, 31. August 2017
keine Kommentare

Im September: Saiten macht mobil.

Ein Heft über Mobilität in und um St.Gallen. Und in der Zukunft. Ausserdem: Stadtratswahl. Medienpolitik. Freies Theater. Und Kühe.

Roman Signer, «Piaggio an der Mauer», 2017, Installation im Rahmen der Ausstellung Arte Albigna im Bergell (Bild: Ralph Feiner)

Gut gereist? Fröhlich durch den Stau gekommen? Zufrieden mit dem neuen E-Bike? Mit solchen Fragen könnte man anfangen. Oder mit einem rasenden Blick in die Schlagzeilen der letzten Tage: Schienenverkehr bei Rastatt blockiert. O-Bikes überschwemmen die Schweiz. Dieselbetrug. Dichtestress. Selbstfahrende Busse. Terroranschlag mit Lieferwagen …

Oder doch hiermit? Am Sommerferienende fahren wir aus Italien zurück, es ist ein Prachtssonntag und alles unterwegs, was Räder hat. Kolonnenfahren am Lago Maggiore, heiter trotz leicht schlechtem Gewissen, dann
kurz vor der Schweizergrenze Stau. Ambulanz und Carabinieri heulen vorbei, schliesslich die schreckliche Gewissheit: Ein Töfffahrer ist auf der kurvenreichen Strasse tödlich verunglückt, vielleicht der, der uns eben halsbrecherisch überholt hat. Wenden, zurück, den Fuss immer an der Bremse, stockend Wörter suchen über den Wahnsinn der Freizeit-Mobilität, zu dem wir
gerade unseren Teil beitragen.

Die grenzenlose Bewegungsfreiheit ist ein ungeheures Privileg und mutmasslich der entscheidende Grund für die Attraktivität des nicht umsonst so bezeichneten «motorisierten Individualverkehrs». Einerseits. Andrerseits könnte es sein, dass wir gerade an einer Wende stehen. Das Auto wird zum Problemfall und zur Bedrohung, nicht bloss als Waffe von Terroristen oder am Lago Maggiore, sondern auch in den ausfransenden Siedlungsräumen, an den notorischen Staustellen, als Platzfresser in den Städten.

Für dieses Heft kurvt Saiten von verschiedenen Seiten an das Thema heran. Der Soziologe Stefan Paulus denkt über die kapitalistische Logik der Mobilität und situationistische Fluchtwege nach. Schriftsteller Christoph Keller liest dem Mobilmenschen aus Rollstuhlperspektive die Leviten. Hanspeter Guggenbühl erklärt die paradoxe (Miss-)Erfolgsgeschichte des Velos.
 Claudio Bucher beamt sich in die smarte Verkehrszukunft. Und dann wird es konkret: Was sind die Baustellen in der Agglo? Wann kommt der flächendeckende Nacht-öV? Wie sieht der maximal mobile Rollstuhl aus? Schliesslich: Das Zehn-Punkte-Programm zur mobilen Zukunft von St.Gallen und Umgebung, mal konkret und mal visionär. Illustriert hat es Dario Forlin. Die Fotostrecke zum Titel stammt von Sebastian Stadler und zeigt das Auto dort,
wo es noch unangefochtenes Statussymbol ist.

Kaum zufällig gibt es allerhand «Mobility» auch sonst im Heft – das Interview zur bedrohten Velowerkstatt, den Bericht von Ruth Wili über ihre mehrmonatige Fussreise oder Überlegungen zum Stand der Fahrenden. Im September ist Mobilitätsmarkt, die Toggenburger Kunstszene beschäftigt sich mit dem Thema unter dem Ausstellungstitel «Weiter», und die sogenannte Mobilitätsinitiative will die nachhaltige Verkehrsentwicklung aushebeln und dem Auto in der Stadt St.Gallen wieder mehr Platz geben. In unserem Zehn-Punkte-Programm kommt sie nicht vor.

Ausserdem im Heft: Stadtratswahl. Medienpolitik. Freies Theater. Und Kühe.

Peter Surber

 

Der Inhalt:

Reaktionen/Positionen

Blickwinkel von huber.huber
Stadtpunkt von Dani Fels
Stimmrecht von Gülistan Aslan
Redeplatz
 mit Hansueli Salzmann
Herr Sutter sorgt sich… von Bernhard Thöny
Evil Dad von Marcel Müller

Mobilität

Es geht!
Plädoyer für den Langsamverkehr. Samt Härtetest.
von Peter Surber

Das Velo ist produktiv – zu produktiv
Ein Rückblick auf die Entwicklung der Mobilität.
von Hanspeter Guggenbühl

Im Conveniant Work Force Car
Ein Erfahrungsbericht aus der Zukunft.
von Claudio Bucher

Paradoxien der Mobilität
Wie Beschleunigung zum Stillstand führt.
von Stefan Paulus

Staying Put: The New Mobility
St.Gallen, die Hauptstadt der Pflastersteinrampen.
von Christoph Keller

Der Reagiro
Reto Togni hat den Rollstuhl neu gedacht.
von Frédéric Zwicker

Willkommen im Nachtzug.
Der Grossstadt Schweiz fehlt ein tauglicher Nacht-öV.
von Philip Bürkler

«Das Mobilitätssystem ist verzerrt»
Mister Aggloprogramm Rolf Geiger im Gespräch.
von Peter Surber

Das Zehn-Punkte-Programm zur Mobilität
Konkretes und Visionen für einen St.Galler Verkehr mit Zukunft.
von René Hornung, Corinne Riedener und Peter Surber

Die Bilder zum Titelthema stammen von Sebastian Stadler, die Illustrationen im Zehn-Punkte-Programm von Dario Forlin.

Perspektiven

Flaschenpost aus Užice von Ruth Wili

St.Galler Stadtratswahl
Unterwegs mit Ingrid Jacober, Andri Bösch und Sonja Lüthi.
von Nina Rudnicki, Corinne Riedener und Andreas Kneubühler

Medien mit Zukunft
Gierige Verleger, Blochers Gratisblätter und ein neuer Verband.
von Corinne Riedner

300 Jahre Freimaurerei
Die drei St.Galler Logen laden zum Tag der offenen Tür.
Concordia, Humanitas in Libertate und Bauplan

Kultur

«Orte der Roma und Sinti» im Vorarlberg-Museum
von Michael Felix Grieder

Strapazin: heterogene Peergroup
von Frédéric Zwicker

Die Freien machen Theater – ein Rundgang mit Fragen.
von Peter Surber

Trading Paradise: der neue Dokfilm zur Rohstoffindustrie
von Corinne Riedener

Demokratische Momente: Band 1 der Liechtensteiner Buchreihe
von Kurt Bracharz

Moorgesang und Techno im Schopf
von Peter Surber

Disorder-Festival: Raum für Experimente
von Urs-Peter Zwingli

Mobil im Toggenburg
von Peter Surber

Abgesang

Kehl buchstabiert die Ostschweiz
Kellers Geschichten
Kreuzweiseworte
Pfahlbauer
Boulevard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum

Saiten

 

Ostschweizer Kulturmagazin
Frongartenstrasse 9
Postfach 556
9004 St. Gallen

 

Telefon: +41 71 222 30 66

 

Redaktion

Corinne Riedener, Peter Surber, Frédéric Zwicker, Michael Felix Grieder, Claudio Bucher

redaktion@saiten.ch

 

Verlag/Anzeigen

Marc Jenny, Philip Stuber

verlag@saiten.ch

 

Anzeigentarife

siehe Mediadaten

 

Sekretariat

Irene Brodbeck

sekretariat@saiten.ch

 

Kalender

Michael Felix Grieder

kalender@saiten.ch

 

Gestaltung

Samuel Bänziger, Larissa Kasper, Rosario Florio
grafik@saiten.ch

Saiten unterstützen

 

Saiten steht seit über 20 Jahren für kritischen und unabhängigen Journalismus – unterstütze uns dabei.

 

Spenden auf das Postkonto IBAN:

CH87 0900 0000 9016 8856 1

 

Herzlichen Dank!