etwas die Lust, einfach so weiterzumachen. Der YB-Akteur gehört für mich genauso lange gesperrt, wie Schubi ausfällt. Alles andere schreibe ich jetzt nicht, sonst werde ich noch vom Internet gesperrt.

17.22 Uhr – C.N. ist da und spricht sofort über das Foul an Schubi. Das Thema der ersten Halbzeit. Es heisst, dass sich der Österreicher einen Unterschenkelbruch zugezogen hat.

Halbzeit – Das Warten auf die Bongo-Cam und C.N. – er hat sich angekündigt – hat begonnen.

Minute 45+ – St.Gallen plötzlich mit Chancen im Minutentakt. Natürlich werden sie nun aber gleich unterbrochen. Es ging aber lange, bis hier endlich mal etwas los war. Und da ertönt der Halbzeitpfiff.

Minute 45+ – Drei Minute Nachspielzeit. Ein YB-Akteur will da offenbar entgegenwirken und setzt sich einfach hin. Bis es weitergeht, vergehen gefühlt 30 Sekunden oder mehr.

Minute 44 – Da war die Chance zur Führung. Von Ballmoos lässt einen Weitschuss nach vorne klatschen und Görtler kommt zum Nachschuss. Direkt auf den Goalie. Dann steht JVM alleine vor von Ballmoos, ebenfalls direkt auf den Goalie. Bitte mehr davon, aber mit besseren Abschlüssen.

Minute 43 – … das Resultat ist nicht weiter erwähnenswert.

Minute 42 – Probieren wir es mal mit dem ersten Eckball für die Espen…

Minute 41 – Danke, also hat gestern Abend doch Spuren hinterlassen. Sieht tatsächlich etwas lethargisch aus hier, hoffe das Schubis Ausfall nicht zu fest in den Köpfen der Jungs ist.

Minute 38 – Um auf Minute 33 zurückzukommen: Du sahst schon deutlich besser aus. So wie der FC. Bisher ist das hier nicht wirklich überzeugend. Und auch dass YB in Unterzahl spielt, ist bisher nicht auszumachen.

Minute 37 – Da läuft plötzlich ein YB-Stürmer alleine auf Zigi zu, Zeidler hebt draussen die Hand, der Assistent tut nichts dergleichen aber Zigi klärt. Gleichzeitig kommt A.B. mit neuem Bier daher, einfach super wenn alles so läuft wie es muss.

Minute 33 – A.B. verabschiedet sich zum Glücks-Bisi, hoffen wir mal das es hilft. Die Frage ob er Bier mitbringen soll, stellt er dann tatsächlich und ernsthaft. Sehe ich echt so schlimm aus heute?

Minute 31 – Überall wurde Spektakel verkündet und das Spektakel-Duo sitzt sogar hier. Aber Tore fielen bisher keine. Bisher bestimmt hier der Kamp das Spiel. Akolo kommt soeben zu einem Abschluss. Es wird ein Rückpass.

Minute 30 – In der Zwischenzeit lag auch noch the silent hard am Boden. Er steht aber wieder, so wie unsere Internetleitung. Die fiel eben gerade auch noch kurz aus.

Minute 26 – Mehrere Whatsapps bekommen, wer schwache Nerven hat, sollte sich das Foul an Schubi nicht ansehen. So ziemlich alles kaputt, was man an einem Bein kaputt gehen kann. Allgemein ruppige Gangart gerade.

Minute 24 – M.M. findet offenbar, dass die beiden kein schönes Paar abgeben. Sah doch nicht so übel aus. Die Verletzung aber schon: Alles gute, Schubi!

Minute 22 – Und um die ganze Situation noch abzuschliessen, erhält ein YB-Verteidiger Rot. Aber es gibt kein Tor und keinen Penalty. Check ich nicht, muss ich aber auch nicht. Hauptsache ein Mann mehr, come on Grün-Weiss!

Minute 21 – Schubert liegt noch am Boden, muss sogar vom Platz getragen werden. Görtler hält im die Hand, sieht übel aus. Gute Besserung von hier aus, hoffen wir es ist nicht so schlimm wie es gerade aussah.

Minute 18 – Wir hatten schon zum Schuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuubi angesetzt, da der Österreicher den Ball im YB-Gehäuse versenkt hatte. Leider hat der Mann mit der Fahne (ausnahmsweise nicht ich) was dagegen.

Minute 17 – Sein Arm scheint noch intakt zu sein. Wenn der Schiri für Bern pfeift, dann hebt er ihn energisch. Und davor klatschte er frenetisch. Der tut nur so, als würde er leiden, glaubt mir.

Minute 16 – Lieber das Gesicht als die Füsse. Letzteres wäre traurig. Dann könnte ich den guten M.M. nicht zum Bierstand schicken.

Minute 15 – So, jetzt wäre dann mal die Führung für den FCSG angesagt. Sonst schläft mir hier noch das Gesicht ein.

Minute 13 – Merke gerade, dass ich 9 Jahre jünger bin als Wicky. Aber so elegant wie er, hüpfe ich schon lange nicht mehr.

Minute 11 – A.B. schaut YB-Trainer Wicky beim Hüpfen zu. „Isch halt no jung“. Um dann gleich danach Witzig als lustigen Spieler zu bezeichnen. Da fehlen mir die Worte.

Minute 10 – Zigi steht mir etwas zu oft im Fokus. Wie er denn Ball aber gerade über die Strafraumlinie gestreichelt hat, damit er die Hände nutzen darf war interessant und erfolgreich. Auf der anderen Seite schiesst Akolo knapp an der Hereingabe vorbei. Come on, do isch was möglich!

Minute 8 – Zigi erstmals als Goalie im Einsatz. Er stürmt heraus und nimmt dem Berner Stürmer den Ball ab.

Minute 7 – Es ist bereits so weit: Steht auf, wenn ihr St.Galler seid. Mir persönlich ist das noch etwas zu früh. M.M. stand aber artig auf.

Minute 5 – Komische Szene gerade, Quintilla wird im Mittelfeld niedergestreckt und alle hören auf zu tschutten, ohne dass Schiri San gepfiffen hätte. Fragende Blicke, nicht nur beim SENF-Duo.

Minute 4 – Das Spiel geht munter los: Der Berner Goalie musste bereits einmal eingreifen und Zigi – welcome back – hat sich bereits erfolgreich in der Disziplin Dribbling versucht, auch wenns etwas abenteuerlich war. Ja, Fussball gibts hier auch.

Minute 2 – Gleichzeitig erreicht mich ein Gruss von der Sektion Medellin. Da sitzen M.H. und N.K. vor dem Ipad in irgendeinem Strassencafe und wollen danach auf die Tabellenführung anstossen. Mit was, wollen sie mir nicht sagen. Hat was von Pablo Escobar…

Minute 1 – Wir starten hier mit dem Anstoss, soweit nichts Neues im Osten der Schweiz.

16.28 Uhr – A.B. holt Bier und schaut mich etwas komisch an, dass meines noch halbvoll ist. So viel zu meiner heutigen Verfassung. Hoffentlich sind die Spieler besser drauf, auf jeden Fall die Herren in Grün. Ein erstes Feuerwerk gibt es schon im YB-Block.

16.27 Uhr – Könnte ja auch sein, dass Muri wegen uns da ist, lieber A.B. – ob wir bald international tickern? Ä lidl bit inglisch könnten wir ja.

16.25 Uhr – M.M. beweist wieder einmal ein Auge für Prominenz. Muri ist hier. Nachvollziehbar, hier gehts heute nicht nur um die Wurst, sondern um den ganzen (Leader)-Grill.

16.24 Uhr – Ich glaube nicht, das haben andere gemacht und die sind wieder hier. Aber wir schweifen ab.

16.22 Uhr – R.F. verkündet, wer in der Startelf der Jungen Buben steht. Die Nummer 11 erhält Pfiffe. Was hat der Itten denn Falsches gemacht? Ist er von St.Gallen direkt nach Basel und hat gesagt, dass er das schon immer spielen wollte?

16.20 Uhr – A.B. hat aber jetzt Bier und macht dafür den Zähler für die Aktien-Werbung. Der Morgen-Joe am Nachmittag macht schon zum dritten Mal innerhalb weniger Minuten darauf aufmerksam. A.B. hat noch keine gekauft, er habe kein Geld. Hauptsache er holt dann Bier.

16.17 Uhr – Vor dem Stadion haben sich heute erstmals so etwas wie „Bierbuba“ herumgetrieben. „Eine gute Investition“, meinte M.M. Finde ich auch. Wie oft stand ich schon vor dem Stadion in der Schlange und hatte kein Bier mehr und hätte mir gewünscht, dass mir jemand eines anbietet.

16.14 Uhr – Die Spieler der beiden Teams haben das noch nicht geschafft. Sie tummeln sich noch auf dem Feld und sind „ä chli am bällele“.

16.13 Uhr – In SENF-Ticker-Sprache heisst das so viel wie: M.M. ist eingewärmt.

16.11 Uhr – So, hab mich wieder beruhigt. Respektive eine gewisse Anspannung bleibt, will ich doch heute Abend als Anhänger des Tabellenführers meinen verpassten Schlaf nachholen. An dieser Stelle ein grosses Danke an N.E. der sich zum heiligen Bund der Ehe entschieden hat und gestern poltern durfte. Läck, mir isch immerno schlecht…

16.08 Uhr – Grüezi und herzlich willkommen! M.M. und A.B. – auch bekannt als Spektakel-Duo – haben ihr Plätzchen auf der Medientribüne eingenommen. M.M. war kaum zu bremsen und wollte uns sogleich anmelden. Habe ihn aber zuerst zum Bierstand geschickt: Prioritäten und so! Er ist schon wieder da, war aber leicht angesäuert, als er wieder Platz nahm. Da wollte ihn jemand doch tatsächlich 10 Minuten auf ein kühles Blondes warten lassen. Da hört der Spass auf. Er reagiert sich nun aber an einem Sandwich ab.
Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Hindernisfreier Zugang via St.Leonhardstrasse 40

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

 

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!