, 24. Oktober 2021
keine Kommentare

Luzern – FCSG 2:0

Luzern – FCSG 2:016.10 Uhr – Dank des Sieges stehen die Innerschweizer neu vor dem FCSG in der Tabelle. Die Luzerner waren heute nicht unbedingt besser, trainieren offenbar aber Standardsituationen. Dass der FCSG diese nicht beherrscht, wissen wir seit längerem, dennoch sind wir immer wieder erstaunt und überrascht. Wir danken für das Interesse und verabschieden […]

Luzern – FCSG 2:0

16.10 Uhr – Dank des Sieges stehen die Innerschweizer neu vor dem FCSG in der Tabelle. Die Luzerner waren heute nicht unbedingt besser, trainieren offenbar aber Standardsituationen. Dass der FCSG diese nicht beherrscht, wissen wir seit längerem, dennoch sind wir immer wieder erstaunt und überrascht. Wir danken für das Interesse und verabschieden uns an dieser Stelle.

Abpfiff – Das Spektakel-Duo wurde entzaubert. Der FCSG sowieso. Luzern feiert seinen ersten Vollerfolg der Saison. Ausgerechnet gegen die Ostschweizer.

Minute 91 – Der Radiokollege hinter uns scheint sehr glücklich zu sein – wer will es uns verdenken. Positive Randnotiz: die St.Galler Spieler haben uns heute vor dem Wort „Friiistoss“ verschont.


Minute 90 – Wie zum Teufel kann man an dieses kapitale Match so stümperhaft bestreiten, wie es der FCSG heute getan hat. Natürlich haben wir keine Ahnung, und natürlich können wir es nicht unbedingt besser als P.Z. Aber eine Niederlage gegen dieses Luzern und das wegen zweier Tore nach Eckball ist kaum verzehbar.

Minute 89 – Ich war gerade noch viel zu nett. Habe gerade festgestellt, dass die Luzerner bei diesem Resultat in der Tabelle vor den St.Gallern liegen. Bin bedient.

Minute 86 – Noch nie habe ich jemanden so hässig einen Zigistummel im leeren Kaffeebecher entsorgen sehen, wie A.B. gerade. Sinnbild vom heutigen Nachmittag.

Minute 84 – Einfach nicht verlieren – das habe ich mir vor dem Match gedacht. Ich sollte definitiv damit aufhören.

Minute 83 – M.M. ist bewundernswert. Er glaubt noch an einen Treffer für grün-weiss. Das Luzerner Publikum erhebt sich derweil. Sie gewinnen hier vermutlich die erste Partie in dieser Saison. Am 24. Oktober, nach gut drei Monaten, natürlich mussten wir dafür nach Luzern reisen.

Minute 82 – Damit wäre dann auch noch die letzte, verfügbare Offensivkraft auf dem Feld. Also wenn hier nicht mindestens noch der Anschlusstreffer kommt, dann geht das in Richtung Armutszeugnis.

Minute 81 – Weitere Wechsel beim FC St.Gallen. Unter anderem ist nun Schilmoot auf dem Feld. Mal schauen, eventuell bekommen wir zumindest noch eine schöne Flugshow geboten.

Minute 80 – M.M. schreibt von einem Game Boy ich frage mich, ob Colour und welches Game. Tetris, Super Mario oder Doctor Mario?

Minute 79 – Definitiv noch mehr im Lauch, als wir eh schon sind. Gerade mal nachgezählt, es stehen 4 Stürmer in Grün-Weissen Trikots auf dem Feld. Trotzdem könnte man Vasic im Luzerner Tor gut mal einen Gameboy bringen, überarbeitet kommt mir der nicht vor.

Minute 77 – Vermutlich hat St.Gallen diese Saison in jedem Spiel mindestens einen Treffer kassiert, dabei haben die Ostschweizer doch einen der besten Goalies. Das hat er soeben wieder gezeigt. Grande Zigi. Was wären wir nur ohne ihn.

Minute 75 – Mamma mia, aber eigentlich doch völlig logisch. Gegen wen sollte Luzern sonst seinen ersten Saisonsieg feiern.

Minute 74 – A.B. fragt gerade, ob Luzern denn diese Saison schon gewonnen habe. Antwort, haben Sie nicht. Schlimmer, werden Sie sehr wahrscheinlich heute.

Minute 71 – Bitte klärt mich auf. Schürpf ist nicht Messi, oder zumindest Nati-Spieler, oder?

Minute 70 – Und er hatte gerade den Ball, da waren sie gerade alle etwas aufgeregt.

Minute 69 – Luzern hier deutlich näher am dritten Tor als der FCSG am ersten. Die Einwechslung von Schürpf wird hier übrigens gefeiert, als wäre der junge Mann Jesus Christus persönlich.

Minute 68 – Nun macht sich Schürpf bei den Leuchtenstädtern bereit. Er kommt nach Verletzung zurück, mir schwahnt irgendwie Böses.

Minute 66 – Zeidler haut jetzt alles an Offensive raus, was er hat. Die beiden Stürmer Besio und Duah werden durch Babic und Schubert ersetzt. Kann ja nur besser werden.

Minute 64 – A.B. verabschiedet sich mit einem „da bringt nündmeh“ Richtung Bierstand und Toilette. Währenddessen die Luzerner mit dem nächsten Eckball, Zigi macht auf „Air Ghana“ und kann retten.

Minute 62 – Das dritte Ei wäre vor kurzem fast Realität gewesen. Der Kopfball der Luzerner ging aber übers Tor.


Minute 61 – „Eifach schlecht“, ein anderes Prädikat fällt mir für die bisherigen Offensivbemühungen des FCSG während der zweiten Halbzeit nicht ein. Immerhin: M.M.s Versprechen, dass sie heute nicht fünf Eier kassieren, scheint realistisch zu sein.

Minute 59 – Apropos Bühne. Letzten Donnerstag fand in der Grabenhalle das Stadtgespräch, organisiert vom Magazin Saiten, statt. Gast war Lukas Görtler, welcher sich mit anderen Gästen über alle möglichen Themen ausgetauscht hat. Sehr zu empfehlen, nächster Termin ist der 02.12.2021, wiederum in der Grabenhalle.

Minute 57 – Die „FC Lozääärn“s hinter uns werden bereits lauter, ein weiterer Treffer und der Radiokollege übernimmt wie beim letzten Mal die Bühne.

Minute 55 – Habe mir ernsthaft überlegt, ob ich nochmals zurückkehren soll auf die Medientribüne. Der Jubel war auch auf der Toilette nicht zu überhören. Come on, nur wegen den Sandwiches bin ich nicht hierher gekommen.

Minute 51 – Luzern weiss einfach wie es geht nach Eckbällen. Ein Kopfball an die Latte und dann easy einschieben.

Minute 49 – Ein St.Galler ist gerade gefährlich vor dem Luzerner Goalie aufgetaucht. Dieser pariert einmal mehr souverän. Im Gegenzug verdienen sich die Luzerner einen Eckball. M.M. geht derweil seichen.

Minute 47 – M.M. geht in den Offensivmodus über, finde ich gut. Dabei ist hier doch noch gar nichts passiert. Und Görtler stand jetzt bereits einmal weiter vorne als Youan, mfall.

Minute 46 – Ohne Einwärmen wechselt Zeidler trotzdem. Youan kommt für Lüchinger und so wie es aussieht, spielt Görtler nun rechts hinten. Finde ich persönlich doch etwas heikel, nein eher verschwendete Offensivpower. Da braucht es dann aber schon 3 Punkte, um das zu rechtfertigen.

15.15 Uhr – Ich sags ja wirklich ungern, aber Sandwiches können sie hier in Luzern. Bisher herrschte ja stets Konsumationsverbot auf dieser Medientribüne. Ist heute ein ganz anderes Feeling.

15.12 Uhr – Vor uns wärmen sich diverse Luzerner Ersatzspieler auf. Bei St. Gallen ist die Platzhälfte ähnlich leer wie das Punktekonto in der Tabelle. Dabei gäbe es definitiv Handlungsbedarf.

15.09 Uhr – Hat eigentlich sonst noch jemand so ein Maskottchen wie es die Luzerner haben? Hier läuft gerade ein Löwe an uns vorbei. Wobei, halt. Es sind sogar zwei. Dabei kann es doch nur einen geben in Sachen Maskottchen, oder ist das nicht so wie beim Weihnachtsmann?

15.08 Uhr – Auch die Luzerner nutzen hier die Pause für so einen historischen Rückblick. Da wurde nach dem Torschützen aus dem Cupfinal aus dem Jahr Schiessmichtot gefragt.

15.07 Uhr – Nutzen wir die Pause für eine Reise in die Vergangenheit. Da standen andere Spiele auf dem Programm. Wie ich per Insta-Nachricht gerade hingewiesen wurde, hat der FCSG heute vor 8 Jahren sein Auswärtsspiel in der Europa League in Valencia bestritten. Hach, waren das noch Zeiten!

15.04 Uhr – Pause hier in Lozärn. Insgesamt kein schlechter Auftritt, nach vorne fehlt aber, wieder einmal, die Kaltblütigkeit. Hier sollte Zeidler in der Pause definitiv die Schrauben etwas justieren, dann liegt noch etwas drin.

Minute 44 – Ich mache mir gerade Sorgen um M.M.s Wette. Er hat natürlich wieder darauf gesetzt, dass es heute hier wieder mindestens vier Buden gibt. Aber im Fussball ist ja schliesslich alles möglich. Zum Glück steht hier nirgends ein Phrasenschwein.

Minute 40 – Ich hatte heute eine sehr spannende Fahrt nach Luzern – vor allem musikalisch. Bereits um 9.45 Uhr gabs Techno-Sound. Und um 11.23 Uhr waren wir bereits beim griechischen Wein. Ich weiss nicht, was der DJ hatte, aber ich brauche auch mal eine Dosis davon.

Minute 39 – Glücksbisis, die man nicht ankündet, sind offenbar eine Geheimwaffe. Leider wars nur der Pfosten.

Minute 37 – Währenddessen haut Duah die Kugel an den Pfosten. Den Ausgleich hätten wir hier gerne genommen.

Minute 36 – A.B. holt Bier. Doch noch etwas positives hier.

Minute 33 – Noch zur Frisur unseres Goalies: Ich fand G-Unit besser. Aber das ist meine persönliche Meinung.

Minute 31 – Ist aber wirklich wieder ein Schmutz hier. Selber gute Chancen nicht verwerten und dann bei der ersten Standardsituation gegen sich einen Treffer kassieren. Eigentlich wie immer, aber ohne aufregen wärs nur halb so schön.

Minute 30 – Samichlaus A.B. verwirft neben mir schon die Hände. Ist eigentlich noch etwas früh, aber widerspiegelt halt doch gut die aktuelle Lage.

Minute 28 – St.Gallen liegt zurück. Dabei hatte es bereits mehrere gute Chancen. Der Unterschied zwischen den Teams: Eines kann Eckball, St.Gallen ist das andere.

Minute 27 – Leider doch. St.Gallen liegt zurück.

Minute 26 – Corner für Luzern – hoffentlich wissen die auch nicht wie es geht.

Minute 24 – Die Partie zwar gefällig, wenn man aber ein Luzerner Abschluss aufs Tor zu einem Einwurf für St. Gallen wird, ist die Partie halt doch eher ein Gurken-Match.

Minute 22 – 0:0 – eigentlich ein logisches Zwischenresultat, wenn man bedenkt, wer hier heute spielt. Da kann auch das Spektakel-Duo bisher nicht viel machen.

Minute 21 – Dass er den überhaupt erwähnt…

Minute 20 – St. Gallen mit dem ersten Eckball. Fazit, es geht wirklich noch schlechter…

Minute 18 – Ich bin gerade leicht enttäuscht. Eigentlich habe ich heute mit dem permanenten Radiokommentar des Luzerner „Friiistoss“-Kollegen gerechnet. Und er sitzt sogar direkt hinter uns. Nun die Enttäuschung: Da das Stadion heute nicht so leer ist wie beim letzten Mal höre ich ihn kaum.

Minute 17 – Der Aufschrei der Luzerner Kurve war gerade proportional deutlich zu hoch im Verhältnis zum leichten Eingriff Zigis.

Minute 15 – Besio mit einem Tunnelo gegen den Luzerner Verteidiger, es sind bisher die kleinen Dinge.

Minute 14 – Bisher ist noch kein Tor gefallen. Das Spektakel-Duo ist mit diesem Umstand nicht vertraut.

Minute 12 – Die Partie ist bisher ziemlich gefällig, wenig zu sehen von Abstiegskampf und -krampf. Und ein weiterer Grund, weshalb ich mich bisher nicht aufrege: Ich glaube SG hatte bisher noch keinen Eckball.

Minute 10 – Neben mir der Weihnachtsmann, im Strafraum der Luzerner brennt der Baum. Ruiz mit einer Doppelchance, bringt den Ball aber nicht am, muss man zugeben, gut reagierenden Luzerner Tormann vorbei.

Minute 9 – Ein erster langer Ball in den Strafraum der St. Galler. Zigi aber ebenfalls problemlos. Haben wir eigentlich schon über die neue Frisur unseres Schlussmanns geredet?

Minute 7 – Duah mit einem ersten Abschluss. Der Luzerner Goalie hat aber keine Mühe damit.

Minute 6 – Ein weiterer grosser Pluspunkt: Der Luzerner Radiomensch hinter uns war bisher so stumm wie ein Fisch.

Minute 4 – St. Gallen holt hier jeden Ball, Luzern hat bisher die Mittellinie nur vom Hören sagen gesehen. Wäre Zigi nicht in Stabilo-Orange gekleidet, Luzern wüsste nicht, dass SG auch mit Goalie spielt.

Minute 3 – St.Gallen scheint hier bisher bemüht, aber mit dem Multitasking genauso überfordert wie M.M.

Minute 2 – Auf beiden Seiten wird gefackelt. Luzern in Rot, St. Gallen in Grün. A.B. hats nun selber gesehen. Musste mir sogar anhören „Wötsch lieber fötele oder schribe?“ – Multitasking!

Minute 1 – Der Ball macht ebenfalls was er kann, er rollt. Los gehts!

14.15 Uhr – Man tut, was man kann. Ist aber leider nur Eichhof-Bier, macht mich irgendwie ein bisschen hässig. Dazu gegen Luzern. Das Krawallpotenzial auf der Medientribüne heute also wieder einmal hoch.

14.14 Uhr – Kurz vor Anpfiff: M.M. bringt Bier auf die Medientribüne.

14.11 Uhr – Zur sportlichen Ausgangslage vor der Partie: Heute trifft der Tabellenletzte auf den FCSG. Es gibt sie also, die Teams, die noch weniger Punkte gemacht haben als die Ostschweizer. Klingt nach einem klassichen Not-Gegen-Elend-Ginggs in der Super League.

14.09 Uhr – Kollege A.B. packt die Wintermütze und Handschuhe aus. Neben mir sitzt jetzt also ein grün-weiser Samichlaus. Ein Bild für die Götter! Buchungen unter weihnachtsfest@senf.sg.

14.07 Uhr – Wollte dich nur aufbauen wegen vorhin. Aber dann lass ichs halt in Zukunft. Die Luzerner lallen gerade Ihre Aufstellung, nervt ähnlich hart wie die ganzen Cupsieger2021-Pullover, welche ums Stadion stürcheln. Böse Erinnerungen.

14.05 Uhr – M.M. hat mich gerade gerempelt. Ihm war offenbar wichtig, dass ich die erste Fackel des Tages sehe.

14.03 Uhr – …und mit 11 Mannen. 10 Feldspieler und 1 Torwart. Meine Expertise.

14.01 Uhr – Matbchlätter mit den Aufstellungen hätte es im Mediacenter irgendwo haben sollen. Ich habe keine gesehen. Wir starten somit wie immer ziemlich ahnunglos in die Partie. Schaut aber fast so aus, als würden die Ostschweizer in grün-weiss spielen.

14.00 Uhr – Apropos weitergehen, dass war heute im Extrazug nach Luzern nicht ganz so einfach. Für die Zertifikatskontrolle wurden 4 junge, hübsche Damen aus den Reihen des FCSG engagiert. Mein persönliches Highlight für heute, da bin ich ehrlich.

13.58 Uhr – Kollege A.B. ist innerlich kurz zusammengebrochen, als er seinen „Buddy“ gehört hat. Habe mir schon Sorgen gemacht, da ist wirklich kurzzeitig eine Welt in seine Einzelteile zusammengefallen. Er hat sich darum nun aufgemacht, nochmals den Medienraum zu besuchen und retourniert mit seinem zweiten Sandwich. Scheint weiterzugehen für ihn.

13.52 Uhr – Ich wollte die Spieler des FCSG heute ohnehin darauf hinweisen, dass sie nicht zu viele Fouls begehen. Seit dem letzten Einsatz auf dieser Medientribüne hat sich bei mir das Wort „Friistoss“ eingebrannt. Und nun, da ich herausgefunden habe, dass der Kollege „Friistoss“ wieder direkt hinter uns sitzt, bitte ich unsere Lieblinge umso mehr darum.

13.47 Uhr –Gleich vorweg wollen wir heute unseren Part-Time-Tickerer F.O. loben. Als wir nach Bern fuhren trafen wir ihn mit einem Rotwein in einem Tetrapack an. Heute hatte er eine Hülse Bier in der Hand und am Platz wartete Weisswein auf ihn – in einer Glasflasche, notabene.


13.44 Uhr – Mir sind do. Soll uns mal anmelden, hat es geheissen. Das Spektakel-Duo A.B. und M.M. tickert aus der Stadt der brennenden Brücken. Sauschöns Wetter, wir sitzen aber im Schatten. Hoffen wir die Sonnenseite dann im Resultat zu sehen.
Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Hindernisfreier Zugang via St.Leonhardstrasse 40

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

 

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!