, 3. Februar 2021
keine Kommentare

FC Sion vs. FC St.Gallen 3:2 – Sion mit Last-Minute-Treffer

Sion kommt in der letzten Sekunde zum eher glücklichen Sieg. St.Gallen verliert erneut mit 2:3 und muss sich langsam eher nach hinten als nach vorne orientieren. Das Spiel zum Nachlesen im SENF-Ticker.

Bild: SENF

FC Sion – FCSG 3:2

22.29 Uhr – Damit bleibt nur noch etwas in dieser Woche, worauf Sie sich freuen können. Der SENF-Release! Morgen, 20 Uhr, online, mit grosser Verlosung. Live und gratis über senf.sg/release.

22.27 Uhr – Frühe Führung, früher Ausgleich, 3:1 aberkannt, Ausgleich, 2:3 verpasst, 3:2 erhalten. „Jetzt muesch di denn langsam eher noch hine orientiere“, wie R.S. es diplomatisch ausdrückt. Diese Niederlage war wie schon gegen den FCZ eher unnötig.

22.25 Uhr – Schlusspfiff

Minute 90+ – Handspiel Sion, das Spiel läuft weiter, Cabral rettet in Extremis zum Eckball, dieser geht rein. Unglücklich aber nicht ganz unverdient.

Minute 90+ – Babic habe die Kraft nicht mehr, meint SRF. Wann wurde er eingewechselt? Vor 20 Minuten?

Minute 90+ – Nochmal Eckball für St.Gallen. Oder, wie es R.S. nennt: „Chasch au grad abpfiife.“

Minute 90+ – Das wäre die Chance zum Siegtreffer gewesen. Babic flankt, doch in der Mitte kann niemand verwerten.

Minute 90 – „Dä Typ isch äbä schono guet, au wenn er alt isch“, findet R.S. zu Serey Die.

Minute 89 – Babic fängt einen Pass ab und drescht das Leder nach vorne, statt einen vielversprechenden Angriff zu lancieren.

Minute 88 – Hoarou ist im Spiel, seither aber nur auffällig kurz bevor der Schiri ihn zurückpfeifen muss. Kommentator Held muss schon lachen, als Hoarou einmal mehr im Offside steht.

Minute 87 – „Dasch au so än GC-Trottl, oder?“, fragt R.S., als Jan Bamert zum Kopfball kommt.

Minute 85 – Stergiou macht einen auf offensiv. Heute mit Duah und dem Sittener, der das 2:2 erziehlt hat, der beste Stürmer der Espen.

Minute 83 – „Schüüüüss!“, schreien R.S. und R.S. gleichzeitig. Fast ein bisschen wie früher im Stadion. Damals, als da noch Publikum war. Hach, schön wars… Geschossen hat Babic dann übrigens auch. Aber wie früher, im Stadion, als noch Leute da waren, wars eher so semi-gut.

Minute 80 – Läck sind wir froh, müssen wir jetzt nicht da draussen im Regen tschutten und danach noch viereinhalb Stunden zurück nach St.Gallen fahren.

Minute 79 – Das Siegtor durch Cabral wäre für heute irgendwie passend.

Minute 77 – „Leggen zrugg!“ (die Stimme von R.S. erhebt sich beim „zrugg“) – “ jo jetzt isch z’spot!“

Minute 74 – Cabral mit dem Traumpass, der Sittener mit dem Traumtor. Ausgleich. Das Spiel doch noch nicht gelaufen.

Minute 72 – Görtler wird von hinten irgendwie getroffen. Ist das genug, um das Tor nicht zählen zu lassen? Wir finden irgendwie nicht. Man könnte den VAR eigentlich abschaffen.

Minute 71 – Var da vas? Der VAR checkt das 3:1.

Minute 70 – „Es regnet in Strömen“, beschreibt Kommentator Held die Szenerie im Tourbillon. Wir fänden grad sogar Dauerregen in Chiasso eine schöne Vorstellung. Fussball mit Fans, du fehlst.

Minute 67 – Dieser Eckball war nichts, wie immer. Sie können jetzt aber in gute Eckbälle investieren und die Zukunft aktiv beeinflussen. Kaufen Sie jetzt ein SENF-Abo auf https://shop.senf.sg und alles wird schon bald besser.

Minute 66 – Ist es vermessen zu behaupten, dass dieses Spiel wohl gelaufen ist?

Minute 64 – Ein Sion-Spieler fällt neben dem St.Galler Strafraum um. Der SRF-Kommentator sieht dahinter den Versuch, einen Penalty rauszuholen. Finden wir im ersten Moment schwierig, so ausserhalb des Strafraums. Im zweiten Moment denken wir: Aber der VAR…

Minute 61 – Der Stadionspeaker will bis nach Brig gehört werden. Seine Ankündigung des 2:1 lässt zumindest das Unterwallis erzittern. Eine Lautstärke wie ein Düsenjet.

Minute 60 – Nun gibts eine richtige Chance. Penalty für Sion. Cabral ganz schlecht.

Minute 59 – In Sitten gibts derweil sogenannte Fastchancen. Ansatz gut, Ausführung schlecht.

Minute 57 – Wir unterbrechen die Live-Schaltung wegen einer wichtigen Information des Bundes: „Heute, Mittwoch, 3. Februar, wurde in der ganzen Schweiz der allgemeine SENF-Alarm ausgelöst. Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung. Ein sofortiger Bezug der 13. SENF-Ausgabe wird jedoch empfohlen. Besuchen Sie dazu folgenden Link: https://shop.senf.sg/aktuell/23/senf-13. Bei Nichtbefolgen dieser Anweisung werden Sie morgen unter www.senf.sg/release namentlich erwähnt.“

Minute 54 – „Staubli mit dem Fehlpass“ haben wir heute doch schon ab und zu gehört von SRF-Kommentator Reto Hälg.

Minute 53 – R.Z. beschwert sich über den Eintrag in Minute 49. Das sei eine Geringschätzung des Regionalfussballs. So schöne Neon-Leibchen hätte man ja früher nicht gehabt.

Minute 52 – Nebenbei erfahren wir bei den Kollegen von Blick folgendes: „Robino Rich fiel auf DJ-Bobo-Internetbetrug herein“. Mittlerweile lässt sich scheinbar echt mit allem internetbetrügen. Wir überlegen uns einen FCSG-Eckballbetrug. Investieren Sie jetzt CHF 100.00 – zu überweisen auf unser Konto auf den Caymans – und sie erhalten wöchentlich drei gefährliche St.Galler Eckbälle mit Torgarantie. Wenn Sie Ihre Freunde zum mitmachen animieren, gibts als Belohnung zwei Flanken nach Wahl.

Minute 50 – Die beste Chance bisher gehört aber St.Gallen. Duah vergibt sie.

Minute 49 – Okay, die Goalie-Erfahrung stammt von Regionalfussballplätzen. Und auch das nur bis zu den A-Junioren. Aber trotzdem. Mfall.

Minute 49 – Die erste nennenswerte Aktion der zweiten Halbzeit gehört Sion. Zigi muss parieren. Dankbare Höhe, sagt R.S., der weitreichende Goalie-Erfahrung aufweist.

Minute 46 – Halbzeit Zwei läuft.

21.29 Uhr – Matthias Hüppi spricht im TV. Er fühlt sich wohl in dieser Rolle, das ist seiner oberen Gesichtshälfte anzusehen. Die untere versteck sich vorbildlich hinter einer modisch ansprechenden Stoffmaske.

21.26 Uhr – Wir schauen uns im TV nochmals die Flanke an, die das 1:1 einleitet – sie ist auch nach der siebten Wiederholung noch ungewohnt für uns. Bei uns gibts das nie.

21.21 Uhr – Heute ist uns die Kiss-Cam egal.

21.19 Uhr – Zwei frühe Tore, danach nichts mehr. Der Start war vielversprechender als das, was dann folgen sollte. Vielleicht ändert sich das in Halbzeit Zwei wieder. R.S. und R.S. räumen das Chaos im SENF-Versandzentrum auf und melden sich gleich wieder.

Pause

Minute 45+ – Statt dass mal einer schiessen würde, versuchen die St.Galler ins Tor durchzukombinieren. F.R. fordert vehement, dass sich mal einer ein Vorbild an Mazzarelli nimmt.

Minute 44 – Wir diskutieren über die Farbe der Captainbinde. Warum ist die gelb mit schwarzer Schrift? Eine Erinnerung an Hefti?

Minute 42 – In Sion schiffts wie aus Kübeln. Zeidler wird patschnass. Hat ihm jemand gesagt, dass es hinter ihm ein Dach hätte?

Minute 41 – Selbst über den TV nervt uns das Rumgeschreie der Spieler.

Minute 40 – Die Verlangsamung zeigt, Guillemenot fiel etwas gar schnell und gar früh. Wir sind versucht zu sagen, dass uns das jetzt nicht sonderlich überrascht.

Minute 39 – Wir diskutiert, dass man das Foul gegen Gimmöno gehört hat. Was hat man gehört? Den Schrei von Jeremy?

Minute 38 – Sion kommt zu einer Chance, Zigi wehrt ab. Das war knapper, als wir es gerne sehen würden.

Minute 37 – Sion wird über rechts zwar nicht so wirklich torgefährlich, aber dafür quasi foulgefährlich. Immer wieder läuft ein St.Galler Gefahr, da Gelb zu sehen.

Minute 34 – Wir würden Cabral gerne mal neben Letard sehen. Wir finden noch immer, die sehen irgendwie gleich aus.

Minute 34 – Tatsächlich. Cabral ersetzt Traoré.

Minute 33 – An der Seitenlinie schreit Zeidler „Wechsel, Wechsel, Wechsel“. Muss Traoré tatsächlich schon raus?

Minute 30 – Staubli mit einem Kabinettstückchen, Duah mit einer guten Flanke, Guillemenot mit einer unglücklichen Aktion, Traoré fast mit gelb-rot. Ereignisreiche Minuten. R.S. ist sicher: Traoré muss raus, zu sehr rot gefährdet.

Minute 29 – Die Pizza uns das Bier schmecken vorzüglich. Wieso gibts das im Stadion nie?

Minute 25 – Traoré als Aussenverteidiger scheint nicht so ganz zu klappen. Wetten wir sehen ihn noch die ganze Saison auf dieser Position?

Minute 25 – Traoré sieht gelb. „Fallo e giallo“, sagt der Kommentator. Und wir wissen jetzt, es ist besser, ohne Kommentator.

Minute 24 – Experte F.R. und Grade-nicht-Tickerer R.S. üben sich im Konjunktiv.

Minute 22 – Hätte man den machen können, wenn man nicht so künsterlisch agieren würde? Duah äusserst akrobatisch und äusserst nicht ins Tor.

Minute 20 – Das Stadioncatering heute ausgezeichnet. Es gibt Pizza und geliefert wird an den Platz.

Minute 18 – „Experte“ F.R. ist übrigens unsere Bürohilfe heute. Unterbezahlt und unverstanden.

Minute 18 – Experte F.R., der uns heute zur Seite steht, diskutiert mit R.S. wie wild darüber, wie wichtig Grösse ist. Nein, sie verstehen das falsch. Es geht um die Körpergrösse der Verteidiger zwecks Kopfbällen.

Minute 17 – Angetrunken, sagt R.S. in Minute 11. Ich schmunzle. Wer schon mal mit dem Zug nach Sion zum Auswärtsspiel gereist ist, schmunzelt mit.

Minute 14 – Ok, das war auch ein super Tor. Sion gleicht aus. So eine Flanke sieht man von einem St.Galler nie und unsere Spieler stehen auch nie dort, wo der Ball hingeht, weshalb auch niemand so frei zum Kopfball kommen könnte. Bei Sion ist es anders, dort hat alles gepasst in dieser Situation. Es steht 1:1.

Minute 11 – Sie dürfen sich freuen, am 13. Februar spielt St.Gallen nochmals in Sitten, R.S. und R.S. tickern dann erneut. Dann aber vor Ort. Live. Topmotiviert. Angetrunken.

Minute 10 – Hat Schiri Schaggotä grad die Corona-Impfung erhalten? An der Seite hat ihm jemand mit FFP2-Masken am Oberarm rumgefummelt.

Minute 8 – Ich habe Bier geholt (aus dem Rucksack hinter mir). Das ist tatsächlicher viel einfacher, wenn man nicht im Stadion ist. Und wärmer ist es auch hier. Voll super.

Minute 5 – Nüchtern ist zum Glück nur noch die Beschreibung des Tores. Und die Nüchternheit hat einen Grund: Ein frühes Tor gabs auch beim letzten Spiel…

Minute 4 – „Wa füren Topf!“ – R.S. euphorisch. „Schös Goal…“ R.S. ganz nüchtern.

Minute 4 – 1:0 für den FC St.Gallen!

Minute 3 – Ist es ein Vorteil oder ein Nachteil, dass wir ausnahmsweise Live-Kommentar von SRF haben?

Minute 1 – Das Spiel läuft tatsächlich. Entschuldigen Sie bitte, aber normalerweise verzögert sich der Spielbeginn in Sion „wetter“bedingt jeweils etwas.

20.30 Uhr – Das Spiel läuft, vermutlich. Wir kämpfen noch mit technischen Problemen.

20.28 Uhr – R.S. und R.S. tickern heute aus der SENF-Versandzentrale. Morgen erscheint der SENF #13, der heute verpackt werden musste.
Impressum

Herausgeber:

 

Verein Saiten
Gutenbergstrasse 2
Postfach 2246
9001 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Hindernisfreier Zugang via St.Leonhardstrasse 40

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Roman Hertler

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

 

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 25 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!